Rendezvous deines Lebens Kardinalfehler oder Kardinaltugend

Rendezvous deines Lebens Kardinalfehler oder Kardinaltugend

Cardinales sive error virtus cardinalis Elige et accipere

Buch (Taschenbuch)

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Sonnwendfeuer stammen eigentlich aus heidnischer Zeit. Immer am 24. Juni wird deswegen ein Johannisfeuer abgehalten. Johannes der Täufer wurde ein halbes Jahr vor Jesus geboren, deswegen der 24. Juni. Die Geburt Jesu ist ja der 24. Dezember und ein halbes Jahr vorher ist eben der 24. Juni. Begriffen? In unserem Dorf wurde schon Wochen vor dem Spektakel ein großer Haufen hergerichtet. Altes Holz, Reisig, Strohbüschel aber auch anderer Unrat wie alte Autoreifen lagerten am Lindenhain neben der kleinen Kapelle. Endlich war es soweit. In der Abenddämmerung versammelten sich die Dorfbewohner um den riesigen Stapel brennbaren Materials. Mit Spannung beobachten alle das Anzünden des Sonnwendfeuers. Sobald das Stroh brannte, loderten die feuerflammen schnell auf. Dann entstand ein Sog des Feuers, der eine gewaltige Hitze entstehen ließ. Brennende holzteile flogen durch die Luft und stiegen in die Höhe. Trotz der Hitze wagten wir Buben uns nah an die Feuerglut heran. Wir Kinder standen an vorderster Front, dazu noch barfuß, bei diesem einmalig bewegenden Ereignis. Dann passierte das Drama. Ein glühend heißes Gummiteilchen eines lodernden Altreifens zischte an meinen Körper und fiel zu Boden. Ein weiteres folgte und ich trat zurück. Beim Rückwärtsgehen übersah ich ein anderes Gummifragment und trat mit meinem vorderen Fuß in das siedend heiße Reifenstück. Schnell humpelte ich nach Hause. Meine Oma verarztete mich und ließ unseren Hausarzt Dr. Wiegand kommen. Es dauerte gefühlte zwei Stunden, bis der versierte Arzt eintraf. Oma kühlte und verband die Brandwunde. Ob sie essigsaure Tonerde anwendete weiß ich nicht mehr genau. Dr. Wiegand löste den Verband und schaute mich kopfschüttelnd an. Dann sagte er zu meiner dabeistehenden Mutter, sie solle aus der Küche das größte Messer holen, welches wir im Haus hatten. Ich erschrak auf den Tod. Nein meinte er lächelnd, das war ein Spaß. Nachdem er meine Blessur mit einer streng riechenden Salbe kühlte, legte er einen frischen

Zuerst beginnt dein Werk durch einen Gedanken, danach wird sich dein Gedanke zu einer Idee verfestigen und dann kommen die mutigen Schritte des Tuns.
Damit das noch nie dagewesene ein großer Wurf wird, ist deine Vorstellungskraft entscheidend.
Stell dir vor, dass viele Leute von deinem Vorhaben begeistert sind und dir sogar applaudieren. Applaus muss es aber nicht unbedingt gleich zu Beginn deiner neuen Schöpfung geben.
Rechne damit, dass deine Idee ignoriert oder sogar belächelt wird.
Es wird jedoch die Zeit kommen, da du triumphieren wirst.
In unserer modernen Welt werden wir nicht nur komponieren können.
Beides „komponieren“ und „konsumieren“ werden wir ausüben..
The steam really fogged our little kitchen.
Because the bath water was too hot at first, my grandma added cold water from the tap
The faucet and the pouring were the only water point in the house. More water drinkers and taps could be found in the stable and in the yard
When bathing, the temperature was often regulated by pouring hot or cold water
At the end of the bathing process, washing your hair was always a special procedure
The shampoo came out of a small plastic pillow. One tip of the pillow was cut off with scissors and then when the foam was pressed, it spilled not only onto my hair, but mostly onto my face.
Most of all, I was always afraid for my eyes. Every time I shouted: give me a wash
Often we were allowed to eat a piece of warm, freshly baked cake before going to bed..
Ich wuchs in einem keinen fränkischen Dorf auf.
In unserem Haus lebten meine Eltern, meine Oma mütterlicherseits, mein Zwillingsbruder, mein kleiner Bruder und ich.
Meine Großeltern aus der Linie meines Vaters wohnten auch im selben Dorf.
Mein Opa was Schmied und war zweimal verheiratet.
Seine erste Frau starb bei einer landesweiten Grippewelle sehr jung. Bis er ein zweites mal heiratete, versorgte er seine drei Kinder allein.
Seine zweite Frau bekam vier Kinder von ihm.
Mein Vater war der Jüngste.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

1 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

05.06.2021

Verlag

Epubli

Seitenzahl

216

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

1 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

05.06.2021

Verlag

Epubli

Seitenzahl

216

Maße (L/B/H)

19/12,5/1,2 cm

Gewicht

259 g

Auflage

1

ISBN

978-3-7541-2935-7

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Rendezvous deines Lebens Kardinalfehler oder Kardinaltugend