• Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
Four Houses of Oxford Band 1

Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)

Dark-Academia-Romantasy

Buch (Taschenbuch)

15,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Band 1 der fesselnden Dark-Academia-Romantasy an der University of Oxford.

Das Leben mischt die Karten, doch du spielst das Spiel.

Als Harper an der University of Oxford angenommen wird, scheinen all ihre Träume zum Greifen nah. Vor allem als sie mit der Zusage die Einladung erhält, den berüchtigten Diamonds beizutreten – einer Studentenverbindung, die ihren Mitgliedern Macht und Einfluss verspricht. Auf einmal muss Harper am Spiel der Vier Farben teilnehmen und steht ihrer Vergangenheit gegenüber: Finley, der sie vor Jahren ohne Erklärung im Stich ließ und sie jetzt ausdrücklich vor der tödlichen Magie der Diamonds warnt.

Play the GAME or lose your HEART.

Tauche ein in die Welt der vier magischen Studentenverbindungen Cross, Hearts, Diamonds und Spades, und in ein gefährliches Kartenspiel, das im echten Leben ausgetragen wird!

***Eine Szene aus FOUR HOUSES OF OXFORD, Bd. 1***

„Ich sollte jetzt gehen. Bevor uns noch jemand sieht.“ Seine Hand zuckte, als wollte er nach mir greifen, doch er tat es nicht und ein bittersüßer Stich fuhr mir durchs Herz.

„Solltest du“, wisperte ich, doch er rührte sich nicht.

Unsere Blicke verhakten sich. Ich ertrank im Grün seiner Augen, wollte ihn berühren, ihn küssen. Ich wollte nur einen Tag. Einen einzigen Tag, ohne ständig Angst davor zu haben, dass uns jemand erwischte. Mein Atem beschleunigte sich.

Warum musste alles so kompliziert sein?

„Ich will aber nicht gehen.“ Seine Stimme war leise. „Ich weiß, dass das unvernünftig ist. Nach allem, was passiert ist, sollte ich gehen und … und wenn das Spiel vorbei ist, könnten wir alles sein, was wir wollen. Aber ich kann nicht. Ich habe Angst, dass ich dich wieder verliere, bevor ich dich richtig wiedergefunden habe.“

Details

Verkaufsrang

2149

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.03.2022

Verlag

Ravensburger Verlag GmbH

Seitenzahl

480

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2149

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.03.2022

Verlag

Ravensburger Verlag GmbH

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

21/14/4,5 cm

Gewicht

517 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-473-58618-9

Weitere Bände von Four Houses of Oxford

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

131 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Leichte Stolpersteine, aber spannend

