• Der Atem der Welt
  • Der Atem der Welt

Der Atem der Welt

Johann Wolfgang Goethe und die Erfahrung der Natur

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Atem der Welt

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 28,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

43896

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.10.2022

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

656

Beschreibung

Rezension

»Mit seiner Darstellung von Goethes breiten Interessen, seinem unstillbaren Erkenntnisdrang, universalem Wissen und einer nur selten ruhenden Umtriebigkeit zeigt uns Stefan Bollmann den Idealtypus des modernen Menschen und ergänzt unsere Vorstellung vom schöpferischen Titan, als welcher Goethe vor allem durch seine Dichtungen und Dramen gilt.«
SWR 2, 18.06.2021 ("Südwestrundfunk")
»Bollmanns Buch folgt einem stringentesten Ansatz und ist durchweg sehr gut lesbar.«
Marc Reichwein, Die Welt, 15. Mai 2021 ("Die Welt")
»Eine feinsinnige Geschichte der Naturwahrnehmung, die zeigt, wie Goethes sinnlich anschauliche Erfahrung der Natur auch heute inspirierend und lehrreich sein kann.«
Florian Bänsch, Bremen Zwei, 26. März 2021 ("Bremen Zwei")
»Es gilt als jammerschade, dass der größte deutsche Dichter so viel Zeit ans fruchtlose Studium der Natur vergeudet hat. Stefan Bollmann entgegnet in Der Atem der Welt Dichtung und Suche nach Wahrheit gehören zusammen.«
Karl Gaulhofer, Die Presse, 25. März 2021 ("Die Presse")
»Insgesamt ist Der Atem der Welt aber ein gelungenes Plädoyer dafür, den Naturforscher Goethe ernst zu nehmen.«
Oliver Hochadel, FALTER, 23. März 2021 ("FALTER")

Details

Verkaufsrang

43896

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.10.2022

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

656

Maße (L/B/H)

21,6/13,7/4,5 cm

Gewicht

584 g

Auflage

1. Auflage 2022

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-96597-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Goethe und die Natur

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 17.06.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Klappentext: „Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) war nicht nur als Dichter und Schriftsteller ein Kristallisationspunkt seiner Zeit. Sein umfangreiches literarisches Werk bezeugt eine eingehende Beschäftigung mit Naturforschung und sein Leben ist von einem ununterbrochenen, intensiven Erleben der Natur in allen Erscheinungen tief geprägt und geformt. Souverän erschließt Stefan Bollmann in dieser Biographie dieses lange Zeit vernachlässigte Naturverständnis und vermittelt uns ein überraschend neues Goethebild. Auf einer spannenden Entdeckungsre durch Goethes Landschaften, seine Texte und Gedanken begleiten wir ihn in Italien, in der Schweiz, beobachten ihn bei seinen Forschungen in Thüringen und im Harz. Wir nehmen teil an seinen geologischen, anatomischen, botanischen und optischen Untersuchungen, werden Zeuge seiner Freundschaft mit Alexander von Humboldt – und verstehen unsere eigene tiefe Sehnsucht nach der Natur neu. Goethe kann uns lehren, unsere Stellung in der Natur neu zu verorten. Eine große Geschichte der Naturwahrnehmung und zugleich ein hochaktuelles Buch, das zeigt, wie Goethes sinnlich anschauliche Erfahrung der Natur auch heute noch Grundlage unserer Humanität und Lebendigkeit sein kann.“ Autor Stefan Bollmann macht mit diesem Buch deutlich, das in Goethe noch viel mehr schlummerte als nur der reine Schriftsteller. Mit viel Mühe und Engagement geht er hier akribisch vor und beleuchtet das Naturverständnis Goethe‘s. Wer sich einmal mit diesem Genie der Literatur beschäftigt hat, wird allein durch die verschiedenen Herrenhäuser wo er gern logierte festgestellt haben, das Goethe sich auch für die Natur sehr intensiv interessierte. Er nahm seine Umgebung sehr detailliert war und wollte mehr. Auch in seinen Werken erleben wir im er wieder diese Beobachtungen! Mit Humboldt zusammen ging es Schritt für Schritt sogar in Richtung Forschung. Das er dabei auch seine Reisen nutzte, war schlussendlich dem großen Interesses Goethes geschuldet. Es wurde fast schon zu einer Sucht Pflanzen und Co. zu bestaunen, zu dokumentieren, zu erforschen. Stefan Bollmann geht hier mit viel Gefühl vor und wir erleben einen Mann, der mit viel Sinn und Verstand Goethe dem Leser öffnet. Wir lernen eine komplett neue Seite kennen und werden einfach nur erstaunt sein, das Goethe und seine Lust nach Natur sehr große Bewunderer hatte und seine Entdeckungen auch auf große Resonanz in der Forschung stießen. Alles in allem ein sehr faszinierendes, unterhaltsames und lehrreiches Buch. Lehrreich, weil man ganz schnell feststellt, das doch mehr in einem steckt, als das, was einen bekannt gemacht hat. 5 von 5 Sterne.

