• 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
Die Bücher der Unsterblichkeit Band 1

2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit

Buch (Gebundene Ausgabe)

18,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

15,99 €
Hörbuch

Hörbuch

24,95 €

2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 18,99 €
eBook

eBook

ab 15,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 24,95 €

Beschreibung

Zwei Seelen. Ein Schicksal.

Als drei geheimnisvolle junge Männer in ihr Haus ziehen, wird Kelas Leben noch verwirrender als ohnehin schon. Schließlich spricht sie seit Kurzem mit dem Geist ihres Großvaters und erhält rätselhafte Briefe. Besonders einer der neuen Mitbewohner, der unnahbare Nero, bringt Kelas Herz völlig durcheinander. Dabei hat sie keine Ahnung, was er vor ihr verbirgt: Sie ist längst Teil eines Spiels um Leben und Tod – und Nero ist nicht nur unsterblich, sondern auch für immer an eine andere gebunden …

Band 1 der atemberaubenden Romantasy-Reihe von Bestsellerautorin Rose Snow

Details

Verkaufsrang

12556

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.02.2022

Verlag

Ravensburger Verlag GmbH

Seitenzahl

480

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

12556

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.02.2022

Verlag

Ravensburger Verlag GmbH

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

21,5/15,7/4,7 cm

Gewicht

747 g

Auflage

1. Auflage

Reihe

HC - Die Bücher der Unsterblichkeit

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-473-40211-3

Weitere Bände von Die Bücher der Unsterblichkeit

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

121 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Komplexe, spannende Romantasy zum Mitfühlen

Nicole Franke am 05.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es überrascht mich jedes Mal aufs Neue, wie mitreißend und emotional einnehmend ein Buch, beziehungsweise, Passagen darin, geschrieben sein können. Räumt eure Taschentücher also lieber nicht allzu weit weg, denn es gibt tatsächlich die ein oder andere herzzerreißende Szene, bei dem sicher kein Auge trocken bleibt. Einmal begonnen befindet man sich sogleich mittendrin in einer völlig faszinierenden Geschichte rund um Geister, Seelen, geheimnisvolle Schlüssel, Liebe und wie schon der Untertitel verrät, Unsterblichkeit. Für die Protagonistin Katalea, kurz Kela, ändert sich innerhalb kürzester Zeit so ziemlich alles und ich weiß nicht, ob ich an ihrer Stelle so stark und klar geblieben wäre. Sie ist für mich ein ganz besonderer Charakter. Ein bisschen durcheinander, herzlich, mutig und sanft. Doch von vorn: Alles beginnt damit, dass Kela und ihr Bruder nach dem Tod ihres Opas auf der Suche nach Mitbewohnern sind, um weiterhin im Haus wohnen bleiben zu können. Tatsächlich werden sie fündig. Jerome, Todd und Nero, sehr mysteriöse und geheimnisvolle junge Männer, die, scheinbar auf der Suche nach etwas, durchs Haus streichen, wohnen von nun an bei den beiden, wecken allerdings in Kela ein eigenartiges Gefühl. Hinzu kommen Briefe, die an sie adressiert sind und auch nur von ihr gelesen werden können. Und sei das alles noch nicht genug, sieht Kela plötzlich Schatten und der Geist ihres Großvaters quasselt unbeirrt auf sie ein. Wird sie verrückt? Nach und nach erfährt man als Leser auf eine humorvolle, locker leichte Art die Zusammenhänge und kommt dabei aus dem Staunen kaum mehr heraus. Diese Geschichte geht so viel tiefer als zunächst gedacht und als Kela das klar wird, wächst sie meiner Meinung nach förmlich über sich hinaus. Sie nimmt die Neuigkeiten wirklich tapfer auf und stellt sich ihrem Schicksal. Neben jeder Menge Witz, Abenteuer und Spannung wird im Handlungsverlauf auch das Thema Trauerbewältigung aufgegriffen und ich bin noch immer fasziniert, wie vorsichtig und respektabel und doch so natürlich mit dem Thema Tod umgegangen wurde. Keine einfache Aufgabe, geht doch jeder anders mit seiner Trauer um. Ich finde, Rose Snow hat dieses Thema ganz wundervoll integriert und achtsam behandelt, sodass zu keiner Zeit Unbehagen aufkam, sondern eher Geborgenheit und Einsicht. Es wäre jedoch keine Romantasy, wenn nicht die beiden Hauptelemente vorkommen würden. Romantisch wird es ganz sicher, denn es bahnt sich etwas an, wovon ich allerdings an dieser Stelle nichts verraten möchte. Deshalb gehe ich lieber noch ein wenig mehr auf den Fantasypart der Geschichte und die damit verbundene Buchgestaltung ein. Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, sind die drei Männer keineswegs normal und auch Kelas neue Gaben kann man nicht als natürlich einordnen. Nero beispielsweise ist ein Unsterblicher und gehört dem Clan de Balzac an. Insgesamt gibt es 7 Clans, die allesamt über magische Fähigkeiten wie Illusionen erzeugen, Gefühle manipulieren, Gedanken lesen etc. verfügen und denen ein bestimmtes Symbol in Form einer Blume zugeordnet ist. Der Clan de Balzac beispielsweise nennt die schwarze Rose sein. Immer wieder findet man im Buch Auszüge über die einzelnen Symbole aus dem sogenannten Archiv des Hohes Rates. Diese kleinen Ausflüge verströmen eine gewisse Magie und bauen auf faszinierende Weise eine Bindung zu den zugehörigen Familien auf. Ganz am Ende des Buches, und das ist zugleich mein einziger Kritikpunkt, befindet sich eine Gesamtübersicht über die Familien, ihre Entstehung, die Symbole sowie deren Fähigkeiten. Diese Übersicht hätte ich mir ganz am Anfang des Buches gewünscht, da ich sie tatsächlich erst im Nachhinein entdeckt habe. Aber das ist ein wenig Jammern auf hohem Niveau. Diese sieben Familien haben ein Ziel, welches sie stetig verfolgen und vorantreiben und in das Kela nun mit hineingezogen wird. Sie sind auf der Suche nach den Schlüsseln der Athanados, den Kéjsaias, die die ‚Heilige Pforte‘ öffnen. Je mehr Schlüssel eine Familie besitzt, desto größer ist ihre Macht. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen mit welcher Skrupellosigkeit und Gier hierbei teilweise vorgegangen wird. Es gibt in diesem Buch so viel zu entdecken. Spannung, Humor, Leidenschaft und ein richtig fieser Cliffhanger - alles ist dabei und ich bin gespannt, wie sich alles in der Fortsetzung entwickelt und zu wessen Gunsten die Handlung im weiteren Verlauf ausgeht. Ich glaube aber, dass das Autorenduo noch etliche Wendungen bereithält.

