• Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl

Ashington – Verliebt in einen Earl

Roman | Für Fans von Regency Romance und »Bridgerton«

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ashington – Verliebt in einen Earl

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung



Die Ballsaison ist eröffnet!

Die SPIEGEL-Bestseller-Autorin Abbi Glines wollte nicht nur schon immer Britin sein, sie ist auch bekennender »Bridgerton«-Addict. Mit ihrer ersten Regency Romance erfüllt sich die New Adult Autorin einen lange gehegten Traum – und die LeserInnen sind begeistert!

Prunkvolle Bälle, edle Abendgarderobe, die noble High Society.
Doch hinter all dem glitzernden Schein verbergen sich fein gesponnene Intrigen, süße Rache und heimliches Verlangen ...

London 1815: Ein bezauberndes Lächeln, vielsagende Blicke, ein Wimpernschlag im richtigen Moment – Miriam weiß, wie man einen wohlhabenden Ehemann findet. Doch alles in ihr sträubt sich dagegen. Das Einzige, was sie davon abhält, ihre Sachen zu packen und zurück aufs Land zu ihren Büchern zu fliehen, ist ihre kleine Schwester. Für sie wird sie bleiben. Für sie wird Miriam eine Verbindung eingehen, die es ihr ermöglicht, den finanziellen Ruin der Familie nach dem Tod des hoch verschuldeten Vaters abzuwenden. Für sie ist Miriam bereit, jedes Opfer zu bringen.

Er weiß, was von ihm erwartet wird, und er wird niemanden enttäuschen.

Obwohl Hugh Compton, Earl of Ashington, den Titel nie wollte, hat er vor zwei Jahren sein Erbe angetreten. Sein Vater war unerwartet gestorben, und das einzig Gute daran war, dass Hugh endlich seine Stiefmutter aus dem Herrenhaus jagen konnte. Nun ist es an der Zeit, seinen Verpflichtungen zu folgen – zu heiraten und einen Erben zu zeugen. Er hat auch schon eine passende Braut auserkoren, jetzt muss sie nur noch seine Frau werden. 

Viele mögen den arroganten Earl nicht, aber niemand hasst ihn so sehr wie sein Halbbruder.

Als der kaltherzige Earl seine Mutter wie Abfall aus dem Haus geworfen hat, schwor Nicholas Compton verbittert Rache. Jetzt nimmt er an der Londoner Ballsaison in der Absicht teil, seinem heiratswilligen Bruder die langweilige Lydia Ramsbury auszuspannen. Doch schon bald stellt Nicholas zu seiner Überraschung fest, dass eine andere Debütantin die volle Aufmerksamkeit seines Bruders erregt hat – eine gewisse Miss Miriam Bathurst. Noch nie war Rache so süß.



»Ich war ja sehr neugierig einen Historical von Abbi Glines zu lesen, die ich eher als Königin des New Adult kenne. Ich finde aber, das ist ihr wirklich gut gelungen.« ("romanticbookfan")
»Da ich bisher alle Bücher von Abbi Glines gelesen und geliebt habe, musste natürlich auch ihr neues Werk bei mir einziehen. Es ist mal ein ganz anderes Genre als ihre übrigen Bücher, was mir aber genauso gut gefallen hat.« ("michelleslittlebookworld")
»Durch die vielen Wendungen wird es in der Geschichte nie langweilig.« ("weltbild.de")
»Das Buch ist perfekt für Fans von Bridgerton.« ("booksofselina")
»Das Buch hat mir total gut gefallen. Der Schreibstil lässt sich toll lesen und man fliegt nur durch die Seiten. Auch die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen und ich kann das Buch neben der Bridgerton Reihe sehr empfehlen. Super authentische Charaktere, die mir schöne Lesestunden bereitet haben.« ("booksofselina")
»Wer Bridgerton mochte, wird […] mit Sicherheit auch Ashington ins Herz schließen, von mir gibts definitiv eine Leseempfehlung.« ("himmels.blau")

Details

Verkaufsrang

16111

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.02.2022

Verlag

Piper

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

20,2/13,4/2,7 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

16111

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.02.2022

Verlag

Piper

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

20,2/13,4/2,7 cm

Gewicht

350 g

Auflage

1.

