• Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben

Morgen, Klufti, wird's was geben

Eine Weihnachtsgeschichte | 24 humorvolle Weihnachtskatastrophen vom Bestseller-Duo

Buch (Gebundene Ausgabe)

14,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Morgen, Klufti, wird's was geben

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,79 €

Beschreibung


Weihnachten bei den Kluftingers: So viel Lametta war noch nie

Weihnachten bei den Kluftingers, das sind Erikas selbstgebackene Plätzchen, Kluftingers alljährlicher Kampf mit dem Christbaum und vor allem viele liebgewonnene Traditionen. Die werden allerdings gründlich durcheinandergewirbelt, als sich spontan Besuch aus Japan ankündigt und Erika obendrein zwei Tage vor Heiligabend von der Leiter fällt. Kommissar Kluftinger ist also bei den Festvorbereitungen auf sich allein gestellt. Keine leichte Aufgabe, denn sein japanischer Besucher erwartet nicht weniger als das ultimative Allgäuer Weihnachtserlebnis. Und so nimmt die Katastrophe ihren Lauf …

Details

Verkaufsrang

35371

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

24.09.2021

Verlag

Ullstein Buchverlage

Seitenzahl

144

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

35371

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

24.09.2021

Verlag

Ullstein Buchverlage

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

17,6/13,4/2 cm

Gewicht

220 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-550-05039-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

143 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Chaos vor Weihnachten

Meggie aus Mertesheim am 30.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Na priml! Ausgerechnet zwei Tage vor Heiligabend verletzt sich Erika am Oberschenkel und muss ins Krankenhaus. Nicht ohne Luftiger eine Liste von Aufgaben zu überlassen, die es zu erledigen gilt. Und dann kündigt sich auch noch Yumikos Vater an, der kurzerhand auf seinem Weg nach Japan einen Zwischenstopp bei den Kluftingers einlegen möchte. Kluftiger versucht natürlich, allem Herr zu werden, doch ein Stromausfall, gepanscher Glühwein und die allgäuisch-japanische Konversation führen zu einem heillosen Durcheinander. Weihnachten bei den Kluftingers. Das kann ja nur besinnlich werden, wenn sich Erika um alles kümmert. Wer jetzt aber meint, hier läuft alles harmonisch und geordnet ab, liegt falsch. Denn ausgerechnet ein Unfall zwei Tage vor Heiligabend lässt Erika ausfallen. Eine Prellung am Oberschenkel führt zu einem Kurzaufenthalt im Krankenhaus. Nun liegt es an Klufti, alles zu erledigen. Und natürlich nach seinem Plan. Während Erika Anweisungen per Telefon erteilt, kommen von Arzt Langhammer auch gute Ratschläge, die natürlich von Klufti ignoriert werden. Wer will schon vegane Weihnachten mit Yoga-Einlagen? Und die allgäuisch-japanische Freundschaft wird weiter vertieft. Herrlich find eich wieder diese "Feind"schaft zwischen Langhammer und Kluftiger. Langhammer meint es wirklich gut und möchte Klufti helfen, solange Erika nicht da ist. Und so ergeben sich wieder Dialoge, bei denen man vor Lachen kaum zum Atmen kommt. Aber auch die Dialoge zwischen Klufti und dem japanischen Schwiegervater Suzuka sind köstlich. Das deutsch-allgäuisch-bayrische Englisch von Klufti ist für uns total verständlich, für den japanischen Geschäftsmann jedoch nicht. Und so ergeben sich natürlich wieder Situationen, in denen einfach alles schief läuft. Oder aber auch nicht. Denn eigentlich sind die zwei ein sehr gutes Team - trotz Verständigungsproblemen. Das Ende ist so herrlich überdreht, dass es einfach perfekt ist. Und trotz des Chaos, das Kluftinger verbreitet, herzlich, warm und weihnachtlich. Das Autorenduo schafft eine Weihnachtsstimmung, die einfach anhält und zeigt, dass es nicht auf Deko, Perfektion und Lichterketten ankommt, sondern auf Freundschaft und Zusammenhalt. Denn dann entsteht das Weihnachtsfest, dass man sich wünscht. Auch wenn eine Katastrophe die andere jagt und Klufti in seiner typischen Manier die Lösungen auf seine Art abwickelt, kommt niemand zu schaden (na ja, Erika schon ein bisschen) und es geht für alle gut aus. Selbst für Langhammer. Meggies Fussnote: Familie Kluftingers wohl persönlichstes und schönstes Weihnachtsfest.

