Schriften zur kunstorientierten Praxis aus dem Department Kunst,... / Schreiben von Hand als Prozess intermedialer Transformation
Schriften zur kunstorientierten Praxis aus dem Department Kunst, Gesellschaft und Gesundheit der MSH Medical School Hamburg Band 13

Schriften zur kunstorientierten Praxis aus dem Department Kunst,... / Schreiben von Hand als Prozess intermedialer Transformation

Ein Transfer des EAST-Ansatzes für die Betrachtung des Schreibens von Hand

Schulbuch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Die vorliegende Bachelorarbeit zum Schreiben von Hand basiert auf der beobachteten Annahme, dass der handschriftliche Schreibprozess innerhalb des Wechselwirkungsgefüge eines Triptychons aus künstlerischen, gesellschaftlichen und individuellen Einflüssen agiert. Zur Verdeutlichung dieses dreiteiligen Gefüges führt die Bachelorarbeit zur Entwicklung eines Modells des Schreibens von Hand hin. Anhand von verschiedenen Definitionen und Forschungsbereichen, die als Resultat einer analytischen Literaturarbeit zusammengefasst sind, wird die Betrachtung des Schreibens von Hand aufgebaut. Über eine Einführung ins Forschungsfeld, die Geschichte der Schrift und ihre Verwandtschaft mit dem Schrifterwerb bei Kindern, die Erörterung eines EAST-Ansatzes (Expressive Arts in Social Transformation) und der dazugehörigen Schlüsselkompetenzen, sowie dem Ansatz des Schreibens als Kunst werden Grundlagen geschaffen, die anschließend im Hauptteil mit der triptychalen Struktur des Schreibens von Hand verknüpft werden. Außerdem werden zentrale Aspekte des EAST-Ansatzes auf die Beobachtungen zum Schreibprozess transferiert. Dies geschieht unter anderem durch Ergebnisse, die in der empirischen Forschung mithilfe eines Fragebogens generiert wurden. Die Probanden* beantworteten den Fragebogen handschriftlich, reflektierten also aus einem Schreibprozess heraus über die Thematik. Aus einer Erläuterung des entworfenen Modells heraus wird versucht, die Komplexität des Schreibens von Hand aufzuklären, was auf den zuvor erarbeiteten Grundlagen aufbaut. Ebenfalls Teil der Arbeit ist eine Diskussion des Vorgehens inklusive persönlicher Reflektion, sowie ein Ausblick auf mögliche weiterführende Fragestellungen.

Franziska Mohr, B.A. Expressive Arts in Social Transformation (EAST) an der MSH Medical School Hamburg, studiert seit WS20/21 im Master Kunsttherapie an der HKS Ottersberg. Sie befasst sich ausgehend von EAST mit der Komplexität von Transformationsprozessen, u.a. am Beispiel des Schreibens von Hand.

Details

ISBN

978-3-7541-2882-4

Auflage

1

Erscheinungsdatum

03.06.2021

Unterrichtsfächer

Kunst

Einband

Taschenbuch

Beschreibung

Details

ISBN

978-3-7541-2882-4

Auflage

1

Erscheinungsdatum

03.06.2021

Unterrichtsfächer

Kunst

Einband

Taschenbuch

Verlag

Epubli

Seitenzahl

104

Maße (L/B/H)

21/14,8/0,6 cm

Gewicht

144 g

Sprache

Deutsch

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Schriften zur kunstorientierten Praxis aus dem Department Kunst,... / Schreiben von Hand als Prozess intermedialer Transformation