fuddelknuddel am 19.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Four Houses of Oxford und ich hatten eine sehr interessante Zeit zusammen. Das Buch war bei mir ein klassischer Fall von Insta-made-me-want-to-read-it, ohne den Hype auf Social Media wäre der Titel vermutlich länger auf der Wunschliste verstaubt. Insgesamt wurde ich auch gut unterhalten, aber zum Highlight hat es das Buch leider nicht gebracht. Die Geschichte erinnert sehr an Matching Night von Stefanie Hasse. Es geht um verschiedenen Verbindungen, die in einem Spiel gegeneinander antreten und versuchen, sich gegenseitig auszustechen. Sie werden teilweise moralisch unterirdischen und extrem fragwürdigen Prüfungen unterzogen und sammeln damit Punkte für den Sieg. Diesen Teil empfand ich als sehr spannend, wenngleich die Spiele und die Wartezeit zwischen den Runden so viel Platz eingenommen haben, dass man Harper und Finley fast nie in irgendwelchen Uni-Veranstaltungen gesehen hat. Das fand ich schade, denn auch der Unterrichts-Alltag hätte mir gefallen. Aber die Aufgaben an sich waren wirklich spannend, sodass ich mich jedes Mal gefreut habe, wenn es für die vier Farben wieder ans Eingemachte ging. Was mir leider das Leseerlebnis verhagelt hat, waren einige Nebenfiguren sowie die Liebesbeziehung zwischen Harper und Finley. Dass die zwei einander kennen und noch Gefühle für einander haben, weiß man schon nach dem Überfliegen des Klappentextes, doch wie sehr die zwei sich da unter den gegebenen Voraussetzungen hineinsteigern, hat mich sehr wütend gemacht. Ich müsste spoilern, um das näher zu erklären, und das möchte ich nicht. Aber ich fand ihre Beziehung nicht überzeugend. Ebenso gab es in den Verbindungen einige Menschen, die es besonders Harper sehr schwer machen. Das habe ich nicht verstanden, da dafür einfach keine Gründe oder Anhaltspunkte vorhanden sind, warum das so sein könnte. Man ist einfach nur manipulativ und bösartig, ohne (bisher) bekannten Hintergrund, und das war einfach nur frustrierend. Interessant gemacht waren wiederum die Kräfte und Magie der vier Farben. Die Idee dahinter, die verschiedenen Fähigkeiten, das war sehr cool zu entdecken. Aber auch da habe ich etwas zu meckern, denn es war anstrengend, die Grenzen des Ganzen nicht so richtig zu kennen. Man bekommt generell viele kleine Informationen und Teaser gereicht, allerdings wird nichts davon bisher zur vollen Zufriedenheit erklärt. Mein Fazit: In der Mitte hatte mich das Buch leider etwas verloren, das fand ich schade. Erst bei der letzten Prüfung und dem anschließenden fiesen Cliffhanger kam für mich wieder richtig viel Spannung auf, sodass ich den zweiten Band auch lesen möchte. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen.

Leichte Stolpersteine, aber spannend

fuddelknuddel am 19.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Four Houses of Oxford und ich hatten eine sehr interessante Zeit zusammen. Das Buch war bei mir ein klassischer Fall von Insta-made-me-want-to-read-it, ohne den Hype auf Social Media wäre der Titel vermutlich länger auf der Wunschliste verstaubt. Insgesamt wurde ich auch gut unterhalten, aber zum Highlight hat es das Buch leider nicht gebracht. Die Geschichte erinnert sehr an Matching Night von Stefanie Hasse. Es geht um verschiedenen Verbindungen, die in einem Spiel gegeneinander antreten und versuchen, sich gegenseitig auszustechen. Sie werden teilweise moralisch unterirdischen und extrem fragwürdigen Prüfungen unterzogen und sammeln damit Punkte für den Sieg. Diesen Teil empfand ich als sehr spannend, wenngleich die Spiele und die Wartezeit zwischen den Runden so viel Platz eingenommen haben, dass man Harper und Finley fast nie in irgendwelchen Uni-Veranstaltungen gesehen hat. Das fand ich schade, denn auch der Unterrichts-Alltag hätte mir gefallen. Aber die Aufgaben an sich waren wirklich spannend, sodass ich mich jedes Mal gefreut habe, wenn es für die vier Farben wieder ans Eingemachte ging. Was mir leider das Leseerlebnis verhagelt hat, waren einige Nebenfiguren sowie die Liebesbeziehung zwischen Harper und Finley. Dass die zwei einander kennen und noch Gefühle für einander haben, weiß man schon nach dem Überfliegen des Klappentextes, doch wie sehr die zwei sich da unter den gegebenen Voraussetzungen hineinsteigern, hat mich sehr wütend gemacht. Ich müsste spoilern, um das näher zu erklären, und das möchte ich nicht. Aber ich fand ihre Beziehung nicht überzeugend. Ebenso gab es in den Verbindungen einige Menschen, die es besonders Harper sehr schwer machen. Das habe ich nicht verstanden, da dafür einfach keine Gründe oder Anhaltspunkte vorhanden sind, warum das so sein könnte. Man ist einfach nur manipulativ und bösartig, ohne (bisher) bekannten Hintergrund, und das war einfach nur frustrierend. Interessant gemacht waren wiederum die Kräfte und Magie der vier Farben. Die Idee dahinter, die verschiedenen Fähigkeiten, das war sehr cool zu entdecken. Aber auch da habe ich etwas zu meckern, denn es war anstrengend, die Grenzen des Ganzen nicht so richtig zu kennen. Man bekommt generell viele kleine Informationen und Teaser gereicht, allerdings wird nichts davon bisher zur vollen Zufriedenheit erklärt. Mein Fazit: In der Mitte hatte mich das Buch leider etwas verloren, das fand ich schade. Erst bei der letzten Prüfung und dem anschließenden fiesen Cliffhanger kam für mich wieder richtig viel Spannung auf, sodass ich den zweiten Band auch lesen möchte. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen.

