Seelenstaub

Seelenstaub

9,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Seit Bastian als Kind in einem tiefen Keller ohnmächtig wurde, verfolgt ihn eine Hexe in seinen Träumen. Kerstin hingegen erlebt in ihren Klarträumen schon immer Visionen. Als sie sich kennenlernen erfahren sie, dass sie sich schon einmal begegnet sind. In einem Traum. Sie verlieben sich, ziehen zusammen und die Traumwelt der beiden nimmt immer realere Züge an. Beider Verstand und Wahrnehmung beginnen einen Kampf auszutragen. Existiert Bastians Hexe wirklich? Hat sie einen Plan? Sollten sie wirklich diesen einen Weg einschlagen, der sich immer deutlicher aufzeigt und auf dem sie sich irgendwie schon immer befunden haben.

Dirk Jäger wurde am 6.Oktober 1972 in Gotha geboren. Seit 1995 lebt er im Raum Kassel und arbeitet als Paketbote.

Gedichte verfasste er, sobald er schreiben konnte. Leider ist aus diesen frühen Zeiten nichts überliefert, da er sie selbst nicht für gut befunden hatte. Erst mit Mitte 20 fing er an, seine Gedichte und Texte aufzuheben.

2018 erhielt er den wirklich großen Kuss der Muse, und schrieb den Thriller "Mathew Crawley - Die Geschichte eines Mörders?" Im Zuge der Romanveröffentlichung erschien auch die kleine Anthologie "Sehnsucht", mit einer Auswahl an Gedichten und Kurzgeschichten aus seinen gesammelten Aufzeichnungen.

Mittlerweile ist sein nächstes Buch erschienen. Eine mystische Liebesgeschichte um zwei Liebespaare mit dem Titel "Seelenstaub"

Details

Beschreibung

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    25.06.2021

  • Verlag BoD – Books on Demand
  • Seitenzahl

    252

  • Maße (L/B/H)

    19/12/1,7 cm

  • Gewicht

    276 g

  • Auflage

    1

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-7543-0846-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

7 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

mystisch, tiefsinnig ...

Claudia R. aus Berlin am 06.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext / Inhalt: Seit Bastian als Kind in einem tiefen Keller ohnmächtig wurde, verfolgt ihn eine Hexe in seinen Träumen. Kerstin hingegen erlebt in ihren Klarträumen schon immer Visionen. Als sie sich kennenlernen erfahren sie, dass sie sich schon einmal begegnet sind. In einem Traum. Sie verlieben sich, ziehen zusammen und die Traumwelt der beiden nimmt immer realere Züge an. Beider Verstand und Wahrnehmung beginnen einen Kampf auszutragen. Existiert Bastians Hexe wirklich? Hat sie einen Plan? Sollten sie wirklich diesen einen Weg einschlagen, der sich immer deutlicher aufzeigt und auf dem sie sich irgendwie schon immer befunden haben. Cover: Das Cover wirkt es etwas mystisch und düster. Zwei schattenhafte Personen werden von einer geheimnisvollen Sphäre bzw. einem wunderschönen Hintergrund umgeben. Farblich und optisch finde ich das Cover sehr gut gelungen und es passt auch sehr gut zur Geschichte. Meinung: Ich muss gestehen, dass mir diesmal der Anfang nicht ganz leicht fiel. Zwar fand ich die Stilmittel und auch die wechselnden Perspektiven richtig toll, zu Beginn jedoch die gleiche Situation fast zweimal identisch zu erleben, war für den Anfang ein wenig trocken. Jedoch steigerte sich dies immens und das was sich eigentlich dahinter verbarg ergab erst nach und nach mehr und mehr Sinn und entfaltete sich stets mehr. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut lesen. Dieser ist locker und gut verständlich. Die verschiednen Perspektiven und die verschiedenen Handlungsstränge fügen sich erst nach und nach zusein. Kerstin und Bastian sind besonders und auch Rossinhol und Abaelard haben ein mystisches Schicksal. Gegenwart, Vergangenheit und das Universum spielen hier eine weitreichende und tiefsinnige Rolle. Doch zu viel von Inhalt möchte ich hier noch nicht verraten, da ich nichts vorweg nehmen möchte und auch nicht Spoilern will. Gut hat mir auch die Gliederung und die Kapitellänge gefallen. Die kurzen Abschnitte ermöglichen einen guten Lesefluss und die verschiedenen Handlungsstränge bieten eine gewisse Spannung. Die Charaktere sind gut durchdacht und die Entwicklung ist sehr emotional, tiefsinnig und tiefgreifend. Mir hat dies sehr gut gefallen. Die verschiedenen Perspektiven und Handlungsstränge fügen sich stimmig zusammen und sind sehr gut durchdacht. Nach und nach fügen sich die Puzzle Teile zusammen, emotional und unterhaltsam wird hier ein besonderes Werk geschaffen. Mir hat dies sehr gut gefallen. Außer dem kleinen Schwierigkeiten am Anfang, finde ich diese Story wirklich toll und sehr gut umgesetzt. Daher gebe ich gern 4,5 Sterne und wunde diese auf 5 Sterne auf (da es in vielen Portalen keine halben Sterne gibt). Fazit: Mystisch, tiefsinnig und emotional, wartet hier eine besondere Story auf den Leser mit packenden, kreativen Handlungssträngen.

