• Der wilde Garten
  • Der wilde Garten
  • Der wilde Garten
  • Der wilde Garten
  • Der wilde Garten
  • Der wilde Garten

Der wilde Garten

für Kinder ab 4 Jahren

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

38812

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 4 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.02.2022

Illustrator

Cynthia Cliff

Verlag

Prestel

Beschreibung

Rezension

»... die zauberhaft illustrierte Geschichte macht Kindern ab vier Jahren Lust aufs Gärtnern im Einklang mit der Natur.« freundin

Details

Verkaufsrang

38812

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 4 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.02.2022

Illustrator

Cynthia Cliff

Verlag

Prestel

Seitenzahl

32

Maße (L/B/H)

30,2/23,5/1,1 cm

Gewicht

532 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7913-7511-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mit Opa in der Natur

papa.hirsch.liest am 20.06.2022

Bewertungsnummer: 1733396

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Bilderbuch - ab 4 - des @presteljunior Verlags (@penguinrandomhouse) geschrieben und illustriert von Cynthia Cliff @ceecliff_art, ist ein Buch über das Gärtnern im Einklang der Natur. Im Buch geht es um Julie, Opa und dem Hund Bleu, die in einer kleinen Stadt mit bunten Häusern leben. An der Stadtmauer des kleinen Städtchens befinden sich kleine Gärten, die geradlinig angelegt sind und wo Obst, Gemüse oder auch Blumen wachsen. Doch Julie ist am Liebsten in der geheimnisvollen Wildnis dahinter, wo es einen Wald, Wiesen und einen Weiher gibt. Dort entdecken Julie, Opa und Bleu die wundervolle Natur fernab der Stadt aber auch neue Freunde. Im Herbst ernten die Bewohner die Pflanzen und im Winter wird alles sorgfältig geschützt. Doch der kleine Garten reicht den Bewohnern nicht und sie schmieden neue Pläne. Was wird wohl aus der schönen Natur hinter der Steinmauer werden? Eigener Eindruck: Dieses Buch mit einzigartigen, liebevollen und farbprächtigen Illustrationen zeigt uns wie schützenswerte unsere Lebensräume sind und das nicht alles durch Menschenhand genutzt werden sollte. Der Schutz unserer Lebensräume, insbesondere der unserer Pflanzen und Tiere sind wichtig, denn sind sie einmal weg, kommen sie so schnell nicht wieder. Dennoch fehlt mir das gewisse etwas in diesem Buch, da es mich nicht 100% gefesselt hat, was aber natürlich nur eine persönliche Meinung darstellt. Schön in dem Buch ist auch die Verbindung zwischen Julie und ihrem Opa, die man heutzutage nur noch selten hat. Bewertung: Geht mit Euren Kindern auf eine spannende Reise in die Natur und erlebt was Julie in der freien Wildbahn für Entdeckungen macht. Viel Freude beim Lesen, Vorlesen und Träumen.
Melden

Mit Opa in der Natur

papa.hirsch.liest am 20.06.2022
Bewertungsnummer: 1733396
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Bilderbuch - ab 4 - des @presteljunior Verlags (@penguinrandomhouse) geschrieben und illustriert von Cynthia Cliff @ceecliff_art, ist ein Buch über das Gärtnern im Einklang der Natur. Im Buch geht es um Julie, Opa und dem Hund Bleu, die in einer kleinen Stadt mit bunten Häusern leben. An der Stadtmauer des kleinen Städtchens befinden sich kleine Gärten, die geradlinig angelegt sind und wo Obst, Gemüse oder auch Blumen wachsen. Doch Julie ist am Liebsten in der geheimnisvollen Wildnis dahinter, wo es einen Wald, Wiesen und einen Weiher gibt. Dort entdecken Julie, Opa und Bleu die wundervolle Natur fernab der Stadt aber auch neue Freunde. Im Herbst ernten die Bewohner die Pflanzen und im Winter wird alles sorgfältig geschützt. Doch der kleine Garten reicht den Bewohnern nicht und sie schmieden neue Pläne. Was wird wohl aus der schönen Natur hinter der Steinmauer werden? Eigener Eindruck: Dieses Buch mit einzigartigen, liebevollen und farbprächtigen Illustrationen zeigt uns wie schützenswerte unsere Lebensräume sind und das nicht alles durch Menschenhand genutzt werden sollte. Der Schutz unserer Lebensräume, insbesondere der unserer Pflanzen und Tiere sind wichtig, denn sind sie einmal weg, kommen sie so schnell nicht wieder. Dennoch fehlt mir das gewisse etwas in diesem Buch, da es mich nicht 100% gefesselt hat, was aber natürlich nur eine persönliche Meinung darstellt. Schön in dem Buch ist auch die Verbindung zwischen Julie und ihrem Opa, die man heutzutage nur noch selten hat. Bewertung: Geht mit Euren Kindern auf eine spannende Reise in die Natur und erlebt was Julie in der freien Wildbahn für Entdeckungen macht. Viel Freude beim Lesen, Vorlesen und Träumen.

Melden

Für einen achtsamen, wertschätzenden, umsichtigen Umgang mit d. Natur!

Lia48 am 21.05.2022

Bewertungsnummer: 1715950

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

INHALT: Julie lebt mit ihrem Opa und dem Hund Bleu in einer hübschen kleinen Stadt mit vielen bunten Häusern. Während es an der Stadtmauer einen großen Garten gibt, in dem Obst, Gemüse, Blumen, Bäume und Sträucher in Reih und Glied wachsen, hält sich Julie lieber in der wilden Natur dahinter auf. Die wirkt so schön geheimnisvoll und Wald, Wiesen und der Weiher laden zum Verweilen ein. Und jede Jahreszeit bringt ihre eigenen Vorzüge mit sich. Eines Tages beschließen die Stadtbewohner, dass sie ihren angelegten Garten vergrößern wollen, um noch mehr anbauen zu können. Dazu benötigen sie einen Teil der wilden Natur. Doch Julie und ihr Opa machen sich Sorgen: Was wird aus den Nistplätzen und Höhlen der Tiere? Wird es dann überhaupt noch Beeren und Nüsse geben? Zum Glück haben sie eine Idee, wie sie den Leuten zeigen können, wie wertvoll und schützenswert die wilde Natur ist! MEINUNG: An diesem Buch sind mir vor allem die Illustrationen ins Auge gefallen. Wie schon auf dem Cover ist es überwiegend in Grün-, Blau- und Lila-Tönen gehalten und bildet vor allem zahlreiche wunderschöne Natur-Darstellungen ab, von Pflanzen, Tieren, Obst und Gemüse, vom Gärtnern und vom Spielen draußen. Es gibt viel zu entdecken! Wunderbar, dass das Buch auch Diversität bei den Menschen abbildet. Es werden Leute mit verschiedensten Haut- und Haarfarben gezeigt, junge und alte Menschen, mit Kopfbedeckungen und ohne, mit Behinderung und ohne, ohne, dass all dies zum Thema gemacht wird. So kann Diversität bei Kindern zur Normalität werden! Super! Dass ein Mann, welcher im Rollstuhl sitzt, auf einer anderen Seite den Bagger fährt, zeigt, dass auch Menschen mit Behinderung am Alltag teilhaben können und manchmal mehr können, als viele denken! Besonders gelungen finde ich den Aufbau des Buches. Denn es stellt angelegte Gärten, der wilden Natur gegenüber, indem beide Orte immer abwechselnd nach ihren Jahreszeiten gezeigt werden: Im Frühling liebt Julie den Anblick der Blütenpracht und findet zahlreiche Tiere und frische Kräuter vor. Hier wächst alles durcheinander und es gibt immer etwas Neues zu entdecken! Im Stadtgarten werden dagegen zur gleichen Zeit Setzlinge gepflanzt und Samen gesät. Auch hier blühen die ersten Blumen. Im Sommer… (usw.) Durch die verschiedenen Jahreszeiten, die gezeigt werden, können Kinder Sachwissen erwerben oder festigen, z. B.: Wie heißen die Jahreszeiten und in welcher Reihenfolge kehren sie wieder? Wann wächst was? Wann findet man welche Tiere und was machen diese im Winter? Zu welcher Zeit ist was im Garten zu tun, wann kann man was erleben? Das Buch lädt dazu ein, bei der Betrachtung und/ oder danach, mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und selbst nach draußen zu gehen und zu schauen: Was wächst es bei uns im Garten, was auf der wilden Wiese/ etc. nebenan? Welche Jahreszeit haben wir gerade? Welche Tiere können wir entdecken? Welche Unterschiede gibt es zwischen angelegten und wilden Gärten? Welche Gemeinsamkeiten? Kinder können durch das Buch zur Achtsamkeit gegenüber den Pflanzen und Tieren angeregt werden, was einen wertschätzenden und umsichtigen Umgang mit der Natur begünstigen kann. Zudem zeigt das Bilderbuch, dass man bei Unstimmigkeiten mit anderen Menschen durchaus tolle Kompromisse finden kann. Denn statt, dass sich wie bisher jeder in „seinem“ Garten aufhält, bringt die gefundene Lösung hier die Menschen zusammen. Eine schöne Botschaft! FAZIT: Ein wundervolles, diverses Bilderbuch über die wilde Natur als wertvoller und schützenswerter Raum. Es lädt die Kinder zu mehr Achtsamkeit sowie zu einem wertschätzenden und umsichtigen Umgang mit der Natur ein. Außerdem greift es die Jahreszeiten auf und vermittelt, dass man bei Unstimmigkeiten mit anderen Menschen, Kompromisse finden kann. Von mir eine klare Empfehlung für Kinder ab ca. 3,5 Jahren und 5/5 Sterne!
Melden

Für einen achtsamen, wertschätzenden, umsichtigen Umgang mit d. Natur!

Lia48 am 21.05.2022
Bewertungsnummer: 1715950
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

INHALT: Julie lebt mit ihrem Opa und dem Hund Bleu in einer hübschen kleinen Stadt mit vielen bunten Häusern. Während es an der Stadtmauer einen großen Garten gibt, in dem Obst, Gemüse, Blumen, Bäume und Sträucher in Reih und Glied wachsen, hält sich Julie lieber in der wilden Natur dahinter auf. Die wirkt so schön geheimnisvoll und Wald, Wiesen und der Weiher laden zum Verweilen ein. Und jede Jahreszeit bringt ihre eigenen Vorzüge mit sich. Eines Tages beschließen die Stadtbewohner, dass sie ihren angelegten Garten vergrößern wollen, um noch mehr anbauen zu können. Dazu benötigen sie einen Teil der wilden Natur. Doch Julie und ihr Opa machen sich Sorgen: Was wird aus den Nistplätzen und Höhlen der Tiere? Wird es dann überhaupt noch Beeren und Nüsse geben? Zum Glück haben sie eine Idee, wie sie den Leuten zeigen können, wie wertvoll und schützenswert die wilde Natur ist! MEINUNG: An diesem Buch sind mir vor allem die Illustrationen ins Auge gefallen. Wie schon auf dem Cover ist es überwiegend in Grün-, Blau- und Lila-Tönen gehalten und bildet vor allem zahlreiche wunderschöne Natur-Darstellungen ab, von Pflanzen, Tieren, Obst und Gemüse, vom Gärtnern und vom Spielen draußen. Es gibt viel zu entdecken! Wunderbar, dass das Buch auch Diversität bei den Menschen abbildet. Es werden Leute mit verschiedensten Haut- und Haarfarben gezeigt, junge und alte Menschen, mit Kopfbedeckungen und ohne, mit Behinderung und ohne, ohne, dass all dies zum Thema gemacht wird. So kann Diversität bei Kindern zur Normalität werden! Super! Dass ein Mann, welcher im Rollstuhl sitzt, auf einer anderen Seite den Bagger fährt, zeigt, dass auch Menschen mit Behinderung am Alltag teilhaben können und manchmal mehr können, als viele denken! Besonders gelungen finde ich den Aufbau des Buches. Denn es stellt angelegte Gärten, der wilden Natur gegenüber, indem beide Orte immer abwechselnd nach ihren Jahreszeiten gezeigt werden: Im Frühling liebt Julie den Anblick der Blütenpracht und findet zahlreiche Tiere und frische Kräuter vor. Hier wächst alles durcheinander und es gibt immer etwas Neues zu entdecken! Im Stadtgarten werden dagegen zur gleichen Zeit Setzlinge gepflanzt und Samen gesät. Auch hier blühen die ersten Blumen. Im Sommer… (usw.) Durch die verschiedenen Jahreszeiten, die gezeigt werden, können Kinder Sachwissen erwerben oder festigen, z. B.: Wie heißen die Jahreszeiten und in welcher Reihenfolge kehren sie wieder? Wann wächst was? Wann findet man welche Tiere und was machen diese im Winter? Zu welcher Zeit ist was im Garten zu tun, wann kann man was erleben? Das Buch lädt dazu ein, bei der Betrachtung und/ oder danach, mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und selbst nach draußen zu gehen und zu schauen: Was wächst es bei uns im Garten, was auf der wilden Wiese/ etc. nebenan? Welche Jahreszeit haben wir gerade? Welche Tiere können wir entdecken? Welche Unterschiede gibt es zwischen angelegten und wilden Gärten? Welche Gemeinsamkeiten? Kinder können durch das Buch zur Achtsamkeit gegenüber den Pflanzen und Tieren angeregt werden, was einen wertschätzenden und umsichtigen Umgang mit der Natur begünstigen kann. Zudem zeigt das Bilderbuch, dass man bei Unstimmigkeiten mit anderen Menschen durchaus tolle Kompromisse finden kann. Denn statt, dass sich wie bisher jeder in „seinem“ Garten aufhält, bringt die gefundene Lösung hier die Menschen zusammen. Eine schöne Botschaft! FAZIT: Ein wundervolles, diverses Bilderbuch über die wilde Natur als wertvoller und schützenswerter Raum. Es lädt die Kinder zu mehr Achtsamkeit sowie zu einem wertschätzenden und umsichtigen Umgang mit der Natur ein. Außerdem greift es die Jahreszeiten auf und vermittelt, dass man bei Unstimmigkeiten mit anderen Menschen, Kompromisse finden kann. Von mir eine klare Empfehlung für Kinder ab ca. 3,5 Jahren und 5/5 Sterne!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der wilde Garten

von Cynthia Cliff

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der wilde Garten
  • Der wilde Garten
  • Der wilde Garten
  • Der wilde Garten
  • Der wilde Garten
  • Der wilde Garten