Und dann kam das Glück
Band 1
Rue de la Chance-Reihe Band 1

Und dann kam das Glück

Die kleine Straße in Belleville. Roman

Buch (Taschenbuch)

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Und dann kam das Glück

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung


In der Rue de la Chance wartet das Glück

Die schüchterne Floristin Chloé hat eine ganz besondere Beziehung zu Blumen, was man ihrem gut laufenden Blumenladen in der Rue de la Chance im Pariser Künstlerviertel Belleville sofort anmerkt. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht dieser penetrante Baulärm von nebenan wäre, der die wundervolle Atmosphäre ihrer Blumenwelt zerstört und die Kunden vergrault. Doch jedes Mal, wenn Chloé auf den charmanten Vorarbeiter Ben trifft, vergisst sie sofort, sich über den Lärm zu beschweren. Ihre besten Freunde wollen Chloé zu ihrem Glück verhelfen, richten dabei aber mehr Chaos an als geplant. Doch in der Rue de la Chance werden trotz aller Widerstände immer wieder Träume wahr ...

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.06.2022

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

18,4/12,2/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.06.2022

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

18,4/12,2/2,5 cm

Gewicht

294 g

Auflage

1. Auflage 2022

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-404-18812-3

Weitere Bände von Rue de la Chance-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

3.8

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Romantisches Frankreich

Bewertung am 21.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe dieses Buch im Frankreichurlaub gelesen und es war sehr passend. Es entführt einen in das beschauliche, ruhige und so spezielle Frankreich. Unter eine Glocke, bei der nichts negatives geschieht... Es lässt einen abschalten und träumen. Hauptfigur in diesem Buch ist Chloe. Diese hat einen Blumenladen im Künstlerviertel Belleville in Paris. Alles könnte so schön sein, wenn dort nicht diese Baustelle genau nebenan wäre... und dieser Lärm... und schon fangen die Probleme an... Ja, es sind gar keine sooo großen Probleme und dennoch löst sie Chloe mit viel Charme... Teilweise ist das Buch etwas langatmig und es passiert nicht allzu viel... aber das erwartet man ja auch nicht bei dieser Art von Buch... und muss es ja auch nicht immer!

Romantisches Frankreich

Bewertung am 21.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe dieses Buch im Frankreichurlaub gelesen und es war sehr passend. Es entführt einen in das beschauliche, ruhige und so spezielle Frankreich. Unter eine Glocke, bei der nichts negatives geschieht... Es lässt einen abschalten und träumen. Hauptfigur in diesem Buch ist Chloe. Diese hat einen Blumenladen im Künstlerviertel Belleville in Paris. Alles könnte so schön sein, wenn dort nicht diese Baustelle genau nebenan wäre... und dieser Lärm... und schon fangen die Probleme an... Ja, es sind gar keine sooo großen Probleme und dennoch löst sie Chloe mit viel Charme... Teilweise ist das Buch etwas langatmig und es passiert nicht allzu viel... aber das erwartet man ja auch nicht bei dieser Art von Buch... und muss es ja auch nicht immer!