mystisch, tiefsinnig ...

Claudia R. aus Berlin am 06.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext / Inhalt: Seit Bastian als Kind in einem tiefen Keller ohnmächtig wurde, verfolgt ihn eine Hexe in seinen Träumen. Kerstin hingegen erlebt in ihren Klarträumen schon immer Visionen. Als sie sich kennenlernen erfahren sie, dass sie sich schon einmal begegnet sind. In einem Traum. Sie verlieben sich, ziehen zusammen und die Traumwelt der beiden nimmt immer realere Züge an. Beider Verstand und Wahrnehmung beginnen einen Kampf auszutragen. Existiert Bastians Hexe wirklich? Hat sie einen Plan? Sollten sie wirklich diesen einen Weg einschlagen, der sich immer deutlicher aufzeigt und auf dem sie sich irgendwie schon immer befunden haben. Cover: Das Cover wirkt es etwas mystisch und düster. Zwei schattenhafte Personen werden von einer geheimnisvollen Sphäre bzw. einem wunderschönen Hintergrund umgeben. Farblich und optisch finde ich das Cover sehr gut gelungen und es passt auch sehr gut zur Geschichte. Meinung: Ich muss gestehen, dass mir diesmal der Anfang nicht ganz leicht fiel. Zwar fand ich die Stilmittel und auch die wechselnden Perspektiven richtig toll, zu Beginn jedoch die gleiche Situation fast zweimal identisch zu erleben, war für den Anfang ein wenig trocken. Jedoch steigerte sich dies immens und das was sich eigentlich dahinter verbarg ergab erst nach und nach mehr und mehr Sinn und entfaltete sich stets mehr. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut lesen. Dieser ist locker und gut verständlich. Die verschiednen Perspektiven und die verschiedenen Handlungsstränge fügen sich erst nach und nach zusein. Kerstin und Bastian sind besonders und auch Rossinhol und Abaelard haben ein mystisches Schicksal. Gegenwart, Vergangenheit und das Universum spielen hier eine weitreichende und tiefsinnige Rolle. Doch zu viel von Inhalt möchte ich hier noch nicht verraten, da ich nichts vorweg nehmen möchte und auch nicht Spoilern will. Gut hat mir auch die Gliederung und die Kapitellänge gefallen. Die kurzen Abschnitte ermöglichen einen guten Lesefluss und die verschiedenen Handlungsstränge bieten eine gewisse Spannung. Die Charaktere sind gut durchdacht und die Entwicklung ist sehr emotional, tiefsinnig und tiefgreifend. Mir hat dies sehr gut gefallen. Die verschiedenen Perspektiven und Handlungsstränge fügen sich stimmig zusammen und sind sehr gut durchdacht. Nach und nach fügen sich die Puzzle Teile zusammen, emotional und unterhaltsam wird hier ein besonderes Werk geschaffen. Mir hat dies sehr gut gefallen. Außer dem kleinen Schwierigkeiten am Anfang, finde ich diese Story wirklich toll und sehr gut umgesetzt. Daher gebe ich gern 4,5 Sterne und wunde diese auf 5 Sterne auf (da es in vielen Portalen keine halben Sterne gibt). Fazit: Mystisch, tiefsinnig und emotional, wartet hier eine besondere Story auf den Leser mit packenden, kreativen Handlungssträngen.

