Fremder Freund

Fremder Freund

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.04.2022

Verlag

Tolino media

Seitenzahl

316

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.04.2022

Verlag

Tolino media

Seitenzahl

316

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/2,2 cm

Gewicht

410 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7546-4827-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Freund oder Feind?

Bewertung aus Dresden am 08.06.2022

Bewertungsnummer: 1726875

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was würdest du tun, wenn deine Tochter durch eine tragische Situation gerade noch dem Tod entkommen ist und schwere Schäden zurückbehält? Aller Leben gerät außer Fugen. Leonie Eltern halten sich gegenseitig vor Schuld zu sein, streiten und entfernen sich immer weiter voneinander. Dann gibt es diesen mysteriösen, aber netten Nachbarn. Leonie findet ihn toll und freundet sich mit ihn an. Aber irgendwas ist komisch... irgendwas stimmt mit ihm nicht. Veronika, Leonie Mutter, fragt sich was er will und erfährt dann, was für ein Geheimnis hat. Sie ringt mit ihren Gefühlen, ihrem Gewissen.... ist er nun Freund oder Feind. Nachdem in der Nachbarschaft weitere Kinder, alles Jungs, verschwinden, ist sie sich nicht mehr sicher, ob man "Mason" wirklich trauen kann. Dann taucht noch ein fremder Mann auf. Dieser interessiert sich sehr für " Mason" aber auch dem verschwinden der Jungs. Wieder die Frage: Wer ist Freund, wer ist Feind? Als dann Leonie verschwindet, überschlagen sich die Ereignisse und es wird brenzlig. Mein Fazit: Von der ersten Seite an, spürt man die Liebe, die Wut, die Verzweiflung, aber auch den Hass der Eltern von Leonie. Durch die verschieden Erzähl-Perspektiven, taucht man tief in die spannende Geschichte ein und versteht die einzelnen Personen und ihre Beweggründe viel besser. H.C.Scherf baut einen Spannungsbogen auf, der zum Ende in ein meisterhaftes unerwartetes Ende mündet. Wieder einmal zeigt sich, dass ein Thriller nicht blutig sein muss und genau das schafft der Autor fabelhaft.
Melden

Freund oder Feind?

Bewertung aus Dresden am 08.06.2022
Bewertungsnummer: 1726875
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was würdest du tun, wenn deine Tochter durch eine tragische Situation gerade noch dem Tod entkommen ist und schwere Schäden zurückbehält? Aller Leben gerät außer Fugen. Leonie Eltern halten sich gegenseitig vor Schuld zu sein, streiten und entfernen sich immer weiter voneinander. Dann gibt es diesen mysteriösen, aber netten Nachbarn. Leonie findet ihn toll und freundet sich mit ihn an. Aber irgendwas ist komisch... irgendwas stimmt mit ihm nicht. Veronika, Leonie Mutter, fragt sich was er will und erfährt dann, was für ein Geheimnis hat. Sie ringt mit ihren Gefühlen, ihrem Gewissen.... ist er nun Freund oder Feind. Nachdem in der Nachbarschaft weitere Kinder, alles Jungs, verschwinden, ist sie sich nicht mehr sicher, ob man "Mason" wirklich trauen kann. Dann taucht noch ein fremder Mann auf. Dieser interessiert sich sehr für " Mason" aber auch dem verschwinden der Jungs. Wieder die Frage: Wer ist Freund, wer ist Feind? Als dann Leonie verschwindet, überschlagen sich die Ereignisse und es wird brenzlig. Mein Fazit: Von der ersten Seite an, spürt man die Liebe, die Wut, die Verzweiflung, aber auch den Hass der Eltern von Leonie. Durch die verschieden Erzähl-Perspektiven, taucht man tief in die spannende Geschichte ein und versteht die einzelnen Personen und ihre Beweggründe viel besser. H.C.Scherf baut einen Spannungsbogen auf, der zum Ende in ein meisterhaftes unerwartetes Ende mündet. Wieder einmal zeigt sich, dass ein Thriller nicht blutig sein muss und genau das schafft der Autor fabelhaft.

Melden

Ein sehr spannendes Thriller-Drama

Helgas Bücherparadies am 05.05.2022

Bewertungsnummer: 1707098

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach einem tragischen Vorfall ist die heile Welt bei Familie Kay nicht mehr vorhanden. Martin verändert sich zunehmend. Vorwürfe an Veronika sind an der Tagesordnung. Martin zieht aus und Veronika steht plötzlich alleine mit Leonie da. Unterstützung bekommt sie aber von ihrem Nachbarn, der angeblich eine dunkle Vergangenheit hat. Als drei Kinder in unmittelbarer Nähe von Veronika vermisst werden, ahnt noch niemand, was noch alles geschieht und auch Leonie gerät ins Visier des Entführers. Werden die vermissten Kinder rechtzeitig gefunden? Schon der Prolog macht neugierig. Sehr spannend schildert der Autor, wie es zu Leonies Unfall kam und wie der Vater reagierte. Als dann noch Kinder verschwinden, ist gleich ein Verdächtiger parat. Der mysteriöse Nachbar wird sogleich verdächtigt. Dann taucht noch ein Fremder auf. Wer hat den nun wirklich mit dem Verschwinden der Kinder zu tun? Veronika steht plötzlich alleine da und ist überfordert. Sehr schnell fasst sie Vertrauen zum Nachbarn, der sie mit Leonie unterstützt. Veronica wurde mir im Laufe der Geschichte aber immer unsympathischer. