Regen von unten

Regen von unten

Roman

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Regen von unten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung

"Wo auch immer du bist.
Hinter welchen Türen versteckst du dich?
Welche Mauern uns auch trennen.
Warte, ich werde dich finden."

Als Paulo in das abgelegene Dorf seines Großvaters gelangt, verliebt er sich – in ein Mädchen, das vor 57 Jahren spurlos verschwand. Ein Mädchen, dem er nicht hätte begegnen dürfen. Deren Geschichte niemals hätte anfangen oder enden dürfen.

Wie Regen, der von unten nach oben fließt, entfesselt sich tröpfchenweise ein furchteinflößendes Geschehen, das in einer Nacht 1961 seinen Anfang nahm und noch lange nicht vorbei ist …

Barbara Lah, geboren 1983, ist in Berlin zu Hause und lebte davor in Wellington und München. Nach zahlreichen Reisen, einer Ausbildung im Hotel und einem Studium der Afrikawissenschaften erschien 2020 ihr erster Roman.
In ihren Büchern möchte sie sich nicht auf ein bestimmtes Genre festlegen, sondern die Geschichten erzählen, die sie selbst gerne lesen möchte. Mal spannend, mal witzig, aber immer nah an der menschlichen Seele.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.08.2021

Verlag

Kirschbuch Verlag

Seitenzahl

412

Maße (L/B/H)

18,6/12/2,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.08.2021

Verlag

Kirschbuch Verlag

Seitenzahl

412

Maße (L/B/H)

18,6/12/2,9 cm

Gewicht

388 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-948736-16-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

23 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Loslassen fällt so schwer!

Jeanette Lube aus Magdeburg am 24.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2021 im Kirschbuch Verlag und beinhaltet 402 Seiten. Paulo gelangt in das abgelegene Dorf seines Großvaters und verliebt sich dort in ein Mädchen, das vor 57 Jahren spurlos verschwand. Diesem Mädchen hätte er nicht begegnen dürfen. Die Geschichte dieses Mädchens hätte niemals anfangen oder enden dürfen. Es entfesselt sich tröpfchenweise, wie Regen, der von unten nach oben fällt, ein furchteinflößendes Geschehen, das in einer Nacht 1961 seinen Anfang nahm und noch lange nicht vorbei ist… „Niemand kann entkommen. Aber wenn du rennst, erhöhst du deine Chance. Lauf. Eine Million Meilen in meinem Kopf.“ Das Cover ist so wunderschön, dass ich es selbst jetzt, nach dem Lesen, immer wieder anschauen muss. Ich liebe die Bücher vom Kirschbuch Verlag, denn sie sind immer so besonders ausgewählt. Die Autorin Barbara Lah hat einen ausgezeichneten Schreibstil. Als Leser befindet man sich immer abwechselnd im Jahr 1961 und im Jahr 2018. Die Geschichte ist in sechs Teile gegliedert und wird überwiegend aus Emilias und Paulos Sicht erzählt. Von der ersten Seite an war ich mitten im Geschehen. Paulo soll das Haus seines Großvaters erben, obwohl er mit ihm nie wirklich Kontakt hatte. Als er sich auf den Weg nach Santa Ovielo macht, ahnt er auf keinen Fall, was ihn dort erwartet. Was ist hier passiert? Was ist mit Emilia los? Er trifft sie im Haus seines Großvaters und wird von ihr sofort magisch angezogen. Paulo will unbedingt wissen, was mit ihr passiert ist, denn vor 57 Jahren verschwand Emilia. Als Paulo nachforscht, wird so einiges zu Tage gebracht, was besser gewesen wäre, dies nicht herauszufinden… Paulo kommt Geheimnissen auf die Spur, die für ziemliche Bewohner des Ortes echt bedrohlich werden und niemand möchte, dass darüber noch geredet wird oder gar, dass etwas von damals ans Tageslicht kommt. Doch mehr möchte ich nicht verraten. Die Handlung dieser Geschichte hat mich von der ersten Seite an dermaßen in ihren Bann gezogen, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte. An einem Tag habe ich es regelrecht verschlungen und bin echt begeistert, wie es die Autorin geschafft hat, etwas Fantasy, Thrillerelemente sowie eine romantische Geschichte in einen Roman zu packen. Was hatte ich für Gänsehautmomente mit Nervenkitzel voller Magie und Liebe. Immer wieder ermittelte ich mit und hatte doch so gar keine Ahnung. Die Geschichte hat mich einfach nicht mehr losgelassen und ich wäre niemals auf dieses Ende gekommen. Dieses hat mich dann fassungslos und doch glücklich zurückgelassen. Einfach toll, wie die Autorin Barbara Lah es geschafft hat, von Anfang an einen Spannungsbogen zu erzeugen, der immer weiter ansteigt und sich dann bis ins Unermessliche steigert. Pausenlos habe ich gefiebert, gelitten, geliebt, gezittert und gebangt. Dieses Buch ist aufregend, spannend, fesselnd, packend und hat mein Herz bis ins Innerste berührt. Einfach gigantisch! Fazit: Man muss lernen, loszulassen! Die Liebe geht nicht weg, wenn man tot ist! Hach, was für eine herzzerreißende Geschichte, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen möchte. Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen, dieses Buch zu lesen, denn euch werden wundervolle Lesemomente mit einer wirklich tollen Sprache geschenkt. Die Autorin Barbara Lah hat mich mit diesem Buch begeistert, fasziniert, mir eine außergewöhnliche Lesezeit beschert und mich auf jeden Fall komplett überzeugt!

