• All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings

All These Broken Strings

Berührender New Adult Liebesroman

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

All These Broken Strings

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

39542

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.04.2022

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

352

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

39542

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.04.2022

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

21/13,7/3,5 cm

Gewicht

446 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-58479-3

Das meinen unsere Kund*innen

3.9

27 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Leider kein Highlight.

Corinna Z. am 09.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich liebe Rockstar Geschichten und der Klappentext von „All These Broken Strings“ hat direkt hier gesprochen. Es geht um Mackenzie und Vincents Geschichte. Beide verbindet eine gemeinsame Vergangenheit und große Gefühle. Doch etwas zerriss beide auseinander und nun braucht sie seine Hilfe. Vincent & Mackenzie lieben beiden Musik und haben durch Camp Melody eine gemeinsame Verbindung. Doch eine Intrige veränderte alles. Wird es eine neue Chance geben ? Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Mackenzie und Vincent erzählt. Der Leser kann sie so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse des Camps hat mir wahnsinnig gut gefallen und auch weil ich einen gewissen Disney Film liebe. Die Geschichte hat mich langsam in die Handlung gezogen. Ich liebe Geschichten über Musik und bin sofort in Mackenzies Leben gezogen worden. Das Camp liegt ihr am Herz und als sie erfährt das es schließen soll, muss sie es verhindern. Die Handlung hatte gute Ansätze, jedoch wusste man am Anfang schon was genau der Grund war durch den Streit von Mackenzie und Vincent. Die Auflösung kam dann recht spät und ich hatte eigentlich mehr erwartet. Das Cover sieht wunderschön aus durch dieses Gold/ violetten Farbton. Fazit Leider hat mich die Geschichte nicht mitgerissen.

Leider kein Highlight.

Corinna Z. am 09.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich liebe Rockstar Geschichten und der Klappentext von „All These Broken Strings“ hat direkt hier gesprochen. Es geht um Mackenzie und Vincents Geschichte. Beide verbindet eine gemeinsame Vergangenheit und große Gefühle. Doch etwas zerriss beide auseinander und nun braucht sie seine Hilfe. Vincent & Mackenzie lieben beiden Musik und haben durch Camp Melody eine gemeinsame Verbindung. Doch eine Intrige veränderte alles. Wird es eine neue Chance geben ? Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Mackenzie und Vincent erzählt. Der Leser kann sie so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse des Camps hat mir wahnsinnig gut gefallen und auch weil ich einen gewissen Disney Film liebe. Die Geschichte hat mich langsam in die Handlung gezogen. Ich liebe Geschichten über Musik und bin sofort in Mackenzies Leben gezogen worden. Das Camp liegt ihr am Herz und als sie erfährt das es schließen soll, muss sie es verhindern. Die Handlung hatte gute Ansätze, jedoch wusste man am Anfang schon was genau der Grund war durch den Streit von Mackenzie und Vincent. Die Auflösung kam dann recht spät und ich hatte eigentlich mehr erwartet. Das Cover sieht wunderschön aus durch dieses Gold/ violetten Farbton. Fazit Leider hat mich die Geschichte nicht mitgerissen.