Goethe und die Natur

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 17.06.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Klappentext: „Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) war nicht nur als Dichter und Schriftsteller ein Kristallisationspunkt seiner Zeit. Sein umfangreiches literarisches Werk bezeugt eine eingehende Beschäftigung mit Naturforschung und sein Leben ist von einem ununterbrochenen, intensiven Erleben der Natur in allen Erscheinungen tief geprägt und geformt. Souverän erschließt Stefan Bollmann in dieser Biographie dieses lange Zeit vernachlässigte Naturverständnis und vermittelt uns ein überraschend neues Goethebild. Auf einer spannenden Entdeckungsre durch Goethes Landschaften, seine Texte und Gedanken begleiten wir ihn in Italien, in der Schweiz, beobachten ihn bei seinen Forschungen in Thüringen und im Harz. Wir nehmen teil an seinen geologischen, anatomischen, botanischen und optischen Untersuchungen, werden Zeuge seiner Freundschaft mit Alexander von Humboldt – und verstehen unsere eigene tiefe Sehnsucht nach der Natur neu. Goethe kann uns lehren, unsere Stellung in der Natur neu zu verorten. Eine große Geschichte der Naturwahrnehmung und zugleich ein hochaktuelles Buch, das zeigt, wie Goethes sinnlich anschauliche Erfahrung der Natur auch heute noch Grundlage unserer Humanität und Lebendigkeit sein kann.“ Autor Stefan Bollmann macht mit diesem Buch deutlich, das in Goethe noch viel mehr schlummerte als nur der reine Schriftsteller. Mit viel Mühe und Engagement geht er hier akribisch vor und beleuchtet das Naturverständnis Goethe‘s. Wer sich einmal mit diesem Genie der Literatur beschäftigt hat, wird allein durch die verschiedenen Herrenhäuser wo er gern logierte festgestellt haben, das Goethe sich auch für die Natur sehr intensiv interessierte. Er nahm seine Umgebung sehr detailliert war und wollte mehr. Auch in seinen Werken erleben wir im er wieder diese Beobachtungen! Mit Humboldt zusammen ging es Schritt für Schritt sogar in Richtung Forschung. Das er dabei auch seine Reisen nutzte, war schlussendlich dem großen Interesses Goethes geschuldet. Es wurde fast schon zu einer Sucht Pflanzen und Co. zu bestaunen, zu dokumentieren, zu erforschen. Stefan Bollmann geht hier mit viel Gefühl vor und wir erleben einen Mann, der mit viel Sinn und Verstand Goethe dem Leser öffnet. Wir lernen eine komplett neue Seite kennen und werden einfach nur erstaunt sein, das Goethe und seine Lust nach Natur sehr große Bewunderer hatte und seine Entdeckungen auch auf große Resonanz in der Forschung stießen. Alles in allem ein sehr faszinierendes, unterhaltsames und lehrreiches Buch. Lehrreich, weil man ganz schnell feststellt, das doch mehr in einem steckt, als das, was einen bekannt gemacht hat. 5 von 5 Sterne.

