Plötzlich war ein Wuckel da

Plötzlich war ein Wuckel da

Vierfarbiges Bilderbuch

Buch (Taschenbuch)

6,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Plötzlich war ein Wuckel da

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 15,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 6,50 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 4 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.07.2021

Illustrator

Anne-Kathrin Behl

Verlag

Julius Beltz GmbH & Co. KG

Seitenzahl

29

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 4 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.07.2021

Illustrator

Anne-Kathrin Behl

Verlag

Julius Beltz GmbH & Co. KG

Seitenzahl

29

Maße (L/B/H)

18,8/15,2/1,2 cm

Gewicht

97 g

Auflage

1

Reihe

MINIMAX

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-407-76244-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Wenig förderliches Buch

Bewertung am 12.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wir haben das Wuckelbuch für unsere ältere Tochter ca. 2 Monate vor Geburt des kleinen Schwesterchen erhalten und uns sehr gefreut, da es wirklich sehr schön anzuschauen ist. Als wir jedoch zu lesen angefangen haben war für uns schnell klar, dass wir dieses Buch ganz schnell wieder verschwinden lassen. Viel zu negativ wird die Ankunft eines Geschwisterchens dargestellt. Wir haben sehr viel Zeit investiert, unsere Tochter (2) mit der Geburt der Schwester und allen positiven und negativen Aspekten vertraut zu machen (so gut das natürlich geht). Das Buch, dass erst auf den letzten drei Seiten zeigt, dass es auch schön sein kann mit einem Geschwister, haben wir ihr nie gezeigt, was ich Nachhinein ein guter Entscheid war. Die beiden verstehen sich meist gut und die Ältere ist sehr an Allem interessiert, möchte helfen und vermisst die Kleine wenn sie nicht da ist. Schade für das schön Illustrierte Buch!

Wenig förderliches Buch

Bewertung am 12.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wir haben das Wuckelbuch für unsere ältere Tochter ca. 2 Monate vor Geburt des kleinen Schwesterchen erhalten und uns sehr gefreut, da es wirklich sehr schön anzuschauen ist. Als wir jedoch zu lesen angefangen haben war für uns schnell klar, dass wir dieses Buch ganz schnell wieder verschwinden lassen. Viel zu negativ wird die Ankunft eines Geschwisterchens dargestellt. Wir haben sehr viel Zeit investiert, unsere Tochter (2) mit der Geburt der Schwester und allen positiven und negativen Aspekten vertraut zu machen (so gut das natürlich geht). Das Buch, dass erst auf den letzten drei Seiten zeigt, dass es auch schön sein kann mit einem Geschwister, haben wir ihr nie gezeigt, was ich Nachhinein ein guter Entscheid war. Die beiden verstehen sich meist gut und die Ältere ist sehr an Allem interessiert, möchte helfen und vermisst die Kleine wenn sie nicht da ist. Schade für das schön Illustrierte Buch!

Eine zauberhafte und augenzwinkernde Geschichte und ganz anders als die typischen "Mama erwartet ein Baby"-Geschichten

