Pepe S. Fuchs - Schatzjäger

Pepe S. Fuchs - Schatzjäger

Buch (Taschenbuch)

12,80 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Pepe S. Fuchs - Schatzjäger

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,80 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.06.2021

Verlag

Principal Verlag

Seitenzahl

303

Maße (L/B/H)

20,4/13,9/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.06.2021

Verlag

Principal Verlag

Seitenzahl

303

Maße (L/B/H)

20,4/13,9/2 cm

Gewicht

408 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-89969-243-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(2)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Der geheime Schatz

Bewertung aus wien am 26.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein geheimes Treffen auf dem Campingplatz mit Oberbootsmann Schulze sollte für Oberfeldwebel Pepe S. Fuchs wieder einmal der Beginn eines Abenteuers werden, mit dem er nicht gerechnet hätte. Nicht nur, dass er ungewollt in eine Schlägerei verwickelt wird, trifft er auch auf die Hauptgefreite Rossi, die heimlich ihren Kontaktmann treffen wollte und ebenso wie Pepe überrascht ist, ihn hier zu sehen. Plötzlich ist Pepe in einen Fall verwickelt, wo ein geheimnisvolles Tagebuch aus dem Jahr 1944 eine große Rolle spielt. Seine Gegner sind gnadenlos, denn ein sagenumwobener Schatz soll sich noch immer versteckt in einem Zug in einem unterirdischen Tunnelsystem befinden. Gemeinsam mit der Eisenacher Kommissarin Beate Jäger, die ungewollt auch persönlich in den Fall verwickelt wird, beginnt nun eine abenteuerliche Jagd, wo so mancher den nächsten Tag nicht mehr erleben wird. Es ist kaum zu glauben, aber Oberfeldwebel Pepe S. Fuchs ist in dem Band ,, Schatzjäger“ bereits zum 6. Mal auf Verbrecherjagd. Wer die Reihe vom Autor Steffen Schulze kennt, weiß, dass es wieder einmal Actionreiche, spannende und humorvolle Szenen geben wird. Schön bei den Geschichten ist auch immer wieder, dass bekannte und vertraute Figuren aus den vorigen Bänden vorkommen, wo es sich also emphiehlt, dass man diese kennt. Wie gewohnt gibt es immer wieder mehrere Handlungsstränge, wo man zuerst noch ein wenig planlos wirkt, wie alles zusammen hängt, aber mit der Zeit bekommt man immer mehr den Durchblick und man ist schon gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Bei Pepe darf man nicht zimperlich sein wenn man seine Abenteuer liest, denn der Autor zeigt sich dabei das eine oder andere Mal von seiner brutalen Seite und es fließt dabei auch Blut und Tote sind dabei an der Tagesordnung. Es ist eine wilde Verfolgungsjagd durch Tunnel und Bunker, wo es nicht immer leicht fällt den Überblick zu bewahren, wo sich gerade wer befindet. Die Mischung zwischen Spannung, Menschen Schicksalen und Humor macht für mich die Reihe rund um Pepe sympathisch. Es tauchen immer wieder Protagonisten auf die leicht verrückt sind oder herrlich vorlaut ihre Meinung kund tun, sodass es eine willkommene Abwechslung in dem Roman ist. Wie jeder Band endet auch dieser wieder so, dass man weiß, dass das nächste Abenteuer bereits auf Pepe wartet und man als Leser mit Spannung darauf wartet.

Der geheime Schatz

Bewertung aus wien am 26.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein geheimes Treffen auf dem Campingplatz mit Oberbootsmann Schulze sollte für Oberfeldwebel Pepe S. Fuchs wieder einmal der Beginn eines Abenteuers werden, mit dem er nicht gerechnet hätte. Nicht nur, dass er ungewollt in eine Schlägerei verwickelt wird, trifft er auch auf die Hauptgefreite Rossi, die heimlich ihren Kontaktmann treffen wollte und ebenso wie Pepe überrascht ist, ihn hier zu sehen. Plötzlich ist Pepe in einen Fall verwickelt, wo ein geheimnisvolles Tagebuch aus dem Jahr 1944 eine große Rolle spielt. Seine Gegner sind gnadenlos, denn ein sagenumwobener Schatz soll sich noch immer versteckt in einem Zug in einem unterirdischen Tunnelsystem befinden. Gemeinsam mit der Eisenacher Kommissarin Beate Jäger, die ungewollt auch persönlich in den Fall verwickelt wird, beginnt nun eine abenteuerliche Jagd, wo so mancher den nächsten Tag nicht mehr erleben wird. Es ist kaum zu glauben, aber Oberfeldwebel Pepe S. Fuchs ist in dem Band ,, Schatzjäger“ bereits zum 6. Mal auf Verbrecherjagd. Wer die Reihe vom Autor Steffen Schulze kennt, weiß, dass es wieder einmal Actionreiche, spannende und humorvolle Szenen geben wird. Schön bei den Geschichten ist auch immer wieder, dass bekannte und vertraute Figuren aus den vorigen Bänden vorkommen, wo es sich also emphiehlt, dass man diese kennt. Wie gewohnt gibt es immer wieder mehrere Handlungsstränge, wo man zuerst noch ein wenig planlos wirkt, wie alles zusammen hängt, aber mit der Zeit bekommt man immer mehr den Durchblick und man ist schon gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Bei Pepe darf man nicht zimperlich sein wenn man seine Abenteuer liest, denn der Autor zeigt sich dabei das eine oder andere Mal von seiner brutalen Seite und es fließt dabei auch Blut und Tote sind dabei an der Tagesordnung. Es ist eine wilde Verfolgungsjagd durch Tunnel und Bunker, wo es nicht immer leicht fällt den Überblick zu bewahren, wo sich gerade wer befindet. Die Mischung zwischen Spannung, Menschen Schicksalen und Humor macht für mich die Reihe rund um Pepe sympathisch. Es tauchen immer wieder Protagonisten auf die leicht verrückt sind oder herrlich vorlaut ihre Meinung kund tun, sodass es eine willkommene Abwechslung in dem Roman ist. Wie jeder Band endet auch dieser wieder so, dass man weiß, dass das nächste Abenteuer bereits auf Pepe wartet und man als Leser mit Spannung darauf wartet.

viel Action

Bewertung am 25.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei „ Pepe S. Fuchs – Schatzjäger „ von Steffen Schulze handelt es sich um den sechsten Teil der Reihe. Um mit den Protagonisten besser zurecht zu kommen, sollte man mit Band eins beginnen. Der Fall ist zwar neu und wird komplett gelöst, aber um besser verstehen zu können, warum er so handelt, sollte man wie gesagt mit Band eins beginnen. Die Geschichte ist sehr actionreich. Hier passiert immer etwas und es gibt sehr viele Tote. Für mich nicht immer nachvollziehbar, warum sie sterben mussten. Die Geschichte spielt in verschiedenen Zeitebenen . Die Jahre 1944 /45 spielen hier eine wichtige Rolle. Die Sprache, Ausdrucksform der Protagonisten passt zu ihnen. Ich habe die Geschichte gerne gelesen. Anfangs dachte ich, dass sie sich in eine andere Richtung entwickelt. So wurde ich ständig überrascht. Das Ende hat mir gefallen.

viel Action

Bewertung am 25.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei „ Pepe S. Fuchs – Schatzjäger „ von Steffen Schulze handelt es sich um den sechsten Teil der Reihe. Um mit den Protagonisten besser zurecht zu kommen, sollte man mit Band eins beginnen. Der Fall ist zwar neu und wird komplett gelöst, aber um besser verstehen zu können, warum er so handelt, sollte man wie gesagt mit Band eins beginnen. Die Geschichte ist sehr actionreich. Hier passiert immer etwas und es gibt sehr viele Tote. Für mich nicht immer nachvollziehbar, warum sie sterben mussten. Die Geschichte spielt in verschiedenen Zeitebenen . Die Jahre 1944 /45 spielen hier eine wichtige Rolle. Die Sprache, Ausdrucksform der Protagonisten passt zu ihnen. Ich habe die Geschichte gerne gelesen. Anfangs dachte ich, dass sie sich in eine andere Richtung entwickelt. So wurde ich ständig überrascht. Das Ende hat mir gefallen.

Unsere Kund*innen meinen

Pepe S. Fuchs - Schatzjäger

von Steffen Schulze

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Pepe S. Fuchs - Schatzjäger