Chaos vor Weihnachten

Meggie aus Mertesheim am 30.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Na priml! Ausgerechnet zwei Tage vor Heiligabend verletzt sich Erika am Oberschenkel und muss ins Krankenhaus. Nicht ohne Luftiger eine Liste von Aufgaben zu überlassen, die es zu erledigen gilt. Und dann kündigt sich auch noch Yumikos Vater an, der kurzerhand auf seinem Weg nach Japan einen Zwischenstopp bei den Kluftingers einlegen möchte. Kluftiger versucht natürlich, allem Herr zu werden, doch ein Stromausfall, gepanscher Glühwein und die allgäuisch-japanische Konversation führen zu einem heillosen Durcheinander. Weihnachten bei den Kluftingers. Das kann ja nur besinnlich werden, wenn sich Erika um alles kümmert. Wer jetzt aber meint, hier läuft alles harmonisch und geordnet ab, liegt falsch. Denn ausgerechnet ein Unfall zwei Tage vor Heiligabend lässt Erika ausfallen. Eine Prellung am Oberschenkel führt zu einem Kurzaufenthalt im Krankenhaus. Nun liegt es an Klufti, alles zu erledigen. Und natürlich nach seinem Plan. Während Erika Anweisungen per Telefon erteilt, kommen von Arzt Langhammer auch gute Ratschläge, die natürlich von Klufti ignoriert werden. Wer will schon vegane Weihnachten mit Yoga-Einlagen? Und die allgäuisch-japanische Freundschaft wird weiter vertieft. Herrlich find eich wieder diese "Feind"schaft zwischen Langhammer und Kluftiger. Langhammer meint es wirklich gut und möchte Klufti helfen, solange Erika nicht da ist. Und so ergeben sich wieder Dialoge, bei denen man vor Lachen kaum zum Atmen kommt. Aber auch die Dialoge zwischen Klufti und dem japanischen Schwiegervater Suzuka sind köstlich. Das deutsch-allgäuisch-bayrische Englisch von Klufti ist für uns total verständlich, für den japanischen Geschäftsmann jedoch nicht. Und so ergeben sich natürlich wieder Situationen, in denen einfach alles schief läuft. Oder aber auch nicht. Denn eigentlich sind die zwei ein sehr gutes Team - trotz Verständigungsproblemen. Das Ende ist so herrlich überdreht, dass es einfach perfekt ist. Und trotz des Chaos, das Kluftinger verbreitet, herzlich, warm und weihnachtlich. Das Autorenduo schafft eine Weihnachtsstimmung, die einfach anhält und zeigt, dass es nicht auf Deko, Perfektion und Lichterketten ankommt, sondern auf Freundschaft und Zusammenhalt. Denn dann entsteht das Weihnachtsfest, dass man sich wünscht. Auch wenn eine Katastrophe die andere jagt und Klufti in seiner typischen Manier die Lösungen auf seine Art abwickelt, kommt niemand zu schaden (na ja, Erika schon ein bisschen) und es geht für alle gut aus. Selbst für Langhammer. Meggies Fussnote: Familie Kluftingers wohl persönlichstes und schönstes Weihnachtsfest.

Wieder typisch Klufti....

Bewertung aus Gemmrigheim am 12.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geschichte hält was das Cover verspricht!!! Wie immer ist die Geschichte im Kluftinger-Stil geschrieben und fesselt wie gewohnt die Leser!! Wer die anderen Kluftinger-Romane kennt, wird auch dieses Buch Lieben und in Windeseile verschlingen!! Auch bei diesem kleinen Buch (im Verhältnis zu den Romanen) wird der Charme und die liebevolle Gestaltung der Geschichte wie immer sehr abwechslungsreich gehalten!! Die Hauptfigur wird wie immer liebevoll, tollpatschig und etwas naiv dargestellt! Was die Geschichte rund um Weihnachten angeht, wird es bis zum Schluss nicht langweilig und sie zaubert immer ein Lachen ins Gesicht!! Rund um gelungen ind sich super als Kleinigkeit unter den Weihnachtsbaum!! Mehr so kleine Bücher von Kluftinger, Langhammers. und co und auch die kleine Leseauszeit wird zur Klufti-Zeit!! Viel Spaß beim lesen!!

Wieder typisch Klufti....