Das Musik-Sommercamp Melody öffnet die Tore

Komm mit ins Bücherwunderland am 05.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer die Camp Rock Filme damals geliebt hat, wird sich auch in dieser Geschichte pudelwohl fühlen! Dieses Buch ist wirklich eine tolle leichte Lektüre für zwischendurch und auch gerade im Sommer perfekt für warme Tage. Die Autorin hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, der sofort eine absolute Wohlfühlatmosphäre im Musik-Sommercamp Melody erschafft. Die Hütten, der See, der Wald, alles konnte ich mir so gut bildlich vorstellen und auch die Musik habe ich in meinem Kopf beim Lesen immer wieder als leises Hintergrundrauschen in den Ohren gehabt. Wirklich toll! Ich habe mich auf jeden Fall auf Anhieb wohlgefühlt. Auch die Musik als Kernthema ist in diesem Buch so facettenreich aufgenommen worden. Es gab bunte Bühnenshows, Schreibsessions und ganz viele kreative Vibes. Aber nicht nur in der Handlung und im Setting, sondern auch in der Buchgestaltung an sich war das Thema Musik mit den Songtiteln als Kapitelüberschriften stets allgegenwärtig. Normalerweise mache ich nun eigentlich mit meinem Eindruck von den Protagonisten weiter, aber hier kann ich einfach nicht anders: Ich mag die Oma von MacKenzie super duper gerne. Bei ihr spürt man so sehr das sie die gute Seele vom Camp Melody ist und dieses Camp mit so viel Herz und Leidenschaft führt. Ich habe sie als Nebencharakter direkt in mein Herz geschlossen. Ich fand es auch toll zu lesen, wie gut und eng das Verhältnis zwischen MacKenzie und ihren Großeltern ist. Diese Verbundenheit hatte so etwas Beständiges und Grundfestes, was mir das Herz aufgehen ließ. MacKenzie selbst als Person mochte ich total gerne. Sie ist so ein Familienmensch und setzt sich für die Dinge ein, die sie sich in den Kopf gesetzt hat. Sie hat aber auch eine verletzliche und sensible Seite, die immer mal wieder auch zum Vorschein gekommen ist. Das machte sie für mich zu einer sehr runden und glaubhaften Protagonistin, mit der ich mich von Anfang an sehr eng verbunden gefühlt habe. Allerdings hätte ich sie hier und da gerne auch mal kurz geschüttelt und ihr ein bisschen mehr Zuversicht und Mut zugesprochen. Denn, wie es bei Liebesgeschichten häufig ist, liegt auch hier das Problem der beiden Personen MacKenzie und Vincent vor allem darin, dass sie ein sehr lange bestehendes Problem aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit miteinander haben, aber nicht das Gespräch miteinander suchen. Hier sind beide eher kleinlaut und scheuen sich davor, die Sache anzusprechen und zu klären. Vielmehr gab es einen Eiertanz um die ganze Angelegenheit, was zwar zunächst irgendwie noch süß und auch nachvollziehbar war, aber ab einem gewissen Punkt auch zunehmend genervt hat. Vor allem weil die Handlung für mich doch insgesamt sehr vorhersehbar war, hätte es dieses ständige Auf und Ab nicht gebraucht. Vielleicht noch kurz ein paar Gedanken zu Vincent, dem männlichen Part in dieser Geschichte. Als frischgebackener Newcomer Rockstar hat mir Vincent sehr gut gefallen. Ich fand seinen Charakter sehr sympathisch und konnte gut verstehen, warum er sich schwer getan hat, mit MacKenzie zu sprechen. Mein Fazit: Eine wirklich schöne Rockstar Romance Geschichte für Zwischendurch. Ich habe die Atmosphäre in dem Buch absolut geliebt. Ich habe mich sehr wohl in der Geschichte gefühlt und die Zeit im Camp richtig genossen. Zwischen MacKenzie und Vincent, die ich beide als Figuren sehr gerne mochte, war es mir aber dann doch insgesamt zu viel Hin und Her, was schnell hätte durch ein Gespräch geklärt werden können. Ich vergebe 3 von 5 möglichen Sternen! Lest fleißig, eure Sabrina

Das Musik-Sommercamp Melody öffnet die Tore

Komm mit ins Bücherwunderland am 05.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer die Camp Rock Filme damals geliebt hat, wird sich auch in dieser Geschichte pudelwohl fühlen! Dieses Buch ist wirklich eine tolle leichte Lektüre für zwischendurch und auch gerade im Sommer perfekt für warme Tage. Die Autorin hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, der sofort eine absolute Wohlfühlatmosphäre im Musik-Sommercamp Melody erschafft. Die Hütten, der See, der Wald, alles konnte ich mir so gut bildlich vorstellen und auch die Musik habe ich in meinem Kopf beim Lesen immer wieder als leises Hintergrundrauschen in den Ohren gehabt. Wirklich toll! Ich habe mich auf jeden Fall auf Anhieb wohlgefühlt. Auch die Musik als Kernthema ist in diesem Buch so facettenreich aufgenommen worden. Es gab bunte Bühnenshows, Schreibsessions und ganz viele kreative Vibes. Aber nicht nur in der Handlung und im Setting, sondern auch in der Buchgestaltung an sich war das Thema Musik mit den Songtiteln als Kapitelüberschriften stets allgegenwärtig. Normalerweise mache ich nun eigentlich mit meinem Eindruck von den Protagonisten weiter, aber hier kann ich einfach nicht anders: Ich mag die Oma von MacKenzie super duper gerne. Bei ihr spürt man so sehr das sie die gute Seele vom Camp Melody ist und dieses Camp mit so viel Herz und Leidenschaft führt. Ich habe sie als Nebencharakter direkt in mein Herz geschlossen. Ich fand es auch toll zu lesen, wie gut und eng das Verhältnis zwischen MacKenzie und ihren Großeltern ist. Diese Verbundenheit hatte so etwas Beständiges und Grundfestes, was mir das Herz aufgehen ließ. MacKenzie selbst als Person mochte ich total gerne. Sie ist so ein Familienmensch und setzt sich für die Dinge ein, die sie sich in den Kopf gesetzt hat. Sie hat aber auch eine verletzliche und sensible Seite, die immer mal wieder auch zum Vorschein gekommen ist. Das machte sie für mich zu einer sehr runden und glaubhaften Protagonistin, mit der ich mich von Anfang an sehr eng verbunden gefühlt habe. Allerdings hätte ich sie hier und da gerne auch mal kurz geschüttelt und ihr ein bisschen mehr Zuversicht und Mut zugesprochen. Denn, wie es bei Liebesgeschichten häufig ist, liegt auch hier das Problem der beiden Personen MacKenzie und Vincent vor allem darin, dass sie ein sehr lange bestehendes Problem aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit miteinander haben, aber nicht das Gespräch miteinander suchen. Hier sind beide eher kleinlaut und scheuen sich davor, die Sache anzusprechen und zu klären. Vielmehr gab es einen Eiertanz um die ganze Angelegenheit, was zwar zunächst irgendwie noch süß und auch nachvollziehbar war, aber ab einem gewissen Punkt auch zunehmend genervt hat. Vor allem weil die Handlung für mich doch insgesamt sehr vorhersehbar war, hätte es dieses ständige Auf und Ab nicht gebraucht. Vielleicht noch kurz ein paar Gedanken zu Vincent, dem männlichen Part in dieser Geschichte. Als frischgebackener Newcomer Rockstar hat mir Vincent sehr gut gefallen. Ich fand seinen Charakter sehr sympathisch und konnte gut verstehen, warum er sich schwer getan hat, mit MacKenzie zu sprechen. Mein Fazit: Eine wirklich schöne Rockstar Romance Geschichte für Zwischendurch. Ich habe die Atmosphäre in dem Buch absolut geliebt. Ich habe mich sehr wohl in der Geschichte gefühlt und die Zeit im Camp richtig genossen. Zwischen MacKenzie und Vincent, die ich beide als Figuren sehr gerne mochte, war es mir aber dann doch insgesamt zu viel Hin und Her, was schnell hätte durch ein Gespräch geklärt werden können. Ich vergebe 3 von 5 möglichen Sternen! Lest fleißig, eure Sabrina

Unsere Kund*innen meinen

All These Broken Strings

von Lana Rotaru

3.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Lara Westbomke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lara Westbomke

Thalia Gießen

Zum Portrait

3/5

Sommer-Vibes für alle Camp-Rock Fans :) und die die es noch werden wollen.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein einfaches Missverständnis sorgt dafür, dass der junge Vincent Kennedy ohne MacKenzie beim Final Jam im Camp Melody ihren gemeinsamen Song singt. Damit brechen sie sich gegenseitig das Herz und während Vincent über Nacht zu einem Erfolgreichen Star wird, meidet MacKenzie ab sofort die Musik. Doch um das Camp vor dem Verkauf zu retten, müssen sie Jahre später wieder zusammen dorthin. Ein schönes Buch dessen Camp-Feeling stark an Camp Rock, aber auch ein Zwilling kommt selten allein erinnert.
3/5

Sommer-Vibes für alle Camp-Rock Fans :) und die die es noch werden wollen.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein einfaches Missverständnis sorgt dafür, dass der junge Vincent Kennedy ohne MacKenzie beim Final Jam im Camp Melody ihren gemeinsamen Song singt. Damit brechen sie sich gegenseitig das Herz und während Vincent über Nacht zu einem Erfolgreichen Star wird, meidet MacKenzie ab sofort die Musik. Doch um das Camp vor dem Verkauf zu retten, müssen sie Jahre später wieder zusammen dorthin. Ein schönes Buch dessen Camp-Feeling stark an Camp Rock, aber auch ein Zwilling kommt selten allein erinnert.

Lara Westbomke
  • Lara Westbomke
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Franziska Heymann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Franziska Heymann

Mayersche Goch

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nette Lovestory a la Camp Rock mit den dazugehörigen Portionen an Drama, Intrigen, Liebe und natürlich Musik.
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nette Lovestory a la Camp Rock mit den dazugehörigen Portionen an Drama, Intrigen, Liebe und natürlich Musik.

Franziska Heymann
  • Franziska Heymann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

All These Broken Strings

von Lana Rotaru

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings
  • All These Broken Strings