• Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
  • Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
  • Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
  • Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
  • Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
Band 1
Die außergewöhnlichen Abenteuer des Athena-Clubs Band 1

Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter

Buch (Taschenbuch)

17,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Die verwaiste und mittellose Mary Jekyll versucht mehr über die mysteriöse Vergangenheit ihres verstorbenen Vaters herauszufinden. Ein Hinweis führt sie auf die Spur von Edward Hyde, dem ehemaligen Freund und Mörder ihres Vaters. Die Belohnung, die auf Hydes Kopf ausgesetzt wurde, könnte sie auf einen Schlag aus ihren finanziellen Nöten befreien. Auf ihrer fieberhaften Jagd lernt sie Hydes Tochter Diana kennen, erhält unversehens Unterstützung von Sherlock Holmes und Dr. Watson und freundet sich mit einer Reihe monströser Frauen an, die allesamt durch entsetzliche Experimente erschaffen wurden: Beatrice Rappaccini, Catherin Moreau, und Justine Frankenstein. Bei ihren gemeinsamen Ermittlungen stoßen sie auf eine skrupellose Geheimgesellschaft und auf machtversessene Wissenschaftler. Außerdem müssen sie sich den wahren Monstern stellen – und ihrer eigenen Vergangenheit.

Band 1 der Trilogie Die außergewöhnlichen Abenteuer des Athena-Clubs

Überblick der Trilogie "Die außergewöhnlichen Abenteuer des Athena-Clubs"
Band 1: Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
Band 2: Die wilde Jagd nach der Monströsen Dame
Band 3: Das unheilvolle Geheimnis des faszinierenden Mädchens

Details

Verkaufsrang

20940

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.10.2021

Verlag

Panini

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

21,2/13,3/3,9 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

20940

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.10.2021

Verlag

Panini

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

21,2/13,3/3,9 cm

Gewicht

598 g

Auflage

1

Originaltitel

The Strange Case of the Alchemist’s Daughter

Übersetzer

Kerstin Fricke

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8332-4101-7

Weitere Bände von Die außergewöhnlichen Abenteuer des Athena-Clubs

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Jekyll, Holmes, Frankenstein - alles in einem Buch vereint

Favole.S aus Oberhausen am 06.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach dem Tod ihrer Mutter steht Mary Jekyll fast mittellos da. Da erfährt sie, dass ihre Mutter heimlich Zahlungen für einen „Hyde“ getätigt hat. In der Hoffnung, dass es sich um den gesuchten Verbrecher Mr. Hyde handelt, auf den eine Belohnung ausgesetzt ist, sucht sie die Hilfe von Sherlock Holmes auf und landet so nebenbei auch noch in den Ermittlungen zu den Whitechapel-Morden. Dieses Buch vereint meisterhaft mehrere bekannte Figuren der Literatur: Wir lernen hier Mary Jekyll, Diana Hyde, Beatrice Rappaccini, Justine Frankenstein und Catherine Moreau kennen. Sie alle sind mehr oder weniger die Töchter uns bekannter literarischer Vorlagen. In den Innenseiten der Buchklappen sind diese sogar kurz erklärt. Generell treffen wir hier auf viele weitere bekannte Namen. Und sie alle stehen oft in Verbindung zu einer Gesellschaft, die hier überall die Fäden zu ziehen scheint. Mary trifft so nach und nach auf die genannten Damen und erhält dabei tatkräftige Unterstützung von Sherlock Holmes und Dr. Watson. Die Morde, die die beiden untersuchen, stehen außerdem in Verbindung mit den Ereignissen, denen Mary auf der Spur ist. Das Buch hat einen besonderen Erzählstil, denn der Text, den wir Leser lesen, wird quasi gerade von Catherine geschrieben und manchmal unterbrochen von Passagen, in denen die anderen Frauen ihre Kommentare zum Geschriebenen abgeben. Das war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber hinterher machte es die Charaktere nur umso sympathischer. Generell schließt man die Damen schnell ins Herz und fiebert bei ihren Geschichten mit. Die Passagen mit den Kommentaren deuten oft Geschehnisse an, die noch nicht passiert sind und sich auch nicht immer auf den vorliegenden Band beziehen, sodass man schon neugierig auf die nächsten Bände wird. Auf diese freue ich mich schon sehr, denn wohin es die Damen als nächstes führt, wird schon verraten, denn ein Brief von einem weiteren sehr bekannten Namen erreicht die Damen am Ende.

