Die Letzte Plage

Die Letzte Plage

Thriller

Buch (Kunststoff-Einband)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Letzte Plage

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Das Leben kam einst aus Afrika. doch jetzt ist es der Tod.

Es verbreitet sich wie eine Seuche, doch es ist keine Krankheit. Medizin und Forschung sind hilflos gegen die tödliche Reaktion unseres Immunsystems auf den Biss einer afrikanischen Fliegenart. Milliarden Menschen sind bereits tot, und noch viele mehr werden sterben. Weltweit stürzen Regierungen, die Zivilisation bröckelt, und die Überlebenden haben panische Angst vor dem Tod aus der Luft.

Manche halten die neue Insektenart für eine zufällige Mutation, andere sagen, sie sei von Menschenhand erschaffen worden. Doch als die Hoffnung schwindet, rechtzeitig ein Gegenmittel zu finden, glauben die Meisten nur noch an Gottes Rache. Einst sandte er die Sintflut als Strafe für die Menschheit, nun verdunkelt er den Himmel mit tödlichen Fliegen. Und vielleicht ist an dieser Theorie sogar etwas dran, denn viele der Opfer berichten in ihren letzten Atemzügen von einer Vision Gottes.

Aber nicht jeder muss sterben. Einige Menschen scheinen immun zu sein. Sie nennen sich selbst die Mungus und predigen, die Plage als gottgegeben hinzunehmen. Sie ermutigen die Menschen, sich von den „Fliegen des Herrn“ beißen zu lassen, um mit IHM im Jenseits vereint zu sein.

Nigel, ein Enthüllungsjournalist, sucht derweil im apokalyptischen Chaos des seuchenzerfressenen England nach Bandora, einem entführten afrikanischen Jungen. Die Suche nach der Wahrheit und seiner eigenen Erlösung treibt ihn fort von den unerträglichen Zuständen seines Privatlebens, direkt in die Arme des Hohepriesters der Mungu, eines Mannes, der seine Prophezeiungen in Rätsel verpackt und keinerlei Angst vor den tödlichen Fliegen hat.

Sarah Pinborough ist eine preisgekrönte Autorin von Horror-, Krimi-, und Jugendliteratur. Sie hat für die BBC-Serie ›New Tricks‹ geschrieben und entwickelt zur Zeit Stoffe für einen Horrorfilm und eine neue Fernsehserie. Sie lebt und arbeitet in London.

Francis Paul Wilson ist Autor von über 50 Romanen verschiedener Genres, die in 24 Sprachen übersetzt wurden und unter anderem in den Bestsellerlisten der New York Times platziert waren.

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

31.05.2021

Verlag

Luzifer Verlag

Seitenzahl

230

Maße (L/B/H)

18,8/12,4/2,1 cm

Gewicht

254 g

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

31.05.2021

Verlag

Luzifer Verlag

Seitenzahl

230

Maße (L/B/H)

18,8/12,4/2,1 cm

Gewicht

254 g

Auflage

2. überarbeitete Ausgabe

Originaltitel

A Necessary End

Übersetzer

Kalle Max Hofmann

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95835-616-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die letzte Plage

Bewertung am 29.09.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Also ich mag lieber Bücher als Filme. Aber hier würde ich sagen ; Hallo Regisseure wo seid ihr. Hier ist eine fantastische Film Vorlage. Gefühle. Angst. Spannung. Action. Unbedingt lesen!

Die letzte Plage

Bewertung am 29.09.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Also ich mag lieber Bücher als Filme. Aber hier würde ich sagen ; Hallo Regisseure wo seid ihr. Hier ist eine fantastische Film Vorlage. Gefühle. Angst. Spannung. Action. Unbedingt lesen!

Endzeitszenario für Zwischendurch

NiWa am 18.11.2014

Bewertet: eBook (ePUB)

Eine mutierte Fliegenart aus Afrika verbreitet sich über die ganze Welt. Doch die Menschheit wird nicht nur mit einer lästigen Fliegenplage konfrontiert, sondern mit einer todbringenden Reaktion des Immunsystems auf die Fliegenbisse. So gut wie möglich davor abgeschirmt, hofft die übrige Menschheit auf ein wirksames Gegenmittel. Dazu zählen auch der Journalist Nigel und seine Frau Abby, doch anstatt den lauernden Tod abzuwarten, haben die beide andere Pläne. Der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sofort ist man mitten im Geschehen drin, sitzt mit Nigel in einem Flugzeug in Afrika und hofft gemeinsam mit ihm heil in London anzukommen. Noch dazu hat er brisante Erkenntnisse gewonnen, die so schnell wie möglich in der Redaktion besprochen werden wollen. Seine Frau Abby hingegen, hat sich mit der tödlichen Fliegenplage abgefunden, vertraut auf Gottes Willen und zögert nicht, sein Wort zu verkünden. Die religiösen Motive ziehen sich quer durch das gesamte Buch. Zwar bin ich davon überzeugt, dass sie gerade in einem Endzeitszenario durchaus angebracht sind, allerdings war es mir persönlich viel zu sehr davon geprägt. Es ist nicht nur Abbys Glauben, mit dem sich der Leser auseinandersetzen muss, sondern man hat es mit Sekten und religiösen Fanatikern zutun, die sich ständig in den Vordergrund drängen. Im Mittelteil driftet die Handlung etwas ab und der ruhige Erzählstil hatte in diesem Fall eine ermüdende Wirkung auf mich. Trotzdem ist das Ende ausgezeichnet gestaltet und man wird vom Autorenduo mit einigen Schauermomenten belohnt, die einem richtig im Magen liegen. Für Einsteiger ins Genre ist dieses Werk meiner Ansicht nach gut geeignet, für die Hartgesotteneren kann ich es allerdings nur als Lektüre für Zwischendurch bezeichnen.

Endzeitszenario für Zwischendurch

NiWa am 18.11.2014
Bewertet: eBook (ePUB)

Eine mutierte Fliegenart aus Afrika verbreitet sich über die ganze Welt. Doch die Menschheit wird nicht nur mit einer lästigen Fliegenplage konfrontiert, sondern mit einer todbringenden Reaktion des Immunsystems auf die Fliegenbisse. So gut wie möglich davor abgeschirmt, hofft die übrige Menschheit auf ein wirksames Gegenmittel. Dazu zählen auch der Journalist Nigel und seine Frau Abby, doch anstatt den lauernden Tod abzuwarten, haben die beide andere Pläne. Der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sofort ist man mitten im Geschehen drin, sitzt mit Nigel in einem Flugzeug in Afrika und hofft gemeinsam mit ihm heil in London anzukommen. Noch dazu hat er brisante Erkenntnisse gewonnen, die so schnell wie möglich in der Redaktion besprochen werden wollen. Seine Frau Abby hingegen, hat sich mit der tödlichen Fliegenplage abgefunden, vertraut auf Gottes Willen und zögert nicht, sein Wort zu verkünden. Die religiösen Motive ziehen sich quer durch das gesamte Buch. Zwar bin ich davon überzeugt, dass sie gerade in einem Endzeitszenario durchaus angebracht sind, allerdings war es mir persönlich viel zu sehr davon geprägt. Es ist nicht nur Abbys Glauben, mit dem sich der Leser auseinandersetzen muss, sondern man hat es mit Sekten und religiösen Fanatikern zutun, die sich ständig in den Vordergrund drängen. Im Mittelteil driftet die Handlung etwas ab und der ruhige Erzählstil hatte in diesem Fall eine ermüdende Wirkung auf mich. Trotzdem ist das Ende ausgezeichnet gestaltet und man wird vom Autorenduo mit einigen Schauermomenten belohnt, die einem richtig im Magen liegen. Für Einsteiger ins Genre ist dieses Werk meiner Ansicht nach gut geeignet, für die Hartgesotteneren kann ich es allerdings nur als Lektüre für Zwischendurch bezeichnen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Letzte Plage

von F. Paul Wilson, Sarah Pinborough

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Letzte Plage