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 19.01.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie ein Wuckel alles durcheinander bringt und sich am Ende doch in Idas Herz schleicht. Inhalt: Ida ist ratlos. Was tun, wenn Mama und Papa ungefragt plötzlich ein Wuckel anschleppen? Das Schlimmste: es stinkt und spuckt und brüllt Tag und Nacht. Trotzdem himmeln Mama und Papa es an und lassen alles und jeden stehen und liegen sobald das Wuckel schreit. Doch bald schon stellt Ida fest, dass ein Wuckel doch recht praktisch ist, denn man kann ihm prima die Schuld in die Schuhe schieben. Bemalte Wände oder verschmutzte Küche? Na klar, das Wuckel wars! Altersempfehlung: 3-4 Jahre (kurze und verständliche Sprache in Reimform, wenig Text pro Seite) Covergestaltung und Illustrationen: Das Cover bringt das Thema perfekt auf den Punkt ohne zu viel zu verraten. Klein Ida starrt fassungslos mit großen Augen und offenem Mund auf das neue Bettchen (mit Wal-Mobile passend zum Maskottchen des Verlages). Allgemein gefallen mir die Illustrationen gefallen mir sehr gut (Mimik und Gesten). Der Vater mit Hipsterbart und Tattoos ist klasse ;-) Für Kinder gibt es so viele Kleinigkeiten zu entdecken, die einem meist erst beim zweiten oder dritten (Vor-)Lesen auffallen. Die Wandlung des Wuckels vom Monster zum Baby umrahmt die eigentliche Geschichte im Vorsatz und Nachsatz des Buches. Während auf der ersten Doppelseite Idas Kunstwerke noch sie selbst mit Mama und Papa und auf Extrablättern die schaurig und gruseligen grünen Wuckel zeigen, ist auf der letzten Seite ein Familienportrait mit Papa, Wuckel, Ida und Mama - Hand in Hand und mit einer strahlenden Sonne im Hintergrund - zu sehen. Fazit: All die Gefühle eines werdenden Geschwisterkindes und der Umgang damit, werden kindgerecht rübergebracht. Von der Wut über das Alleinsein bis hin zum Trotz mit der Ausrede "Das Wuckel wars!" zeigt Ida all das, was man aus vielen Kinderbüchern zum Thema "Geschwister" kennt. Dennoch ist diese Buch anders, denn das Baby tritt erst ganz zum Schluss in Erscheinung. Das Wort "Baby" sucht man ebenfalls vergeblich. Denn das neue Familienmitglied ist schließlich ein Wuckel ;-) Denn erst als Ida vor Verzweiflung und zur Beruhigung sich selbst ein Lied vorsingt, wird das Wuckel plötzlich still. Sie riskiert einen ersten Blick auf das Wuckel und stellt fest, dass es gar kein Bengel und gar nicht „grässlich, schaurig und hässlich“ ist. Es schaut aus wie ein Engelchen mit rosigen Wangen, großen wachen Augen und kichert und giggelt lustig vor sich hin. Auch wenn es noch immer manchmal nervt und plärrt, ist das Muckel doch ein feines und süßes Kerlchen. Eine zauberhafte und augenzwinkernde Geschichte, die ich allen werdenden großen Brüdern und Schwestern empfehlen kann. Den das Buch ist ganz anders als die typischen "Mama erwartet ein Baby"- und "Ich bekomme ein Geschwisterchen"-Bücher. ... Rezensiertes Buch: "Plötzlich war ein Wuckel da" aus dem Jahr 2019

Eine zauberhafte und augenzwinkernde Geschichte und ganz anders als die typischen "Mama erwartet ein Baby"-Geschichten

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 19.01.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie ein Wuckel alles durcheinander bringt und sich am Ende doch in Idas Herz schleicht. Inhalt: Ida ist ratlos. Was tun, wenn Mama und Papa ungefragt plötzlich ein Wuckel anschleppen? Das Schlimmste: es stinkt und spuckt und brüllt Tag und Nacht. Trotzdem himmeln Mama und Papa es an und lassen alles und jeden stehen und liegen sobald das Wuckel schreit. Doch bald schon stellt Ida fest, dass ein Wuckel doch recht praktisch ist, denn man kann ihm prima die Schuld in die Schuhe schieben. Bemalte Wände oder verschmutzte Küche? Na klar, das Wuckel wars! Altersempfehlung: 3-4 Jahre (kurze und verständliche Sprache in Reimform, wenig Text pro Seite) Covergestaltung und Illustrationen: Das Cover bringt das Thema perfekt auf den Punkt ohne zu viel zu verraten. Klein Ida starrt fassungslos mit großen Augen und offenem Mund auf das neue Bettchen (mit Wal-Mobile passend zum Maskottchen des Verlages). Allgemein gefallen mir die Illustrationen gefallen mir sehr gut (Mimik und Gesten). Der Vater mit Hipsterbart und Tattoos ist klasse ;-) Für Kinder gibt es so viele Kleinigkeiten zu entdecken, die einem meist erst beim zweiten oder dritten (Vor-)Lesen auffallen. Die Wandlung des Wuckels vom Monster zum Baby umrahmt die eigentliche Geschichte im Vorsatz und Nachsatz des Buches. Während auf der ersten Doppelseite Idas Kunstwerke noch sie selbst mit Mama und Papa und auf Extrablättern die schaurig und gruseligen grünen Wuckel zeigen, ist auf der letzten Seite ein Familienportrait mit Papa, Wuckel, Ida und Mama - Hand in Hand und mit einer strahlenden Sonne im Hintergrund - zu sehen. Fazit: All die Gefühle eines werdenden Geschwisterkindes und der Umgang damit, werden kindgerecht rübergebracht. Von der Wut über das Alleinsein bis hin zum Trotz mit der Ausrede "Das Wuckel wars!" zeigt Ida all das, was man aus vielen Kinderbüchern zum Thema "Geschwister" kennt. Dennoch ist diese Buch anders, denn das Baby tritt erst ganz zum Schluss in Erscheinung. Das Wort "Baby" sucht man ebenfalls vergeblich. Denn das neue Familienmitglied ist schließlich ein Wuckel ;-) Denn erst als Ida vor Verzweiflung und zur Beruhigung sich selbst ein Lied vorsingt, wird das Wuckel plötzlich still. Sie riskiert einen ersten Blick auf das Wuckel und stellt fest, dass es gar kein Bengel und gar nicht „grässlich, schaurig und hässlich“ ist. Es schaut aus wie ein Engelchen mit rosigen Wangen, großen wachen Augen und kichert und giggelt lustig vor sich hin. Auch wenn es noch immer manchmal nervt und plärrt, ist das Muckel doch ein feines und süßes Kerlchen. Eine zauberhafte und augenzwinkernde Geschichte, die ich allen werdenden großen Brüdern und Schwestern empfehlen kann. Den das Buch ist ganz anders als die typischen "Mama erwartet ein Baby"- und "Ich bekomme ein Geschwisterchen"-Bücher. ... Rezensiertes Buch: "Plötzlich war ein Wuckel da" aus dem Jahr 2019