Faszinierend und informativ

Bewertung aus Bad Münstereifel am 27.04.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

In „Der Atem der Welt“ zeigt Stefan Bollmann eine Seite des „Dichterfürsten“ Johann Wolfgang von Goethe, die so wohl nur wenigen Menschen bekannt ist. Goethe war sehr mit der Natur verbunden und brachte sogar eigene Forschungen auf den Weg. Seine Freundschaft zu Schiller und dem Naturwissenschaftler Alexander von Humboldt gehören ebenfalls zum Thema dieser Biographie. Er reiste nach Italien, in die Schweiz und besuchte in Deutschland etliche Orte, wo er sich ganz dem Wirken und dem Beobachten der Natur hingibt. Erst als ich eine Biographie von Friedrich von Schiller las und dabei erfuhr, dass auch Goethe ein guter Bekannter von ihm war, interessierte ich mich vermehrt für den bekannten Dichter. So kam mir die Veröffentlichung von „Der Atem der Welt“ genau zum passenden Augenblick. Seine Sicht auf die Schöpfung mit all ihren kleinen und großen Wunder beeindruckt. Aber auch die Tatsache, wie er bereits vor so vielen Jahren erkannte, dass wir Menschen sorgsam mit der Natur umgehen sollten. Stefan Bollmann hat nicht nur umfassend recherchiert und lockert die Biographie zudem immer wieder mit Versen auf. Nein, sein Stil ist niemals trocken und es fällt leicht, dem spannenden Buch zu folgen. Wer Goethe einmal ganz anders vor Augen haben und dabei auch einige seiner damaligen Weggefährten erleben möchte, der sollte sich diese Biographie gönnen.

Faszinierend und informativ

Bewertung aus Bad Münstereifel am 27.04.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

In „Der Atem der Welt“ zeigt Stefan Bollmann eine Seite des „Dichterfürsten“ Johann Wolfgang von Goethe, die so wohl nur wenigen Menschen bekannt ist. Goethe war sehr mit der Natur verbunden und brachte sogar eigene Forschungen auf den Weg. Seine Freundschaft zu Schiller und dem Naturwissenschaftler Alexander von Humboldt gehören ebenfalls zum Thema dieser Biographie. Er reiste nach Italien, in die Schweiz und besuchte in Deutschland etliche Orte, wo er sich ganz dem Wirken und dem Beobachten der Natur hingibt. Erst als ich eine Biographie von Friedrich von Schiller las und dabei erfuhr, dass auch Goethe ein guter Bekannter von ihm war, interessierte ich mich vermehrt für den bekannten Dichter. So kam mir die Veröffentlichung von „Der Atem der Welt“ genau zum passenden Augenblick. Seine Sicht auf die Schöpfung mit all ihren kleinen und großen Wunder beeindruckt. Aber auch die Tatsache, wie er bereits vor so vielen Jahren erkannte, dass wir Menschen sorgsam mit der Natur umgehen sollten. Stefan Bollmann hat nicht nur umfassend recherchiert und lockert die Biographie zudem immer wieder mit Versen auf. Nein, sein Stil ist niemals trocken und es fällt leicht, dem spannenden Buch zu folgen. Wer Goethe einmal ganz anders vor Augen haben und dabei auch einige seiner damaligen Weggefährten erleben möchte, der sollte sich diese Biographie gönnen.