Komplexe, spannende Romantasy zum Mitfühlen

Nicole Franke am 05.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es überrascht mich jedes Mal aufs Neue, wie mitreißend und emotional einnehmend ein Buch, beziehungsweise, Passagen darin, geschrieben sein können. Räumt eure Taschentücher also lieber nicht allzu weit weg, denn es gibt tatsächlich die ein oder andere herzzerreißende Szene, bei dem sicher kein Auge trocken bleibt. Einmal begonnen befindet man sich sogleich mittendrin in einer völlig faszinierenden Geschichte rund um Geister, Seelen, geheimnisvolle Schlüssel, Liebe und wie schon der Untertitel verrät, Unsterblichkeit. Für die Protagonistin Katalea, kurz Kela, ändert sich innerhalb kürzester Zeit so ziemlich alles und ich weiß nicht, ob ich an ihrer Stelle so stark und klar geblieben wäre. Sie ist für mich ein ganz besonderer Charakter. Ein bisschen durcheinander, herzlich, mutig und sanft. Doch von vorn: Alles beginnt damit, dass Kela und ihr Bruder nach dem Tod ihres Opas auf der Suche nach Mitbewohnern sind, um weiterhin im Haus wohnen bleiben zu können. Tatsächlich werden sie fündig. Jerome, Todd und Nero, sehr mysteriöse und geheimnisvolle junge Männer, die, scheinbar auf der Suche nach etwas, durchs Haus streichen, wohnen von nun an bei den beiden, wecken allerdings in Kela ein eigenartiges Gefühl. Hinzu kommen Briefe, die an sie adressiert sind und auch nur von ihr gelesen werden können. Und sei das alles noch nicht genug, sieht Kela plötzlich Schatten und der Geist ihres Großvaters quasselt unbeirrt auf sie ein. Wird sie verrückt? Nach und nach erfährt man als Leser auf eine humorvolle, locker leichte Art die Zusammenhänge und kommt dabei aus dem Staunen kaum mehr heraus. Diese Geschichte geht so viel tiefer als zunächst gedacht und als Kela das klar wird, wächst sie meiner Meinung nach förmlich über sich hinaus. Sie nimmt die Neuigkeiten wirklich tapfer auf und stellt sich ihrem Schicksal. Neben jeder Menge Witz, Abenteuer und Spannung wird im Handlungsverlauf auch das Thema Trauerbewältigung aufgegriffen und ich bin noch immer fasziniert, wie vorsichtig und respektabel und doch so natürlich mit dem Thema Tod umgegangen wurde. Keine einfache Aufgabe, geht doch jeder anders mit seiner Trauer um. Ich finde, Rose Snow hat dieses Thema ganz wundervoll integriert und achtsam behandelt, sodass zu keiner Zeit Unbehagen aufkam, sondern eher Geborgenheit und Einsicht. Es wäre jedoch keine Romantasy, wenn nicht die beiden Hauptelemente vorkommen würden. Romantisch wird es ganz sicher, denn es bahnt sich etwas an, wovon ich allerdings an dieser Stelle nichts verraten möchte. Deshalb gehe ich lieber noch ein wenig mehr auf den Fantasypart der Geschichte und die damit verbundene Buchgestaltung ein. Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, sind die drei Männer keineswegs normal und auch Kelas neue Gaben kann man nicht als natürlich einordnen. Nero beispielsweise ist ein Unsterblicher und gehört dem Clan de Balzac an. Insgesamt gibt es 7 Clans, die allesamt über magische Fähigkeiten wie Illusionen erzeugen, Gefühle manipulieren, Gedanken lesen etc. verfügen und denen ein bestimmtes Symbol in Form einer Blume zugeordnet ist. Der Clan de Balzac beispielsweise nennt die schwarze Rose sein. Immer wieder findet man im Buch Auszüge über die einzelnen Symbole aus dem sogenannten Archiv des Hohes Rates. Diese kleinen Ausflüge verströmen eine gewisse Magie und bauen auf faszinierende Weise eine Bindung zu den zugehörigen Familien