Götterverse / Arthemos' Klagelied
Band 1

Götterverse / Arthemos' Klagelied

Buch (Taschenbuch)

15,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.06.2021

Verlag

Epubli

Seitenzahl

512

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.06.2021

Verlag

Epubli

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

2,9/12,5/2,9 cm

Gewicht

582 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7541-3671-3

Weitere Bände von Götterverse

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein wahnsinnig toller High Fantasy Reihenauftakt

Nicole (seraphinas-fantasyecke) aus Marl am 05.02.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit Arthemos Klagelied hat Christina Krüger einen abenteuerlichen und gut durchdachten High Fantasy Roman geschrieben. Die Autorin hat sich mit ihrer selbst erdachten Welt Astarianien unglaublich viel Mühe gegeben. In dieser Welt fanden sich die unterschiedlichsten Rassen und Wesen. Egal ob Silberfangwolf, Drache oder die Akhari mich konnten sie, ohne zu zögern in ihren Bann ziehen. Aber nicht nur die unterschiedlichen Wesen konnten mich überzeugen, auch die Geschichte um die Götterschwestern, die in dem Buch Götterverse niedergeschrieben sind, hat mich echt abgeholt. Genau das machte die Welt Astarianien noch greifbarer, wie ich finde. Mit ihrem allgemein verständlichen Schreibstil, der lebendig und bildhaft ist, hatte ich während des Lesens großartige Bilder im Kopf. Und obwohl die Geschichte ansonsten ruhig und langsam voranschreitet, hatte ich nie das Gefühl, sie wäre zäh und langatmig. Mehr noch hatte ich beim Lesen das Gefühl man wird auf das bevorstehende Abenteuer der weiteren Bände vorbereitet. Also war es egal ob es gerade gemächlich oder stürmisch zur Sache ging, die Spannung war in der Geschichte immer zum Greifen nahe. Haron, Avina, Siran und Darian waren mir auf Anhieb sympathisch, selbst Xabral und sein Vater Exanion haben mir durchaus gefallen, trotz ihrer düsteren und grausamen Art. Auch die restlichen Charaktere haben mich im Sturm erobert. Im Allgemeinen kann ich sagen das mir keiner der Charaktere auf die Nerven ging. Selbst wenn mir mal was auffiel, hatte ich immer das Gefühl es gehört speziell zu dem einen Charakter oder der Rasse wie z.B. die Neugier auf Abenteuer oder die leicht hochnäsige Art der Akhari. Auch bei den Charakteren kam wieder der lebendige und bildhafte Schreibstil hervorragend zur Geltung. Arthemos Klagelied konnte mich sowohl mit seinen gemächlichen Szenen als auch mit seinem stürmischen Szenen komplett abholen. Wer eine High Fantasy Welt sucht, die sowohl gut durchdacht als auch viel Potenzial aufweist, ist bei Christina Krüger auf jedenfall in guten Händen.

Ein wahnsinnig toller High Fantasy Reihenauftakt

Nicole (seraphinas-fantasyecke) aus Marl am 05.02.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit Arthemos Klagelied hat Christina Krüger einen abenteuerlichen und gut durchdachten High Fantasy Roman geschrieben. Die Autorin hat sich mit ihrer selbst erdachten Welt Astarianien unglaublich viel Mühe gegeben. In dieser Welt fanden sich die unterschiedlichsten Rassen und Wesen. Egal ob Silberfangwolf, Drache oder die Akhari mich konnten sie, ohne zu zögern in ihren Bann ziehen. Aber nicht nur die unterschiedlichen Wesen konnten mich überzeugen, auch die Geschichte um die Götterschwestern, die in dem Buch Götterverse niedergeschrieben sind, hat mich echt abgeholt. Genau das machte die Welt Astarianien noch greifbarer, wie ich finde. Mit ihrem allgemein verständlichen Schreibstil, der lebendig und bildhaft ist, hatte ich während des Lesens großartige Bilder im Kopf. Und obwohl die Geschichte ansonsten ruhig und langsam voranschreitet, hatte ich nie das Gefühl, sie wäre zäh und langatmig. Mehr noch hatte ich beim Lesen das Gefühl man wird auf das bevorstehende Abenteuer der weiteren Bände vorbereitet. Also war es egal ob es gerade gemächlich oder stürmisch zur Sache ging, die Spannung war in der Geschichte immer zum Greifen nahe. Haron, Avina, Siran und Darian waren mir auf Anhieb sympathisch, selbst Xabral und sein Vater Exanion haben mir durchaus gefallen, trotz ihrer düsteren und grausamen Art. Auch die restlichen Charaktere haben mich im Sturm erobert. Im Allgemeinen kann ich sagen das mir keiner der Charaktere auf die Nerven ging. Selbst wenn mir mal was auffiel, hatte ich immer das Gefühl es gehört speziell zu dem einen Charakter oder der Rasse wie z.B. die Neugier auf Abenteuer oder die leicht hochnäsige Art der Akhari. Auch bei den Charakteren kam wieder der lebendige und bildhafte Schreibstil hervorragend zur Geltung. Arthemos Klagelied konnte mich sowohl mit seinen gemächlichen Szenen als auch mit seinem stürmischen Szenen komplett abholen. Wer eine High Fantasy Welt sucht, die sowohl gut durchdacht als auch viel Potenzial aufweist, ist bei Christina Krüger auf jedenfall in guten Händen.

