• Die Nacht unterm Schnee
  • Die Nacht unterm Schnee
  • Die Nacht unterm Schnee
  • Die Nacht unterm Schnee

Die Nacht unterm Schnee

Roman | Bestenliste des ORF

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Nacht unterm Schnee

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 20,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 18,69 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

14274

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.07.2022

Verlag

Suhrkamp

Seitenzahl

304

Beschreibung

Rezension

»Ralf Rothmann hat mit seinem neuen Roman Die Nacht unterm Schnee eine Trilogie abgeschlossen ... Und dieser letzte Teil ist so großartig geraten, so anrührend, so brutal, furchtbarerweise auch so aktuell, dass man sein Erscheinen als Ereignis betrachten darf.«
Adam Soboczynski, DIE ZEIT 14.07.2022

Details

Verkaufsrang

14274

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.07.2022

Verlag

Suhrkamp

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

19,8/12,1/3,6 cm

Gewicht

462 g

Auflage

2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-518-43085-9

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Was für ein Buch! Überwältigend!

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 14.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

!ein Lesehighlight 2022! Klappentext: „Winter 1945: Verwundet liegt die sechzehnjährige Elisabeth, ein Landarbeiterkind, in einem Bunker unter der Erde und wird von einem russischen Deserteur gepflegt. Durch das Ofenloch hört sie Schritte im Schnee, und fiebernd stellt sie sich vor, dass dort oben nicht nur alle, die sie kennt und mag, ihre Eltern und Brüder, die Oma aus Danzig, sondern auch ihr künftiger Mann und die ungeborenen Kinder nach ihr suchen und sich über die Trümmer entfernen, ohne zu ahnen, dass sie darunter liegt. Und plötzlich denkt die Vergewaltigte, dass es gut so ist, dass sie nie mehr hinaufwill zu ihnen, zu allem, und für immer in dieser Nacht, diesem Frieden unter dem Schnee bleiben möchte. Aber sie muss ihr Leben zu Ende leben.“ Ich muss wirklich schreien. Warum? Weil mir diese Trilogie bislang nicht bekannt war und ich muss mich fast ein wenig dafür schämen. Autor Ralf Rothmann schließt mit diesem Buch seine Trilogie ab. Die wohl drängenste Frage: Kann man das Buch auch ohne die Vorgänger lesen? Antwort: kann man aber dennoch macht es Sinn die Vorgänger zu kennen bzw. eben dann die Verbindung besser herstellen zu können. Die Geschichte hier handelt von Elizabeth. In jungen Jahren hat sie der Zweite Weltkrieg gezeichnet. Nicht nur die Verletzung hat sie geprägt, auch ihre Seele hat ganz tiefe Wunden davon getragen die sie ein Leben lang begleiten werden. Diese eine Nacht unter dem Schnee hat ihre Seele zermürbt und es lag einzig an ihr entweder den Schritt mach vorn anzutreten oder gar den letzten Schritt schnell und einfach zu gehen. Kann man Elizabeth verstehen? Rothmann macht es uns Leser mit seiner Wortwahl und seinem Ausdruck sehr leicht und wir leiden schreckliche Qualen selbst als Leser mit. Man möchte ihr so gerne helfen und ist durch die Buchseiten von ihr getrennt. Rothmanns Geschichte bewegt den Leser wahrlich ganz tief und der Schnee ist nicht nur Schutzschirm für Elizabeth sondern gleichzeitig das was sie am Leben erhält. Rothmann nimmt uns zart an die Hand um Elizabeths Entwicklung zu erlesen. Wir erfahren unheimlich viele Dinge von ihr und werden auch an die Art und Weise herangeführt warum sie so handelt wie sie handelt. Ihr Tun und Handeln ist keineswegs normal für uns aber sie sieht es als normal an. Was ich damit meine? Lesen Sie es selbst! In Elizabeth hat sich die Härte und auch in gewisser Weise der Zorn breit gemacht. Die Kälte des Schnees scheint in ihren Adern zu hängen und es ist erschreckend und erstaunlich gleicher Maßen was aus ihr wird. Dennoch kann man sie verstehen. „…einer lebenslang hart arbeitenden Frau und Mutter, die von einem Rummel zum anderen tanzt, um nicht mehr zur Besinnung zu kommen, und vor der man sich doch verneigen muss: weil sich in ihrer Verzweiflung der Wille zur Liebe ausdrückt.“ besser kann man es einfach nicht ausdrücken! Ich bin wirklich überwältigt von diesem Werk und werde definitiv die beiden Vorgänger noch lesen! Dieses Buch hier war ein wahres Lesehighlight 2022 und genau deshalb gibt es 5 von 5 Sterne von mir!

