Bergünerstein
Bergünerstein. Roman über Graubünden im 17. Jahrhundert

Bergünerstein

II Der Mord

Buch (Gebundene Ausgabe)

40,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Bergünerstein

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 40,00 €
eBook

eBook

ab 25,00 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

31.01.2023

Illustrator

Jasenko Zivanov

Verlag

Edition Scumpigl

Seitenzahl

512

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

31.01.2023

Illustrator

Jasenko Zivanov

Verlag

Edition Scumpigl

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

22,2/15,3/3,9 cm

Gewicht

1000 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-033-09119-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein stimmungsvolles und vielschichtiges Buch

Bewertung aus Wildenfels am 13.07.2023

Bewertungsnummer: 1979694

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bergünerstein II - Der Mord ist ein fesselndes Buch über Hexenverfolgung, soziale Ungerechtigkeit, Politik und Liebe. Trotz fehlender Vorkenntnisse aus dem ersten Band konnte ich der Handlung problemlos folgen. Die Autorin Antonia Bertschingem hat ein sehr atmosphärisches stimmungsvolles Buch, in welchem die Handlung im 17. Jahrhundert abspielt. Der Aberglaube beherrscht das Handeln der Menschen in damaliger Zeit. Vor allem das Leben der Frauen war durch Vorurteile und Ungerechtigkeiten geprägt. Trotz der herrschenden Angst und der Gefahren sind im Buch starke Frauencharaktere zu entdecken: Barbla, Luzia und Mengia, die sich in verschiedenen familiären Geschichten als kämpferisch und widerstandsfähig erweisen. Besonders hervorzuheben ist die akribische Recherche der Autorin, insbesondere im Hinblick auf die Hexenverfolgung. Beachtlich fand ich auch den Umgang mit dem Thema Liebe im Buch. Die Beziehungen zwischen den Charakteren sind authentisch dargestellt und geben einen Einblick in die damalige Gesellschaft. Insgesamt ist “Bergünerstein II” ein spannendes Buch voller Emotionen, der nicht nur unterhält, sondern auch zum Nachdenken anregt, denn man findet im Buch viele Parallelen zur heutigen Zeit. Antonia Bertschingem hat hier ein Werk geschaffen, das sowohl historisch als auch literarisch wertvoll ist - absolut empfehlenswert!
Melden

Ein stimmungsvolles und vielschichtiges Buch

Bewertung aus Wildenfels am 13.07.2023
Bewertungsnummer: 1979694
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bergünerstein II - Der Mord ist ein fesselndes Buch über Hexenverfolgung, soziale Ungerechtigkeit, Politik und Liebe. Trotz fehlender Vorkenntnisse aus dem ersten Band konnte ich der Handlung problemlos folgen. Die Autorin Antonia Bertschingem hat ein sehr atmosphärisches stimmungsvolles Buch, in welchem die Handlung im 17. Jahrhundert abspielt. Der Aberglaube beherrscht das Handeln der Menschen in damaliger Zeit. Vor allem das Leben der Frauen war durch Vorurteile und Ungerechtigkeiten geprägt. Trotz der herrschenden Angst und der Gefahren sind im Buch starke Frauencharaktere zu entdecken: Barbla, Luzia und Mengia, die sich in verschiedenen familiären Geschichten als kämpferisch und widerstandsfähig erweisen. Besonders hervorzuheben ist die akribische Recherche der Autorin, insbesondere im Hinblick auf die Hexenverfolgung. Beachtlich fand ich auch den Umgang mit dem Thema Liebe im Buch. Die Beziehungen zwischen den Charakteren sind authentisch dargestellt und geben einen Einblick in die damalige Gesellschaft. Insgesamt ist “Bergünerstein II” ein spannendes Buch voller Emotionen, der nicht nur unterhält, sondern auch zum Nachdenken anregt, denn man findet im Buch viele Parallelen zur heutigen Zeit. Antonia Bertschingem hat hier ein Werk geschaffen, das sowohl historisch als auch literarisch wertvoll ist - absolut empfehlenswert!

Melden

Fesselnder Roman über das Leben in Graubünden im 17. Jahrhundert

Bewertung am 09.07.2023

Bewertungsnummer: 1977021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch wenn die Erzählung vom Geschehen in einem Dorf in Graubünden im 17. Jahrhundert handelt, liest sie sich nicht wie ein normaler historischer Roman, ebenso nicht wie ein Krimi, auch wenn der Untertitel dies vermuten lässt. Je mehr ich von den diversen Protagonistinnen erfahren habe, um so bewusster wurde mir, dass Vieles auch heute noch - direkt vor der Haustür oder in entfernten Ländern - passiert: Vorurteile, Aberglauben, dumpfe Stammtischmentalität, Gewalt gegen Frauen. So bedrückend die Thematik im Allgemeinen und die Lebensgeschichten der Frauen im Besonderen auch sind, so ist es doch ein Buch, das Mut macht für die eigenen Werte einzustehen und zu kämpfen. Die Autorin hat mir den Einstieg nicht leicht gemacht, es hat einige Seiten gedauert bis ich die vielen Charaktere richtig zuordnen konnte. Immer wieder tauchen auch Sätze in Rätoromanisch auf, glücklicherweise mit deutscher Übersetzung. Anfänglich dachte ich, es würde den Lesefluss erschweren, tatsächlich aber verhalf es mir, mich ins Geschehen hineinzufinden. Fazit: Ein sehr authentischer, auffallend sorgfältig recherchierter Roman. Der Spannungsbogen bleibt von der ersten bis zur letzten Seite erhalten. Ich freue mich auf den dritten Band der Trilogie und bin mir sicher, dass sich das Warten lohnt!
Melden

Fesselnder Roman über das Leben in Graubünden im 17. Jahrhundert

Bewertung am 09.07.2023
Bewertungsnummer: 1977021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch wenn die Erzählung vom Geschehen in einem Dorf in Graubünden im 17. Jahrhundert handelt, liest sie sich nicht wie ein normaler historischer Roman, ebenso nicht wie ein Krimi, auch wenn der Untertitel dies vermuten lässt. Je mehr ich von den diversen Protagonistinnen erfahren habe, um so bewusster wurde mir, dass Vieles auch heute noch - direkt vor der Haustür oder in entfernten Ländern - passiert: Vorurteile, Aberglauben, dumpfe Stammtischmentalität, Gewalt gegen Frauen. So bedrückend die Thematik im Allgemeinen und die Lebensgeschichten der Frauen im Besonderen auch sind, so ist es doch ein Buch, das Mut macht für die eigenen Werte einzustehen und zu kämpfen. Die Autorin hat mir den Einstieg nicht leicht gemacht, es hat einige Seiten gedauert bis ich die vielen Charaktere richtig zuordnen konnte. Immer wieder tauchen auch Sätze in Rätoromanisch auf, glücklicherweise mit deutscher Übersetzung. Anfänglich dachte ich, es würde den Lesefluss erschweren, tatsächlich aber verhalf es mir, mich ins Geschehen hineinzufinden. Fazit: Ein sehr authentischer, auffallend sorgfältig recherchierter Roman. Der Spannungsbogen bleibt von der ersten bis zur letzten Seite erhalten. Ich freue mich auf den dritten Band der Trilogie und bin mir sicher, dass sich das Warten lohnt!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Bergünerstein

von Antonia Bertschinger

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Bergünerstein