Die Diplomatin
Artikelbild von Die Diplomatin
Lucy Fricke

1. Die Diplomatin

Die Diplomatin

4 CDs

Hörbuch (CD)

18% sparen

17,99 € UVP 22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 4 CD (2022)

Die Diplomatin

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 17,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 17,95 €

Beschreibung



Dann steht man da und ist nur Deutschland.


Fred ist eine erfahrene und ehrgeizige deutsche Konsulin. Eine Frau, die eigentlich nichts aus der Ruhe bringt, überall und nirgends zu Hause. Dann jedoch, in Montevideo, scheitert sie erstmals in ihrer Karriere. Sie wird versetzt ins politisch aufgeheizte Istanbul, ihrer bisher größten Herausforderung. Zwischen Justizpalast und Sommerresidenz, Geheimdienst und deutsch-türkischer Zusammenarbeit, zwischen Affäre und Einsamkeit stößt sie an die Grenzen von Freundschaft, Rechtsstaatlichkeit und europäischer Idee.

In ihrem fulminanten, so komischen wie bitteren neuen Roman erzählt Lucy Fricke von einer Diplomatin, die den Glauben an die Diplomatie verliert – und das, was in ihrem Beruf das Wichtigste ist: die Geduld.

Bettina Hoppe liest herrlich trocken – ein außergewöhnliches Hörerlebnis.

Details

Verkaufsrang

2620

Medium

CD

Sprecher

Bettina Hoppe

Spieldauer

5 Stunden und 1 Minute

Erscheinungsdatum

31.03.2022

Verlag

Hörbuch Hamburg

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2620

Medium

CD

Sprecher

Bettina Hoppe

Spieldauer

5 Stunden und 1 Minute

Erscheinungsdatum

31.03.2022

Verlag

Hörbuch Hamburg

Anzahl

4

Fassung

ungekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783957132666

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

107 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Die Konsulin

Bewertung am 26.06.2022

Bewertet: Hörbuch (CD)

Die Diplomatin erzählt vom Leben einer Konsulin, zuerst in Montevideo, später in der Türkei. Für das Hörbuch habe ich mich wegen der Sprecherin Bettina Hoppe und ihrer souveränen Stimme entschieden. Sie schlüpft ganz und gar in die Rolle der Hauptfigur, der Konsulin Fred. Man glaubt ihr diese Figur. Die Handlung hat interessante Momente, aber so richtig Spannung erzeugt Lucy Fricke nicht. Das ändert sich eigentlich erst im Finale, dass ich ziemlich gelungen fand und das in Hamburg endet. Das Hörbuch geht 5 Stunden. Das ist relativ kurz, dennoch zieht es sich ein wenig.

Die Konsulin

Bewertung am 26.06.2022
Bewertet: Hörbuch (CD)

Die Diplomatin erzählt vom Leben einer Konsulin, zuerst in Montevideo, später in der Türkei. Für das Hörbuch habe ich mich wegen der Sprecherin Bettina Hoppe und ihrer souveränen Stimme entschieden. Sie schlüpft ganz und gar in die Rolle der Hauptfigur, der Konsulin Fred. Man glaubt ihr diese Figur. Die Handlung hat interessante Momente, aber so richtig Spannung erzeugt Lucy Fricke nicht. Das ändert sich eigentlich erst im Finale, dass ich ziemlich gelungen fand und das in Hamburg endet. Das Hörbuch geht 5 Stunden. Das ist relativ kurz, dennoch zieht es sich ein wenig.

Deutschland repräsentieren

kuddel am 26.04.2022

Bewertet: Hörbuch (CD)