auf. Ganz am Ende des Buches, und das ist zugleich mein einziger Kritikpunkt, befindet sich eine Gesamtübersicht über die Familien, ihre Entstehung, die Symbole sowie deren Fähigkeiten. Diese Übersicht hätte ich mir ganz am Anfang des Buches gewünscht, da ich sie tatsächlich erst im Nachhinein entdeckt habe. Aber das ist ein wenig Jammern auf hohem Niveau. Diese sieben Familien haben ein Ziel, welches sie stetig verfolgen und vorantreiben und in das Kela nun mit hineingezogen wird. Sie sind auf der Suche nach den Schlüsseln der Athanados, den Kéjsaias, die die ‚Heilige Pforte‘ öffnen. Je mehr Schlüssel eine Familie besitzt, desto größer ist ihre Macht. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen mit welcher Skrupellosigkeit und Gier hierbei teilweise vorgegangen wird. Es gibt in diesem Buch so viel zu entdecken. Spannung, Humor, Leidenschaft und ein richtig fieser Cliffhanger - alles ist dabei und ich bin gespannt, wie sich alles in der Fortsetzung entwickelt und zu wessen Gunsten die Handlung im weiteren Verlauf ausgeht. Ich glaube aber, dass das Autorenduo noch etliche Wendungen bereithält.

Kann den nächsten Teil kaum erwarten

Bewertung aus Paderborn am 18.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kela hat es nicht leicht. Nach dem Tod ihrer Mutter und Ihres Opas haben sie und ihr Bruder Brandon nicht nur mit ihren Emotionen zu kämpfen, sondern auch mit finanziellen Nöten, sodass sie sich entschließen Mieter zu suchen, die mit in ihr Haus ziehen – so treten Nero, Todd und Jerome in ihr Leben. Die drei Männer sind witzig, charmant, etwas düster und undurchsichtig und bringen das Leben der Geschwister gehörig durcheinander. Wie kommt es, dass Kela plötzlich ihren toten Großvater sieht und mit ihm sprechen kann? Woher kommt die dunkle Vorahnung von “etwas Großem” was auf sie zu kommt? Was hat es mit den mysteriösen Briefen auf sich, die sie erhält aber außer ihr scheinbar niemand lesen kann? Und warum fühlt sie sich ausgerechnet zu dem düsteren Nero wie magisch hingezogen? Ich fand das Buch super spannend und unterhaltsam. Der Schreibstil ließ sich flüssig und leicht lesen und spickte das ganze Buch mit herrlichen Abschnitten und Zitaten. Die Geschichte ist rasant aber nicht zu schnell erzählt und hat keine großen Längen oder unnötige Szenen zum aufbauschen nötig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, habe mit gezittert, mit gerätselt, laut gelacht und die ein oder andere Träne weggeblinzelt. Die Welt und das mystische sind gut erklärt, es waren zwar viele Informationen aber ich hatte nie das Gefühl nicht mehr mitzukommen. Ich konnte relativ schnell eine Beziehung zu Kela und den anderen Protagonisten aufbauen, da alle wahnsinnig toll und authentisch beschrieben sind. Die Szenen mit dem Opa waren super witzig mit seinem Zynismus und trockenen Humor und den kleinen Oscar habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Auch die Freundschaft zu Suki und deren Dynamik mit Brandon (oder doch eher Todd?) waren super beschrieben. Sie Antagonisten machen sofort den Anschein, sie nicht mögen zu wollen, auch wenn ich sonst oft einen Hang zu den Bad Boys der Geschichten hege (vielleicht weil Nero jetzt auch nicht so der klassische Sunnyboy ist?) Jetzt bin ich wahnsinnig gespannt, wie es im zweiten Band weiter geht. Schaffen Nero und Kela es den Pakt zu brechen? Kann Kela sich in der ihr noch sehr unbekannten Welt behaupten? Und wie geht es mit Brandon, Todd, Suki und allen anderen weiter? Ich kann es kaum erwarten!

