• Dachs und Stinktier suchen einen Schatz
  • Dachs und Stinktier suchen einen Schatz
  • Dachs und Stinktier suchen einen Schatz
Die Dachs-und-Stinktier-Reihe Band 2

Dachs und Stinktier suchen einen Schatz

Mit Illustrationen von Jon Klassen, Träger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2020

Buch (Gebundene Ausgabe)

16,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung


Ein ganz besonderer Schatz

Dachs und Stinktier unternehmen eine Expedition! Dachs träumt nämlich schon lange davon, den seltenen Achat zu finden, der ihm einst von seinem Cousin, dem fiesen Fischmarder, geraubt wurde. Eine traumatische Erfahrung, unter der Dachs bis heute leidet. Auch das winzig kleine orangefarbene Huhn, an das Dachs sein Herz verloren hat, geht mit auf die Schatzsuche. Was keiner ahnt: Das winzige Huhn hütet ein jahrtausendealtes Geheimnis, tief verborgen in einer uralten Höhle. Und wieder hat der Fischmarder seine bösen Pfoten Spiel! Jetzt müssen Dachs und Stinktier beweisen, dass echte Freunde immer zusammenhalten.

Weltfremder Steineforscher trifft auf Lebenskünstler: Eine Geschichte über Freundschaft, die mehr wert ist als alle Schätze der Welt.

»Ein Feuerwerk schräger Ideen, verrückter Figuren, komplizierter Worte und wunderbarer Dialoge. Und weil Uwe-Michael Gutzschhahn den Spaß übersetzt hat, funktioniert das auch im Deutschen bestens.« ("Die Furche über »Dachs und Stinktier suchen einen Schatz«")
»Eine liebevolle Geschichte über eine Wohngemeinschaft, die eigentlich gar nicht funktionieren kann. Und hintersinnig obendrein.« ("Litfaß-Säule über »Dachs und Stinktier suchen einen Schatz«")
»Eine spannend und lautmalerisch-witzig geschriebene Geschichte.« ("lesewelt-ortenau.org über »Dachs und Stinktier suchen einen Schatz«")
»Eine liebevolle Geschichte.« ("meine-news.de über »Dachs und Stinktier suchen einen Schatz«")

Amy Timberlake, geboren in Wisconsin, ist Literaturkritikerin, Kolumnistin und Buchhändlerin. Ihr Jugendroman »One came home« wurde als Newbery Honor Buch ausgezeichnet, einer der renommiertesten amerikanischen Preise für Jugendliteratur. Ihr Bilderbuch »The Dirty Cowboy« gewann den Golden Kite Award. Die Autorin lebt heute in Chicago..
Jon Klassen, geboren in Winnipeg, Kanada, zählt zu den international renommiertesten Bilderbuch-Künstlern. Zu seinen wichtigsten Auszeichnungen gehören die Kate Greenaway Medal (UK), die Caldecott Medal (USA) und der Deutsche Jugendliteraturpreis..
Uwe-Michael Gutzschhahn studierte Anglistik und Germanistik. Er arbeitete viele Jahre als Verlagslektor und lebt heute als Autor, Übersetzer, Herausgeber und freier Lektor in München. Für sein Gesamtwerk als Übersetzer wurde er 2018 mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.11.2021