Willkommen in der Rue de la Chance

PeWe am 09.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Und dann kam das Glück" (2022) ist ein Wohlfühlroman von Clara Simon und der Beginn einer Reihe, die aus dem Leben der befreundeten Geschäftsinhaber in der Pariser Rue de la Chance erzählt. Zum Inhalt: Die schüchterne Chloé betreibt einen Blumenladen in der kleine Sackgasse Rue de la Chance in Paris. Die Inhaber der wenigen kleinen Geschäfte halten fest zusammen. Nur die Baustelle nebenan stört das Flair der kleinen Straße durch Lärm und Staub. Als Chloé den Vorarbeiter Ben kennenlernt, sind ihre Beschwerden schnell vergessen... Persönliche Einschätzung: Der Schreibstil ist flüssig und angenehm lesbar. Die Geschichte wird aus Sicht der Protagonistin Chloé in der Ich-Perspektive erzählt. Die Situationen, das Verhalten und die Emotionen der Figuren werden eindrücklich beschrieben, so dass es leichtfällt, sich in das Geschehen hineinzuversetzen. Auch die Beschreibungen der kleinen Straße sind sehr detailliert, so dass man das Pariser Flair gut spüren kann. Trotz der eindrücklichen Beschreibungen und der Nähe zur Protagonistin durch die Ich-Perspektive, ist der Schreibstil durch die Formulierungen teilweise etwas steif und distanziert. Die Protagonistin Chloé ist mit ihrer schüchternen, introvertierten Art und ihrer Liebe zu Blumen liebenswert. Die Gemeinschaft in der Rue de la Chance setzt sich aus sehr unterschiedlichen, sich ergänzenden Charakteren zusammen, wobei aber auch das ein oder andere Klischee bedient wird. Dadurch wird das Geschehen immer wieder aus unterschiedlichen Sichtweisen beleuchtet. Die Liebesgeschichte wird schön langsam aufgebaut, steigert sich gegen Ende aber leider etwas zu plötzlich und unglaubwürdig. Chloés Geschichte hat mir für zwischendurch ganz gut gefallen und mich gut unterhalten. Vor allem die kleine Straße mit den kleinen Geschäften und das Pariser Flair fand ich schön und auch die Gemeinschaft hat mir gut gefallen. Durch den etwas steifen Schreibstil, blieb leider eine gewisse Distanz. Die Handlung birgt wenig Überraschungen, was aber bei einem Wöhlfühlroman in Ordnung ist. Nur die Auflösung am Ende passt nicht so gut. Fazit: Ein leichter Wohlfühlroman mit liebenswerten Charakteren und Paris-Flair, der sich gut zwischendurch lesen lässt.

Willkommen in der Rue de la Chance

PeWe am 09.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Und dann kam das Glück" (2022) ist ein Wohlfühlroman von Clara Simon und der Beginn einer Reihe, die aus dem Leben der befreundeten Geschäftsinhaber in der Pariser Rue de la Chance erzählt. Zum Inhalt: Die schüchterne Chloé betreibt einen Blumenladen in der kleine Sackgasse Rue de la Chance in Paris. Die Inhaber der wenigen kleinen Geschäfte halten fest zusammen. Nur die Baustelle nebenan stört das Flair der kleinen Straße durch Lärm und Staub. Als Chloé den Vorarbeiter Ben kennenlernt, sind ihre Beschwerden schnell vergessen... Persönliche Einschätzung: Der Schreibstil ist flüssig und angenehm lesbar. Die Geschichte wird aus Sicht der Protagonistin Chloé in der Ich-Perspektive erzählt. Die Situationen, das Verhalten und die Emotionen der Figuren werden eindrücklich beschrieben, so dass es leichtfällt, sich in das Geschehen hineinzuversetzen. Auch die Beschreibungen der kleinen Straße sind sehr detailliert, so dass man das Pariser Flair gut spüren kann. Trotz der eindrücklichen Beschreibungen und der Nähe zur Protagonistin durch die Ich-Perspektive, ist der Schreibstil durch die Formulierungen teilweise etwas steif und distanziert. Die Protagonistin Chloé ist mit ihrer schüchternen, introvertierten Art und ihrer Liebe zu Blumen liebenswert. Die Gemeinschaft in der Rue de la Chance setzt sich aus sehr unterschiedlichen, sich ergänzenden Charakteren zusammen, wobei aber auch das ein oder andere Klischee bedient wird. Dadurch wird das Geschehen immer wieder aus unterschiedlichen Sichtweisen beleuchtet. Die Liebesgeschichte wird schön langsam aufgebaut, steigert sich gegen Ende aber leider etwas zu plötzlich und unglaubwürdig. Chloés Geschichte hat mir für zwischendurch ganz gut gefallen und mich gut unterhalten. Vor allem die kleine Straße mit den kleinen Geschäften und das Pariser Flair fand ich schön und auch die Gemeinschaft hat mir gut gefallen. Durch den etwas steifen Schreibstil, blieb leider eine gewisse Distanz. Die Handlung birgt wenig Überraschungen, was aber bei einem Wöhlfühlroman in Ordnung ist. Nur die Auflösung am Ende passt nicht so gut. Fazit: Ein leichter Wohlfühlroman mit liebenswerten Charakteren und Paris-Flair, der sich gut zwischendurch lesen lässt.

Unsere Kund*innen meinen

Und dann kam das Glück

von Clara Simon

3.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Und dann kam das Glück