Nur einen Atemzug entfernt

Roman

Nicole Walter

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Weil Liebe mit dem Tod nicht endet:

Dramatisch, anrührend und wunderschön erzählt Nicole Walter in ihrem Liebesroman »Nur einen Atemzug entfernt« die Geschichte einer ganz großen Liebe und einer schicksalhaften Reise nach Schweden.

Mit dem Unfall-Tod ihres Ehemannes Tom hat das Leben auch für die 35-jährige Leonie aufgehört – zu groß war die Liebe zwischen ihnen, als dass ohne Tom noch irgendetwas Sinn ergeben könnte.

Doch dann besucht Tom Leonie in ihren Träumen. Nacht für Nacht verlangt er Unmögliches von ihr: Sie soll endlich die Reise nach Schweden antreten, zu der sie beide am Tag nach dem Unfall hätten aufbrechen wollen.

Widerstrebend macht Leonie sich schließlich auf den Weg ins Ungewisse: zu den Träumen ihrer Kindheit, zu einem Tom, der nur einen Atemzug entfernt scheint – und schließlich zurück ins Leben. Und zu einem neuen Glück?

Nicole Walter ist Spezialistin für die ganz großen Gefühle und einfühlsam erzählten Romane über das, was im Leben wirklich wichtig ist.

Neben dem Liebesroman »Nur einen Atemzug entfernt« sind von der erfahrenen Drehbuch-Autorin auch die folgenden warmherzig-gefühlvollen Romane erschienen:

• »Das Leben drehen«

• »Wie Sonne und Mond«

• »Regenbogentänzer«

• »Das Glück umarmen«

• »Ein Blick in deine Augen«

Nicole Walter hat Sprachen in München studiert und dann als Werbetexterin und freie Journalistin gearbeitet. Seit 1994 schreibt sie überaus erfolgreich Drehbücher für Fernsehserien und -filme und zählt heute zu den erfolgreichsten und gefragtesten Drehbuchautorinnen Deutschlands. Ihr Debütroman "Das Leben drehen" war ein Bestseller.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 02.08.2021
Verlag Knaur Taschenbuch
Seitenzahl 352
Maße (L/B/H) 18,9/12,5/2,4 cm
Gewicht 263 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52685-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.2/5.0

6 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Mysteriöse Bilder weisen den Weg

Eine Kundin/ein Kunde aus Bargteheide am 28.09.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe die Romane von Nicole Walter vor einigen Jahren für mich entdeckt und warte seitdem immer sehnsüchtig auf neue Romane von ihr. Sie schreibt wunderbare Unterhaltungsromane, die immer auch ein gewisses Extra haben. Mal geht es um Achtsamkeit oder um psychische Erkrankungen oder andere, wichtige Themen, die in Romanen oftmals zu kurz kommen. Und dazu verfügt die Autorin über einige Lebensweisheit, was man in ihren Romanen auch immer wieder entdecken kann. In dem neuen Roman geht es um den Tod und die Trauer. Leonie verliert mit 35 Jahren ihren Ehemann Tom durch einen Unfall. Für sie bricht eine Welt zusammen, weil Tom für sie die Liebe ihres Lebens war, obwohl es in der letzten Zeit viele Spannungen gab. Und gerade deshalb hatte sie sich so sehr auf den gemeinsamen Urlaub in Schweden gefreut, denn Tom hatte ihr versprochen, dass er dort alles wieder gutmachen würde. Doch dann verunglückt er mit dem Auto tödlich. Erst nach einer Trauerzeit, in der sie völlig zusammenbricht, schaltet sie das Handy ihres Mannes ein und entdeckt Bilder, die am Tag seines Todes entstanden sind. Diese Bilder zeigen Tom in Schweden. Es scheint so, als ob er nie gestorben wäre, sondern die Reise angetreten ist. Doch dies kann nicht sein. Sie hat seinen toten Körper gesehen. Was also bedeutet dies? Leonie entscheidet sich dazu, die Reise alleine anzutreten und die Orte aufzusuchen, die auf den Bilder zu sehen sind. Vielleicht will ihr Tom etwas aus der Zwischenwelt mitteilen? Ich fand das Grundgerüst, auf dem die Autorin ihre Geschichte aufgebaut hat, etwas gewagt, aber habe mich darauf eingelassen. Entstanden ist dabei eine spannende Reise durch Schweden, bei der Leonie immer wieder auf einen Mann trifft, der ihr teilweise hilft. Doch dann verschwindet er wieder. Bald kommt es ihr so vor, als ob Tom ihr diesen Mann geschickt hat. Aber warum? Das ergibt doch keinen Sinn. Schließlich kann es nach Tom niemand anderes mehr für sie geben! Ich habe diese etwas esoterisch anmutende Geschichte mit den Fotos einfach so hingenommen und mich stattdessen auf die Geschichte zwischen Leonie und Mika gefreut. Wer ist dieser Mika? Und warum trifft Leonie ihn so häufig. Zu dieser spannenden Geschichte kamen die wunderbaren Landschaftsbeschreibungen Schwedens. Nicole Walter hat das Land und die Menschen so toll beschrieben, dass ich am liebsten sofort dorthin aufgebrochen wäre. Die Geschichte selbst nimmt einige überraschende Wendungen und endet mit einer Geschichte, die ich so nicht erwartet hätte. Leider muss ich sagen, dass mir die Geschichte dieses Mal nicht so gut gefallen hat, wie ihre vorherigen Romane. Es waren mir ein paar Wendungen zu viel. Und ich konnte mir diese Geschichte mit den Bilder einfach nicht vorstellen. Dazu bin ich dann doch wohl zu realistisch. Dabei denke ich durchaus, dass geliebte Menschen, die verstorben sind, durchaus Kontakt zu den Lebenden aufnehmen können. Aber dass sie sich dazu moderner Technik bedienen? Dabei finde ich das Thema Tod und Trauer sehr wichtig. Und gerade die Trauerphase hat die Autorin sehr gut beschrieben. Auch wie sie die Familie des Verstorbenen aufgestellt hat, hat mir gut gefallen. Das hat der Geschichte noch zusätzliche Spannung gegeben. Wenn Sie also wie ich entweder die Geschichte mit den Fotos einfach ausblenden oder so akzeptieren können, erwartet sie eine schön geschriebene Geschichte, um eine junge Frau, die plötzlich ihr bisheriges Leben aufgeben, bzw. völlig neu denken muss.

