• Drei Witwen
  • Drei Witwen
  • Drei Witwen
  • Drei Witwen
  • Drei Witwen

Drei Witwen

Thriller | Ein mitreißender Mormonen-Thriller

Buch (Taschenbuch)

15,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Drei Witwen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,99 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung


Blake ist tot. Angeblich hat seine Ehefrau ihn ermordet. Die Frage ist nur: welche?

In der Wüste von Utah wird ein Mann grausam ermordet und verstümmelt aufgefunden. Blake Nelson, Angehöriger der Heiligen der Letzten Tage, lebte zurückgezogen auf einer Farm in der Wildnis – mit drei Ehefrauen: Der pragmatischen Rachel, ebenfalls aus einer Mormonenfamilie stammend. Der rebellischen Ex-Prostituierten Tina, die Blake alles bietet, was Rachel nicht hat. Und der blutjungen, schüchternen Emily, die völlig von Blake abhängig ist, nachdem ihre Familie mit ihr gebrochen hat.

Nichts verbindet die drei »Schwesterfrauen« außer Blake – und dem Mordverdacht, der nun auf alle drei fällt. Jede von ihnen hätte ein Motiv gehabt. Aber Rachel, Tina und Emily sind sicher, dass die Polizei etwas übersieht. Nur gemeinsam können sie die Wahrheit herausfinden. Doch dazu müssen sie einander vertrauen – und in den Abgrund der eigenen Vergangenheit blicken …

»Eine überwältigende Lektüre mit einem sehr düsteren Kern.« Observer

»Mein Gott, kann diese Autorin Frauenfiguren zeichnen! Quinn schreibt geistreich über Missbrauch, Polygamie und religiöse Sekten, doch ihr wichtigstes Thema ist Frauenfreundschaft.«

The New York Times


Catherine Quinn schrieb als Reisejournalistin für verschiedene britische Zeitungen und Magazine und veröffentlichte bereits mehrere historische Romane. Drei Witwen ist ihr erster Spannungsroman..
Marie Rahn studierte und lehrte Literaturübersetzen in Düsseldorf. Seit über fünfundzwanzig Jahren übersetzt sie für verschiedene Verlage Belletristik aus dem Englischen, Französischen und Italienischen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.11.2021

Verlag

Ullstein Paperback

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/4,5 cm

Gewicht

539 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.11.2021

Verlag

Ullstein Paperback

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/4,5 cm

Gewicht

539 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Black Widows

Übersetzer

Marie Rahn

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86493-168-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Wer hat den Ehemann getötet?

buch.klatsch am 30.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist mir noch nicht oft begegnet, dabei schafft es Catherine Quinn Leser:innen in eine andere, ungewöhnliche Welt eintauchen zu lassen. Blake Nelsen gehört der Glaubensgemeinschaft der „Heiligen der Letzten Tage“ an. Er lebt mit seinen drei Frauen Rachel, Tina und Emily abgelegen, auf einer Farm in Utah nach seinen Regeln bis eines Tages die Polizei eintrifft. Blake ist Tod, aber wer hat ihn getötet? Abwechselnd lässt Catherine Quinn die Schwesterfrauen ihre persönliche Geschichte erzählen und versetzt so Leser:innen in die Lage mitzurätseln und damit eine sehr gute Spannung aufzubauen, auch wenn der eigentliche Fall etwas in den Hintergrund rückt. Die Schwesterfrauen könnten ungewöhnlicher nicht sein und genau deshalb geraten sie ins Visier der Polizei. Können sie sich gegenseitig vertrauen? Es entsteht eine spannende Reise. Leider war das Ende für mich etwas zu abrupt und mir hat für ein rundes Ende etwas gefehlt, trotzdem eine Leseempfehlung. ғᴀᴢɪᴛ Ein Spannungsroman mit einem fesselnden Einblick in die Polygame Welt der „Heilgen der Letzten Tage“.

Wer hat den Ehemann getötet?

buch.klatsch am 30.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist mir noch nicht oft begegnet, dabei schafft es Catherine Quinn Leser:innen in eine andere, ungewöhnliche Welt eintauchen zu lassen. Blake Nelsen gehört der Glaubensgemeinschaft der „Heiligen der Letzten Tage“ an. Er lebt mit seinen drei Frauen Rachel, Tina und Emily abgelegen, auf einer Farm in Utah nach seinen Regeln bis eines Tages die Polizei eintrifft. Blake ist Tod, aber wer hat ihn getötet? Abwechselnd lässt Catherine Quinn die Schwesterfrauen ihre persönliche Geschichte erzählen und versetzt so Leser:innen in die Lage mitzurätseln und damit eine sehr gute Spannung aufzubauen, auch wenn der eigentliche Fall etwas in den Hintergrund rückt. Die Schwesterfrauen könnten ungewöhnlicher nicht sein und genau deshalb geraten sie ins Visier der Polizei. Können sie sich gegenseitig vertrauen? Es entsteht eine spannende Reise. Leider war das Ende für mich etwas zu abrupt und mir hat für ein rundes Ende etwas gefehlt, trotzdem eine Leseempfehlung. ғᴀᴢɪᴛ Ein Spannungsroman mit einem fesselnden Einblick in die Polygame Welt der „Heilgen der Letzten Tage“.

