• Die Adlerreiter und das Horn der Rohira
  • Die Adlerreiter und das Horn der Rohira
  • Die Adlerreiter und das Horn der Rohira
  • Die Adlerreiter und das Horn der Rohira

Die Adlerreiter und das Horn der Rohira

Phantastisches Abenteuer im Wolkenmeer

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Adlerreiter und das Horn der Rohira

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung


Ein spannender Fantasy-Schmöker in einer faszinierenden Welt voller Drachen und anderen fantastischen Wesen. Für Mädchen und Jungen ab 10.

Nur fünfzehn Tage bleiben Talyn und seinen Freunden, um ihr Zuhause, die schwebende Stadt Dûhn mitten im Wolkenmeer, vor einer Katastrophe zu bewahren. Sie müssen die Herde mächtiger Bala finden, doch ohne das sagenhafte Ruf-Horn der Rohira scheint das unmöglich. Deswegen machen sich die unerschrockenen Adlerreiter auf die gefährliche Reise, bei der grausame Ungeheuer, Luftpiraten und viele weitere Prüfungen auf sie warten …

"Dieses fantasievolle Buch steckt voller Abenteuer, fantastischer Wesen wie Reit-Adlern und Drachen, einer besonderen Welt in den Lüften und fünf sympathischen jungen Charakteren, die Mut und viel Geschick beweisen müssen, um ihre Insel zu retten. Genau so muss ein fantastisches Abenteuer sein: Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite! [...] Jetzt schon mein persönliches Kinderbuch-Highlight des Jahres" Meike Betzold ekz Bibliotheksservice 20220712

Bernd Perplies und Christian Humberg schreiben Bücher für große und kleine Leser – mal solo und seit 2008 auch immer wieder im Duo. Wenn sie mal nicht neue Geschichten erfinden, sieht man die beiden Autoren oft in Schulen und Büchereien, auf Conventions und Buchmessen, wo sie Lesungen abhalten und aus dem beruflichen Nähkästchen plaudern. Wer mehr über Bernd und Christian wissen möchte, erfährt es unter bernd-perplies.de und christian-humberg.de..
Bernd Perplies und Christian Humberg schreiben Bücher für große und kleine Leser – mal solo und seit 2008 auch immer wieder im Duo. Wenn sie mal nicht neue Geschichten erfinden, sieht man die beiden Autoren oft in Schulen und Büchereien, auf Conventions und Buchmessen, wo sie Lesungen abhalten und aus dem beruflichen Nähkästchen plaudern. Wer mehr über Bernd und Christian wissen möchte, erfährt es unter bernd-perplies.de und christian-humberg.de..
Max Meinzold, geboren 1987, ist freischaffender Grafikdesigner und Illustrator. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Science-Fiction, Fantasy und der Kinder- und Jugendliteratur. Für seine moderne, innovative Buchgestaltung wurde er bereits für zahlreiche Preise nominiert. Er lebt und arbeitet in München.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

10 - 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

18.03.2022

Illustrator

Maximilian Meinzold

Verlag

Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Seitenzahl

368

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

10 - 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

18.03.2022

Illustrator

Maximilian Meinzold

Verlag

Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

20,9/15,4/3,6 cm

Gewicht

592 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-522-18569-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine fantastische Reise