Was für ein Buch! Überwältigend!

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 14.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

!ein Lesehighlight 2022! Klappentext: „Winter 1945: Verwundet liegt die sechzehnjährige Elisabeth, ein Landarbeiterkind, in einem Bunker unter der Erde und wird von einem russischen Deserteur gepflegt. Durch das Ofenloch hört sie Schritte im Schnee, und fiebernd stellt sie sich vor, dass dort oben nicht nur alle, die sie kennt und mag, ihre Eltern und Brüder, die Oma aus Danzig, sondern auch ihr künftiger Mann und die ungeborenen Kinder nach ihr suchen und sich über die Trümmer entfernen, ohne zu ahnen, dass sie darunter liegt. Und plötzlich denkt die Vergewaltigte, dass es gut so ist, dass sie nie mehr hinaufwill zu ihnen, zu allem, und für immer in dieser Nacht, diesem Frieden unter dem Schnee bleiben möchte. Aber sie muss ihr Leben zu Ende leben.“ Ich muss wirklich schreien. Warum? Weil mir diese Trilogie bislang nicht bekannt war und ich muss mich fast ein wenig dafür schämen. Autor Ralf Rothmann schließt mit diesem Buch seine Trilogie ab. Die wohl drängenste Frage: Kann man das Buch auch ohne die Vorgänger lesen? Antwort: kann man aber dennoch macht es Sinn die Vorgänger zu kennen bzw. eben dann die Verbindung besser herstellen zu können. Die Geschichte hier handelt von Elizabeth. In jungen Jahren hat sie der Zweite Weltkrieg gezeichnet. Nicht nur die Verletzung hat sie geprägt, auch ihre Seele hat ganz tiefe Wunden davon getragen die sie ein Leben lang begleiten werden. Diese eine Nacht unter dem Schnee hat ihre Seele zermürbt und es lag einzig an ihr entweder den Schritt mach vorn anzutreten oder gar den letzten Schritt schnell und einfach zu gehen. Kann man Elizabeth verstehen? Rothmann macht es uns Leser mit seiner Wortwahl und seinem Ausdruck sehr leicht und wir leiden schreckliche Qualen selbst als Leser mit. Man möchte ihr so gerne helfen und ist durch die Buchseiten von ihr getrennt. Rothmanns Geschichte bewegt den Leser wahrlich ganz tief und der Schnee ist nicht nur Schutzschirm für Elizabeth sondern gleichzeitig das was sie am Leben erhält. Rothmann nimmt uns zart an die Hand um Elizabeths Entwicklung zu erlesen. Wir erfahren unheimlich viele Dinge von ihr und werden auch an die Art und Weise herangeführt warum sie so handelt wie sie handelt. Ihr Tun und Handeln ist keineswegs normal für uns aber sie sieht es als normal an. Was ich damit meine? Lesen Sie es selbst! In Elizabeth hat sich die Härte und auch in gewisser Weise der Zorn breit gemacht. Die Kälte des Schnees scheint in ihren Adern zu hängen und es ist erschreckend und erstaunlich gleicher Maßen was aus ihr wird. Dennoch kann man sie verstehen. „…einer lebenslang hart arbeitenden Frau und Mutter, die von einem Rummel zum anderen tanzt, um nicht mehr zur Besinnung zu kommen, und vor der man sich doch verneigen muss: weil sich in ihrer Verzweiflung der Wille zur Liebe ausdrückt.“ besser kann man es einfach nicht ausdrücken! Ich bin wirklich überwältigt von diesem Werk und werde definitiv die beiden Vorgänger noch lesen! Dieses Buch hier war ein wahres Lesehighlight 2022 und genau deshalb gibt es 5 von 5 Sterne von mir!