Ewige Liebe

Bewertung aus Madetswil am 29.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Seelenstaub« ist ein Fantasy-Liebesroman mit einem interessanten Aufbau, gegliedert in vier Teile. Der erste Teil handelt von Bastian und Kerstin, die sich kennen und lieben lernen und erfahren, dass sie auf eine mystische Weise miteinander verbunden sind. Der zweite Teil begleitet uns ins Mittelalter zu Abaelard und Rossinhol, die ihre Liebe verstecken müssen. Der dritte Teil spielt wieder in der Gegenwart und erzählt die Geschichte von Paul. Wegen Spoilergefahr möchte ich hier nichts Genaueres erwähnen. Im vierten Teil laufen dann alle Fäden zusammen und es ergibt sich ein rundes Gesamtbild und fulminantes Ende. Das Spezielle an dieser viergeteilten Geschichte ist unter anderem der Erzählstil, der jede Teilgeschichte auf eine andere Weise schildert. Der erste Teil ist in Ich-Form geschrieben, aus wechselnder Erzählperspektive der beiden Protagonisten. Diese Form des Erzählens bringt einen nah an die Charaktere und man lernt ihr Wesen gut kennen. Es war reizend und amüsant und auch spannend – da man dadurch von ihrer übersinnlichen Verbindung erfuhr. Nichts desto trotz dauerte mir dieses hin und her etwas zu lange und vor allem die Schilderung von Bastians Traumwelt empfand ich als etwas struktur- und zusammenhangslos. Aber: Ein Dranbleiben lohnte sich auf jeden Fall, denn im zweiten Teil (Mittelalter) übertrifft sich der Autor Dirk Jäger selber, indem er sich einer wunderbaren, altertümlichen und lyrischen Sprache bedient, bei der es ein reiner Genuss ist, seinen Worten zu folgen. Diese Teilgeschichte ist romantisch und dramatisch und lässt zum Schluss erahnen, in welchem Kontext sie zu Teil eins steht. Teil drei ist dann der absolute Hammer. Wieder in der Gegenwart, begleiten wir Paul und wissen mehr über ihn als er selber. Dieser Teil von »Seelenstaub« ist nervenzerreißend spannend, temporeich, hochintelligent, philosophisch. Der Autor scheint hier so richtig in seinem Element zu sein, trumpft unter anderem mit medizinischem Fachwissen auf und rechnet nebenbei mit einigen Missständen in dieser Welt ab. Einfach genial! Im vierten Teil gibt es dann ein Wiedersehen mit Bastian und Kerstin und alle Puzzleteile fügen sich perfekt zusammen. Auch wenn schlussendlich alles irgendwie sehr stimmig ist, tat ich mich mit dem letzten Teil schwer. Meiner persönlichen Meinung nach wird hier ein sehr heikles Thema bagatellisiert und gar romantisiert. Eine Entscheidung wird getroffen, die ich unter den gegebenen Umständen nicht nachvollziehen kann und die mir beim Lesen ein ungutes Gefühl bescherte. Deshalb der Abzug von einem Stern. Im Ganzen betrachtet bin ich aber absolut begeistert von diesem Buch. Dieser Fantasy-Liebesroman ist äußerst originell und abwechslungsreich und von A bis Z einfach wundervoll geschrieben. Der Schluss kann meiner Meinung nach polarisieren, was »Seelenstaub« aber umso interessanter macht.

