• Stolen Magic 1: Höllische Artefakte
  • Stolen Magic 1: Höllische Artefakte
  • Stolen Magic 1: Höllische Artefakte
  • Stolen Magic 1: Höllische Artefakte
Band 1
Stolen Magic Band 1

Stolen Magic 1: Höllische Artefakte

Düstere Romantasy über eine Auftragsdiebin, die gegen teuflische Machenschaften ermittelt

Buch (Taschenbuch)

14,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Stolen Magic 1: Höllische Artefakte

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,99 €
eBook

eBook

ab 3,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.11.2021

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

342

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.11.2021

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

342

Maße (L/B/H)

21/14,4/2,6 cm

Gewicht

494 g

Auflage

2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-30420-9

Weitere Bände von Stolen Magic

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Contemporary Teufel-Fantasy – erster Teil einer Dilogie

Sonja aus Freiburg am 03.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jane und ihr Team, der Hacker Dave, die Mechanikerin Winnie und Sam, die Witwe eines erfolgreichen Bankräubers, sind sehr erfolgreich mit Auftrags-Diebstählen. Interpole versucht seit Jahren sie zu schnappen, hat aber noch nicht einmal eine Spur. Als sie ein Amulett aus einem Museum stehlen soll, trifft sie auf Maverick, den Historiker des Museums, der sie anfleht, das Amulett nicht zu stehlen, da es der Schlüssel zur Hölle ist. Jane stiehlt es, übergibt es und hält Maverick für einen idioten, aber er verrät sie nicht und bittet um ihre Hilfe, das Amulett zurückzustehlen. Es kommt, wie es kommen muss, Maverick wird Teil ihres Teams. Aber schaffen sie es die Höllenöffnung zu verhindern. Diese Geschichte weicht erstmal etwas von der Erzählstruktur ab, wir folgen ausschließlich Jane, der Held der Geschichte ist aber Maverick, er ist ein Nerd mit unglaublichem Wissen, der die Welt retten will und dabei Jane und ihr Team überzeugt, Interpole überzeugt, einen Engel überzeugt. Es ist mal spannend nicht dem Helden zu folgen, sondern seinem Love-Interest. Außerdem wird sich die ganze Zeit über die klassische Geschichte-Entwicklung lustig gemacht. Sehr erfrischend. Es ist auch gut beschrieben, wie Jane immer mehr zweifelt und Maverick immer mehr glaubt, wodurch sie aber allgemein ins Zweifeln kommt. Sprache ist nicht zu theologisch, aber es wird hier schon mit der Engelsgeschichte gespielt. Gelungener Einstieg in die Dilogie mit fiesem Cliffhanger.

Contemporary Teufel-Fantasy – erster Teil einer Dilogie

Sonja aus Freiburg am 03.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jane und ihr Team, der Hacker Dave, die Mechanikerin Winnie und Sam, die Witwe eines erfolgreichen Bankräubers, sind sehr erfolgreich mit Auftrags-Diebstählen. Interpole versucht seit Jahren sie zu schnappen, hat aber noch nicht einmal eine Spur. Als sie ein Amulett aus einem Museum stehlen soll, trifft sie auf Maverick, den Historiker des Museums, der sie anfleht, das Amulett nicht zu stehlen, da es der Schlüssel zur Hölle ist. Jane stiehlt es, übergibt es und hält Maverick für einen idioten, aber er verrät sie nicht und bittet um ihre Hilfe, das Amulett zurückzustehlen. Es kommt, wie es kommen muss, Maverick wird Teil ihres Teams. Aber schaffen sie es die Höllenöffnung zu verhindern. Diese Geschichte weicht erstmal etwas von der Erzählstruktur ab, wir folgen ausschließlich Jane, der Held der Geschichte ist aber Maverick, er ist ein Nerd mit unglaublichem Wissen, der die Welt retten will und dabei Jane und ihr Team überzeugt, Interpole überzeugt, einen Engel überzeugt. Es ist mal spannend nicht dem Helden zu folgen, sondern seinem Love-Interest. Außerdem wird sich die ganze Zeit über die klassische Geschichte-Entwicklung lustig gemacht. Sehr erfrischend. Es ist auch gut beschrieben, wie Jane immer mehr zweifelt und Maverick immer mehr glaubt, wodurch sie aber allgemein ins Zweifeln kommt. Sprache ist nicht zu theologisch, aber es wird hier schon mit der Engelsgeschichte gespielt. Gelungener Einstieg in die Dilogie mit fiesem Cliffhanger.

Ein mehr als gelungenes Debüt!

Sophie Truna aus Traunstein am 19.12.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Die Meisterdiebin Jane Wise ahnt nichts von den verborgenen Kräften des Artefakts, als sie einen Auftrag annimmt, ein Amulett aus einem Londoner Museum zu stehlen. Eigentlich sollte der Einbruch ein Klacks werden, doch dann kommt ihr der Historiker Maverick O’Donnel etwas unbeholfen in die Quere. Denn der junge Mann versucht um jeden Preis zu verhindern, dass das Medaillon in die falschen Hände gerät. Anscheinend soll es die Tore zur Hölle öffnen können. Zu allem Überfluss ist ihnen auch noch Interpol auf den Fersen und eine Jagd durch London und ganz Europa beginnt, während die Menschheit nichts von der drohenden Gefahr ahnt. Gleichzeitig beginnt Jane Gefühle für den Historiker zu entwickeln, die ihr für ihre Mission zum Verhängnis werden könnten. Das Buch ist die perfekte Mischung aus Fantasy, Liebe, Geheimnissen, Action und städtischem Flair. Gleich zu Beginn der Geschichte zieht einen die Diebesbande in ihren Bann. Wer hier an Robin Hood denkt, liegt falsch. Ausgestattet mit modernster Technik vermittelt die Truppe eher ein Gefühl von Mission Impossible. Jane mit ihrem starken Temperament war mir von Anfang an sympathisch. Aber auch der russische Informatiker Dave ist mir nach und nach ans Herz gewachsen. Als dann Maverick auftaucht, kommt die Geschichte ins Rollen. Bei dem jungen Historiker hat es eine Weile gedauert, bis der Funke zu mir übergesprungen ist. Ich hatte anfangs Schwierigkeiten, seinen Charakter aus seinen Handlungen auszumachen, aber das hat sich gegen Mitte des Buches gelegt. Das Cover ist wunderschön und verkörpert die Stimmung im Buch gut. Die Story ist gut durchdacht und spannend geschrieben. Ortswechsel bringen Abwechslung in die Handlung. Die ein oder andere Überraschung ist gelungen. Durch den flüssigen Schreibstil konnte ich das Buch ohne Probleme lesen. Es gab keine Passagen, die mir langatmig oder unpassend vorkamen. Auch bei der Story bin ich immer mitgekommen und musste nie etwas nachlesen oder ähnliches. Die historischen Zusammenhänge, die Verbindung mit Interpol, magische Elemente, die Liebesgeschichte - alles ist gut portioniert und stimmig zusammengefügt. Ich bin begeistert! Da das Buch mit einem Cliffhanger endet, bin ich wahnsinnig gespannt wie es weitergeht. Ich hoffe, das im nächsten Teil auch die Aufteilung von Lovestory und Fantasy etc. beibehalten wird, und nicht eine Komponente überwiegt. Außerdem freue ich auf weitere Missionen der Diebesbande und hoffe, dass diese spannenden Elemente weiterhin nicht zu kurz kommen. Bis jetzt hat mir jedenfalls alles sehr gut gefallen. Ein mehr als gelungenes Debüt!

Ein mehr als gelungenes Debüt!

