• Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood

Willkommen in Wisewood

Roman | Der neue Thriller der britischen Bestsellerautorin

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Willkommen in Wisewood

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,99 €
eBook

eBook

ab 13,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 24,95 €

Beschreibung


Willkommen in Wisewood. Wir bewahren deine Geheimnisse. Wenn du unsere bewahrst.

Natalie Collins hat seit Monaten nichts von ihrer Schwester Kit gehört. Nach dem Krebstod der Mutter hatte Kit sich immer mehr in ihrer Trauer vergraben, bis sie schließlich auf das Angebot von Wisewood stieß: ein Retreat in einer Gemeinschaft, die einem helfen soll, alle Ängste abzuwerfen und zukünftig ein freies Leben zu führen. Seit einem halben Jahr ist Kit dort. Nun erhält Natalie eine Mail aus Wisewood: Wir wissen, was du getan hast. Möchtest du es deiner Schwester selbst sagen oder sollen wir das übernehmen?

Panisch reist Natalie auf die abgelegene Insel vor der Ostküste, um ihre Schwester nach Hause zu holen. Dort angekommen, muss auch sie sich den strengen Regeln der Einrichtung unterwerfen: kein Handy, keine Berührungen, keine Spiegel, kein Make-up, keine Privatsphäre. Doch Kit ist nirgends zu finden. Und schnell stellt Natalie fest: Wer einmal in Wisewood ist, kommt nicht mehr so leicht weg …

Stephanie Wrobel ist in Chicago aufgewachsen, lebt seit einigen Jahren aber mit ihrem Mann und ihrem Hund Moose Barkwinkle in Großbritannien. Sie hat am Emerson College studiert und als Texterin für verschiedene Werbeagenturen gearbeitet, bevor sie zu schreiben begann. Ihr Debüt »Darling Rose Gold« wurde ein internationaler Bestseller..
Marie Rahn studierte und lehrte Literaturübersetzen in Düsseldorf. Seit über fünfundzwanzig Jahren übersetzt sie für verschiedene Verlage Belletristik aus dem Englischen, Französischen und Italienischen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.06.2022

Verlag

List Verlag

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

20,5/13,8/4,3 cm

Gewicht

522 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.06.2022

Verlag

List Verlag

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

20,5/13,8/4,3 cm

Gewicht

522 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

This Might Hurt

Übersetzer

Marie Rahn

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-471-36033-0

Das meinen unsere Kund*innen

3.2

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Hätte ruhig etwas düsterer sein können

Bewertung aus Recht am 23.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Natalie hat seit Ewigkeiten nichts mehr von ihrer kleinen Schwester Kit gehört. Genau genommen seit diese nach Wisewood, einer Art Therapie-Insel, geflüchtet ist. Als Nat dann eine anonyme Nachricht aus Wisewood erhält mit den Worten: "Ich weiß was du getan hast", ist Nat klar, sie muss auf diese Insel und ihre Schwester finden, bevor es zu spät ist. Die Autorin hat ein Talent dafür, die dunkelsten Tiefen menschlicher Abgründe zu beschreiben. Wie schon in ihrem ersten Buch (Darling Rose Gold), welches ich grandios fand, verschwimmen auch hier wieder die Grenzen zwischen Täter und Opfer. Die Figuren sind wieder so gut beschrieben, dass man sich als Leser mit keinem von ihnen identifizieren will. Man kann zwar meistens verstehen warum sie tun was sie tun, besonders nachdem man ihre Geschichten kennt, aber mit einem von denen was zu tun haben, nee, lieber nicht. Erzählt wird aus mehreren Perspektiven, insgesamt gibt es zwei Schwesternpaare deren Geschichte man erfährt. Durcheinander kommt man dabei aber nie. Trotz der guten Charakterbeschreibung hat mir das Buch diesmal nicht so gut gefallen. Die Geschichte hatte zwar schon einen gewissen Reiz für mich, aber lange ist nicht klar, wo die Reise hingeht und das verursachte einige Längen, denn oft plätschert die Handlung nur so vor sich hin. Die Stimmung hatte ich insgesamt düsterer erwartet, spielt es doch auf einer Insel die nur schwer erreichbar ist. Nach dem sehr guten, schockierenden Anfang, flacht die Spannung doch im Mittelteil sehr ab. Das Buch retten konnte allerdings die Wendung, die dann irgendwann auftaucht und mit der ich gar nicht mehr gerechnet hatte. Die war sehr schlau gemacht und hat mich dann auch wieder mit dem Buch versöhnt, so dass ich solide drei Sterne vergeben kann.

Hätte ruhig etwas düsterer sein können

Bewertung aus Recht am 23.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Natalie hat seit Ewigkeiten nichts mehr von ihrer kleinen Schwester Kit gehört. Genau genommen seit diese nach Wisewood, einer Art Therapie-Insel, geflüchtet ist. Als Nat dann eine anonyme Nachricht aus Wisewood erhält mit den Worten: "Ich weiß was du getan hast", ist Nat klar, sie muss auf diese Insel und ihre Schwester finden, bevor es zu spät ist. Die Autorin hat ein Talent dafür, die dunkelsten Tiefen menschlicher Abgründe zu beschreiben. Wie schon in ihrem ersten Buch (Darling Rose Gold), welches ich grandios fand, verschwimmen auch hier wieder die Grenzen zwischen Täter und Opfer. Die Figuren sind wieder so gut beschrieben, dass man sich als Leser mit keinem von ihnen identifizieren will. Man kann zwar meistens verstehen warum sie tun was sie tun, besonders nachdem man ihre Geschichten kennt, aber mit einem von denen was zu tun haben, nee, lieber nicht. Erzählt wird aus mehreren Perspektiven, insgesamt gibt es zwei Schwesternpaare deren Geschichte man erfährt. Durcheinander kommt man dabei aber nie. Trotz der guten Charakterbeschreibung hat mir das Buch diesmal nicht so gut gefallen. Die Geschichte hatte zwar schon einen gewissen Reiz für mich, aber lange ist nicht klar, wo die Reise hingeht und das verursachte einige Längen, denn oft plätschert die Handlung nur so vor sich hin. Die Stimmung hatte ich insgesamt düsterer erwartet, spielt es doch auf einer Insel die nur schwer erreichbar ist. Nach dem sehr guten, schockierenden Anfang, flacht die Spannung doch im Mittelteil sehr ab. Das Buch retten konnte allerdings die Wendung, die dann irgendwann auftaucht und mit der ich gar nicht mehr gerechnet hatte. Die war sehr schlau gemacht und hat mich dann auch wieder mit dem Buch versöhnt, so dass ich solide drei Sterne vergeben kann.

Lady Furchtlos

mimitatis_buecherkiste aus Krefeld am 23.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Natalies Schwester Kit hat sich vor sechs Monaten von ihr verabschiedet, weil sie sich auf einer abgelegenen Atlantikinsel ihren Ängsten stellen will. Seit Kit auf der Insel ist, hat Natalie nichts mehr von ihr gehört, umso alarmierter ist sie, als eine seltsame Nachricht bei ihr eingeht, verbunden mit einer Drohung. Hals über Kopf reist Natalie auf die Insel, um Kit abzuholen, was sich als nicht so einfach erweist. Wisewood ist voller Regeln und Verbote, Kit nirgendwo zu finden. Schon bald mehren sich seltsame Vorkommnisse und Natalie ist sich sicher, dass mit der Insel und deren Bewohnern etwas ganz und gar nicht stimmt. Bereits auf den ersten hundert Seiten habe ich das Buch vom Thriller auf einen Spannungsroman runtergestuft, um kurze Zeit später das Wort Spannung ebenfalls zu streichen. Gedanklich als Roman gekennzeichnet konnte ich mich besser auf die Geschichte einlassen, die tatsächlich immer interessanter wurde. Im ersten Teil werden die Ereignisse aus der Sicht von Natalie geschildert, im zweiten folgen die Erinnerungen von Kit, im dritten Abschnitt kommen dann beide Schwestern in unregelmäßigen Abständen abwechselnd zu Wort. Unterbrochen werden die Erzählungen durch Erinnerungen einer unbekannten Person, die ich zuerst falsch zugeordnet habe, weil die Autorin mich meisterhaft in die Irre führte. Erst nach und nach wird ersichtlich, was passiert ist und auch, wem die unbekannte Erzählstimme zuzuordnen ist. Ich muss zugeben, dass mich das Buch am meisten im Mittelteil gepackt hat, ich wollte unbedingt wissen, worum es nun wirklich in Wisewood geht. Leider ging der Story im letzten Drittel erneut ein wenig die Puste aus, mein neu erwachtes Interesse verpuffte und ich wollte nur noch wissen, wie es endet, dieses Buch. Als sich auf den letzten fünfzig Seiten plötzlich die Ereignisse überschlugen, wurde es doch noch sehr spannend. Zu meinem Bedauern lässt mich das Ende dann aber ziemlich unzufrieden zurück, einen solchen Ausgang habe ich nicht erwartet. Schade, hier wurde insgesamt ziemlich viel Potential verschenkt. Ich wähle den goldenen Mittelweg und gebe solide drei Sterne.