Originaltitel

Glitter

Übersetzer

Heidi Lichtblau

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-06330-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

24 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr zu empfehlen

Bewertung am 04.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein tolles Buch .ich war erst sehr skeptisch ,aber tatsächlich lese ich das Buch ab und nochmal .. es wird nicht langweilig. Eine interessante Geschichte und Herzreisend noch dazu !!!

Sehr zu empfehlen

Bewertung am 04.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein tolles Buch .ich war erst sehr skeptisch ,aber tatsächlich lese ich das Buch ab und nochmal .. es wird nicht langweilig. Eine interessante Geschichte und Herzreisend noch dazu !!!

Lässt mich hin und hergerissen zurück

Vanessa Eichner am 09.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Ashington: Verliebt in einen Earl" sollte mein erster Regency Romance Roman werden. Bisher kenne ich aus diesem Genre nur die Serie zu "Bridgerton", dementsprechend war ich schon sehr gespannt auf dieses Buch. Ich muss sagen, dass ich ein bisschen unsicher bin, was ich nun davon halten soll. Als ich "Ashington: Verliebt in einen Earl" endlich begonnen habe, wollte ich nur kurz reinlesen. Schnell war dann schon das erste Viertel des Buches verschlungen, Abbi Glines Schreibstil las sich einfach rasend schnell! Sie erzählt die Geschichte abwechselnd aus drei verschiedenen Perspektiven im Ich-Erzähler. Zum einen aus der Sicht von Miss Miriam Bathurst, die in dieser Ballsaison einen wohlhabenden Ehemann finden will, um nach dem Tod ihres Vaters für ihre Mutter und ihre jüngere Schwester sorgen zu können. Die zweite Perspektive ist die vom Earl of Ashington, der aus verschiedenen Gründen seiner Verpflichtung nachgehen muss, eine passende Frau für sich zu finden, mit der er einen Erben zeugen kann und die seine Countess wird. Perspektive Nummer 3 ist die von Nicholas Compton, Ashingtons Bruder, der sich geschworen hat, Rache an ihm zu nehmen. Mir gefiel es richtig gut, aus der Sicht von allen dreien zu lesen und das passte wunderbar zur Geschichte. Lange Zeit wusste ich nicht so genau, was ich von den verschiedenen Charakteren halten soll und auch jetzt nach Beenden des Buches bin ich mir da nicht so sicher. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar nicht so viel von ihnen im Kopf behalten habe, da sie mir einfach so flach und austauschbar vorkamen! Alles ist so oberflächlich und anstatt um die Charakterzüge oder was jemand gerne in der Freizeit macht usw. ging es fast nur darum, wie gut jemand aussieht. Selbstverständlich sind sie alle überragend schön. Miriam wirkte nicht wie die typische feine Lady aus der Londoner Gesellschaft, was ich mochte. Das ist aber auch schon das Einzige. Der Ansatz der Dreiecksbeziehung zwischen Miriam, Ashington und Nicholas gefiel mir richtig gut, obwohl ich da normalerweise absolut kein Fan von bin, wurde hier aber auch nur leicht angekratzt. Wäre schön gewesen, wenn das vertieft worden wäre. Die Lovestory war für mich insgesamt leider auch nicht immer nachvollziehbar, was sicher auch daran lag, dass mich die Figuren nicht so überzeugen konnten, wie ich es mir gewünscht hätte. Die Nebenfiguren wie beispielsweise Miriams Schwester, ihre Tante, ihr Onkel und Weitere gefielen mir tatsächlich um einiges besser als die Hauptfiguren, sie wirkten so viel besser ausgearbeitet! Mit der Geschichte ging es mir ähnlich, weswegen mir eine Bewertung auch total schwerfällt. Die meiste Zeit fand ich die Story insgesamt okay, weder besonders gut noch besonders schlecht, weder langweilig noch sonderlich spannend. Sie war ganz unterhaltsam und ich war neugierig, wie es weitergehen wird. Emotionen kamen bei mir meistens nicht an, ich habe mich nicht gepackt oder mitgerissen gefühlt, mich aber auch nicht gelangweilt. Im letzten Drittel gabs dann aber eine 180° Drehung - plötzlich konnte mich das Buch so sehr packen, mich mitreißen, mich berühren und ich wollte den Reader nicht mehr weglegen. Ich weiß nicht, woher diese Wendung kam oder warum es mich erst so spät so packen konnte, ich hätte mir gewünscht, dass es die ganze Zeit so gewesen wäre. Der Verlauf war vorhersehbar, richtig gestört hat mich das aber nicht. Was mich da schon eher gestört hat, war eine Szene relativ weit am Ende. Es wurde spicy und das fand ich persönlich einfach total unpassend in diesem Moment.. Ich habe nichts gegen spicy Szenen und diese hier war auch unheimlich gut geschrieben, aber passte für mich persönlich einfach nicht an diese spezielle Stelle. Außerdem ging es zum Schluss alles total schnell, innerhalb von wenigen Seiten wurde alles abgehandelt und da hätte ich mir einfach ein paar Seiten mehr gewünscht. "Ashington: Verliebt in einen Earl" lässt mich hin und hergerissen zurück. Erst zum Ende konnte mich das Buch richtig packen, davor hat es mich zwar nicht gelangweilt, aber auch nicht mitgerissen. Außerdem gibt es einige Punkte, die mir nicht so gut gefielen, dann aber wiederum andere Dinge, die ich eigentlich ganz gerne mochte..

Lässt mich hin und hergerissen zurück

Vanessa Eichner am 09.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Ashington: Verliebt in einen Earl" sollte mein erster Regency Romance Roman werden. Bisher kenne ich aus diesem Genre nur die Serie zu "Bridgerton", dementsprechend war ich schon sehr gespannt auf dieses Buch. Ich muss sagen, dass ich ein bisschen unsicher bin, was ich nun davon halten soll. Als ich "Ashington: Verliebt in einen Earl" endlich begonnen habe, wollte ich nur kurz reinlesen. Schnell war dann schon das erste Viertel des Buches verschlungen, Abbi Glines Schreibstil las sich einfach rasend schnell! Sie erzählt die Geschichte abwechselnd aus drei verschiedenen Perspektiven im Ich-Erzähler. Zum einen aus der Sicht von Miss Miriam Bathurst, die in dieser Ballsaison einen wohlhabenden Ehemann finden will, um nach dem Tod ihres Vaters für ihre Mutter und ihre jüngere Schwester sorgen zu können. Die zweite Perspektive ist die vom Earl of Ashington, der aus verschiedenen Gründen seiner Verpflichtung nachgehen muss, eine passende Frau für sich zu finden, mit der er einen Erben zeugen kann und die seine Countess wird. Perspektive Nummer 3 ist die von Nicholas Compton, Ashingtons Bruder, der sich geschworen hat, Rache an ihm zu nehmen. Mir gefiel es richtig gut, aus der Sicht von allen dreien zu lesen und das passte wunderbar zur Geschichte. Lange Zeit wusste ich nicht so genau, was ich von den verschiedenen Charakteren halten soll und auch jetzt nach Beenden des Buches bin ich mir da nicht so sicher. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar nicht so viel von ihnen im Kopf behalten habe, da sie mir einfach so flach und austauschbar vorkamen! Alles ist so oberflächlich und anstatt um die Charakterzüge oder was jemand gerne in der Freizeit macht usw. ging es fast nur darum, wie gut jemand aussieht. Selbstverständlich sind sie alle überragend schön. Miriam wirkte nicht wie die typische feine Lady aus der Londoner Gesellschaft, was ich mochte. Das ist aber auch schon das Einzige. Der Ansatz der Dreiecksbeziehung zwischen Miriam, Ashington und Nicholas gefiel mir richtig gut, obwohl ich da normalerweise absolut kein Fan von bin, wurde hier aber auch nur leicht angekratzt. Wäre schön gewesen, wenn das vertieft worden wäre. Die Lovestory war für mich insgesamt leider auch nicht immer nachvollziehbar, was sicher auch daran lag, dass mich die Figuren nicht so überzeugen konnten, wie ich es mir gewünscht hätte. Die Nebenfiguren wie beispielsweise Miriams Schwester, ihre Tante, ihr Onkel und Weitere gefielen mir tatsächlich um einiges besser als die Hauptfiguren, sie wirkten so viel besser ausgearbeitet! Mit der Geschichte ging es mir ähnlich, weswegen mir eine Bewertung auch total schwerfällt. Die meiste Zeit fand ich die Story insgesamt okay, weder besonders gut noch besonders schlecht, weder langweilig noch sonderlich spannend. Sie war ganz unterhaltsam und ich war neugierig, wie es weitergehen wird. Emotionen kamen bei mir meistens nicht an, ich habe mich nicht gepackt oder mitgerissen gefühlt, mich aber auch nicht gelangweilt. Im letzten Drittel gabs dann aber eine 180° Drehung - plötzlich konnte mich das Buch so sehr packen, mich mitreißen, mich berühren und ich wollte den Reader nicht mehr weglegen. Ich weiß nicht, woher diese Wendung kam oder warum es mich erst so spät so packen konnte, ich hätte mir gewünscht, dass es die ganze Zeit so gewesen wäre. Der Verlauf war vorhersehbar, richtig gestört hat mich das aber nicht. Was mich da schon eher gestört hat, war eine Szene relativ weit am Ende. Es wurde spicy und das fand ich persönlich einfach total unpassend in diesem Moment.. Ich habe nichts gegen spicy Szenen und diese hier war auch unheimlich gut geschrieben, aber passte für mich persönlich einfach nicht an diese spezielle Stelle. Außerdem ging es zum Schluss alles total schnell, innerhalb von wenigen Seiten wurde alles abgehandelt und da hätte ich mir einfach ein paar Seiten mehr gewünscht. "Ashington: Verliebt in einen Earl" lässt mich hin und hergerissen zurück. Erst zum Ende konnte mich das Buch richtig packen, davor hat es mich zwar nicht gelangweilt, aber auch nicht mitgerissen. Außerdem gibt es einige Punkte, die mir nicht so gut gefielen, dann aber wiederum andere Dinge, die ich eigentlich ganz gerne mochte..