Schönes Debüt mit Drachenliebe <3

Bewertung aus Lübeck am 03.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigene Meinung : Mögt ihr auch etwas rauere Fantasy? ich finde sowas zur Abwechslung mal ganz angenehm. So hat mich die Geschichte um Siran, Avina und Darian schnell fesseln können. Und eventuell hat es auch ein wenig damit zu tun, dass meine Lieblinge, die Drachen auch eine etwas größere Rolle spielen. Siran und Avina sind Zwillinge und dürfen mit ihrem Lehrmeister auf eine Studienreise. Jedoch kommen die drei nicht wirklich weit, ohne Zwischenfälle. Denn Darian, der Sohn des Königs. der gerade ermordet wurde, alle Welt denkt, von ihm, läuft ihnen mehr oder weniger über den Weg. Jetzt geht das Abenteuer erst so richtig los und man verfolgt die Reise der Protagonisten mit Spannung mit und auch die Suche nach ihren tierischen Begleitern. Während bei Avina schon vor der Reise klar war, dass sie einen Drachen als Gefährten bekommen wird, da die Liebe zu ihnen sehr stark ist, ist es bei Siran lange unklar was oder wer es bei ihm wird. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und auch bildhaft, dass finde ich bei neuen Welten immer sehr hilfreich, einfach weil man sich dann alles besser vorstellen kann. Es gibt sicherlich noch das ein oder andere was man noch etwas mehr ausschmücken kann aber das ist auch immer eher mein Ding. Andere mögen zu detailreiche Ausschmückungen nicht. Das ist immer Ansichtssache. Als Debüt ist es definitiv ein super Start in die Welt der Fantasy. Fazit : Eine klare Leseempfehlung, mit ein wenig Luft nach oben.

Schönes Debüt mit Drachenliebe <3

Bewertung aus Lübeck am 03.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigene Meinung : Mögt ihr auch etwas rauere Fantasy? ich finde sowas zur Abwechslung mal ganz angenehm. So hat mich die Geschichte um Siran, Avina und Darian schnell fesseln können. Und eventuell hat es auch ein wenig damit zu tun, dass meine Lieblinge, die Drachen auch eine etwas größere Rolle spielen. Siran und Avina sind Zwillinge und dürfen mit ihrem Lehrmeister auf eine Studienreise. Jedoch kommen die drei nicht wirklich weit, ohne Zwischenfälle. Denn Darian, der Sohn des Königs. der gerade ermordet wurde, alle Welt denkt, von ihm, läuft ihnen mehr oder weniger über den Weg. Jetzt geht das Abenteuer erst so richtig los und man verfolgt die Reise der Protagonisten mit Spannung mit und auch die Suche nach ihren tierischen Begleitern. Während bei Avina schon vor der Reise klar war, dass sie einen Drachen als Gefährten bekommen wird, da die Liebe zu ihnen sehr stark ist, ist es bei Siran lange unklar was oder wer es bei ihm wird. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und auch bildhaft, dass finde ich bei neuen Welten immer sehr hilfreich, einfach weil man sich dann alles besser vorstellen kann. Es gibt sicherlich noch das ein oder andere was man noch etwas mehr ausschmücken kann aber das ist auch immer eher mein Ding. Andere mögen zu detailreiche Ausschmückungen nicht. Das ist immer Ansichtssache. Als Debüt ist es definitiv ein super Start in die Welt der Fantasy. Fazit : Eine klare Leseempfehlung, mit ein wenig Luft nach oben.

Unsere Kund*innen meinen

Götterverse / Arthemos' Klagelied

von Christina Krüger

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Götterverse / Arthemos' Klagelied