Unsere Kund*innen meinen

Der Atem der Welt

von Stefan Bollmann

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Martina  Bähr

Martina Bähr

Thalia Pirmasens

Zum Portrait

5/5

"Natur. Wir sind von ihr umgeben und umschlungen" (Johann Wolfgang Goethe)

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Stefan Bollmann rekonstruiert die Entwicklung Goethes im Spiegel von dessen Naturbetrachtungen. Ludwig Wittgenstein erkannte Goethes analytischen, zergliedernden Forschergeist. Den destruktiven Charakter dieser Aufspaltung der Erscheinung zeigt sich beispielsweise in "Die Leiden des jungen Werthers". In der Natur erlebte Goethe zugleich ein Umfangensein, wie er es etwa in seiner Hymne "Ganymed" zum Ausdruck brachte. Die Natur umfängt. Das bedeutet, sie macht aus den disparaten Teilen ein Ganzes und trägt so zur Heilung des Geistes bei. Sie bewirkt eine Synthese des Zerteilten und Vereinzelten. Bollmann kann aus dem Vollen schöpfen, denn Goethe hinterließ ein umfangreiches Werk an Beobachtungen und Reflexionen zur Natur. Den Dichterfürsten als Naturforscher kennenzulernen ist eine große Bereicherung. Bollmanns Biographie lenkt die Aufmerksamkeit auf einen wichtigen Aspekt des Wirkens Goethes. Durch die Naturbetrachtungen wird auch das literarische Werk verständlicher. Gleichzeitig sind Goethes Naturforschungen eigenständige und teils originelle Leistungen auf diesem Gebiet. Diese Biographie ist einfühlsam und aufschlussreich – ein wahrer Glücksfall.
5/5

"Natur. Wir sind von ihr umgeben und umschlungen" (Johann Wolfgang Goethe)

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Stefan Bollmann rekonstruiert die Entwicklung Goethes im Spiegel von dessen Naturbetrachtungen. Ludwig Wittgenstein erkannte Goethes analytischen, zergliedernden Forschergeist. Den destruktiven Charakter dieser Aufspaltung der Erscheinung zeigt sich beispielsweise in "Die Leiden des jungen Werthers". In der Natur erlebte Goethe zugleich ein Umfangensein, wie er es etwa in seiner Hymne "Ganymed" zum Ausdruck brachte. Die Natur umfängt. Das bedeutet, sie macht aus den disparaten Teilen ein Ganzes und trägt so zur Heilung des Geistes bei. Sie bewirkt eine Synthese des Zerteilten und Vereinzelten. Bollmann kann aus dem Vollen schöpfen, denn Goethe hinterließ ein umfangreiches Werk an Beobachtungen und Reflexionen zur Natur. Den Dichterfürsten als Naturforscher kennenzulernen ist eine große Bereicherung. Bollmanns Biographie lenkt die Aufmerksamkeit auf einen wichtigen Aspekt des Wirkens Goethes. Durch die Naturbetrachtungen wird auch das literarische Werk verständlicher. Gleichzeitig sind Goethes Naturforschungen eigenständige und teils originelle Leistungen auf diesem Gebiet. Diese Biographie ist einfühlsam und aufschlussreich – ein wahrer Glücksfall.

Martina  Bähr
  • Martina Bähr
  • Buchhändler*in
Profilbild von Andreas Koch

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andreas Koch

Thalia Bergisch Gladbach

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich kann mir gut vorstellen, dass Goethe ein wacher Beobachter war. So erforschte er die Natur und stellte eigene Thesen auf. Stefan Bollmann hat es geschafft, eine interessante und abwechslungsreiche Geschichte über Goethes Liebe zur Natur zu schreiben.
4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich kann mir gut vorstellen, dass Goethe ein wacher Beobachter war. So erforschte er die Natur und stellte eigene Thesen auf. Stefan Bollmann hat es geschafft, eine interessante und abwechslungsreiche Geschichte über Goethes Liebe zur Natur zu schreiben.

Andreas Koch
  • Andreas Koch
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Atem der Welt

von Stefan Bollmann

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Atem der Welt
  • Der Atem der Welt