Ewige Liebe

Bewertung aus Madetswil am 29.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Seelenstaub« ist ein Fantasy-Liebesroman mit einem interessanten Aufbau, gegliedert in vier Teile. Der erste Teil handelt von Bastian und Kerstin, die sich kennen und lieben lernen und erfahren, dass sie auf eine mystische Weise miteinander verbunden sind. Der zweite Teil begleitet uns ins Mittelalter zu Abaelard und Rossinhol, die ihre Liebe verstecken müssen. Der dritte Teil spielt wieder in der Gegenwart und erzählt die Geschichte von Paul. Wegen Spoilergefahr möchte ich hier nichts Genaueres erwähnen. Im vierten Teil laufen dann alle Fäden zusammen und es ergibt sich ein rundes Gesamtbild und fulminantes Ende. Das Spezielle an dieser viergeteilten Geschichte ist unter anderem der Erzählstil, der jede Teilgeschichte auf eine andere Weise schildert. Der erste Teil ist in Ich-Form geschrieben, aus wechselnder Erzählperspektive der beiden Protagonisten. Diese Form des Erzählens bringt einen nah an die Charaktere und man lernt ihr Wesen gut kennen. Es war reizend und amüsant und auch spannend – da man dadurch von ihrer übersinnlichen Verbindung erfuhr. Nichts desto trotz dauerte mir dieses hin und her etwas zu lange und vor allem die Schilderung von Bastians Traumwelt empfand ich als etwas struktur- und zusammenhangslos. Aber: Ein Dranbleiben lohnte sich auf jeden Fall, denn im zweiten Teil (Mittelalter) übertrifft sich der Autor Dirk Jäger selber, indem er sich einer wunderbaren, altertümlichen und lyrischen Sprache bedient, bei der es ein reiner Genuss ist, seinen Worten zu folgen. Diese Teilgeschichte ist romantisch und dramatisch und lässt zum Schluss erahnen, in welchem Kontext sie zu Teil eins steht. Teil drei ist dann der absolute Hammer. Wieder in der Gegenwart, begleiten wir Paul und wissen mehr über ihn als er selber. Dieser Teil von »Seelenstaub« ist nervenzerreißend spannend, temporeich, hochintelligent, philosophisch. Der Autor scheint hier so richtig in seinem Element zu sein, trumpft unter anderem mit medizinischem Fachwissen auf und rechnet nebenbei mit einigen Missständen in dieser Welt ab. Einfach genial! Im vierten Teil gibt es dann ein Wiedersehen mit Bastian und Kerstin und alle Puzzleteile fügen sich perfekt zusammen. Auch wenn schlussendlich alles irgendwie sehr stimmig ist, tat ich mich mit dem letzten Teil schwer. Meiner persönlichen Meinung nach wird hier ein sehr heikles Thema bagatellisiert und gar romantisiert. Eine Entscheidung wird getroffen, die ich unter den gegebenen Umständen nicht nachvollziehen kann und die mir beim Lesen ein ungutes Gefühl bescherte. Deshalb der Abzug von einem Stern. Im Ganzen betrachtet bin ich aber absolut begeistert von diesem Buch. Dieser Fantasy-Liebesroman ist äußerst originell und abwechslungsreich und von A bis Z einfach wundervoll geschrieben. Der Schluss kann meiner Meinung nach polarisieren, was »Seelenstaub« aber umso interessanter macht.

Unsere Kund*innen meinen

Seelenstaub

von Dirk Jäger

4.6

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Seelenstaub