Illustrator

Jon Klassen

Verlag

Cbj

Seitenzahl

176

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.11.2021

Illustrator

Jon Klassen

Verlag

Cbj

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

23/15,6/2,3 cm

Gewicht

424 g

Originaltitel

Egg Marks the Spot – A Skunk and Badger Story #2

Übersetzer

Uwe-Michael Gutzschhahn

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-570-17979-6

Weitere Bände von Die Dachs-und-Stinktier-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mit viel Herz und reichlich Spannung erzählt. Ein lehrreiches wie lustiges Leseerlebnis für Jung und Alt. Wunderschön illustriert.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 05.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Dachs widmet seine ganze Zeit gewissenhaft der wichtigen Steinforschung. Alphabetisch sortiert und hübsch ausgeleuchtet besitzt er inzwischen eine beachtliche Sammlung. Doch ausgerechnet dem sehr seltenen Achat trauert Dachs hinterher. Dieser Stein wurde ihm einst von seinem Cousin, dem Fischmarder, gestohlen. Mit Stinktier an seiner Seite begibt sich Dachs auf eine Expedition. Noch ahnen die beiden nicht, dass Huhn Augusta, das sie ebenfalls begleitet, einen ganz eigenen Schatz bewahrt: Jahrtausende alt und seit Hühnergenerationen tief in einer Höhle versteckt. Ob es den Freunden gelingt, den Achat zurückzuerlangen? Zu allem Überfluss ist der fiese Fischmarder ihnen und Augustas gut gehütetem Geheimnis auf der Spur ... Ein Schatz, der zudem weitaus wertvoller ist als ein Achat! Altersempfehlung: ab 6 Jahren (zum Vorlesen) etwa ab 9 Jahren (zum Selberlesen) Illustrationen: Unter dem Schutzumschlag versteckt sich ein kleiner und hochwertiger Bücherschatz. Bereits den Buchvorsatz und die Kapitelüberschriften schmücken viele kleine Zeichnungen, die zeigen, was man für eine Expedition so alles benötigt. Ganzseitige Zeichnungen in warmen Brauntönen wechseln sich ab mit kleineren Bleistiftskizzen. Die wunderschönen Illustrationen erschaffen eine warme und wohlige Atmosphäre und zudem ergänzen und unterstreichen sie die Handlung perfekt. Der Zeichenstil ist ausdrucksstark und lässt Dachs und Stinktier sowie die anderen Figuren lebendig werden. Die Darstellung der Tiere ist insbesondere aufgrund der eher natürlichen und nicht zu stark verniedlichten Gestaltung sehr gelungen. Mein Eindruck: Dies ist das zweite Abenteuer von Eigenbrötler Dachs und Lebenskünstler Stinktier. Um die Entstehung der ungewöhnlichen Freundschaft zu verstehen, ist es ratsam zunächst den ersten Band zu lesen. Aber auch ohne Vorkenntnisse findet man sich gut zurecht. Die Schatzsuche wird mit viel Charme und Humor erzählt. In kurze Kapitel aufgeteilt, eignet sie sich auch sehr gut zum Vorlesen. Die beiden Freunde sind grundverschiedenen: Dachs ist ein typischer Einzelgänger: verschlossen und etwas kauzig. Er liebt Ruhe und Ordnung. Ein strukturierter Tagesablauf muss sein und jedes Ding hat seinen eigenen Platz. Bei seiner wichtigen Steinforschung ist Akribie Gold wert. Stinktier dagegen ist lebenslustig, ein wenig chaotisch und sprudelt nur so vor verrückter Ideen. Zudem verwöhnt er seinen Freund mit köstlichen Gerichten. So chaotisch das Kerlchen auch ist, in der Küche ist es ein wahres Genie ... auch wenn hin und wieder etwas durch seine sorglose Art anbrennt ;-) Seine impulsive Art reißt Dachs immer wieder aus der gewohnten Routine. Ihre Unterschiede und Eigenheiten werden mit viel Humor aber ohne zu werten aufgezeigt, u.a. beim Rucksäcke packen für die Expedition. Dachs geht methodisch vor (Was ist wirklich wichtig? Benötigt es wenig Platz? Wie viel wiegt es?) Während sich Stinktier sehr spontan und ohne wirkliches System auf den Ausflug vorbereitet. Und doch ergänzen sich diese ungleichen Freunde im Laufe des Abenteuer hervorragend und bilden ein gutes Team. Die Expedition nimmt mit Augustas Geheimnis eine ganz neue und faszinierende Wendung. Daher möchte ich an dieser Stelle zur Schatzsuche keine weiteren Worte verlieren. Eine herzerwärmende und abenteuerliche Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt, Kompromisse und Toleranz sowie Abenteuerlust. Für große und kleine Weltentdecker ein unvergessliches Lesevergnügen! Fazit: Eine Geschichte mit Herz und Humor über die unglaublichen Abenteuer zweier grundverschiedener Freunde. Die detaillierten, liebevoll gestalteten Illustrationen erwecken Dachs und Stinktier zum Leben. Dank warmer Brauntöne erzeugen sie zudem eine unvergleichliche Atmosphäre. Mit reichlich Charme und überraschenden Wendungen hat auch Band 2 das Zeug zum Kinderbuchklassiker! ... Rezensiertes Buch: "Dachs und Stinktier suchen einen Schatz" aus dem Jahr 2021