4/5

Mysteriöse Bilder weisen den Weg

Eine Kundin/ein Kunde aus Bargteheide am 28.09.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe die Romane von Nicole Walter vor einigen Jahren für mich entdeckt und warte seitdem immer sehnsüchtig auf neue Romane von ihr. Sie schreibt wunderbare Unterhaltungsromane, die immer auch ein gewisses Extra haben. Mal geht es um Achtsamkeit oder um psychische Erkrankungen oder andere, wichtige Themen, die in Romanen oftmals zu kurz kommen. Und dazu verfügt die Autorin über einige Lebensweisheit, was man in ihren Romanen auch immer wieder entdecken kann. In dem neuen Roman geht es um den Tod und die Trauer. Leonie verliert mit 35 Jahren ihren Ehemann Tom durch einen Unfall. Für sie bricht eine Welt zusammen, weil Tom für sie die Liebe ihres Lebens war, obwohl es in der letzten Zeit viele Spannungen gab. Und gerade deshalb hatte sie sich so sehr auf den gemeinsamen Urlaub in Schweden gefreut, denn Tom hatte ihr versprochen, dass er dort alles wieder gutmachen würde. Doch dann verunglückt er mit dem Auto tödlich. Erst nach einer Trauerzeit, in der sie völlig zusammenbricht, schaltet sie das Handy ihres Mannes ein und entdeckt Bilder, die am Tag seines Todes entstanden sind. Diese Bilder zeigen Tom in Schweden. Es scheint so, als ob er nie gestorben wäre, sondern die Reise angetreten ist. Doch dies kann nicht sein. Sie hat seinen toten Körper gesehen. Was also bedeutet dies? Leonie entscheidet sich dazu, die Reise alleine anzutreten und die Orte aufzusuchen, die auf den Bilder zu sehen sind. Vielleicht will ihr Tom etwas aus der Zwischenwelt mitteilen? Ich fand das Grundgerüst, auf dem die Autorin ihre Geschichte aufgebaut hat, etwas gewagt, aber habe mich darauf eingelassen. Entstanden ist dabei eine spannende Reise durch Schweden, bei der Leonie immer wieder auf einen Mann trifft, der ihr teilweise hilft. Doch dann verschwindet er wieder. Bald kommt es ihr so vor, als ob Tom ihr diesen Mann geschickt hat. Aber warum? Das ergibt doch keinen Sinn. Schließlich kann es nach Tom niemand anderes mehr für sie geben! Ich habe diese etwas esoterisch anmutende Geschichte mit den Fotos einfach so hingenommen und mich stattdessen auf die Geschichte zwischen Leonie und Mika gefreut. Wer ist dieser Mika? Und warum trifft Leonie ihn so häufig. Zu dieser spannenden Geschichte kamen die wunderbaren Landschaftsbeschreibungen Schwedens. Nicole Walter hat das Land und die Menschen so toll beschrieben, dass ich am liebsten sofort dorthin aufgebrochen wäre. Die Geschichte selbst nimmt einige überraschende Wendungen und endet mit einer Geschichte, die ich so nicht erwartet hätte. Leider muss ich sagen, dass mir die Geschichte dieses Mal nicht so gut gefallen hat, wie ihre vorherigen Romane. Es waren mir ein paar Wendungen zu viel. Und ich konnte mir diese Geschichte mit den Bilder einfach nicht vorstellen. Dazu bin ich dann doch wohl zu realistisch. Dabei denke ich durchaus, dass geliebte Menschen, die verstorben sind, durchaus Kontakt zu den Lebenden aufnehmen können. Aber dass sie sich dazu moderner Technik bedienen? Dabei finde ich das Thema Tod und Trauer sehr wichtig. Und gerade die Trauerphase hat die Autorin sehr gut beschrieben. Auch wie sie die Familie des Verstorbenen aufgestellt hat, hat mir gut gefallen. Das hat der Geschichte noch zusätzliche Spannung gegeben. Wenn Sie also wie ich entweder die Geschichte mit den Fotos einfach ausblenden oder so akzeptieren können, erwartet sie eine schön geschriebene Geschichte, um eine junge Frau, die plötzlich ihr bisheriges Leben aufgeben, bzw. völlig neu denken muss.