Jekyll, Holmes, Frankenstein - alles in einem Buch vereint

Favole.S aus Oberhausen am 06.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach dem Tod ihrer Mutter steht Mary Jekyll fast mittellos da. Da erfährt sie, dass ihre Mutter heimlich Zahlungen für einen „Hyde“ getätigt hat. In der Hoffnung, dass es sich um den gesuchten Verbrecher Mr. Hyde handelt, auf den eine Belohnung ausgesetzt ist, sucht sie die Hilfe von Sherlock Holmes auf und landet so nebenbei auch noch in den Ermittlungen zu den Whitechapel-Morden. Dieses Buch vereint meisterhaft mehrere bekannte Figuren der Literatur: Wir lernen hier Mary Jekyll, Diana Hyde, Beatrice Rappaccini, Justine Frankenstein und Catherine Moreau kennen. Sie alle sind mehr oder weniger die Töchter uns bekannter literarischer Vorlagen. In den Innenseiten der Buchklappen sind diese sogar kurz erklärt. Generell treffen wir hier auf viele weitere bekannte Namen. Und sie alle stehen oft in Verbindung zu einer Gesellschaft, die hier überall die Fäden zu ziehen scheint. Mary trifft so nach und nach auf die genannten Damen und erhält dabei tatkräftige Unterstützung von Sherlock Holmes und Dr. Watson. Die Morde, die die beiden untersuchen, stehen außerdem in Verbindung mit den Ereignissen, denen Mary auf der Spur ist. Das Buch hat einen besonderen Erzählstil, denn der Text, den wir Leser lesen, wird quasi gerade von Catherine geschrieben und manchmal unterbrochen von Passagen, in denen die anderen Frauen ihre Kommentare zum Geschriebenen abgeben. Das war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber hinterher machte es die Charaktere nur umso sympathischer. Generell schließt man die Damen schnell ins Herz und fiebert bei ihren Geschichten mit. Die Passagen mit den Kommentaren deuten oft Geschehnisse an, die noch nicht passiert sind und sich auch nicht immer auf den vorliegenden Band beziehen, sodass man schon neugierig auf die nächsten Bände wird. Auf diese freue ich mich schon sehr, denn wohin es die Damen als nächstes führt, wird schon verraten, denn ein Brief von einem weiteren sehr bekannten Namen erreicht die Damen am Ende.

Jetzt kommen die Töchter zu Wort! - Abwechslungsreiche Adaption zahlreicher Klassiker

Lisa am 18.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Der seltsame Fall der Alchemisten Tochter“ ist wirklich etwas ganz Besonderes. Denn in ihrem Werk verbindet Autorin Theodora Goss die Inhalte aus historischen Klassikern zu einer neuen modernen Geschichte. Obwohl das Buch in den 1890ern spielt wirkt es dennoch überhaupt nicht altbacken. Dies liegt vor allem an den grandiosen Protagonistinnen, welche alle auf die ein oder andere Weise den damaligen Rollenzuweisungen trotzen. Auch durch diese sehr unterschiedlichen Charaktere ist die Erzählung äußerst abwechslungsreich. Das historische London stellt dabei ein ansprechendes, wie auch interessantes Setting dar und ermöglicht immer wieder Einblicke in die Gegebenheiten des damaligen gesellschaftlichen Lebens. Außerdem macht es wirklich großen Spaß die zahlreichen Anspielungen und Figuren aus bekannten klassischen Werken zu erkennen. Primär spielen hier zwar die Töchter berühmter literarischer Charaktere die Hauptrolle, dennoch gibt es noch viel mehr zu entdecken. Der Roman hebt sich allerdings nicht nur inhaltlich, sondern auch stilistisch von der Masse ab. Denn der eigentliche Erzählstrang wird durch eine völlig neue Erzählperspektive aufgewertet. So geben die bekannten Figuren immer wieder Kommentare zum soeben Gelesenen ab und die Geschichte erhält eine Metaebene. Es dauerte zwar einige Seiten bis ich mich an diesen ungewöhnlichen Schreibstil gewöhnt hatte, dann gefiel er mir bis zum Schluss aber ausgezeichnet. So war die Lektüre nicht nur spannend, sondern immer wieder auch amüsant. Schon jetzt freue ich mich auf das zweite Abenteuer des Athena-Clubs, auf welches dieser gelungene Reihenauftakt auf jeden Fall Lust macht!

Jetzt kommen die Töchter zu Wort! - Abwechslungsreiche Adaption zahlreicher Klassiker

Lisa am 18.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Der seltsame Fall der Alchemisten Tochter“ ist wirklich etwas ganz Besonderes. Denn in ihrem Werk verbindet Autorin Theodora Goss die Inhalte aus historischen Klassikern zu einer neuen modernen Geschichte. Obwohl das Buch in den 1890ern spielt wirkt es dennoch überhaupt nicht altbacken. Dies liegt vor allem an den grandiosen Protagonistinnen, welche alle auf die ein oder andere Weise den damaligen Rollenzuweisungen trotzen. Auch durch diese sehr unterschiedlichen Charaktere ist die Erzählung äußerst abwechslungsreich. Das historische London stellt dabei ein ansprechendes, wie auch interessantes Setting dar und ermöglicht immer wieder Einblicke in die Gegebenheiten des damaligen gesellschaftlichen Lebens. Außerdem macht es wirklich großen Spaß die zahlreichen Anspielungen und Figuren aus bekannten klassischen Werken zu erkennen. Primär spielen hier zwar die Töchter berühmter literarischer Charaktere die Hauptrolle, dennoch gibt es noch viel mehr zu entdecken. Der Roman hebt sich allerdings nicht nur inhaltlich, sondern auch stilistisch von der Masse ab. Denn der eigentliche Erzählstrang wird durch eine völlig neue Erzählperspektive aufgewertet. So geben die bekannten Figuren immer wieder Kommentare zum soeben Gelesenen ab und die Geschichte erhält eine Metaebene. Es dauerte zwar einige Seiten bis ich mich an diesen ungewöhnlichen Schreibstil gewöhnt hatte, dann gefiel er mir bis zum Schluss aber ausgezeichnet. So war die Lektüre nicht nur spannend, sondern immer wieder auch amüsant. Schon jetzt freue ich mich auf das zweite Abenteuer des Athena-Clubs, auf welches dieser gelungene Reihenauftakt auf jeden Fall Lust macht!

Unsere Kund*innen meinen

Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter

von Theodora Goss

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Saskia Schlau

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Saskia Schlau

Thalia Limburg

Zum Portrait

4/5

Willkommen im Athena-Club!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein fantastischer Detektivroman, in dem sich mehrere junge Frauen mit außergewöhnlichen Fertigkeiten zusammenschließen, um mysteriöse Todesfälle an der Seite von Sherlock Holmes - und anderen bekannten Romanfiguren - aufzuklären. Hier treffen das 19. Jahrhundert und Frauenpower aufeinander, was sehr humorvoll und gleichzeitig spannend verpackt wird. Ein absolut solider erster Band zu einer Reihe, von der ich mir noch viel erhoffe, da es sehr viel Lust auf mehr macht!
4/5

Willkommen im Athena-Club!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein fantastischer Detektivroman, in dem sich mehrere junge Frauen mit außergewöhnlichen Fertigkeiten zusammenschließen, um mysteriöse Todesfälle an der Seite von Sherlock Holmes - und anderen bekannten Romanfiguren - aufzuklären. Hier treffen das 19. Jahrhundert und Frauenpower aufeinander, was sehr humorvoll und gleichzeitig spannend verpackt wird. Ein absolut solider erster Band zu einer Reihe, von der ich mir noch viel erhoffe, da es sehr viel Lust auf mehr macht!

Saskia Schlau
  • Saskia Schlau
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Andrea Roza

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Roza

Thalia Velbert - StadtGalerie

Zum Portrait

4/5

Geballte Frauenpower im 19. Jahrhundert

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was wäre, wenn die Herren Hyde, Rappaccini, Jekyll, Moreau und Frankenstein Väter bzw. Erschaffer außergewöhnlicher Töchter wären? Und wenn sich diese jungen Damen zusammenschließen würden, um nicht nur ihrer rätselhaften Herkunft, sondern auch einem großen Verbrechen auf die Spur zu kommen - wie würde man das bloß nennen...? Ich jedenfalls nenne es eine äußerst unterhaltsame Tour de Force durch die Schauer- und Detektivromane des 19. Jahrhunderts!
4/5

Geballte Frauenpower im 19. Jahrhundert

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was wäre, wenn die Herren Hyde, Rappaccini, Jekyll, Moreau und Frankenstein Väter bzw. Erschaffer außergewöhnlicher Töchter wären? Und wenn sich diese jungen Damen zusammenschließen würden, um nicht nur ihrer rätselhaften Herkunft, sondern auch einem großen Verbrechen auf die Spur zu kommen - wie würde man das bloß nennen...? Ich jedenfalls nenne es eine äußerst unterhaltsame Tour de Force durch die Schauer- und Detektivromane des 19. Jahrhunderts!

Andrea Roza
  • Andrea Roza
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter

von Theodora Goss

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
  • Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
  • Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
  • Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter
  • Der seltsame Fall der Alchemisten-Tochter