Mit viel Herz und reichlich Spannung erzählt. Ein lehrreiches wie lustiges Leseerlebnis für Jung und Alt. Wunderschön illustriert.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 05.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Dachs widmet seine ganze Zeit gewissenhaft der wichtigen Steinforschung. Alphabetisch sortiert und hübsch ausgeleuchtet besitzt er inzwischen eine beachtliche Sammlung. Doch ausgerechnet dem sehr seltenen Achat trauert Dachs hinterher. Dieser Stein wurde ihm einst von seinem Cousin, dem Fischmarder, gestohlen. Mit Stinktier an seiner Seite begibt sich Dachs auf eine Expedition. Noch ahnen die beiden nicht, dass Huhn Augusta, das sie ebenfalls begleitet, einen ganz eigenen Schatz bewahrt: Jahrtausende alt und seit Hühnergenerationen tief in einer Höhle versteckt. Ob es den Freunden gelingt, den Achat zurückzuerlangen? Zu allem Überfluss ist der fiese Fischmarder ihnen und Augustas gut gehütetem Geheimnis auf der Spur ... Ein Schatz, der zudem weitaus wertvoller ist als ein Achat! Altersempfehlung: ab 6 Jahren (zum Vorlesen) etwa ab 9 Jahren (zum Selberlesen) Illustrationen: Unter dem Schutzumschlag versteckt sich ein kleiner und hochwertiger Bücherschatz. Bereits den Buchvorsatz und die Kapitelüberschriften schmücken viele kleine Zeichnungen, die zeigen, was man für eine Expedition so alles benötigt. Ganzseitige Zeichnungen in warmen Brauntönen wechseln sich ab mit kleineren Bleistiftskizzen. Die wunderschönen Illustrationen erschaffen eine warme und wohlige Atmosphäre und zudem ergänzen und unterstreichen sie die Handlung perfekt. Der Zeichenstil ist ausdrucksstark und lässt Dachs und Stinktier sowie die anderen Figuren lebendig werden. Die Darstellung der Tiere ist insbesondere aufgrund der eher natürlichen und nicht zu stark verniedlichten Gestaltung sehr gelungen. Mein Eindruck: Dies ist das zweite Abenteuer von Eigenbrötler Dachs und Lebenskünstler Stinktier. Um die Entstehung der ungewöhnlichen Freundschaft zu verstehen, ist es ratsam zunächst den ersten Band zu lesen. Aber auch ohne Vorkenntnisse findet man sich gut zurecht. Die Schatzsuche wird mit viel Charme und Humor erzählt. In kurze Kapitel aufgeteilt, eignet sie sich auch sehr gut zum Vorlesen. Die beiden Freunde sind grundverschiedenen: Dachs ist ein typischer Einzelgänger: verschlossen und etwas kauzig. Er liebt Ruhe und Ordnung. Ein strukturierter Tagesablauf muss sein und jedes Ding hat seinen eigenen Platz. Bei seiner wichtigen Steinforschung ist Akribie Gold wert. Stinktier dagegen ist lebenslustig, ein wenig chaotisch und sprudelt nur so vor verrückter Ideen. Zudem verwöhnt er seinen Freund mit köstlichen Gerichten. So chaotisch das Kerlchen auch ist, in der Küche ist es ein wahres Genie ... auch wenn hin und wieder etwas durch seine sorglose Art anbrennt ;-) Seine impulsive Art reißt Dachs immer wieder aus der gewohnten Routine. Ihre Unterschiede und Eigenheiten werden mit viel Humor aber ohne zu werten aufgezeigt, u.a. beim Rucksäcke packen für die Expedition. Dachs geht methodisch vor (Was ist wirklich wichtig? Benötigt es wenig Platz? Wie viel wiegt es?) Während sich Stinktier sehr spontan und ohne wirkliches System auf den Ausflug vorbereitet. Und doch ergänzen sich diese ungleichen Freunde im Laufe des Abenteuer hervorragend und bilden ein gutes Team. Die Expedition nimmt mit Augustas Geheimnis eine ganz neue und faszinierende Wendung. Daher möchte ich an dieser Stelle zur Schatzsuche keine weiteren Worte verlieren. Eine herzerwärmende und abenteuerliche Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt, Kompromisse und Toleranz sowie Abenteuerlust. Für große und kleine Weltentdecker ein unvergessliches Lesevergnügen! Fazit: Eine Geschichte mit Herz und Humor über die unglaublichen Abenteuer zweier grundverschiedener Freunde. Die detaillierten, liebevoll gestalteten Illustrationen erwecken Dachs und Stinktier zum Leben. Dank warmer Brauntöne erzeugen sie zudem eine unvergleichliche Atmosphäre. Mit reichlich Charme und überraschenden Wendungen hat auch Band 2 das Zeug zum Kinderbuchklassiker! ... Rezensiertes Buch: "Dachs und Stinktier suchen einen Schatz" aus dem Jahr 2021

