This Charming Man
Band 2
The Stranger Times Band 2

This Charming Man

Sie sind hier. Sie haben Hunger. The Stranger Times fühlt ihnen auf den Zahn.. Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

This Charming Man

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 16,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

8284

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

30.09.2022

Verlag

Eichborn

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

21,8/13,9/4,4 cm

Beschreibung

Rezension

"Britischer Humor vom Feinsten" Kleine Zeitung "Nicht nur ein spannender Krimi und ein gelungener Fantasyroman, sondern auch wirklich witzig" WDR 2-Buchtipp "Ein großer Spaß, ganz im Geiste von Terry Pratchett" The Times (die echte)

Details

Verkaufsrang

8284

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

30.09.2022

Verlag

Eichborn

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

21,8/13,9/4,4 cm

Gewicht

692 g

Auflage

1. Auflage 2022

Übersetzer

André Mumot

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8479-0116-7

Weitere Bände von The Stranger Times

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

93 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Witzig, kurios und spannend

Bewertung am 28.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Redaktion der Stranger Times ist wieder zurück! Witzig, kurios und spannend ergründen sie dieses Mal das Geheimnis um einige Vampire, die plötzlich in Manchester auftauchen. Dabei soll es diese Wesen gar nicht geben. Mit dem bereits bekannten bitterbösen und schwarzen Humor wird hier wieder eine gute Geschichte rund um eine skurrile Zeitungsredaktion erzählt. Einige Dialoge zwischen den Figuren sind wieder zum Wegschmeißen, es finden sich zahlreiche gute Einfälle und Ideen und der neue Fall ist kurzweilig. Die Persönlichkeiten, die einem bereits ans Herz gewachsen sind, beweisen sich erneut und auch neue Figuren werden vorstellbar erschaffen. Ernste Themen werden mit humorvollen Szenen verbunden. Im Gegensatz zu Band 1 hätte der Roman an der ein oder anderen Stellen kleinere Kürzungen vertragen, was allerdings aufgrund der Vielfalt an aufregenden Handlungssträngen nicht weiter ins Gewicht fällt. Alles in allem ein gelungener Fantasyroman, für den es sich aber definitiv lohnt, den Vorgänger gelesen zu haben.

Witzig, kurios und spannend

Bewertung am 28.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Redaktion der Stranger Times ist wieder zurück! Witzig, kurios und spannend ergründen sie dieses Mal das Geheimnis um einige Vampire, die plötzlich in Manchester auftauchen. Dabei soll es diese Wesen gar nicht geben. Mit dem bereits bekannten bitterbösen und schwarzen Humor wird hier wieder eine gute Geschichte rund um eine skurrile Zeitungsredaktion erzählt. Einige Dialoge zwischen den Figuren sind wieder zum Wegschmeißen, es finden sich zahlreiche gute Einfälle und Ideen und der neue Fall ist kurzweilig. Die Persönlichkeiten, die einem bereits ans Herz gewachsen sind, beweisen sich erneut und auch neue Figuren werden vorstellbar erschaffen. Ernste Themen werden mit humorvollen Szenen verbunden. Im Gegensatz zu Band 1 hätte der Roman an der ein oder anderen Stellen kleinere Kürzungen vertragen, was allerdings aufgrund der Vielfalt an aufregenden Handlungssträngen nicht weiter ins Gewicht fällt. Alles in allem ein gelungener Fantasyroman, für den es sich aber definitiv lohnt, den Vorgänger gelesen zu haben.

Vampire gibt es nicht- oder doch?

CM94 am 24.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Stranger Times“ war eines dieser Bücher, die ich mir nie selbst ausgesucht hätte, das mich aber doch überzeugt hat. Mit „Charming Man“ ist nun der zweite Band um die übernatürliche Zeitungsagentur erschienen. Und das Wiedersehen mit den Journalisten gestaltet sich wieder alles andere als gewöhnlich. Ein außerordentliches Lesevergnügen. Zum Inhalt: eine blutige Mordserie erschüttert die Stadt und schnell deuten alle Hinweise in dieselbe Richtung: in Manchester scheinen Vampire umzugehen. Dabei sind sich alle übernatürlichen Wesen einig, dass Vampire nicht existieren. Aber warum steht dann plötzlich einer vor den Türen der Stranger Times? Die Zeitung geht der Sache auf den Grund. Über Buchcover lässt sich ja bekanntlich streiten, aber bei diesem Buch muss einfach hervorgehoben werden, mit wie viel Hingabe und Liebe zum Detail die kleinen, comicartigen Szenen ausgearbeitet sind. Auf diesem Buchcover gibt es einfach so viel zu entdecken, dass allein das schon großen Spaß macht. Storytechnisch kommt das Buch ja recht beschaulich daher. Hauptkern ist die Frage, ob Vampire nun existieren und falls ja, wer da dafür verantwortlich ist. Ein bisschen Nebenhandlung rund um Stella und die Herkunft aller erdenklichen Kreaturen gibt es auch, aber der Fokus liegt ganz klar auf der Vampirstory. Für mich lebt dieses Buch einfach von den vielfältigen, bunten Figuren, die alles andere als normal sind. Dialoge tragen hier viel zum Witz und Charme der Handlung bei und sind für mich Kern der Geschichte. Das Vampirthema selbst hat mich gar nicht so übermäßig gecatcht. Echte Spannung kam dann mal kurz zum Ende beim Showdown auf, als es dann auch endlich mal ein paar echte Antworten gab. Das hat mir dann auch ganz gut gefallen. Trotzdem finde ich, das hier ist eins dieser Bücher wo die Rahmenhandlung eher Beiwerk für die wahre Show, nämlich die Entwicklung und Beziehung der Charaktere, ist. Die müssen natürlich irgendwas erleben, um interagieren zu können. Das Buch liest sich einfach toll und macht Spaß, eben weil es so schräg und auf skurrile Art humorvoll und unterhaltsam ist. Es ist einfach mal eine ganz andere Art von Buch, die mich gerade deswegen, weil es eben eine andere Art des Erzählens ist, doch auch begeistern konnte. Und irgendwie will man dann eben doch wissen, wie es weitergeht auch wenn das ganze inhaltlich noch ausbaufähig ist.

