• Let The Night Come
  • Let The Night Come

Let The Night Come

Two Princesses, One Destiny

Buch (Gebundene Ausgabe, Englisch)

24,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

16 - 120 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.12.2021

Herausgeber

Verlag Spiegelberg

Verlag

Spiegelberg

Seitenzahl

416

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

16 - 120 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.12.2021

Herausgeber

Verlag Spiegelberg

Verlag

Spiegelberg

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

21,2/14,7/4,2 cm

Gewicht

581 g

Auflage

1

Sprache

Englisch

ISBN

978-3-939043-99-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das Buch ist eine Wucht! Und das in vielerlei Hinsicht.

Bewertung aus Wenzenbach am 17.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Rezension Titel: Let the night come - two princesses one destiny Autorin: Niq Durr Verlag: Spiegelberg Verlag Seitenanzahl: 412 Inhalt: Two women. Two centuries apart. In 1817, a Crown Princess married off to a stranger and sent to Brazil. Dark family secrets, royal scandals, a tragic death … 200 years later, a young showbiz entrepreneur living the fast life in New York City. A tumultuous romance, an unexpected love triangle, a brutal murder … Against all odds, the two meet. A story of true love, friendship and the dire consequences of violent relationships throughout time. Let The Night Come' is based on true historical facts. Meinung: Das Buch ist eine Wucht! Und das in vielerlei Hinsicht. Zuallererst deswegen weil es gute 400 Seiten geballter, hoch gestochener englischer Sprache umfasst. Ich habe schon mehrere englischsprachige Bücher gelesen, aber hier habe ich wirklich länger gebraucht, um mich „durchzuarbeiten“. Nicht alle Wörter aus dem 19. Jahrhundert waren mir geläufig, sodass ich anfangs schon gut und gerne erstmal eine Übersetzung gesucht habe, um gewährleisten zu können wirklich in die vergangene Welt abzutauchen. Am Anfang war mir genau das ein Stolperstein, der meinen Lesefluss sehr zähflüssig hat werden lassen. Nach einer gewissen Einübungsphase, habe ich mich leichter getan und konnte die Wörter leichter zu Bilder werden lassen. Die Autorin schreibt sehr ausführlich und umschweifend, für meinen Geschmack vielleicht etwas zu sehr. Leichter gefallen sind mir die aktuelleren Kapitel, die sich um Ella drehen im Jahr 2022. Ich finde die Schicksale beider Frauen sehr ergreifend. Eine große Zeitspanne trennt sie zwar voneinander aber die Parallelen spannen sich trotzdem. Gerade die Stellen im Buch, die toxische Beziehungen und ihre Folgen verdeutlichen, haben mich atemlos zurückgelassen und meine Aufmerksamkeit war den Charakteren sicher. Ich habe mitgelitten und oft gehofft, dass diese Situationen ein Ende nehmen mögen, statt noch schlimmer zu werden. Von der Autorin war es eine großartige Idee ein solch vielschichtiges, sensibles Thema anzusprechen, damit ganz viele Leser darauf aufmerksam werden. Denn wie man in der Geschichte „Lea the night come - Two Princesses. One Destiny“ sieht, ist diese Problematik zeitlos. Ich mag Bücher, die für etwas laut werden, das nicht totgeschwiegen werden sollte. Von daher kann ich nur ein großes Lob aussprechen, dass sich die Autorin dessen angenommen hat! Fazit: Missbrauch in der Partnerschaft. Ergreifendes und wichtiges Thema, das bestimmt viele Frauen betrifft, in der Dunkelziffer wahrscheinlich noch mehr. Zudem basiert die Geschichte auf wahren historischen Fakten, was die Message des Buches noch verstärkt! Meiner Meinung hätte sich noch mehr auf eben diese speziellen Stellen konzentriert werden müssen, um einen knallharten Punkt hinter diese Thematik zu setzen, damit sie uns Leser ins Mark und Bein fährt. Insgesamt: 4 von 5 Sterne

Das Buch ist eine Wucht! Und das in vielerlei Hinsicht.

Bewertung aus Wenzenbach am 17.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Rezension Titel: Let the night come - two princesses one destiny Autorin: Niq Durr Verlag: Spiegelberg Verlag Seitenanzahl: 412 Inhalt: Two women. Two centuries apart. In 1817, a Crown Princess married off to a stranger and sent to Brazil. Dark family secrets, royal scandals, a tragic death … 200 years later, a young showbiz entrepreneur living the fast life in New York City. A tumultuous romance, an unexpected love triangle, a brutal murder … Against all odds, the two meet. A story of true love, friendship and the dire consequences of violent relationships throughout time. Let The Night Come' is based on true historical facts. Meinung: Das Buch ist eine Wucht! Und das in vielerlei Hinsicht. Zuallererst deswegen weil es gute 400 Seiten geballter, hoch gestochener englischer Sprache umfasst. Ich habe schon mehrere englischsprachige Bücher gelesen, aber hier habe ich wirklich länger gebraucht, um mich „durchzuarbeiten“. Nicht alle Wörter aus dem 19. Jahrhundert waren mir geläufig, sodass ich anfangs schon gut und gerne erstmal eine Übersetzung gesucht habe, um gewährleisten zu können wirklich in die vergangene Welt abzutauchen. Am Anfang war mir genau das ein Stolperstein, der meinen Lesefluss sehr zähflüssig hat werden lassen. Nach einer gewissen Einübungsphase, habe ich mich leichter getan und konnte die Wörter leichter zu Bilder werden lassen. Die Autorin schreibt sehr ausführlich und umschweifend, für meinen Geschmack vielleicht etwas zu sehr. Leichter gefallen sind mir die aktuelleren Kapitel, die sich um Ella drehen im Jahr 2022. Ich finde die Schicksale beider Frauen sehr ergreifend. Eine große Zeitspanne trennt sie zwar voneinander aber die Parallelen spannen sich trotzdem. Gerade die Stellen im Buch, die toxische Beziehungen und ihre Folgen verdeutlichen, haben mich atemlos zurückgelassen und meine Aufmerksamkeit war den Charakteren sicher. Ich habe mitgelitten und oft gehofft, dass diese Situationen ein Ende nehmen mögen, statt noch schlimmer zu werden. Von der Autorin war es eine großartige Idee ein solch vielschichtiges, sensibles Thema anzusprechen, damit ganz viele Leser darauf aufmerksam werden. Denn wie man in der Geschichte „Lea the night come - Two Princesses. One Destiny“ sieht, ist diese Problematik zeitlos. Ich mag Bücher, die für etwas laut werden, das nicht totgeschwiegen werden sollte. Von daher kann ich nur ein großes Lob aussprechen, dass sich die Autorin dessen angenommen hat! Fazit: Missbrauch in der Partnerschaft. Ergreifendes und wichtiges Thema, das bestimmt viele Frauen betrifft, in der Dunkelziffer wahrscheinlich noch mehr. Zudem basiert die Geschichte auf wahren historischen Fakten, was die Message des Buches noch verstärkt! Meiner Meinung hätte sich noch mehr auf eben diese speziellen Stellen konzentriert werden müssen, um einen knallharten Punkt hinter diese Thematik zu setzen, damit sie uns Leser ins Mark und Bein fährt. Insgesamt: 4 von 5 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Let The Night Come

von Niq Durr

4.0

0 Bewertungen filtern

Chapter 4Wedding Day in Rio de Janeiro - November 1817Continued ...My brother-in-law Dom Miguel leads my husband into the church and I am led by my mother-in-law Dona Carlota. While holding my hand, she maliciously digs her long nails into my palm. Only with great discipline do I avoid crying out loud. Her mean grin reveals her ugly yellow teeth. I fear for the worst. What a mean-spirited woman she is! Thank the Lord for my veil, otherwise my falling tears would be interpreted as foolish weakness. Pedro and I kneel in front of the altar. As he takes my hand, he smiles his beautiful smile. My heart swoons and I feel myself starting to melt. My fear and pain have left me as I feel protected by my Prince. The bishop delivers his last blessing. My wedding is finally over and the political pact has been sealed. I am now Crown Princess of the joined kingdoms of Portugal and Brazil and wife of Dom Pedro I, the Crown Prince.When we step out on the Royal Palace balcony there are huge crowds cheering and applauding effusively. I am surprised that such a small, young country can afford this lavish splendor. When I look out at the small huts, dusty roads and mud houses of Rio de Janeiro I am filled with doubt that the new life I am about to lead will have anything in common with this magnificent wedding day.***May 2022 - New York CityThe vision Ella had of her light being during meditation practice had repeated itself many more times since first she had shown her face. Ella felt so connected to her Leopoldine that it was as if she had become part of her own being. Anthony wasn't into meditation and dismissed the idea that something like this could even happen. He made fun of Ella and his sarcastic comments just showed her his ignorance. He has no idea as to what meditation really is and what our minds are capable of, which was beyond frustrating to her and seeing Anthony through her pink shades of love wasn't helping anything at all. Struggling to make sense of her vision, Ella dived desperately into researching this woman online and what she found blew her mind. The Leopoldine that Ella had seen had actually existed. The photos she found on the internet resembled her light being to a T. Her blonde curly hair, her eyes, everything. She had lived from 1797 until 1826 and she was of royal blood. A Habsburg Princess born in Austria. She died at only 29 years old in Rio de Janeiro, Brazil after being married to a Portuguese prince whose family escaped from Portugal to Brazil during the Napoleonic wars.Now Ella was even more intrigued, it almost spooked her.Continued ...Chapter 7 A mistress never is nor ever can be a friend ...November 1817Royal Residence, Boa Vista, Rio de JaneiroIt is a beautiful sunny morning as Pedro and I stroll hand in hand through our fairytale garden that stretches along the eastside of the palace. There are so many colorful flowers exuding intoxicating perfumes. I can see myself spending a lot of time here studying the exotic world of plants. I cannot wait to unpack my watercolors and start sketching. If only it were not so humid and hot! And it is only midday!Next we enter the extraordinary stables, which are located in a simple but very long and spacious building with hundreds of stalls that are abuzz with dozens of stable boys. My husband is an excellent hunter and horseman. How fortunate then that before my departure from Europe the charming Marquis Marialva, a connoisseur and breeder of Arab horses, gave me intensive training to teach me how to ride. I would have been completely lost in the landscape of Brazil had I not learned how to ride. Not only can I ride sidesaddle, I also learned to ride like a man. Pedro is glowing with pride as he shows me his exquisite horses. He smiles at me with the joy of a child as he presents me with an elegant true blood Arab mare. She is dark brown with honey-colored eyes. I name her Mellit after a rare mineral that is
  • Let The Night Come
  • Let The Night Come