How to kill your family

How to kill your family

Roman

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

How to kill your family

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

8098

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

27.06.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

8098

Erscheinungsdatum

27.06.2022

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

432 (Printausgabe)

Dateigröße

1915 KB

Übersetzt von

Stephan Glietsch

Sprache

Deutsch

EAN

9783641284756

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.5

39 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Reichlich langweilig

Bewertung aus Böhlerwerk am 02.09.2022

Bewertungsnummer: 1778519

Bewertet: eBook (ePUB)

Da sieht man wieder,dass gehypte Bücher nicht zwangsläufig gut sind. Es war mühsam,mich durch die faden Morde durchzuackern.Das Ende war auch nicht wirklich der Burner. Aber jedem gefällt eben etwas anderes und das ist auch gut so.
Melden

Reichlich langweilig

Bewertung aus Böhlerwerk am 02.09.2022
Bewertungsnummer: 1778519
Bewertet: eBook (ePUB)

Da sieht man wieder,dass gehypte Bücher nicht zwangsläufig gut sind. Es war mühsam,mich durch die faden Morde durchzuackern.Das Ende war auch nicht wirklich der Burner. Aber jedem gefällt eben etwas anderes und das ist auch gut so.

Melden

Ich bin sprachlos

Victoria aus Pforzheim am 07.08.2022

Bewertungsnummer: 1762871

Bewertet: eBook (ePUB)

’: Grace Bernard sitzt für einen Mord den sie nicht begangen hat im Gefängnis. Unschuldig ist sie dennoch nicht, denn Grace hat 6 andere Menschen ermordet. Ihre komplette Familie väterlicherseits um genau zu sein. Damit hat sie ihre Mutter gerächt die an einem Leben voller Sorgen & Mittellosigkeit letztendlich zugrunde gegangen ist. Grace Vater ist mehr als nur wohlhabend, weshalb sie nicht nur auf Rache aus ist, sondern auch auf das gesamte Vermögen der Familie. : Während ihres Gefängnisaufenthalts schreibt Grace die Geschichte auf, wie es zu den Morden gekommen ist. Nicht nur was sie dazu bewegt hat, sondern auch wie sie jeden einzelnen ihrer Verwandten umgebracht hat. Die Erzählung gleicht einem Tagebuch. Wir erfahren die ungeschönte Wahrheit, Grace‘s düsterste Gedanken. Ich persönlich liebe ja schwarzen Humor, und davon hat es in diesem Buch eine Menge. Ich mochte sie als Protagonistin sehr gerne, und obwohl sie eine kaltblütige Mörderin ist habe ich nie auch nur ein Fünkchen Abneigung ihr gegenüber empfunden. Ihren Sarkasmus fand ich einfach köstlich, generell hat die Autorin hier eine großartige Protagonistin erschaffen. Das Buch wollte ich gar nicht mehr aus der Hand legen, und habe ein Kapitel nach dem anderen verschlungen. Bei jedem einzelnen Mord habe ich mitgefiebert, bis auf einen einzigen, der mir wirklich leid tat. Dort habe ich sehr gehofft das Grace vielleicht doch noch einen Rückzieher macht. Aber ich hab auch vollkommen nachvollziehen können, warum dies einfach nicht möglich war. Der plötzliche Plot-Twist hat mich eiskalt erwischt, und hat der ganzen Geschichte nochmal einen ganz anderen Geschmack gegeben. Das Ende hat mich sprachlos zurückgelassen. : Eine Menge Sarkasmus, schwarzer Humor und ein unerwartetes Ende. Eine Mörderin mit der man nicht nur mitfiebert, sondern für die man auch noch vollstes Verständnis hat. Mich konnte Grace begeistern, ein absolutes Highlight. /
Melden

Ich bin sprachlos

Victoria aus Pforzheim am 07.08.2022
Bewertungsnummer: 1762871
Bewertet: eBook (ePUB)