Nichts neues, aber echt gut

Lisa's Büchereck aus Voerde am 18.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen muss ich zugeben, denn die Story fängt direkt an. Es war ein wenig so als würde etwas fehlen. Mit der Zeit hat sich das zum Glück gelegt und ich konnte gut rein finden. Die Thematik rund um das Thema Uni, Studentenverbindungen und Mysteriösen Vorfällen, hat mich ganz stark an Matching Nights von Stefanie Hasse erinnert. Beide Geschichten haben was eigenes und ähneln sich doch auch etwas. Es wird Düster, Mystische und manchmal auch etwas unheimlich. Die Diamonds sind definitiv eine Studentenverbindung der ich aus dem Weg gehen würde Ich bin aber auch ein schisser. Die Protagonisten Harper und Finley möchte ich sehr gerne. Beide waren greifbar und echt. Man konnte ihre Handlungen nachvollziehen und hat mit ihnen gezittert. Das große Geheimnis ist natürlich noch nicht gelüftet worden, doch ich denke es kann echt großartig werden. Hab da so meine Vermutung. Das Hörbuch wird von einem Mann und einer Frau gesprochen. Das heißt wir bekommen die Sicht von Harper, aber auch die von Finley. Das hat mir gut gefallen, so bekommt man viel mehr Informationen und steht nicht komplett im Dunkeln. Die beiden müssen an sich arbeiten in der Story und das bekommen sie auch ganz gut hin. Es gibt relativ viel auf und Abs ins der Story, das war aber nicht so schlimm. Ganz im Gegenteil, es hat der Geschichte Charm gegeben. . Bei mir hat leider der letzte funke gefehlt. Ich kann nicht genau nennen was es war, aber irgendwas hat mir gefehlt. Die Spannung war definitiv da, doch wurde sie nicht lange gehalten. Es ist immer wieder abgeflaut und das fand ich dann doch schon etwas merkwürdig. Das Buch endet mit einem echt fiesen Cliffhänger und ich freue mich darauf, wie es in der Fortsetzung weiter geht. Teil eins bekommt 4 Sterne von mir.

Nichts neues, aber echt gut

Lisa's Büchereck aus Voerde am 18.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen muss ich zugeben, denn die Story fängt direkt an. Es war ein wenig so als würde etwas fehlen. Mit der Zeit hat sich das zum Glück gelegt und ich konnte gut rein finden. Die Thematik rund um das Thema Uni, Studentenverbindungen und Mysteriösen Vorfällen, hat mich ganz stark an Matching Nights von Stefanie Hasse erinnert. Beide Geschichten haben was eigenes und ähneln sich doch auch etwas. Es wird Düster, Mystische und manchmal auch etwas unheimlich. Die Diamonds sind definitiv eine Studentenverbindung der ich aus dem Weg gehen würde Ich bin aber auch ein schisser. Die Protagonisten Harper und Finley möchte ich sehr gerne. Beide waren greifbar und echt. Man konnte ihre Handlungen nachvollziehen und hat mit ihnen gezittert. Das große Geheimnis ist natürlich noch nicht gelüftet worden, doch ich denke es kann echt großartig werden. Hab da so meine Vermutung. Das Hörbuch wird von einem Mann und einer Frau gesprochen. Das heißt wir bekommen die Sicht von Harper, aber auch die von Finley. Das hat mir gut gefallen, so bekommt man viel mehr Informationen und steht nicht komplett im Dunkeln. Die beiden müssen an sich arbeiten in der Story und das bekommen sie auch ganz gut hin. Es gibt relativ viel auf und Abs ins der Story, das war aber nicht so schlimm. Ganz im Gegenteil, es hat der Geschichte Charm gegeben. . Bei mir hat leider der letzte funke gefehlt. Ich kann nicht genau nennen was es war, aber irgendwas hat mir gefehlt. Die Spannung war definitiv da, doch wurde sie nicht lange gehalten. Es ist immer wieder abgeflaut und das fand ich dann doch schon etwas merkwürdig. Das Buch endet mit einem echt fiesen Cliffhänger und ich freue mich darauf, wie es in der Fortsetzung weiter geht. Teil eins bekommt 4 Sterne von mir.

Unsere Kund*innen meinen

Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)

von Anna Savas

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Celine Kosch

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Celine Kosch

Thalia Bremen - Weserpark Buchhandlung

Zum Portrait

4/5

"Epische Dark-Academia-Romantasy" trifft es ziemlich gut

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer sich schon einmal durch meine Rezensionen geklickt hat, weiß: Gib mir ein College-Setting + ein paar Geheimnisse und ich bin voll dabei! Die Grundidee finde ich wirklich super, auch wenn ich etwas gebraucht habe, um mich an den Magieaspekt des Buches zu gewöhnen. Harper, die Protagonistin, bringt mit ihrer eignen Vergangenheit noch weitere Mysterien in die Geschichte ein, was mir gut gefiel. Allerdings - und ich glaube kaum, dass ich das mal sage - mochte ich die Liebesgeschichte nicht so sehr, mir hat einfach die Gewisse Spannung zwischen den Charakteren gefehlt. Daher gebe ich dem Buch auch "nur" 4 Sterne. Ich warte trotzdem ganz gespannt auf den zweiten und letzten Band, um zu Erfahren, wie das Spiel weiter geht.
4/5

"Epische Dark-Academia-Romantasy" trifft es ziemlich gut

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer sich schon einmal durch meine Rezensionen geklickt hat, weiß: Gib mir ein College-Setting + ein paar Geheimnisse und ich bin voll dabei! Die Grundidee finde ich wirklich super, auch wenn ich etwas gebraucht habe, um mich an den Magieaspekt des Buches zu gewöhnen. Harper, die Protagonistin, bringt mit ihrer eignen Vergangenheit noch weitere Mysterien in die Geschichte ein, was mir gut gefiel. Allerdings - und ich glaube kaum, dass ich das mal sage - mochte ich die Liebesgeschichte nicht so sehr, mir hat einfach die Gewisse Spannung zwischen den Charakteren gefehlt. Daher gebe ich dem Buch auch "nur" 4 Sterne. Ich warte trotzdem ganz gespannt auf den zweiten und letzten Band, um zu Erfahren, wie das Spiel weiter geht.

Celine Kosch
  • Celine Kosch
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Margarita Baumann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Margarita Baumann

Thalia Bielefeld - EKZ Loom

Zum Portrait

5/5

Hat mich magisch angezogen!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein, wie ich finde, sehr passendes Cover in Verbindung mit dem Interesse weckenden Klappentext sind schon gute Voraussetzungen für ein tolles Buch und ich verrate schonmal so viel: Auch der Inhalt kann da bei weitem mithalten! Mit der Zusage von der University of Oxford erhält Harper auch eine Einladung für die berüchtigte Studentenverbindung Diamonds. Als ein Teil der vier Farben strotzt die Verbindung nur so vor Macht und verspricht dies auch ihren Mitgliedern, doch dafür müssen diese an einem Spiel teilnehmen, das es in sich hat. Dabei stößt sie unerwartet auf einen Teil ihrer Vergangenheit und muss sich entscheiden, ob sie der Warnung von Finley folgt oder nicht. Die Autorin konnte mich sowohl mit dem Schreibstil als auch mit den ersten Szenen schnell mit der Geschichte in den Bann ziehen. Dabei plätschern die ersten Seiten nicht nur vor sich hin, sondern es geht gleich flott voran und dabei wird es auch schnell rätselhaft. Das konnte sich bis zum Schluss halten und auch die Spannung, die für mich gleich von der ersten Seite greifbar war, hat sich bis zum Ende nicht mehr wirklich gelegt. Obwohl der Klappentext schon ungefähr erraten lässt, was auf den Leser zukommt, konnte ich es gerade zum Anfang nicht abwarten, welche Idee sich die Autorin mit der Geschichte im genauen Überlegt hat. Damit hat mich die Autorin auch bis zum Ende nicht enttäuscht. Während die Grundidee gut durchdacht ist und zu jedem Zeitpunkt gut zusammen passt, hält die Geschichte auch immer wieder neue kleine Überraschungen bereit, die das Lesen nie langweilig werden lassen. Mit ein bisschen Magie, gibt Anna Savas der Geschichte etwas Besonderes, überlädt die Story damit aber nicht. Die abwechslungsreichen Szenen kommen dem Gesamtbild dabei auch sehr zu gute. Auch wenn die Geschichte auf den ersten Blick vorhersehbar schein, ist sie das auf keinen Fall. Ich habe die Geschichte nach einem Tag ausgelesen und dabei dabei nicht einmal wirklich wahrgenommen, dass ich lese, was zum einen daran liegt, dass ich mich so sehr in der Geschichte verloren habe, aber auch weil das Lesen einfach sehr leicht von der Hand geht und mit dabei überaus gefesselt hat. Die Geschichte startet aus der Sicht von Harper und sie war mir auch sehr schnell symphytisch. Neben den vier Farben und der Studentenverbindung spielt auch Harpers Vergangenheit eine große Rolle in der Geschichte, was mir sehr gut gefallen hat. Ihre Handlungen und Gefühle waren für mich zu jedem Zeitpunkt greifbar und ich konnte alles nachvollziehen. Irgendwann finden sich auch Kapitel, die aus der Sicht von Finley erzählt werden, wodurch die ohne hin schon abwechslungsreiche Geschichte noch ein Stück Abwechslungsreicher wurde. Der Autorin ist an der Wechsel an den richtigen Stellen gelungen, wodurch nichts vorweg genommen wird und auch nichts in den Hintergrund rückt. Sowie Harper, verfolgt auch Finley seine ganz eigenen Ziele. Dadurch finden sich mehrere Handlungsstränge, dabei habe ich aber nie den Überblick verloren. Fazit: "Four Houses of Oxford" bietet eine fesselnde Geschichte zwischen Geheimnissen und Macht, dabei wird es auch ein bisschen magisch. Es gibt tolle Protagonisten, die ich schnell ins Herz geschlossen haben und auch die nötigen Gegenspieler um die Geschichte spannend zu machen. Aber nicht nur durch die Gegenspielern wird die Geschichte spannend, sondern auch mit der tollen Idee, die für mich dazu noch genau richtig umgesetzt wurde. Das Lesen wird abwechslungsreich und ist sowohl mit Überraschungen gespickt als auch rätselhaft gestaltet. Für mich ist es zu einem Highlight und es nicht einmal alleine dem echt fiesen Cliffhänger geschuldet, dass ich unbedingt weiter lesen möchte!
5/5

Hat mich magisch angezogen!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein, wie ich finde, sehr passendes Cover in Verbindung mit dem Interesse weckenden Klappentext sind schon gute Voraussetzungen für ein tolles Buch und ich verrate schonmal so viel: Auch der Inhalt kann da bei weitem mithalten! Mit der Zusage von der University of Oxford erhält Harper auch eine Einladung für die berüchtigte Studentenverbindung Diamonds. Als ein Teil der vier Farben strotzt die Verbindung nur so vor Macht und verspricht dies auch ihren Mitgliedern, doch dafür müssen diese an einem Spiel teilnehmen, das es in sich hat. Dabei stößt sie unerwartet auf einen Teil ihrer Vergangenheit und muss sich entscheiden, ob sie der Warnung von Finley folgt oder nicht. Die Autorin konnte mich sowohl mit dem Schreibstil als auch mit den ersten Szenen schnell mit der Geschichte in den Bann ziehen. Dabei plätschern die ersten Seiten nicht nur vor sich hin, sondern es geht gleich flott voran und dabei wird es auch schnell rätselhaft. Das konnte sich bis zum Schluss halten und auch die Spannung, die für mich gleich von der ersten Seite greifbar war, hat sich bis zum Ende nicht mehr wirklich gelegt. Obwohl der Klappentext schon ungefähr erraten lässt, was auf den Leser zukommt, konnte ich es gerade zum Anfang nicht abwarten, welche Idee sich die Autorin mit der Geschichte im genauen Überlegt hat. Damit hat mich die Autorin auch bis zum Ende nicht enttäuscht. Während die Grundidee gut durchdacht ist und zu jedem Zeitpunkt gut zusammen passt, hält die Geschichte auch immer wieder neue kleine Überraschungen bereit, die das Lesen nie langweilig werden lassen. Mit ein bisschen Magie, gibt Anna Savas der Geschichte etwas Besonderes, überlädt die Story damit aber nicht. Die abwechslungsreichen Szenen kommen dem Gesamtbild dabei auch sehr zu gute. Auch wenn die Geschichte auf den ersten Blick vorhersehbar schein, ist sie das auf keinen Fall. Ich habe die Geschichte nach einem Tag ausgelesen und dabei dabei nicht einmal wirklich wahrgenommen, dass ich lese, was zum einen daran liegt, dass ich mich so sehr in der Geschichte verloren habe, aber auch weil das Lesen einfach sehr leicht von der Hand geht und mit dabei überaus gefesselt hat. Die Geschichte startet aus der Sicht von Harper und sie war mir auch sehr schnell symphytisch. Neben den vier Farben und der Studentenverbindung spielt auch Harpers Vergangenheit eine große Rolle in der Geschichte, was mir sehr gut gefallen hat. Ihre Handlungen und Gefühle waren für mich zu jedem Zeitpunkt greifbar und ich konnte alles nachvollziehen. Irgendwann finden sich auch Kapitel, die aus der Sicht von Finley erzählt werden, wodurch die ohne hin schon abwechslungsreiche Geschichte noch ein Stück Abwechslungsreicher wurde. Der Autorin ist an der Wechsel an den richtigen Stellen gelungen, wodurch nichts vorweg genommen wird und auch nichts in den Hintergrund rückt. Sowie Harper, verfolgt auch Finley seine ganz eigenen Ziele. Dadurch finden sich mehrere Handlungsstränge, dabei habe ich aber nie den Überblick verloren. Fazit: "Four Houses of Oxford" bietet eine fesselnde Geschichte zwischen Geheimnissen und Macht, dabei wird es auch ein bisschen magisch. Es gibt tolle Protagonisten, die ich schnell ins Herz geschlossen haben und auch die nötigen Gegenspieler um die Geschichte spannend zu machen. Aber nicht nur durch die Gegenspielern wird die Geschichte spannend, sondern auch mit der tollen Idee, die für mich dazu noch genau richtig umgesetzt wurde. Das Lesen wird abwechslungsreich und ist sowohl mit Überraschungen gespickt als auch rätselhaft gestaltet. Für mich ist es zu einem Highlight und es nicht einmal alleine dem echt fiesen Cliffhänger geschuldet, dass ich unbedingt weiter lesen möchte!

Margarita Baumann
  • Margarita Baumann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)

von Anna Savas

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
  • Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)