5/5

Wo sind wir, wenn wir tot sind?

Jeanette Lube aus Magdeburg am 24.09.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2021 im Knaur Verlag und beinhaltet 347 Seiten. „Weil Liebe mit dem Tod nicht endet - Ein zauberhafter Roman über Liebe, Trauer und die Sehnsucht nach Schweden“ Leonies Leben hat mit dem Unfalltod ihres Ehemannes auch für die 35-jährige aufgehört. Die Liebe zwischen ihnen war zu groß, als dass ohne Tom noch irgendetwas Sinn ergeben könnte. Doch dann bekommt Leonie in ihren Träumen Besuch von Tom. Er verlangt Nacht für Nacht Unmögliches von ihr: Sie soll die Reise nach Schweden endlich antreten, zu der sie beide am Tag nach dem Unfall hätten aufbrechen wollen. Leonie macht sich schließlich widerstrebend auf den Weg ins Ungewisse: zu den Träumen ihrer Kindheit, zu einem Tom, der nur einen Atemzug entfernt scheint - und schließlich zurück in ihr eigenes Leben. Und auch zu einem neuen Glück? Die Autorin Nicole Walter hat einen wirklich wunderbaren Schreibstil. Hach, sie hat hier eine echt tolle Geschichte zu Papier gebracht. Ich bin total begeistert! Leonie kann es anfangs überhaupt nicht fassen, dass ihr Tom nicht mehr am Leben ist. Was ist nur passiert? Wie soll sie jetzt ohne ihn leben? Eigentlich wollten sie doch Urlaub in Schweden machen! Eine Ärztin im Krankenhaus sagt ihr, dass Tom nur einen Atemzug entfernt von ihr ist. Und Leonie begreift überhaupt nichts! Zunächst erzählt sie nicht einmal Toms Mutter von ihrem Verlust. Leonie weiß einfach nicht, wie sie mit dem Tod umgehen soll. Aber wer weiß das schon? Jeder trauert auf seine Weise. Es gibt auch kein Rezept dafür, wie man mit Trauer umgehen soll. Nachdem Leonie also in ihren Träumen Botschaften ihres verstorbenen Mannes erhält, begibt sie sich auf eine Reise, die ihr alles abverlangt. Sie erlebt echt aufregende Wochen in Schweden und erfährt dabei Dinge, die ich euch auf keinen Fall verraten werde. Dieses Buch solltet ihr auf jeden Fall lesen, denn es geht so sehr zu Herzen, lädt zum Nachdenken an und hat mich auf eine Art und Weise berührt, die ich nicht missen möchte. Ich liebe diese Geschichte und habe sehr oft beim Lesen an Menschen gedacht, die mir sehr am Herzen lagen, aber bereits verstorben sind. Dies ist eine Geschichte über Verlust, Trauer und Liebe, die niemals vergeht. Ich hatte einfach wunderbare Lesemomente, die mich sehr nachdenklich machten, mich zu Tränen rührten und irgendwie auch Hoffnung vermittelte, dass die Menschen, die uns verlassen, niemals ganz weg sind. Und das sind sie auch nicht, denn sie leben in unseren Herzen weiter. Ich empfehle diese Geschichte sehr gern weiter und kann euch nur sagen, dass ihr unbedingt Taschentücher parat haben sollten. Außerdem macht das Buch richtig Lust nach Schweden, nach Pippi Langstrumpf, nach Michel aus Lönneberga, also es ist nicht nur traurig, dieses Buch, es vermittelt auch Lebensfreude! Ich bin von diesem Buch begeistert und fasziniert. Die Autorin Nicole Walter hat mich komplett überzeugt!