Uwes-Leselounge am 05.08.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

STORYBOARD: Um die schwebende Stadt Dûhn vor einer Katastrophe zu bewahren, bleiben Talyn und seinen Freunden nur 15 Tage Zeit um die mächtige Herde der Bala zu finden. Jedoch fehlt ihnen das Ruf-Horn der Rohira und so begeben sich Talyn, Dulf und Nehtiri auf eine riskante Mission. Sollte es der Gruppe nicht gelingen, diese Aufgabe zu bewältigen, droht Dûhn ein Krieg mit den Vorlakks. Auf ihrer gefährlichen Reise quer durch das Wolkenmeer treffen die unerschrockenen Adlerreiter auf Luftpiraten, jede Menge Ungeheuer und es warten einige Prüfungen auf sie, die es zu bewältigen gilt. Wird es ihnen gelingen, ihre Heimat zu retten und den drohenden Krieg zu verhindern... MEINUNG: Da ich Drachen- und Abenteuergeschichten gepaart mit fantastischen Wesen sehr liebe, war mir sofort klar, dass ich "Die Adlerreiter und das Horn der Rohira" von Bernd Perplies & Christian Humberg lesen muss. Hervorzuheben ist, neben der interessant klingenden Story, auch die Cover- und Buchgestaltung, die meine Fantasie sofort angeregt hat. Talyn und sein Riesenadler Sturmkralle sind unzertrennlich und beide genießen es durch das Wolkenmeer seiner Heimat Dûhn zu fliegen. Talyn ist zwar noch recht jung, aber er möchte die Welt sehen und Abenteuer erleben. Am liebsten gemeinsam mit seinen Freunden Dulf und Nehtiri. Doch das Wolkenmeer ist tückisch und gefährlich. Wer einmal abstürzt, ist verloren und nicht mehr zu retten, weshalb seine Eltern ihm immer wieder ins Gewissen reden. Seine etwas ältere Schwester Salla stört das Verhalten ihres Bruders, was häufig zu kleineren Streitereien führt. Aber tief in ihren Herzen spüren sie, dass sie den jeweils anderen lieben. Das Verhältnis zwischen Talyn und Salla gefiel mir und ich empfand es als authentisch, da es immer wieder mal zu Interessenkonflikten und Meinungsverschiedenheiten unter Geschwistern kommt. Während sich Tayln, Dulf und Nehtiri in ihrem Lieblingsgarten die Bäuche mit leckeren Früchten vollschlagen, sehen sie am Horizont Rauch aufsteigen. Allen drei ist sofort klar, dass es sich dabei nur um die Insel, auf der Dulf mit seinen Eltern lebt, handeln kann. So schnell wie möglich fliegen die Freunde zurück und erleben, wie das Eiland von riesenhaften Wesen angegriffen wird. Die Arbeiter und Bewohner versuchen mittels Feuer die Angreifer in die Flucht zu schlagen und erst mit dem Eintreffen von Kriegern gelingt es ihnen schließlich, die Monster zu verjagen. Talyn ahnt, dass hinter der Attacke weitaus mehr steckt und so nehmen er und Sturmkralle, Dulf mit Keinfeder und Nehtiri auf ihrem mechanischen Fluggerät Sonnenschein die Verfolgung auf. Auf ihrer Suche nach Antworten finden sie schließlich einen Jungen, der starke Verletzungen davongetragen hat und bringen ihn zurück in die Stadt, damit dieser untersucht und behandelt werden kann. BaRakk, so der Name des Jungen, gehört zum Volk der Vorlakks, die durch das Wolkenmeer reisen und den Bala Tieren folgen. Aufgrund des Angriffes auf die Insel von Dulf sind die Bala´s verschwunden, was verheerende Auswirkungen auf die Nahrungsbeschaffung der Vorlakks hat. Die Anführer der Vorlakks, darunter auch BaRakks Vater, machen die Menschen von Dûhn für ihre Situation verantwortlich und fordern die Herausgabe ihrer Lebensmittel. Sie stellen den Stadtoberen ein Ultimatum von 15 Tagen, ansonsten greifen Sie die Stadt an und holen sich die Vorräte mit Gewalt. Diese Konstellation veranschaulicht sehr deutlich, wie schnell der Mensch bereit ist, andere zu verletzen, wenn seine Grundbedürfnisse, wie Essen oder Wasser, bedroht werden. Dies haben die Autoren gut und jugendgerecht dargestellt. Das Buch regt zum Nachdenken an und man sollte immer versuchen eine friedliche und gemeinsame Lösung für das Problem zu finden und vor allem, miteinander darüber zu reden, anstatt sich die Köpfe einzuschlagen. Deshalb gefiel mir auch das Engagement von Salla, Talyn, Dulf, Nehtiri und BaRakk sehr. Obwohl es zwischen den vier Jugendlichen und BaRakk zu Beginn natürlich Vertrauensprobleme gibt, raufen sich die fünf zusammen und versuchen gemeinsam das Horn von Rohira zu finden, um den drohenden Krieg zu verhindern. Denn nur mit dem Klang des Horns gelingt es, die Bala-Herde wiederzufinden. Dulf ist ein herzensguter Mensch, aber er ist nicht wirklich der schnellste, wenn es ums Denken geht, trotzdem muss man ihn mögen. Nehtiri ist eine Frohnatur und eine Tüftlerin vor dem Herrn. Sie ist pfiffig, hat tolle Ideen und ist für ihr Alter schon sehr erwachsen. So ist es wenig verwunderlich, dass ich sie sofort in mein Herz geschlossen habe. Auch Salla mochte ich, hätte mir aber gewünscht noch ein wenig mehr über sie zu erfahren. BaRakks Verhalten konnte ich gut nachvollziehen und sein Zögern im Hinblick auf die anderen Jugendlichen absolut verstehen, weshalb es umso schöner war, mitzuerleben, wie er im weiteren Verlauf der Story mehr Vertrauen in sich und seine Weggefährten fand. Ich war neugierig, was die jungen Adlerreiter erwarten wird, welche Gefahren auf sie lauern und welche Aufgaben es zu bewältigen gilt. Denn es droht ihnen von allen Seiten Unheil, seien es Ungeheuer oder Luftpiraten, um nur einige zu nennen. Obwohl Bernd Perplies & Christian Humberg sich hier einige tolle Dinge haben einfallen lassen und der Schreibstil recht bildhaft ist, fehlten mir Spannung und Nervenkitzel. Und obwohl mich die Handlung nicht in Gänze fesseln konnte, wollte ich wissen, wie alles endet. Und dieses Ende konnte mich zum Glück überzeugen. FAZIT & BEWERTUNG: Trotz einer sehr interessanten Story und tollen Ideen von Bernd Perplies & Christian Humberg, konnte mich "Die Adlerreiter und das Horn der Rohira" (Thienemann-Esslinger) nicht in vollem Umfang begeistern. Zwar ist die Geschichte recht kurzweilig und unterhält die Leser*innen auch, aber für mein Dafürhalten hätte der Handlung mehr Spannung und Nervenkitzel gut zu Gesicht gestanden. Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und Vertrauen stehen hier im Vordergrund, aber auch der Austausch untereinander und das Finden von Lösungen ohne Gewalt anzuwenden, werden hier wunderbar thematisiert, weshalb ich letztlich knappe 4 von 5 Nosinggläser vergebe.

Eine fantastische Reise

Uwes-Leselounge am 05.08.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

STORYBOARD: Um die schwebende Stadt Dûhn vor einer Katastrophe zu bewahren, bleiben Talyn und seinen Freunden nur 15 Tage Zeit um die mächtige Herde der Bala zu finden. Jedoch fehlt ihnen das Ruf-Horn der Rohira und so begeben sich Talyn, Dulf und Nehtiri auf eine riskante Mission. Sollte es der Gruppe nicht gelingen, diese Aufgabe zu bewältigen, droht Dûhn ein Krieg mit den Vorlakks. Auf ihrer gefährlichen Reise quer durch das Wolkenmeer treffen die unerschrockenen Adlerreiter auf Luftpiraten, jede Menge Ungeheuer und es warten einige Prüfungen auf sie, die es zu bewältigen gilt. Wird es ihnen gelingen, ihre Heimat zu retten und den drohenden Krieg zu verhindern... MEINUNG: Da ich Drachen- und Abenteuergeschichten gepaart mit fantastischen Wesen sehr liebe, war mir sofort klar, dass ich "Die Adlerreiter und das Horn der Rohira" von Bernd Perplies & Christian Humberg lesen muss. Hervorzuheben ist, neben der interessant klingenden Story, auch die Cover- und Buchgestaltung, die meine Fantasie sofort angeregt hat. Talyn und sein Riesenadler Sturmkralle sind unzertrennlich und beide genießen es durch das Wolkenmeer seiner Heimat Dûhn zu fliegen. Talyn ist zwar noch recht jung, aber er möchte die Welt sehen und Abenteuer erleben. Am liebsten gemeinsam mit seinen Freunden Dulf und Nehtiri. Doch das Wolkenmeer ist tückisch und gefährlich. Wer einmal abstürzt, ist verloren und nicht mehr zu retten, weshalb seine Eltern ihm immer wieder ins Gewissen reden. Seine etwas ältere Schwester Salla stört das Verhalten ihres Bruders, was häufig zu kleineren Streitereien führt. Aber tief in ihren Herzen spüren sie, dass sie den jeweils anderen lieben. Das Verhältnis zwischen Talyn und Salla gefiel mir und ich empfand es als authentisch, da es immer wieder mal zu Interessenkonflikten und Meinungsverschiedenheiten unter Geschwistern kommt. Während sich Tayln, Dulf und Nehtiri in ihrem Lieblingsgarten die Bäuche mit leckeren Früchten vollschlagen, sehen sie am Horizont Rauch aufsteigen. Allen drei ist sofort klar, dass es sich dabei nur um die Insel, auf der Dulf mit seinen Eltern lebt, handeln kann. So schnell wie möglich fliegen die Freunde zurück und erleben, wie das Eiland von riesenhaften Wesen angegriffen wird. Die Arbeiter und Bewohner versuchen mittels Feuer die Angreifer in die Flucht zu schlagen und erst mit dem Eintreffen von Kriegern gelingt es ihnen schließlich, die Monster zu verjagen. Talyn ahnt, dass hinter der Attacke weitaus mehr steckt und so nehmen er und Sturmkralle, Dulf mit Keinfeder und Nehtiri auf ihrem mechanischen Fluggerät Sonnenschein die Verfolgung auf. Auf ihrer Suche nach Antworten finden sie schließlich einen Jungen, der starke Verletzungen davongetragen hat und bringen ihn zurück in die Stadt, damit dieser untersucht und behandelt werden kann. BaRakk, so der Name des Jungen, gehört zum Volk der Vorlakks, die durch das Wolkenmeer reisen und den Bala Tieren folgen. Aufgrund des Angriffes auf die Insel von Dulf sind die Bala´s verschwunden, was verheerende Auswirkungen auf die Nahrungsbeschaffung der Vorlakks hat. Die Anführer der Vorlakks, darunter auch BaRakks Vater, machen die Menschen von Dûhn für ihre Situation verantwortlich und fordern die Herausgabe ihrer Lebensmittel. Sie stellen den Stadtoberen ein Ultimatum von 15 Tagen, ansonsten greifen Sie die Stadt an und holen sich die Vorräte mit Gewalt. Diese Konstellation veranschaulicht sehr deutlich, wie schnell der Mensch bereit ist, andere zu verletzen, wenn seine Grundbedürfnisse, wie Essen oder Wasser, bedroht werden. Dies haben die Autoren gut und jugendgerecht dargestellt. Das Buch regt zum Nachdenken an und man sollte immer versuchen eine friedliche und gemeinsame Lösung für das Problem zu finden und vor allem, miteinander darüber zu reden, anstatt sich die Köpfe einzuschlagen. Deshalb gefiel mir auch das Engagement von Salla, Talyn, Dulf, Nehtiri und BaRakk sehr. Obwohl es zwischen den vier Jugendlichen und BaRakk zu Beginn natürlich Vertrauensprobleme gibt, raufen sich die fünf zusammen und versuchen gemeinsam das Horn von Rohira zu finden, um den drohenden Krieg zu verhindern. Denn nur mit dem Klang des Horns gelingt es, die Bala-Herde wiederzufinden. Dulf ist ein herzensguter Mensch, aber er ist nicht wirklich der schnellste, wenn es ums Denken geht, trotzdem muss man ihn mögen. Nehtiri ist eine Frohnatur und eine Tüftlerin vor dem Herrn. Sie ist pfiffig, hat tolle Ideen und ist für ihr Alter schon sehr erwachsen. So ist es wenig verwunderlich, dass ich sie sofort in mein Herz geschlossen habe. Auch Salla mochte ich, hätte mir aber gewünscht noch ein wenig mehr über sie zu erfahren. BaRakks Verhalten konnte ich gut nachvollziehen und sein Zögern im Hinblick auf die anderen Jugendlichen absolut verstehen, weshalb es umso schöner war, mitzuerleben, wie er im weiteren Verlauf der Story mehr Vertrauen in sich und seine Weggefährten fand. Ich war neugierig, was die jungen Adlerreiter erwarten wird, welche Gefahren auf sie lauern und welche Aufgaben es zu bewältigen gilt. Denn es droht ihnen von allen Seiten Unheil, seien es Ungeheuer oder Luftpiraten, um nur einige zu nennen. Obwohl Bernd Perplies & Christian Humberg sich hier einige tolle Dinge haben einfallen lassen und der Schreibstil recht bildhaft ist, fehlten mir Spannung und Nervenkitzel. Und obwohl mich die Handlung nicht in Gänze fesseln konnte, wollte ich wissen, wie alles endet. Und dieses Ende konnte mich zum Glück überzeugen. FAZIT & BEWERTUNG: Trotz einer sehr interessanten Story und tollen Ideen von Bernd Perplies & Christian Humberg, konnte mich "Die Adlerreiter und das Horn der Rohira" (Thienemann-Esslinger) nicht in vollem Umfang begeistern. Zwar ist die Geschichte recht kurzweilig und unterhält die Leser*innen auch, aber für mein Dafürhalten hätte der Handlung mehr Spannung und Nervenkitzel gut zu Gesicht gestanden. Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und Vertrauen stehen hier im Vordergrund, aber auch der Austausch untereinander und das Finden von Lösungen ohne Gewalt anzuwenden, werden hier wunderbar thematisiert, weshalb ich letztlich knappe 4 von 5 Nosinggläser vergebe.

Tolle Geschichte!

Bewertung am 12.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Talyn lebt mit vielen Tieren und Menschen im Wolkenmeer in Dhûn. Doch plötzlich kommen die Vorlakks sehr hungrig nach Dhûn. Und sie wollen die ganze Nahrung mit Gewalt an sich reißen! Natürlich wollen Talyn und seine Freunde einen Krieg verhindern. Dafür müssen sie aber in nur 15 Tagen ein Balahorn finden. Doch eigentlich sind Balareiter sowie Balahörner Legende. Ob es sie wirklich gibt? Und werden Talyn und seine Freunde ein Krieg verhindern können? Ein sehr spannendes Buch von dem ich sehr begeistert war. Es hat einen tollen Einstieg, aber auch das Ende ist richtig cool. Bei den spannendesten Momenten hatte ich eine herrliche Gänsehaut. Der Schreibstyl ist locker. Die Geschichte ist sehr fantasievoll und die Idee des Buches finde ich einfach nur fabelhaft. Man fiebert auch richtig mit den Hauptpersonen mit. Talyn hat mir am meisten gefallen. Er ist mutig, nett und sehr klug. Auch seine Freunde finde ich toll. Die beiden Autoren haben sich wirklich ganz interessante und verschiedene Figuren ausgedacht. Das Cover ist zauberhaft und passend zur Geschichte. Ich empfehle das Buch für Kinder ab 10 Jahren und gebe ihm 5 Sterne.

Tolle Geschichte!

Bewertung am 12.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Talyn lebt mit vielen Tieren und Menschen im Wolkenmeer in Dhûn. Doch plötzlich kommen die Vorlakks sehr hungrig nach Dhûn. Und sie wollen die ganze Nahrung mit Gewalt an sich reißen! Natürlich wollen Talyn und seine Freunde einen Krieg verhindern. Dafür müssen sie aber in nur 15 Tagen ein Balahorn finden. Doch eigentlich sind Balareiter sowie Balahörner Legende. Ob es sie wirklich gibt? Und werden Talyn und seine Freunde ein Krieg verhindern können? Ein sehr spannendes Buch von dem ich sehr begeistert war. Es hat einen tollen Einstieg, aber auch das Ende ist richtig cool. Bei den spannendesten Momenten hatte ich eine herrliche Gänsehaut. Der Schreibstyl ist locker. Die Geschichte ist sehr fantasievoll und die Idee des Buches finde ich einfach nur fabelhaft. Man fiebert auch richtig mit den Hauptpersonen mit. Talyn hat mir am meisten gefallen. Er ist mutig, nett und sehr klug. Auch seine Freunde finde ich toll. Die beiden Autoren haben sich wirklich ganz interessante und verschiedene Figuren ausgedacht. Das Cover ist zauberhaft und passend zur Geschichte. Ich empfehle das Buch für Kinder ab 10 Jahren und gebe ihm 5 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Die Adlerreiter und das Horn der Rohira

von Bernd Perplies, Christian Humberg

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Katrin Michaelis

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Katrin Michaelis

Thalia Zwickau

Zum Portrait

5/5

Fantasy vom Feinsten

Bewertet: eBook (ePUB)

Eine super spannende Fantasy-Geschichte für Kinder ab 10 Jahre. Das Buch regt die eigene Fantasie an, da man sich die einzelnen Charaktere sehr lebhaft und bildlich vorstellen kann. Das Abenteuer hält den Spannungsbogen bis zum Schluss sehr hoch und es ist eine Freude in die Geschichte einzutauchen.
5/5

Fantasy vom Feinsten

Bewertet: eBook (ePUB)

Eine super spannende Fantasy-Geschichte für Kinder ab 10 Jahre. Das Buch regt die eigene Fantasie an, da man sich die einzelnen Charaktere sehr lebhaft und bildlich vorstellen kann. Das Abenteuer hält den Spannungsbogen bis zum Schluss sehr hoch und es ist eine Freude in die Geschichte einzutauchen.

Katrin Michaelis
  • Katrin Michaelis
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Adlerreiter und das Horn der Rohira

von Bernd Perplies, Christian Humberg

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Adlerreiter und das Horn der Rohira
  • Die Adlerreiter und das Horn der Rohira
  • Die Adlerreiter und das Horn der Rohira
  • Die Adlerreiter und das Horn der Rohira