Unsere Kund*innen meinen

Die Nacht unterm Schnee

von Ralf Rothmann

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Gabriel Bernklau

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Gabriel Bernklau

Mayersche Köln - Neumarkt

Zum Portrait

5/5

"Trostlos klug sind wir schließlich alle"

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die bücherverliebte Luisa und die lebenshungrige Elisabeth – zwei Frauenschicksale der Nachkriegszeit, wie sie verschiedener nicht sein könnten. Ralf Rothmann erzählt sie in seiner unnachahmlichen Sprache: hart, trocken und zugleich poetisch zart. Wieder ein starker Roman von einem der besten deutschsprachigen Erzähler – eindringlich und zutiefst berührend.
5/5

"Trostlos klug sind wir schließlich alle"

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die bücherverliebte Luisa und die lebenshungrige Elisabeth – zwei Frauenschicksale der Nachkriegszeit, wie sie verschiedener nicht sein könnten. Ralf Rothmann erzählt sie in seiner unnachahmlichen Sprache: hart, trocken und zugleich poetisch zart. Wieder ein starker Roman von einem der besten deutschsprachigen Erzähler – eindringlich und zutiefst berührend.

Gabriel Bernklau
  • Gabriel Bernklau
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Christian Simon

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christian Simon

Mayersche Trier

Zum Portrait

5/5

Ein beeindruckender Arbeiter*innenroman!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ralf Rothmann ist ein außergewöhnlicher Erzähler - und "Die Nacht unterm Schnee" ein ausgesprochen eindrucksvoller Roman. In feinen Beobachtungen und poetischer Sprache - die mal sehr persönlich und mal distanziert, schonungslos ist - entwickelt Rothmann komplexe Figuren, skizziert ihre Lebenswege vom Land in Schleswig bis ins Ruhrgebiet. In all seinen Figuren lebt die Vergangenheit fort - Krieg, Flucht, Gewalt - und sie wird an die kommende Generation weitergeben, bewusst oder unbewusst. "Die Nacht unterm Schnee" ist der Abschluss einer Trilogie, doch muss man "Im Frühling sterben" (2015) und "Der Gott jenes Sommers" (2018) nicht vorher gelesen haben. Für mich einer der besten Romane im kommenden Herbst. Große Literatur, emotional bewegend, sprachlich wunderschön zu lesen und gleichzeitig erschreckend, das Erzählte nachzuempfinden.
5/5

Ein beeindruckender Arbeiter*innenroman!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ralf Rothmann ist ein außergewöhnlicher Erzähler - und "Die Nacht unterm Schnee" ein ausgesprochen eindrucksvoller Roman. In feinen Beobachtungen und poetischer Sprache - die mal sehr persönlich und mal distanziert, schonungslos ist - entwickelt Rothmann komplexe Figuren, skizziert ihre Lebenswege vom Land in Schleswig bis ins Ruhrgebiet. In all seinen Figuren lebt die Vergangenheit fort - Krieg, Flucht, Gewalt - und sie wird an die kommende Generation weitergeben, bewusst oder unbewusst. "Die Nacht unterm Schnee" ist der Abschluss einer Trilogie, doch muss man "Im Frühling sterben" (2015) und "Der Gott jenes Sommers" (2018) nicht vorher gelesen haben. Für mich einer der besten Romane im kommenden Herbst. Große Literatur, emotional bewegend, sprachlich wunderschön zu lesen und gleichzeitig erschreckend, das Erzählte nachzuempfinden.

Christian Simon
  • Christian Simon
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Nacht unterm Schnee

von Ralf Rothmann

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Nacht unterm Schnee
  • Die Nacht unterm Schnee
  • Die Nacht unterm Schnee
  • Die Nacht unterm Schnee