Loslassen fällt so schwer!

Jeanette Lube aus Magdeburg am 24.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch erschien 2021 im Kirschbuch Verlag und beinhaltet 402 Seiten. Paulo gelangt in das abgelegene Dorf seines Großvaters und verliebt sich dort in ein Mädchen, das vor 57 Jahren spurlos verschwand. Diesem Mädchen hätte er nicht begegnen dürfen. Die Geschichte dieses Mädchens hätte niemals anfangen oder enden dürfen. Es entfesselt sich tröpfchenweise, wie Regen, der von unten nach oben fällt, ein furchteinflößendes Geschehen, das in einer Nacht 1961 seinen Anfang nahm und noch lange nicht vorbei ist… „Niemand kann entkommen. Aber wenn du rennst, erhöhst du deine Chance. Lauf. Eine Million Meilen in meinem Kopf.“ Das Cover ist so wunderschön, dass ich es selbst jetzt, nach dem Lesen, immer wieder anschauen muss. Ich liebe die Bücher vom Kirschbuch Verlag, denn sie sind immer so besonders ausgewählt. Die Autorin Barbara Lah hat einen ausgezeichneten Schreibstil. Als Leser befindet man sich immer abwechselnd im Jahr 1961 und im Jahr 2018. Die Geschichte ist in sechs Teile gegliedert und wird überwiegend aus Emilias und Paulos Sicht erzählt. Von der ersten Seite an war ich mitten im Geschehen. Paulo soll das Haus seines Großvaters erben, obwohl er mit ihm nie wirklich Kontakt hatte. Als er sich auf den Weg nach Santa Ovielo macht, ahnt er auf keinen Fall, was ihn dort erwartet. Was ist hier passiert? Was ist mit Emilia los? Er trifft sie im Haus seines Großvaters und wird von ihr sofort magisch angezogen. Paulo will unbedingt wissen, was mit ihr passiert ist, denn vor 57 Jahren verschwand Emilia. Als Paulo nachforscht, wird so einiges zu Tage gebracht, was besser gewesen wäre, dies nicht herauszufinden… Paulo kommt Geheimnissen auf die Spur, die für ziemliche Bewohner des Ortes echt bedrohlich werden und niemand möchte, dass darüber noch geredet wird oder gar, dass etwas von damals ans Tageslicht kommt. Doch mehr möchte ich nicht verraten. Die Handlung dieser Geschichte hat mich von der ersten Seite an dermaßen in ihren Bann gezogen, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte. An einem Tag habe ich es regelrecht verschlungen und bin echt begeistert, wie es die Autorin geschafft hat, etwas Fantasy, Thrillerelemente sowie eine romantische Geschichte in einen Roman zu packen. Was hatte ich für Gänsehautmomente mit Nervenkitzel voller Magie und Liebe. Immer wieder ermittelte ich mit und hatte doch so gar keine Ahnung. Die Geschichte hat mich einfach nicht mehr losgelassen und ich wäre niemals auf dieses Ende gekommen. Dieses hat mich dann fassungslos und doch glücklich zurückgelassen. Einfach toll, wie die Autorin Barbara Lah es geschafft hat, von Anfang an einen Spannungsbogen zu erzeugen, der immer weiter ansteigt und sich dann bis ins Unermessliche steigert. Pausenlos habe ich gefiebert, gelitten, geliebt, gezittert und gebangt. Dieses Buch ist aufregend, spannend, fesselnd, packend und hat mein Herz bis ins Innerste berührt. Einfach gigantisch! Fazit: Man muss lernen, loszulassen! Die Liebe geht nicht weg, wenn man tot ist! Hach, was für eine herzzerreißende Geschichte, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen möchte. Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen, dieses Buch zu lesen, denn euch werden wundervolle Lesemomente mit einer wirklich tollen Sprache geschenkt. Die Autorin Barbara Lah hat mich mit diesem Buch begeistert, fasziniert, mir eine außergewöhnliche Lesezeit beschert und mich auf jeden Fall komplett überzeugt!