Bewertung aus Gemmrigheim am 12.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geschichte hält was das Cover verspricht!!! Wie immer ist die Geschichte im Kluftinger-Stil geschrieben und fesselt wie gewohnt die Leser!! Wer die anderen Kluftinger-Romane kennt, wird auch dieses Buch Lieben und in Windeseile verschlingen!! Auch bei diesem kleinen Buch (im Verhältnis zu den Romanen) wird der Charme und die liebevolle Gestaltung der Geschichte wie immer sehr abwechslungsreich gehalten!! Die Hauptfigur wird wie immer liebevoll, tollpatschig und etwas naiv dargestellt! Was die Geschichte rund um Weihnachten angeht, wird es bis zum Schluss nicht langweilig und sie zaubert immer ein Lachen ins Gesicht!! Rund um gelungen ind sich super als Kleinigkeit unter den Weihnachtsbaum!! Mehr so kleine Bücher von Kluftinger, Langhammers. und co und auch die kleine Leseauszeit wird zur Klufti-Zeit!! Viel Spaß beim lesen!!

Unsere Kund*innen meinen

Morgen, Klufti, wird's was geben

von Volker Klüpfel, Michael Kobr

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ulrike Ackermann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ulrike Ackermann

Thalia Erlangen

Zum Portrait

4/5

Der Klufti muss es richten - herrlich

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diesmal kein Kriminalfall, denn Klufti hat auch ein Privatleben. Gerade zur Vorweihnachtszeit überschlagen sich bei ihm die Ereignisse - 24 Katastrophen, die er bewältigen muss. Ein herrlich humorvolles Spassbuch, dass den Alltag Alltag sein lässt und lachen garantiert.
4/5

Der Klufti muss es richten - herrlich

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diesmal kein Kriminalfall, denn Klufti hat auch ein Privatleben. Gerade zur Vorweihnachtszeit überschlagen sich bei ihm die Ereignisse - 24 Katastrophen, die er bewältigen muss. Ein herrlich humorvolles Spassbuch, dass den Alltag Alltag sein lässt und lachen garantiert.

Ulrike Ackermann
  • Ulrike Ackermann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

3/5

Kluftinger, die wandelnde Katastrophe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bei "Morgen, Klufti, wird's was geben" handelt es sich nicht um einen Krimi, sondern um Humoriges aus Kluftingers Alltag. Das kommt meistens eher mittelmäßig bei mir an - und dieses Buch ist keine Ausnahme. Ja, hier und da ist manches recht unterhaltsam, aber auch Kluftinger sollte sich einer Welt stellen, in der z.B. Japaner und Chinesen nicht alle Teil einer einzigen panasiatischen Identität sind. Dass er kaum etwas auf die Reihe bekommt, wenn Erika ins Krankenhaus muss und sein Glühwein nur zufällig ein Hit wird, zeigt eine gewisse Offenheit gegenüber Feminismus von Seiten der Autoren - aber es bleibt unsicher, wo sich die Autoren tatsächlich positionieren auf dieser Skala. Und bei allem Humor ist doch etwa die Szene mit Kluftingers vorgeschnallter Pauke, um nicht entscheiden zu müssen, wie er den japanischen Vater seiner Schwiegertochter gebührend begrüßen sollte, dann doch zu klamaukig. Ich freue mich auf den nächsten regulären Kluftinger-Band, aber diese Zwischenausgaben sind normalerweise eher enttäuschend.
3/5

Kluftinger, die wandelnde Katastrophe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bei "Morgen, Klufti, wird's was geben" handelt es sich nicht um einen Krimi, sondern um Humoriges aus Kluftingers Alltag. Das kommt meistens eher mittelmäßig bei mir an - und dieses Buch ist keine Ausnahme. Ja, hier und da ist manches recht unterhaltsam, aber auch Kluftinger sollte sich einer Welt stellen, in der z.B. Japaner und Chinesen nicht alle Teil einer einzigen panasiatischen Identität sind. Dass er kaum etwas auf die Reihe bekommt, wenn Erika ins Krankenhaus muss und sein Glühwein nur zufällig ein Hit wird, zeigt eine gewisse Offenheit gegenüber Feminismus von Seiten der Autoren - aber es bleibt unsicher, wo sich die Autoren tatsächlich positionieren auf dieser Skala. Und bei allem Humor ist doch etwa die Szene mit Kluftingers vorgeschnallter Pauke, um nicht entscheiden zu müssen, wie er den japanischen Vater seiner Schwiegertochter gebührend begrüßen sollte, dann doch zu klamaukig. Ich freue mich auf den nächsten regulären Kluftinger-Band, aber diese Zwischenausgaben sind normalerweise eher enttäuschend.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Morgen, Klufti, wird's was geben

von Volker Klüpfel, Michael Kobr

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben
  • Morgen, Klufti, wird's was geben