Kann den nächsten Teil kaum erwarten

Bewertung aus Paderborn am 18.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kela hat es nicht leicht. Nach dem Tod ihrer Mutter und Ihres Opas haben sie und ihr Bruder Brandon nicht nur mit ihren Emotionen zu kämpfen, sondern auch mit finanziellen Nöten, sodass sie sich entschließen Mieter zu suchen, die mit in ihr Haus ziehen – so treten Nero, Todd und Jerome in ihr Leben. Die drei Männer sind witzig, charmant, etwas düster und undurchsichtig und bringen das Leben der Geschwister gehörig durcheinander. Wie kommt es, dass Kela plötzlich ihren toten Großvater sieht und mit ihm sprechen kann? Woher kommt die dunkle Vorahnung von “etwas Großem” was auf sie zu kommt? Was hat es mit den mysteriösen Briefen auf sich, die sie erhält aber außer ihr scheinbar niemand lesen kann? Und warum fühlt sie sich ausgerechnet zu dem düsteren Nero wie magisch hingezogen? Ich fand das Buch super spannend und unterhaltsam. Der Schreibstil ließ sich flüssig und leicht lesen und spickte das ganze Buch mit herrlichen Abschnitten und Zitaten. Die Geschichte ist rasant aber nicht zu schnell erzählt und hat keine großen Längen oder unnötige Szenen zum aufbauschen nötig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, habe mit gezittert, mit gerätselt, laut gelacht und die ein oder andere Träne weggeblinzelt. Die Welt und das mystische sind gut erklärt, es waren zwar viele Informationen aber ich hatte nie das Gefühl nicht mehr mitzukommen. Ich konnte relativ schnell eine Beziehung zu Kela und den anderen Protagonisten aufbauen, da alle wahnsinnig toll und authentisch beschrieben sind. Die Szenen mit dem Opa waren super witzig mit seinem Zynismus und trockenen Humor und den kleinen Oscar habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Auch die Freundschaft zu Suki und deren Dynamik mit Brandon (oder doch eher Todd?) waren super beschrieben. Sie Antagonisten machen sofort den Anschein, sie nicht mögen zu wollen, auch wenn ich sonst oft einen Hang zu den Bad Boys der Geschichten hege (vielleicht weil Nero jetzt auch nicht so der klassische Sunnyboy ist?) Jetzt bin ich wahnsinnig gespannt, wie es im zweiten Band weiter geht. Schaffen Nero und Kela es den Pakt zu brechen? Kann Kela sich in der ihr noch sehr unbekannten Welt behaupten? Und wie geht es mit Brandon, Todd, Suki und allen anderen weiter? Ich kann es kaum erwarten!

Unsere Kund*innen meinen

2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit

von Rose Snow

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von J. Fekete

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Fekete

Thalia Darmstadt - Boulevard

Zum Portrait

5/5

Fantastische Fantasy für Rubinrot-Fans!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als pötzlich der Geist ihres Großvaters vor ihr steht, weiß Kela nicht was mit ihr los ist. Nicht genug, ziehen auch noch notgedrungen drei mysteriöse Typen zu ihr und ihrem Bruder. Von Beginn an hat mich Kelas Schicksal, ihre Geschichte und die mystischen Briefe die sie bekommt, in den Bann gezogen. Das Buch ist wirklich der perfekte Fantasy Schmöker und ein auf und ab der Gefühle. Nach 100 Seiten liefen mir die Tränen, und ich war absolut gefangen in den Seiten. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, ist aber weder aufdringlich noch kitschig. Ich kann's kaum erwarten, Band 2 in den Händen zu halten!
5/5