Ein fesselnder Roman, der unterschiedliche Genres miteinander vermischt

Bewertung am 19.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Lissabon 2018. Aus dem Nichts erhält Paulo einen Brief vom Anwalt seines Großvaters. Sein Großvater Mercúrio, den er noch nie getroffen hat, möchte ihm sein Haus in Santa Ovielo, einem abgelegenen Dorf, vererben. Paulo beschließt, seinem Großvater einen Besuch abzustatten. Dort angekommen, hat er eine Begegnung, die eigentlich unmöglich ist: Er trifft Emilia, eine junge Frau, die 1961 gestorben ist. Niemand weiß, warum Emilia nach ihrem Tod nicht in das Jenseits hinübergegangen ist. Irgendetwas scheint sie zurückzuhalten, sodass Paulo beginnt, Nachforschungen zu ihrem Tod anzustellen - womit nicht jeder im Dorf einverstanden ist... Persönliche Meinung: „Regen von unten“ von Barbara Lah ist ein Roman, der Elemente mehrerer Gattungen in sich vereint. Erzählt wird der Roman auf verschiedenen Zeitebenen aus unterschiedlichen Perspektiven. Dabei existieren zwei Haupthandlungsstränge: Der erste wird aus der Ich-Perspektive von Emilia erzählt, spielt 1961 und behandelt die Ereignisse kurz vor Emilias Tod; der zweite, in dem wir Paulo bei seinen Nachforschungen zu Emilias Tod begleiten, findet 2018 statt. Hier wird eine personale Erzählperspektive eingenommen. Durch die verschiedenen Perspektiven, Zeitebenen und Handlungsstränge entsteht eine schöne Spannungskurve. Bereits zu Beginn werden mehrere Fragen aufgeworfen. Um nur einige zu nennen: Was ist mit Emilia passiert? Warum ist sie noch im Diesseits? Welche Rolle spielt Mercúrio dabei? Wieso verhält sich die Dorfgemeinschaft so feindselig gegenüber Paulos Nachforschungen? Mit anderen Worten: Jede Figur verbirgt ein Geheimnis, das es aufzudecken gilt. Nach und nach, mit jeder gelesenen Perspektive, fügt sich mosaikartig ein vollständiges Bild zusammen, wodurch „Regen von unten“ eine fesselnde Lektüre ist. Die Auflösung ist dabei so herzzerreißend-tragisch wie auch schön. Außerdem ist „Regen von unten“ ein vielschichtiger Roman, den man keiner einzelnen Gattung zuordnen kann. So gesellt sich zu den Krimielementen eine Portion Mystery mit einem feinen Quäntchen Grusel. In diese Mischung eingeflochten ist zudem eine Liebesgeschichte. Eingebettet ist wiederum alles in eine besondere Familiengeschichte. Auf den ersten Blick mag dieses Gattungsgemisch gewagt erscheinen. Aber: Sorgen sind völlig unbegründet. Die Vermengung verschiedener Genres funktioniert in „Regen von unten“ sehr gut und macht den Roman zu einer einzigartigen Lektüre. Insgesamt ist „Regen von unten“ ein fesselnder Roman, der aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird und unterschiedlichste Genres miteinander vermischt.