Vampire gibt es nicht- oder doch?

CM94 am 24.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Stranger Times“ war eines dieser Bücher, die ich mir nie selbst ausgesucht hätte, das mich aber doch überzeugt hat. Mit „Charming Man“ ist nun der zweite Band um die übernatürliche Zeitungsagentur erschienen. Und das Wiedersehen mit den Journalisten gestaltet sich wieder alles andere als gewöhnlich. Ein außerordentliches Lesevergnügen. Zum Inhalt: eine blutige Mordserie erschüttert die Stadt und schnell deuten alle Hinweise in dieselbe Richtung: in Manchester scheinen Vampire umzugehen. Dabei sind sich alle übernatürlichen Wesen einig, dass Vampire nicht existieren. Aber warum steht dann plötzlich einer vor den Türen der Stranger Times? Die Zeitung geht der Sache auf den Grund. Über Buchcover lässt sich ja bekanntlich streiten, aber bei diesem Buch muss einfach hervorgehoben werden, mit wie viel Hingabe und Liebe zum Detail die kleinen, comicartigen Szenen ausgearbeitet sind. Auf diesem Buchcover gibt es einfach so viel zu entdecken, dass allein das schon großen Spaß macht. Storytechnisch kommt das Buch ja recht beschaulich daher. Hauptkern ist die Frage, ob Vampire nun existieren und falls ja, wer da dafür verantwortlich ist. Ein bisschen Nebenhandlung rund um Stella und die Herkunft aller erdenklichen Kreaturen gibt es auch, aber der Fokus liegt ganz klar auf der Vampirstory. Für mich lebt dieses Buch einfach von den vielfältigen, bunten Figuren, die alles andere als normal sind. Dialoge tragen hier viel zum Witz und Charme der Handlung bei und sind für mich Kern der Geschichte. Das Vampirthema selbst hat mich gar nicht so übermäßig gecatcht. Echte Spannung kam dann mal kurz zum Ende beim Showdown auf, als es dann auch endlich mal ein paar echte Antworten gab. Das hat mir dann auch ganz gut gefallen. Trotzdem finde ich, das hier ist eins dieser Bücher wo die Rahmenhandlung eher Beiwerk für die wahre Show, nämlich die Entwicklung und Beziehung der Charaktere, ist. Die müssen natürlich irgendwas erleben, um interagieren zu können. Das Buch liest sich einfach toll und macht Spaß, eben weil es so schräg und auf skurrile Art humorvoll und unterhaltsam ist. Es ist einfach mal eine ganz andere Art von Buch, die mich gerade deswegen, weil es eben eine andere Art des Erzählens ist, doch auch begeistern konnte. Und irgendwie will man dann eben doch wissen, wie es weitergeht auch wenn das ganze inhaltlich noch ausbaufähig ist.

Unsere Kund*innen meinen

This Charming Man

von C. K. McDonnell

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kathrin Klevinghaus

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kathrin Klevinghaus

Mayersche Goch

Zum Portrait

3/5

Schade...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Leider hat mich der zweite Band nicht überzeugen können. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass Teil drei alles wieder glattbügelt, denn "This Charming Man" ist in alle Richtungen sehr offen geblieben. Die Tiefe hat mir in diesem Teil gefehlt. Trotz allem hat es Spaß gemacht, die Mitarbeiter der "Stranger Times" wiederzutreffen und ich werde definitv am Ball bleiben.
3/5

Schade...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Leider hat mich der zweite Band nicht überzeugen können. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass Teil drei alles wieder glattbügelt, denn "This Charming Man" ist in alle Richtungen sehr offen geblieben. Die Tiefe hat mir in diesem Teil gefehlt. Trotz allem hat es Spaß gemacht, die Mitarbeiter der "Stranger Times" wiederzutreffen und ich werde definitv am Ball bleiben.

Kathrin Klevinghaus
  • Kathrin Klevinghaus
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von J. Ganser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Ganser

Thalia Augsburg

Zum Portrait

5/5

Harte Worte und böser Humor- Banecroft is back!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Selbst in der Welt des Übernatürlichen gibt es Regeln. Und eine davon lautet: Vampire gibt es nicht! Blöd nur, dass das niemand diesen blutsaugenden Wesen gesagt hat, die in Manchester ihr Unwesen treiben. Begleiten wir auf ein neues die bemerkenswerten Mitarbeiter der Stranger Times, wie sie ein weiteres kniffliges Rätsel lösen.
5/5

Harte Worte und böser Humor- Banecroft is back!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Selbst in der Welt des Übernatürlichen gibt es Regeln. Und eine davon lautet: Vampire gibt es nicht! Blöd nur, dass das niemand diesen blutsaugenden Wesen gesagt hat, die in Manchester ihr Unwesen treiben. Begleiten wir auf ein neues die bemerkenswerten Mitarbeiter der Stranger Times, wie sie ein weiteres kniffliges Rätsel lösen.

J. Ganser
  • J. Ganser
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

This Charming Man

von C. K. McDonnell

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • This Charming Man