’: Grace Bernard sitzt für einen Mord den sie nicht begangen hat im Gefängnis. Unschuldig ist sie dennoch nicht, denn Grace hat 6 andere Menschen ermordet. Ihre komplette Familie väterlicherseits um genau zu sein. Damit hat sie ihre Mutter gerächt die an einem Leben voller Sorgen & Mittellosigkeit letztendlich zugrunde gegangen ist. Grace Vater ist mehr als nur wohlhabend, weshalb sie nicht nur auf Rache aus ist, sondern auch auf das gesamte Vermögen der Familie. : Während ihres Gefängnisaufenthalts schreibt Grace die Geschichte auf, wie es zu den Morden gekommen ist. Nicht nur was sie dazu bewegt hat, sondern auch wie sie jeden einzelnen ihrer Verwandten umgebracht hat. Die Erzählung gleicht einem Tagebuch. Wir erfahren die ungeschönte Wahrheit, Grace‘s düsterste Gedanken. Ich persönlich liebe ja schwarzen Humor, und davon hat es in diesem Buch eine Menge. Ich mochte sie als Protagonistin sehr gerne, und obwohl sie eine kaltblütige Mörderin ist habe ich nie auch nur ein Fünkchen Abneigung ihr gegenüber empfunden. Ihren Sarkasmus fand ich einfach köstlich, generell hat die Autorin hier eine großartige Protagonistin erschaffen. Das Buch wollte ich gar nicht mehr aus der Hand legen, und habe ein Kapitel nach dem anderen verschlungen. Bei jedem einzelnen Mord habe ich mitgefiebert, bis auf einen einzigen, der mir wirklich leid tat. Dort habe ich sehr gehofft das Grace vielleicht doch noch einen Rückzieher macht. Aber ich hab auch vollkommen nachvollziehen können, warum dies einfach nicht möglich war. Der plötzliche Plot-Twist hat mich eiskalt erwischt, und hat der ganzen Geschichte nochmal einen ganz anderen Geschmack gegeben. Das Ende hat mich sprachlos zurückgelassen. : Eine Menge Sarkasmus, schwarzer Humor und ein unerwartetes Ende. Eine Mörderin mit der man nicht nur mitfiebert, sondern für die man auch noch vollstes Verständnis hat. Mich konnte Grace begeistern, ein absolutes Highlight. /

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

How to kill your family

von Bella Mackie

3.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Victoria Bergfeld

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Victoria Bergfeld

Thalia Lutherstadt Wittenberg - Arsenal

Zum Portrait

4/5

So unsympathisch. So lesenswert.

Bewertet: eBook (ePUB)

Dieses Buch hat Durchhaltevermögen von mir verlangt. Ganz davon abgesehen, dass ich mich geärgert habe, es nicht in der Originalsprache gelesen zu haben, hat mich ein Punkt durchweg extremst aufgeregt. Aber nur ein ganz kleiner... DIE PROTAGONISTIN. Gratulation an die Autorin, eine so unsympathische, ich-bezogene, kalte, von sich überzeugte, verblendete Person aufs Papier zu bringen. Klar wurde mir das ganze so richtig erst bei Mord Nr. 2. Danach saß ich die ganze Zeit nur noch aus den Ohren dampfend und aufgeplustert vor Empörung vor dem Buch und habe ein gnädiges Ende herbeigesehnt. Es war gnädig. Aber völlig anders als erwartet. Klingt diese Rezension negativ? Ja? Genau das macht den Reiz des Buches aus.
4/5

So unsympathisch. So lesenswert.

Bewertet: eBook (ePUB)

Dieses Buch hat Durchhaltevermögen von mir verlangt. Ganz davon abgesehen, dass ich mich geärgert habe, es nicht in der Originalsprache gelesen zu haben, hat mich ein Punkt durchweg extremst aufgeregt. Aber nur ein ganz kleiner... DIE PROTAGONISTIN. Gratulation an die Autorin, eine so unsympathische, ich-bezogene, kalte, von sich überzeugte, verblendete Person aufs Papier zu bringen. Klar wurde mir das ganze so richtig erst bei Mord Nr. 2. Danach saß ich die ganze Zeit nur noch aus den Ohren dampfend und aufgeplustert vor Empörung vor dem Buch und habe ein gnädiges Ende herbeigesehnt. Es war gnädig. Aber völlig anders als erwartet. Klingt diese Rezension negativ? Ja? Genau das macht den Reiz des Buches aus.

Victoria Bergfeld
  • Victoria Bergfeld
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Patricia Päßler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Patricia Päßler

Thalia Dresden - Haus des Buches

Zum Portrait

4/5

Etwas zäh, aber das Ende war ... überraschend!

Bewertet: eBook (ePUB)

How to kill your family ist ein Buch mit einer ausgesprochen originellen Geschichte. Es geht um eine junge Frau, die nach und nach die Mitglieder ihrer Familie umbringt - und dann für einen Mord im Gefängnis landet, den sie gar nicht begangen hat. So etwas hatte ich vorher noch nie gelesen und fand es sehr ansprechend (so makaber das in dem Zusammenhang klingt...). Leider gab es einige zähe Stellen mit viel Gejammer und vielen erzählerischen Wiederholungen. Das Ende entschädigt aber für alle Längen. Es kam so überraschend und war so schockierend, wow!
4/5

Etwas zäh, aber das Ende war ... überraschend!

Bewertet: eBook (ePUB)

How to kill your family ist ein Buch mit einer ausgesprochen originellen Geschichte. Es geht um eine junge Frau, die nach und nach die Mitglieder ihrer Familie umbringt - und dann für einen Mord im Gefängnis landet, den sie gar nicht begangen hat. So etwas hatte ich vorher noch nie gelesen und fand es sehr ansprechend (so makaber das in dem Zusammenhang klingt...). Leider gab es einige zähe Stellen mit viel Gejammer und vielen erzählerischen Wiederholungen. Das Ende entschädigt aber für alle Längen. Es kam so überraschend und war so schockierend, wow!

Patricia Päßler
  • Patricia Päßler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

How to kill your family

von Bella Mackie

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • How to kill your family