Sophie Truna aus Traunstein am 19.12.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Die Meisterdiebin Jane Wise ahnt nichts von den verborgenen Kräften des Artefakts, als sie einen Auftrag annimmt, ein Amulett aus einem Londoner Museum zu stehlen. Eigentlich sollte der Einbruch ein Klacks werden, doch dann kommt ihr der Historiker Maverick O’Donnel etwas unbeholfen in die Quere. Denn der junge Mann versucht um jeden Preis zu verhindern, dass das Medaillon in die falschen Hände gerät. Anscheinend soll es die Tore zur Hölle öffnen können. Zu allem Überfluss ist ihnen auch noch Interpol auf den Fersen und eine Jagd durch London und ganz Europa beginnt, während die Menschheit nichts von der drohenden Gefahr ahnt. Gleichzeitig beginnt Jane Gefühle für den Historiker zu entwickeln, die ihr für ihre Mission zum Verhängnis werden könnten. Das Buch ist die perfekte Mischung aus Fantasy, Liebe, Geheimnissen, Action und städtischem Flair. Gleich zu Beginn der Geschichte zieht einen die Diebesbande in ihren Bann. Wer hier an Robin Hood denkt, liegt falsch. Ausgestattet mit modernster Technik vermittelt die Truppe eher ein Gefühl von Mission Impossible. Jane mit ihrem starken Temperament war mir von Anfang an sympathisch. Aber auch der russische Informatiker Dave ist mir nach und nach ans Herz gewachsen. Als dann Maverick auftaucht, kommt die Geschichte ins Rollen. Bei dem jungen Historiker hat es eine Weile gedauert, bis der Funke zu mir übergesprungen ist. Ich hatte anfangs Schwierigkeiten, seinen Charakter aus seinen Handlungen auszumachen, aber das hat sich gegen Mitte des Buches gelegt. Das Cover ist wunderschön und verkörpert die Stimmung im Buch gut. Die Story ist gut durchdacht und spannend geschrieben. Ortswechsel bringen Abwechslung in die Handlung. Die ein oder andere Überraschung ist gelungen. Durch den flüssigen Schreibstil konnte ich das Buch ohne Probleme lesen. Es gab keine Passagen, die mir langatmig oder unpassend vorkamen. Auch bei der Story bin ich immer mitgekommen und musste nie etwas nachlesen oder ähnliches. Die historischen Zusammenhänge, die Verbindung mit Interpol, magische Elemente, die Liebesgeschichte - alles ist gut portioniert und stimmig zusammengefügt. Ich bin begeistert! Da das Buch mit einem Cliffhanger endet, bin ich wahnsinnig gespannt wie es weitergeht. Ich hoffe, das im nächsten Teil auch die Aufteilung von Lovestory und Fantasy etc. beibehalten wird, und nicht eine Komponente überwiegt. Außerdem freue ich auf weitere Missionen der Diebesbande und hoffe, dass diese spannenden Elemente weiterhin nicht zu kurz kommen. Bis jetzt hat mir jedenfalls alles sehr gut gefallen. Ein mehr als gelungenes Debüt!

Unsere Kund*innen meinen

Stolen Magic 1: Höllische Artefakte

von Denise Mann

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Giuliana Pierotti

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Giuliana Pierotti

Thalia Versandfiliale West

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hat mir sehr gut gefallen. Hat mich leicht an den Da-Vinci-Code erinnert, obwohl es gar nicht das Genre ist, aber durch die Thematik. Bin schon sehr auf Teil 2 gespannt.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hat mir sehr gut gefallen. Hat mich leicht an den Da-Vinci-Code erinnert, obwohl es gar nicht das Genre ist, aber durch die Thematik. Bin schon sehr auf Teil 2 gespannt.

Giuliana Pierotti
  • Giuliana Pierotti
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Nadine Lunkwitz

Nadine Lunkwitz

Thalia Hilden

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diebe und Underdogs - gepaart mit starken Frauen - wundervoll! Gäbe es da nicht diesen unsäglichen Cliffhanger am Ende… Band 2 bitte!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diebe und Underdogs - gepaart mit starken Frauen - wundervoll! Gäbe es da nicht diesen unsäglichen Cliffhanger am Ende… Band 2 bitte!

Nadine Lunkwitz
  • Nadine Lunkwitz
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Stolen Magic 1: Höllische Artefakte

von Denise Mann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Stolen Magic 1: Höllische Artefakte
  • Stolen Magic 1: Höllische Artefakte
  • Stolen Magic 1: Höllische Artefakte
  • Stolen Magic 1: Höllische Artefakte