Die Diplomatin Fred kann nach den Erlebnissen in Bagdad einen ruhigeren Posten gebrauchen, diesen bekommt sie in Montevideo. Hier ist eher die Ruhe anstrengend, es wird über die richtigen Würstchen zur Feier diskutiert und ob die Musik mit oder ohne Gesang sein sollte. Als eine Mutter das Verschwinden ihrer Tochter meldet, die normalerweise aktiv auf Instagram ist, wendet sich das Blatt. Es stellt sich heraus, dass es auch im beschaulichen Uruguay Verbrechen gibt. Obwohl Fred kein Fehlverhalten vorzuwerfen ist, wird sie in die deutsche Zentrale abberufen. Der Erzählton wechselt hier von sarkastisch ins betroffene. Die Sprecherin Bettina Hoppe bringt den Wechsel zwischen Alltag und dem Drama um die junge Frau gut auf den Punkt. Nach einiger Zeit in Deutschland darf Fred als Konsulin nach Istanbul. Nach Bagdad, Montevideo und Deutschland wieder ein neues Parket in dem ganz andere Verhaltensanforderungen. Hier ist aufgrund der brisanten politischen Lage tatsächlich Diplomatie gefragt, die Fred einiges abverlangt. Die Besuche bei Gericht und im Gefängnis stehen im Gegensatz zu stattfindenden Feiern, bei denen genau geschaut wird, wer sich wie verhält. Fred trifft einen Reporter aus Montevideo wieder und setzt sich sehr für eine inhaftierte Schriftstellerin und ihren Sohn ein. Ihre Lage wird aufgrund ihrer Einstellung, den persönlichen Beziehungen und den diplomatischen Anforderungen für sie zu einem Drahtseilakt. Sie muss sich entscheiden ob sie Partei ergreift und wie sie ihr Amt ausüben möchte. Nicht nur Kollegen beobachten sie sehr genau. Das Hörbuch gefiel mit größtenteils sehr gut. Ab und an gab es ein paar Längen, die aber nicht weiter ins Gewicht fielen. Letztendlich wird leider nicht auf den Punkt gebracht, wie genau sich Freds Entscheidungen auswirkten. Einiges wird angedeutet, aber das Meiste bleibt unklar. Statt dessen wird Freds Beziehung zur Mutter unter die Lupe genommen. Den Schwenk in diese Beziehung und die Vergangenheit der Beiden, um zu erklären, wer warum wie tickt, hätte ich nicht gebraucht.

Deutschland repräsentieren

kuddel am 26.04.2022
Bewertet: Hörbuch (CD)

Die Diplomatin Fred kann nach den Erlebnissen in Bagdad einen ruhigeren Posten gebrauchen, diesen bekommt sie in Montevideo. Hier ist eher die Ruhe anstrengend, es wird über die richtigen Würstchen zur Feier diskutiert und ob die Musik mit oder ohne Gesang sein sollte. Als eine Mutter das Verschwinden ihrer Tochter meldet, die normalerweise aktiv auf Instagram ist, wendet sich das Blatt. Es stellt sich heraus, dass es auch im beschaulichen Uruguay Verbrechen gibt. Obwohl Fred kein Fehlverhalten vorzuwerfen ist, wird sie in die deutsche Zentrale abberufen. Der Erzählton wechselt hier von sarkastisch ins betroffene. Die Sprecherin Bettina Hoppe bringt den Wechsel zwischen Alltag und dem Drama um die junge Frau gut auf den Punkt. Nach einiger Zeit in Deutschland darf Fred als Konsulin nach Istanbul. Nach Bagdad, Montevideo und Deutschland wieder ein neues Parket in dem ganz andere Verhaltensanforderungen. Hier ist aufgrund der brisanten politischen Lage tatsächlich Diplomatie gefragt, die Fred einiges abverlangt. Die Besuche bei Gericht und im Gefängnis stehen im Gegensatz zu stattfindenden Feiern, bei denen genau geschaut wird, wer sich wie verhält. Fred trifft einen Reporter aus Montevideo wieder und setzt sich sehr für eine inhaftierte Schriftstellerin und ihren Sohn ein. Ihre Lage wird aufgrund ihrer Einstellung, den persönlichen Beziehungen und den diplomatischen Anforderungen für sie zu einem Drahtseilakt. Sie muss sich entscheiden ob sie Partei ergreift und wie sie ihr Amt ausüben möchte. Nicht nur Kollegen beobachten sie sehr genau. Das Hörbuch gefiel mit größtenteils sehr gut. Ab und an gab es ein paar Längen, die aber nicht weiter ins Gewicht fielen. Letztendlich wird leider nicht auf den Punkt gebracht, wie genau sich Freds Entscheidungen auswirkten. Einiges wird angedeutet, aber das Meiste bleibt unklar. Statt dessen wird Freds Beziehung zur Mutter unter die Lupe genommen. Den Schwenk in diese Beziehung und die Vergangenheit der Beiden, um zu erklären, wer warum wie tickt, hätte ich nicht gebraucht.

Unsere Kund*innen meinen

Die Diplomatin

von Lucy Fricke

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Dagmar Küchler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Dagmar Küchler

Mayersche Essen

Zum Portrait

4/5

... eine Diplomatin auf Abwegen!

Bewertet: eBook (ePUB)

Fred wird als Diplomatin in das politisch aufgeheizte Istanbul versetzt. Bisher hat sie formvollendet ihre Arbeit geleistete und sich allen diplomatischen Tätigkeiten gewidmet. Hier fällt es ihr zusehends schwerer in allem einen Sinn zu sehen. Die Sprache ist zuweilen etwas bissig, hat aber durchaus auch einige witzige Aspekte. Das Thema ist zudem gerade auch von einer ausgesprochenen politischen Aktualität. Die Figur der Fred ist für mich sehr authentisch und glaubwürdig rübergekommen.
4/5

... eine Diplomatin auf Abwegen!