Unsere Kund*innen meinen

Plötzlich war ein Wuckel da

von Uticha Marmon

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ursula Kallipke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ursula Kallipke

Thalia Erlangen

Zum Portrait

5/5

Für Geschwister und solche, die es werden!!!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Geschwisterkind im Anmarsch? Dann ist dieses Bilderbuch genau das richtige für Sie und ihr Kind. Mit sehr viel Humor und frechen Zeichnungen wird dem neuen Erdenmenschen optimal der Weg bereitet! Schauen Sie rein und lachen sich schlapp! Viel Spaß - und Glückwunsch zum weiteren Nachwuchs!
5/5

Für Geschwister und solche, die es werden!!!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Geschwisterkind im Anmarsch? Dann ist dieses Bilderbuch genau das richtige für Sie und ihr Kind. Mit sehr viel Humor und frechen Zeichnungen wird dem neuen Erdenmenschen optimal der Weg bereitet! Schauen Sie rein und lachen sich schlapp! Viel Spaß - und Glückwunsch zum weiteren Nachwuchs!

Ursula Kallipke
  • Ursula Kallipke
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Jasmin Stenger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jasmin Stenger

Thalia Offenbach

Zum Portrait

5/5

Ein neues Geschwisterchen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ida geht es gar nicht gut, denn seit das Wuckel da ist, dreht sich alles nur noch um das neue Geschwisterchen. Wuckel hier, Wuckel da... Bis Ida entdeckt, dass so ein Baby auch für etwas gut sein kann: man kann ihm nämlich wunderbar die Schuld in die Schuhe schieben... Ein wunderbares Bilderbuch, das aus Sicht der großen Schwester erzählt, wie schwierig es manchmal ist, wenn man plötzlich ein kleines Geschwisterchen bekommt.
5/5

Ein neues Geschwisterchen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ida geht es gar nicht gut, denn seit das Wuckel da ist, dreht sich alles nur noch um das neue Geschwisterchen. Wuckel hier, Wuckel da... Bis Ida entdeckt, dass so ein Baby auch für etwas gut sein kann: man kann ihm nämlich wunderbar die Schuld in die Schuhe schieben... Ein wunderbares Bilderbuch, das aus Sicht der großen Schwester erzählt, wie schwierig es manchmal ist, wenn man plötzlich ein kleines Geschwisterchen bekommt.

Jasmin Stenger
  • Jasmin Stenger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Plötzlich war ein Wuckel da

von Uticha Marmon

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Plötzlich war ein Wuckel da