Lady Furchtlos

mimitatis_buecherkiste aus Krefeld am 23.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Natalies Schwester Kit hat sich vor sechs Monaten von ihr verabschiedet, weil sie sich auf einer abgelegenen Atlantikinsel ihren Ängsten stellen will. Seit Kit auf der Insel ist, hat Natalie nichts mehr von ihr gehört, umso alarmierter ist sie, als eine seltsame Nachricht bei ihr eingeht, verbunden mit einer Drohung. Hals über Kopf reist Natalie auf die Insel, um Kit abzuholen, was sich als nicht so einfach erweist. Wisewood ist voller Regeln und Verbote, Kit nirgendwo zu finden. Schon bald mehren sich seltsame Vorkommnisse und Natalie ist sich sicher, dass mit der Insel und deren Bewohnern etwas ganz und gar nicht stimmt. Bereits auf den ersten hundert Seiten habe ich das Buch vom Thriller auf einen Spannungsroman runtergestuft, um kurze Zeit später das Wort Spannung ebenfalls zu streichen. Gedanklich als Roman gekennzeichnet konnte ich mich besser auf die Geschichte einlassen, die tatsächlich immer interessanter wurde. Im ersten Teil werden die Ereignisse aus der Sicht von Natalie geschildert, im zweiten folgen die Erinnerungen von Kit, im dritten Abschnitt kommen dann beide Schwestern in unregelmäßigen Abständen abwechselnd zu Wort. Unterbrochen werden die Erzählungen durch Erinnerungen einer unbekannten Person, die ich zuerst falsch zugeordnet habe, weil die Autorin mich meisterhaft in die Irre führte. Erst nach und nach wird ersichtlich, was passiert ist und auch, wem die unbekannte Erzählstimme zuzuordnen ist. Ich muss zugeben, dass mich das Buch am meisten im Mittelteil gepackt hat, ich wollte unbedingt wissen, worum es nun wirklich in Wisewood geht. Leider ging der Story im letzten Drittel erneut ein wenig die Puste aus, mein neu erwachtes Interesse verpuffte und ich wollte nur noch wissen, wie es endet, dieses Buch. Als sich auf den letzten fünfzig Seiten plötzlich die Ereignisse überschlugen, wurde es doch noch sehr spannend. Zu meinem Bedauern lässt mich das Ende dann aber ziemlich unzufrieden zurück, einen solchen Ausgang habe ich nicht erwartet. Schade, hier wurde insgesamt ziemlich viel Potential verschenkt. Ich wähle den goldenen Mittelweg und gebe solide drei Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Willkommen in Wisewood

von Stephanie Wrobel

3.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Nicola Thissen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nicola Thissen

Mayersche Neuss

Zum Portrait

3/5

In Wisewood geht es dir gut ... oder? ...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein solider, spannender Thriller, der durchaus lesenswert ist. Leider kommt er für mich, vom Spannungsgrad her, nicht an den Vorgänger heran, der mich absolut umgehauen hat. Die Geheimnisse der Schwestern, um die es hier geht sind gut konstruiert und man möchte wissen, was hinter allem steckt. Der Mittelteil ist jedoch etwas zäh. Trotzdem mag ich Stephanie Wrobels Schreibstil und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.
3/5

In Wisewood geht es dir gut ... oder? ...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein solider, spannender Thriller, der durchaus lesenswert ist. Leider kommt er für mich, vom Spannungsgrad her, nicht an den Vorgänger heran, der mich absolut umgehauen hat. Die Geheimnisse der Schwestern, um die es hier geht sind gut konstruiert und man möchte wissen, was hinter allem steckt. Der Mittelteil ist jedoch etwas zäh. Trotzdem mag ich Stephanie Wrobels Schreibstil und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

Nicola Thissen
  • Nicola Thissen
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Annalaura Weigel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annalaura Weigel

Thalia Marburg - Kaufhaus Ahrens

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Retreat auf einer Insel mit einer fast schon sektenartigen Struktur. Hier entdeckst du dein maximiertes Selbst. Doch was bist du bereit dafür zu tun? Teilst du deine dunkelsten Geheimnisse mit der Gemeinschaft? Spannend und mit einem so nicht erwarteten Ende.
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Retreat auf einer Insel mit einer fast schon sektenartigen Struktur. Hier entdeckst du dein maximiertes Selbst. Doch was bist du bereit dafür zu tun? Teilst du deine dunkelsten Geheimnisse mit der Gemeinschaft? Spannend und mit einem so nicht erwarteten Ende.

Annalaura Weigel
  • Annalaura Weigel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Willkommen in Wisewood

von Stephanie Wrobel

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood
  • Willkommen in Wisewood