Unsere Kund*innen meinen

Dachs und Stinktier suchen einen Schatz

von Amy Timberlake

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

Fortsetzung folgt... ??

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Band 1 von Amy Timberlake`s ungleichen Freunden hatte mich förmlich aus den Puschen gehauen - so eine überzeugende, schräg-liebenswürdige Story -auch z.Vorlesen!-, hatte ich schon lange nicht mehr "inhaliert";-) Dieser 2.Band hatte es schwer, da er an seinem Vorgänger gemessen wurde: ich empfand ihn als dito witzig, aber auch thematisch komplexer und demzufolge eher für ältere Grundschüler (ab etwa 8 zum Selberlesen...) geeignet. Weil Dachs vor Jahren ein "Spinnenaugen"-ACHAT abhanden kam(wie, kann er Stinktier nicht erzählen...) und Stinktier noch eine nicht geklärte Fehde mit einem seine Zeitung klauenden Igel hat, beschließen die beiden Freunde einfach auf eine geologische Expedition zu gehen... Mit Themen wie Steinkunde, Zeitungs/Buch-Rezensionen(!) und Dinosaurier(-verwandschaften:Hühner!!), aber auch den zwischen"tierischen" Problemen a la Neid, Furcht, Selbstüberschätzung bzw. Freundschaft, Mut und Für-einander-einstehen , ist auch diese Story besondere Kinderlektüre - ev. mit Gesprächsbedarf ;-) Und da am Ende ein winziges Huhn und ein Dinosaurier verschwunden sind, vielleicht mit Fortsetzung...?! P.S.:Jon Klassen`s Illustrationen dieses Abenteuers sind dabei erneut ein Fest!
4/5

Fortsetzung folgt... ??

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Band 1 von Amy Timberlake`s ungleichen Freunden hatte mich förmlich aus den Puschen gehauen - so eine überzeugende, schräg-liebenswürdige Story -auch z.Vorlesen!-, hatte ich schon lange nicht mehr "inhaliert";-) Dieser 2.Band hatte es schwer, da er an seinem Vorgänger gemessen wurde: ich empfand ihn als dito witzig, aber auch thematisch komplexer und demzufolge eher für ältere Grundschüler (ab etwa 8 zum Selberlesen...) geeignet. Weil Dachs vor Jahren ein "Spinnenaugen"-ACHAT abhanden kam(wie, kann er Stinktier nicht erzählen...) und Stinktier noch eine nicht geklärte Fehde mit einem seine Zeitung klauenden Igel hat, beschließen die beiden Freunde einfach auf eine geologische Expedition zu gehen... Mit Themen wie Steinkunde, Zeitungs/Buch-Rezensionen(!) und Dinosaurier(-verwandschaften:Hühner!!), aber auch den zwischen"tierischen" Problemen a la Neid, Furcht, Selbstüberschätzung bzw. Freundschaft, Mut und Für-einander-einstehen , ist auch diese Story besondere Kinderlektüre - ev. mit Gesprächsbedarf ;-) Und da am Ende ein winziges Huhn und ein Dinosaurier verschwunden sind, vielleicht mit Fortsetzung...?! P.S.:Jon Klassen`s Illustrationen dieses Abenteuers sind dabei erneut ein Fest!

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Dachs und Stinktier suchen einen Schatz

von Amy Timberlake

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dachs und Stinktier suchen einen Schatz
  • Dachs und Stinktier suchen einen Schatz
  • Dachs und Stinktier suchen einen Schatz