Ruhiger, unblutiger Thriller

Recensio am 17.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erzählt wird die Story aus der Sicht der drei Frauen, die vollkommen authentisch wirken. Jede hat ihre besondere Art und jede von ihnen ist mehr oder weniger mit ihrer Situation zufrieden. Doch wer von ihnen hat Blake getötet? Rachel, vor dem Gesetz Blakes einzige Ehefrau, behütet ein schreckliches Geheimnis. Hat ihre Vergangenheit etwas mit dem Mord zu tun? Aber auch Tina und Emily sind nicht von jedem Verdacht befreit - und keine traut der anderen. Die Polizei kommt mit ihren Ermittlungen nicht so richtig voran und auch ich bin während des Lesens immer wieder einer falschen Spur gefolgt. Zitat Pos. 1115 (Tina): „Brewer bot mir eine Übergangslösung an - ein Motelzimmer oder etwas Ähnliches. Aber da erkannte ich: Ich allein mit dem ganzen Scheiß in meinem Kopf? Nein, nein und nochmals nein. Da würde ich schon nach zwei Sekunden wahnsinnig werden. Aber weil ich sonst niemanden in Utah kenne, heißt das, ich sitze mit der bösen Westhexe und Emily fest, der verrücktesten kleinen Lügnerin, die die Welt je gesehen hat.“ Catherine Quinn hat eine entspannte, dennoch ziemlich sogartige Schreibweise, die mich gleich in ihren Bann gezogen hat. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Autorin viel über den Hintergrund der Mormonen einbringt. Einiges kannte ich zwar schon, vieles war mir aber neu. Und das hat dann doch sehr zum Verständnis beigetragen. Daneben haben mich die wunderbaren Landschaftsbeschreibungen rund um Vegas zum Träumen verleitet. Fazit: Auch wenn „Drei Witwen“ eher ein ruhiger Thriller ist, hat es die Story in sich, die spannend und psychologisch wirklich gut erzählt wird. Mir hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen, und ich kann es wärmestens weiterempfehlen. Gerade wer gerne etwas weniger blutige Thriller mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Ruhiger, unblutiger Thriller

Recensio am 17.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erzählt wird die Story aus der Sicht der drei Frauen, die vollkommen authentisch wirken. Jede hat ihre besondere Art und jede von ihnen ist mehr oder weniger mit ihrer Situation zufrieden. Doch wer von ihnen hat Blake getötet? Rachel, vor dem Gesetz Blakes einzige Ehefrau, behütet ein schreckliches Geheimnis. Hat ihre Vergangenheit etwas mit dem Mord zu tun? Aber auch Tina und Emily sind nicht von jedem Verdacht befreit - und keine traut der anderen. Die Polizei kommt mit ihren Ermittlungen nicht so richtig voran und auch ich bin während des Lesens immer wieder einer falschen Spur gefolgt. Zitat Pos. 1115 (Tina): „Brewer bot mir eine Übergangslösung an - ein Motelzimmer oder etwas Ähnliches. Aber da erkannte ich: Ich allein mit dem ganzen Scheiß in meinem Kopf? Nein, nein und nochmals nein. Da würde ich schon nach zwei Sekunden wahnsinnig werden. Aber weil ich sonst niemanden in Utah kenne, heißt das, ich sitze mit der bösen Westhexe und Emily fest, der verrücktesten kleinen Lügnerin, die die Welt je gesehen hat.“ Catherine Quinn hat eine entspannte, dennoch ziemlich sogartige Schreibweise, die mich gleich in ihren Bann gezogen hat. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Autorin viel über den Hintergrund der Mormonen einbringt. Einiges kannte ich zwar schon, vieles war mir aber neu. Und das hat dann doch sehr zum Verständnis beigetragen. Daneben haben mich die wunderbaren Landschaftsbeschreibungen rund um Vegas zum Träumen verleitet. Fazit: Auch wenn „Drei Witwen“ eher ein ruhiger Thriller ist, hat es die Story in sich, die spannend und psychologisch wirklich gut erzählt wird. Mir hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen, und ich kann es wärmestens weiterempfehlen. Gerade wer gerne etwas weniger blutige Thriller mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Unsere Kund*innen meinen

Drei Witwen

von Catherine Quinn

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Christa Udvardi

Christa Udvardi

Thalia Freudenstadt

Zum Portrait

4/5

Spannend und vielschichtig

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hier hat mir gefallen, dass nicht nur das Leben der Mormonen, sondern auch die Auswüchse verschiedener Sekten beschrieben wurden. Die drei Frauen und ihre Vergangenheit nehmen viel Platz ein, dennoch fand ich die Geschichte spannend und gut geschildert.
4/5

Spannend und vielschichtig

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hier hat mir gefallen, dass nicht nur das Leben der Mormonen, sondern auch die Auswüchse verschiedener Sekten beschrieben wurden. Die drei Frauen und ihre Vergangenheit nehmen viel Platz ein, dennoch fand ich die Geschichte spannend und gut geschildert.

Christa Udvardi
  • Christa Udvardi
  • Buchhändler*in
Profilbild von S. Möller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

S. Möller

Thalia Bonn

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Drei unterschiedliche Frauen. Jede von ihnen hatte ein Motiv ihren Ehemann umzubringen.Dieser Krimi baut sich langsam auf und endet in einem für mich überraschenden Ende. Lesenswert!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Drei unterschiedliche Frauen. Jede von ihnen hatte ein Motiv ihren Ehemann umzubringen.Dieser Krimi baut sich langsam auf und endet in einem für mich überraschenden Ende. Lesenswert!

S. Möller
  • S. Möller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Drei Witwen

von Catherine Quinn

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Drei Witwen
  • Drei Witwen
  • Drei Witwen
  • Drei Witwen
  • Drei Witwen