5/5

Wo sind wir, wenn wir tot sind?

Jeanette Lube aus Magdeburg am 24.09.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2021 im Knaur Verlag und beinhaltet 347 Seiten. „Weil Liebe mit dem Tod nicht endet - Ein zauberhafter Roman über Liebe, Trauer und die Sehnsucht nach Schweden“ Leonies Leben hat mit dem Unfalltod ihres Ehemannes auch für die 35-jährige aufgehört. Die Liebe zwischen ihnen war zu groß, als dass ohne Tom noch irgendetwas Sinn ergeben könnte. Doch dann bekommt Leonie in ihren Träumen Besuch von Tom. Er verlangt Nacht für Nacht Unmögliches von ihr: Sie soll die Reise nach Schweden endlich antreten, zu der sie beide am Tag nach dem Unfall hätten aufbrechen wollen. Leonie macht sich schließlich widerstrebend auf den Weg ins Ungewisse: zu den Träumen ihrer Kindheit, zu einem Tom, der nur einen Atemzug entfernt scheint - und schließlich zurück in ihr eigenes Leben. Und auch zu einem neuen Glück? Die Autorin Nicole Walter hat einen wirklich wunderbaren Schreibstil. Hach, sie hat hier eine echt tolle Geschichte zu Papier gebracht. Ich bin total begeistert! Leonie kann es anfangs überhaupt nicht fassen, dass ihr Tom nicht mehr am Leben ist. Was ist nur passiert? Wie soll sie jetzt ohne ihn leben? Eigentlich wollten sie doch Urlaub in Schweden machen! Eine Ärztin im Krankenhaus sagt ihr, dass Tom nur einen Atemzug entfernt von ihr ist. Und Leonie begreift überhaupt nichts! Zunächst erzählt sie nicht einmal Toms Mutter von ihrem Verlust. Leonie weiß einfach nicht, wie sie mit dem Tod umgehen soll. Aber wer weiß das schon? Jeder trauert auf seine Weise. Es gibt auch kein Rezept dafür, wie man mit Trauer umgehen soll. Nachdem Leonie also in ihren Träumen Botschaften ihres verstorbenen Mannes erhält, begibt sie sich auf eine Reise, die ihr alles abverlangt. Sie erlebt echt aufregende Wochen in Schweden und erfährt dabei Dinge, die ich euch auf keinen Fall verraten werde. Dieses Buch solltet ihr auf jeden Fall lesen, denn es geht so sehr zu Herzen, lädt zum Nachdenken an und hat mich auf eine Art und Weise berührt, die ich nicht missen möchte. Ich liebe diese Geschichte und habe sehr oft beim Lesen an Menschen gedacht, die mir sehr am Herzen lagen, aber bereits verstorben sind. Dies ist eine Geschichte über Verlust, Trauer und Liebe, die niemals vergeht. Ich hatte einfach wunderbare Lesemomente, die mich sehr nachdenklich machten, mich zu Tränen rührten und irgendwie auch Hoffnung vermittelte, dass die Menschen, die uns verlassen, niemals ganz weg sind. Und das sind sie auch nicht, denn sie leben in unseren Herzen weiter. Ich empfehle diese Geschichte sehr gern weiter und kann euch nur sagen, dass ihr unbedingt Taschentücher parat haben sollten. Außerdem macht das Buch richtig Lust nach Schweden, nach Pippi Langstrumpf, nach Michel aus Lönneberga, also es ist nicht nur traurig, dieses Buch, es vermittelt auch Lebensfreude! Ich bin von diesem Buch begeistert und fasziniert. Die Autorin Nicole Walter hat mich komplett überzeugt!

Unsere Kund*innen meinen

Nur einen Atemzug entfernt

von Nicole Walter

4.2/5.0

6 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1