Fantastische Fantasy für Rubinrot-Fans!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als pötzlich der Geist ihres Großvaters vor ihr steht, weiß Kela nicht was mit ihr los ist. Nicht genug, ziehen auch noch notgedrungen drei mysteriöse Typen zu ihr und ihrem Bruder. Von Beginn an hat mich Kelas Schicksal, ihre Geschichte und die mystischen Briefe die sie bekommt, in den Bann gezogen. Das Buch ist wirklich der perfekte Fantasy Schmöker und ein auf und ab der Gefühle. Nach 100 Seiten liefen mir die Tränen, und ich war absolut gefangen in den Seiten. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, ist aber weder aufdringlich noch kitschig. Ich kann's kaum erwarten, Band 2 in den Händen zu halten!

J. Fekete
  • J. Fekete
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sonja Altmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sonja Altmann

Thalia Stendal

Zum Portrait

5/5

Einfach nur wow!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe das Buch vor 1 Woche in einem Rutsch durch gelesen und war davon so gefangen, daß ich echt ein paar Tage brauchte, um mich an die Rezension zu setzen. Dabei ist die Story nicht so neu und gibt es ähnlich schon ein paar Mal... ABER! Der Schreibstil des Autorenduos Rose Snow ist einfach fesselnd! Man taucht schnell in die Story ein und fiebert dann atemlos das ganze Buch über mit! Katalea, kurz Kela genannt, ist eine junge Frau, mit einigen Problemen. Ihren Vater kennt sie nicht, die Mama lebt nicht mehr und seit dem lebt sie mit ihrem Bruder allein in einem Haus, das sie sich finanziell eigentlich nicht leisten können. Noch dazu wird sie neuerdings vom Geist ihres kürzlich verstorbenen Großvaters genervt... Geister? Das kann sie sich doch nur einbilden. Und dann sind da auch noch die 3 jungen Männer, die bei ihnen mit einziehen und mit denen sie eigentlich nichts zu tun haben möchte. Vor allem Nero geht ihr mindestens genauso auf die Nerven wie der Geist ihres Opas. Lieber beschäftigt sie sich mit dem Nachbarsjungen Oscar, der auf ein Spenderherz wartet. Man bloß gut, daß es da noch ihre Freundin Suki gibt. Doch die reagiert ganz komisch, als sie hört, wer da bei ihr eingezogen ist. Und so wird Kela in ein unglaubliches Geheimnis eingeweiht um magische Schlüssel und Clans mit besonderen Fähigkeiten. Ich kann den 2.Teil kaum erwarten, bin sooo gespannt wie es weiter geht!!! Von mir eine ganz klare Lese Empfehlung!
5/5

Einfach nur wow!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe das Buch vor 1 Woche in einem Rutsch durch gelesen und war davon so gefangen, daß ich echt ein paar Tage brauchte, um mich an die Rezension zu setzen. Dabei ist die Story nicht so neu und gibt es ähnlich schon ein paar Mal... ABER! Der Schreibstil des Autorenduos Rose Snow ist einfach fesselnd! Man taucht schnell in die Story ein und fiebert dann atemlos das ganze Buch über mit! Katalea, kurz Kela genannt, ist eine junge Frau, mit einigen Problemen. Ihren Vater kennt sie nicht, die Mama lebt nicht mehr und seit dem lebt sie mit ihrem Bruder allein in einem Haus, das sie sich finanziell eigentlich nicht leisten können. Noch dazu wird sie neuerdings vom Geist ihres kürzlich verstorbenen Großvaters genervt... Geister? Das kann sie sich doch nur einbilden. Und dann sind da auch noch die 3 jungen Männer, die bei ihnen mit einziehen und mit denen sie eigentlich nichts zu tun haben möchte. Vor allem Nero geht ihr mindestens genauso auf die Nerven wie der Geist ihres Opas. Lieber beschäftigt sie sich mit dem Nachbarsjungen Oscar, der auf ein Spenderherz wartet. Man bloß gut, daß es da noch ihre Freundin Suki gibt. Doch die reagiert ganz komisch, als sie hört, wer da bei ihr eingezogen ist. Und so wird Kela in ein unglaubliches Geheimnis eingeweiht um magische Schlüssel und Clans mit besonderen Fähigkeiten. Ich kann den 2.Teil kaum erwarten, bin sooo gespannt wie es weiter geht!!! Von mir eine ganz klare Lese Empfehlung!

Sonja Altmann
  • Sonja Altmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit

von Rose Snow

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
  • 2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit