Die Wahrheit der Systeme

Zur gesellschaftlichen Konstruktion von Wissen

Diskurs Philosophie Band 27

Thomas Kilian

Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
45,90
45,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Thomas Kilian untersucht die Ausdifferenzierung von Wissenssystemen in der modernen Gesellschaft anhand von Wissenschaft, Bildung, Journalismus und Medizin. Seine Analyse schließt an die soziologische Systemtheorie nach Talcott Parsons an und erhebt gleichzeitig einen kritischen Anspruch gegenüber der Autorität der Expert:innen.

In vier Kapiteln führt der Autor aus, dass vor allem Expert:innen die Deutungshoheit über Informationen zugeschrieben wird, während Erfahrungen und Beobachtungen von Lai:innen in den Wissenssystemen zu kurz kommen. Kilian problematisiert, dass dadurch die beschriebenen Wissenssysteme an vormoderne, hierarchische Strukturen anschließen, und plädiert für mehr soziale Deliberation sowie Partizipation in der Erkenntnisentstehung.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Erscheinungsdatum 03.12.2021
Verlag Wbv Media
Seitenzahl 424
Maße (L/B/H) 23/15,2/1,5 cm
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7639-6716-2

Weitere Bände von Diskurs Philosophie

Das meinen unsere Kund*innen

0.0/5.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0/5.0

0 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0
  • Einleitung

    I. Relativität der Wahrheit
    I.1. Auf einem Auge blind: Vereinseitigung der Gesellschaft in modernen Ideologien
    I.2. Glauben und Wissen: Zum Wert von Magie, Mystik und Wissenschaft
    I.3. Wertloses Wissen: Die Dummheit der Professionalität
    I.4. Selber besser wissen: Das Gefängnis des Konkreten
    I.5. Politische Wahrheit: Wie die Anti-AKW-Bewegung die Wissenschaft reformierte
    I.6. Währt schon ewig: Warum das postfaktische Zeitalter jetzt zum Problem wird

    II. Wurzeln der Relativität
    II.1. Comtes kranker Traum von der Herrschaft der Wissenschaft
    II.2. Von der Befangenheit der Pädagog*innen in der Fürstenerziehung
    II.3. Räsonieren und Informieren: Wie der Journalismus im Absolutismus stecken bleibt
    II.4. Die Vorstellung der Medizin vom Maschinenmenschen
    II.5. Lai*innen und Expert*innen: Zur Eigenart kultureller Kämpfe

    III. Relative Wahrheit
    III.1. Das Minimalmodell der differenzierten Gesellschaft
    III.2. Die Wahrheit auf dem Weg zur differenzierten Gesellschaft
    III.3. Was wir wie wissen...
    III.4. Die Wahrheit der Subsysteme
    III.5. Die Sinnlosigkeit des entfremdeten Wissens
    III.6. Die selbst verschuldete Unmündigkeit der Wissenssysteme
    III.7. Autoritäre Wahrheit und die Enteignung der Erfahrung

    IV. Rettung der relativen Wahrheit
    IV.1. Das Wissen im welthistorischen Moment
    IV.2. Autorität und Diskurs. Falsche Kompromisse bei der Wahrheitssuche
    IV.3. Jenseits von Staat und Wirtschaft. Die Ausdifferenzierung der Wissenssysteme
    IV.4. Gegen Vereinseitigung: Lebenslanges Lernen, aber richtig.

    Schlussbemerkung

    Literaturliste