Unsere Kund*innen meinen

Ashington – Verliebt in einen Earl

von Abbi Glines

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sylvia Siebke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sylvia Siebke

Thalia Bremerhaven

Zum Portrait

5/5

Ashington

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine wunderbare, romantische Geschichte im Jahre 1815. Ich habe mit Miriam mitgefiebert, über ihre Tante Harriet geschmunzelt und Emma war ein bezauberndes "freches" Mädchen. Gern würde ich mehr von Abbi Glines in dieser Stilrichtung lesen.
5/5

Ashington

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine wunderbare, romantische Geschichte im Jahre 1815. Ich habe mit Miriam mitgefiebert, über ihre Tante Harriet geschmunzelt und Emma war ein bezauberndes "freches" Mädchen. Gern würde ich mehr von Abbi Glines in dieser Stilrichtung lesen.

Sylvia Siebke
  • Sylvia Siebke
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Katharina Krauß

Katharina Krauß

Poertgen-Herder - Haus der Bücher

Zum Portrait

3/5

Enttäuschend.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Obwohl ich Regency-Romane ganz gerne lese, hat mich dieser Roman sehr enttäuscht. Durch gleich drei verschiedene Perspektiven, sehr kurze Kapitel und mehrere Zeitsprünge entstand bei mir schnell der Eindruck, dass man die Geschichte möglichst schnell zu Ende erzählen möchte. So war ein emotionaler Zugang zu den Hauptpersonen sowie das Nachvollziehen von Charakterentwicklungen quasi nicht möglich. Von Anfang an fehlte mir der Spannungsbogen. Auch die netten Nebenfiguren wie die kleine Emma konnten dann nicht mehr über die fehlende Handlung hinwegtrösten. Mein Fazit: Ganz nett für zwischendurch, ein tolles Setting, blieb aber weit hinter meinen Erwartungen zurück.
3/5

Enttäuschend.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Obwohl ich Regency-Romane ganz gerne lese, hat mich dieser Roman sehr enttäuscht. Durch gleich drei verschiedene Perspektiven, sehr kurze Kapitel und mehrere Zeitsprünge entstand bei mir schnell der Eindruck, dass man die Geschichte möglichst schnell zu Ende erzählen möchte. So war ein emotionaler Zugang zu den Hauptpersonen sowie das Nachvollziehen von Charakterentwicklungen quasi nicht möglich. Von Anfang an fehlte mir der Spannungsbogen. Auch die netten Nebenfiguren wie die kleine Emma konnten dann nicht mehr über die fehlende Handlung hinwegtrösten. Mein Fazit: Ganz nett für zwischendurch, ein tolles Setting, blieb aber weit hinter meinen Erwartungen zurück.

Katharina Krauß
  • Katharina Krauß
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Ashington – Verliebt in einen Earl

von Abbi Glines

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl
  • Ashington – Verliebt in einen Earl