Bewertet: eBook (ePUB)

Fred wird als Diplomatin in das politisch aufgeheizte Istanbul versetzt. Bisher hat sie formvollendet ihre Arbeit geleistete und sich allen diplomatischen Tätigkeiten gewidmet. Hier fällt es ihr zusehends schwerer in allem einen Sinn zu sehen. Die Sprache ist zuweilen etwas bissig, hat aber durchaus auch einige witzige Aspekte. Das Thema ist zudem gerade auch von einer ausgesprochenen politischen Aktualität. Die Figur der Fred ist für mich sehr authentisch und glaubwürdig rübergekommen.

Dagmar Küchler
  • Dagmar Küchler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tobias Groß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Groß

Thalia Leipzig

Zum Portrait

4/5

Zwischen Staaten gibt es keine Freundschaft

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Internationale Politik ist ein Haifischbecken sondergleichen. Auch wenn der Großteil der Länder in Frieden miteinander lebt und Beziehungen aufrechterhält, so wiegt eigene Staatsinteresse immer mehr, als das der anderen Länder. Freunde gibt es international nicht, nur Verbündete. Und selbst diese Verbindungen sind äußerst brüchig, wie uns Lucy Fricke fiktiv in ihrem fünften Roman beweist. »Die Diplomatin« ist die Geschichte der deutschen Konsulin Friederike Andermann, welche von allen nur Fred genannt wird. Zunächst ist diese in Montevideo tätig, wird jedoch nach einem “Skandal” abgerufen und findet über Umwege nach Istanbul. Dort wird sie von ihrer Vergangenheit in Uruguay eingeholt und gerät dabei in ein packendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen ihrer Behörde und dem türkischen Staat – welcher gleich gegen drei deutsch Staatsbürger:innen agiert. Fred ist zu einem Spagat gezwungen, der gelingen, aber auch gefährlich nach hinten losgehen kann. Lucy Fricke ist mit »Die Diplomatin« ein literarischer Spannungsroman gelungen, welcher insbesondere durch seine hervorragend recherchierten Hintergrundinformationen zu überzeugen weiß. Fricke macht deutlich, dass internationale Diplomatie ein schmaler Grat ist, wobei eine falsche Entscheidung kann zu großen Differenzen zwischen zwei Staaten führen. Zwar schwächelt die Story an ein paar Stellen, die jedoch durch die hochaktuelle Brisanz der Thematiken egalisiert werden. Ein lesenswerter Roman für alle politisch interessierten Leser:innen, denen Thriller meist zu plump und gewaltvoll sind.
4/5

Zwischen Staaten gibt es keine Freundschaft

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Internationale Politik ist ein Haifischbecken sondergleichen. Auch wenn der Großteil der Länder in Frieden miteinander lebt und Beziehungen aufrechterhält, so wiegt eigene Staatsinteresse immer mehr, als das der anderen Länder. Freunde gibt es international nicht, nur Verbündete. Und selbst diese Verbindungen sind äußerst brüchig, wie uns Lucy Fricke fiktiv in ihrem fünften Roman beweist. »Die Diplomatin« ist die Geschichte der deutschen Konsulin Friederike Andermann, welche von allen nur Fred genannt wird. Zunächst ist diese in Montevideo tätig, wird jedoch nach einem “Skandal” abgerufen und findet über Umwege nach Istanbul. Dort wird sie von ihrer Vergangenheit in Uruguay eingeholt und gerät dabei in ein packendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen ihrer Behörde und dem türkischen Staat – welcher gleich gegen drei deutsch Staatsbürger:innen agiert. Fred ist zu einem Spagat gezwungen, der gelingen, aber auch gefährlich nach hinten losgehen kann. Lucy Fricke ist mit »Die Diplomatin« ein literarischer Spannungsroman gelungen, welcher insbesondere durch seine hervorragend recherchierten Hintergrundinformationen zu überzeugen weiß. Fricke macht deutlich, dass internationale Diplomatie ein schmaler Grat ist, wobei eine falsche Entscheidung kann zu großen Differenzen zwischen zwei Staaten führen. Zwar schwächelt die Story an ein paar Stellen, die jedoch durch die hochaktuelle Brisanz der Thematiken egalisiert werden. Ein lesenswerter Roman für alle politisch interessierten Leser:innen, denen Thriller meist zu plump und gewaltvoll sind.

Tobias Groß
  • Tobias Groß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Diplomatin

von Lucy Fricke

0 Rezensionen filtern

  • Die Diplomatin