Ein fesselnder Roman, der unterschiedliche Genres miteinander vermischt

Bewertung am 19.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Lissabon 2018. Aus dem Nichts erhält Paulo einen Brief vom Anwalt seines Großvaters. Sein Großvater Mercúrio, den er noch nie getroffen hat, möchte ihm sein Haus in Santa Ovielo, einem abgelegenen Dorf, vererben. Paulo beschließt, seinem Großvater einen Besuch abzustatten. Dort angekommen, hat er eine Begegnung, die eigentlich unmöglich ist: Er trifft Emilia, eine junge Frau, die 1961 gestorben ist. Niemand weiß, warum Emilia nach ihrem Tod nicht in das Jenseits hinübergegangen ist. Irgendetwas scheint sie zurückzuhalten, sodass Paulo beginnt, Nachforschungen zu ihrem Tod anzustellen - womit nicht jeder im Dorf einverstanden ist... Persönliche Meinung: „Regen von unten“ von Barbara Lah ist ein Roman, der Elemente mehrerer Gattungen in sich vereint. Erzählt wird der Roman auf verschiedenen Zeitebenen aus unterschiedlichen Perspektiven. Dabei existieren zwei Haupthandlungsstränge: Der erste wird aus der Ich-Perspektive von Emilia erzählt, spielt 1961 und behandelt die Ereignisse kurz vor Emilias Tod; der zweite, in dem wir Paulo bei seinen Nachforschungen zu Emilias Tod begleiten, findet 2018 statt. Hier wird eine personale Erzählperspektive eingenommen. Durch die verschiedenen Perspektiven, Zeitebenen und Handlungsstränge entsteht eine schöne Spannungskurve. Bereits zu Beginn werden mehrere Fragen aufgeworfen. Um nur einige zu nennen: Was ist mit Emilia passiert? Warum ist sie noch im Diesseits? Welche Rolle spielt Mercúrio dabei? Wieso verhält sich die Dorfgemeinschaft so feindselig gegenüber Paulos Nachforschungen? Mit anderen Worten: Jede Figur verbirgt ein Geheimnis, das es aufzudecken gilt. Nach und nach, mit jeder gelesenen Perspektive, fügt sich mosaikartig ein vollständiges Bild zusammen, wodurch „Regen von unten“ eine fesselnde Lektüre ist. Die Auflösung ist dabei so herzzerreißend-tragisch wie auch schön. Außerdem ist „Regen von unten“ ein vielschichtiger Roman, den man keiner einzelnen Gattung zuordnen kann. So gesellt sich zu den Krimielementen eine Portion Mystery mit einem feinen Quäntchen Grusel. In diese Mischung eingeflochten ist zudem eine Liebesgeschichte. Eingebettet ist wiederum alles in eine besondere Familiengeschichte. Auf den ersten Blick mag dieses Gattungsgemisch gewagt erscheinen. Aber: Sorgen sind völlig unbegründet. Die Vermengung verschiedener Genres funktioniert in „Regen von unten“ sehr gut und macht den Roman zu einer einzigartigen Lektüre. Insgesamt ist „Regen von unten“ ein fesselnder Roman, der aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird und unterschiedlichste Genres miteinander vermischt.

Unsere Kund*innen meinen

Regen von unten

von Barbara Lah

4.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Tugce Boadi

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tugce Boadi

Thalia Baden-Baden

Zum Portrait

5/5

Mytery, Thriller, Liebe, Familie...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch beinhaltet verschiedene Genres, die zu einem wundervollen Roman zusammen gewachsen sind. Im abgelegenen Dorf seines Großvaters begegnet Paulo auf Emilia, in seinen Augen das schönste Mädchen, das er je gesehen hat... Jedoch ist Emilia vor 57 Jahren spurlos verschwunden.. Als Paulo sich diesem Fall annehmen möchte, stellen sich die Dorfbewohner ihm in den Weg... Ein Geheimnis das er trotz allen Hindernissen lösen muss.. >> Wo auch immer du bist. Hinter welchen Türen versteckst du dich? Welche Mauern uns auch trennen. Warte, ich werde dich finden. << Spannend & ergreifend bis zum Schluss!
5/5

Mytery, Thriller, Liebe, Familie...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch beinhaltet verschiedene Genres, die zu einem wundervollen Roman zusammen gewachsen sind. Im abgelegenen Dorf seines Großvaters begegnet Paulo auf Emilia, in seinen Augen das schönste Mädchen, das er je gesehen hat... Jedoch ist Emilia vor 57 Jahren spurlos verschwunden.. Als Paulo sich diesem Fall annehmen möchte, stellen sich die Dorfbewohner ihm in den Weg... Ein Geheimnis das er trotz allen Hindernissen lösen muss.. >> Wo auch immer du bist. Hinter welchen Türen versteckst du dich? Welche Mauern uns auch trennen. Warte, ich werde dich finden. << Spannend & ergreifend bis zum Schluss!

Tugce Boadi
  • Tugce Boadi
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kristina Urban

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kristina Urban

Thalia Berlin - Gesundbrunnen Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Barbara Lah ist ein ganz wunderbares Romandebüt gelungen. Ihr Buch vereint Thrillerelemente, Mystik, Familie, dunkle Geheimnisse, Romantik, Sehnsucht und Verbrechen sehr gekonnt vor der Kulisse eines portugiesischen Dorfes. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Barbara Lah ist ein ganz wunderbares Romandebüt gelungen. Ihr Buch vereint Thrillerelemente, Mystik, Familie, dunkle Geheimnisse, Romantik, Sehnsucht und Verbrechen sehr gekonnt vor der Kulisse eines portugiesischen Dorfes. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können!

Kristina Urban
  • Kristina Urban
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Regen von unten

von Barbara Lah

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Regen von unten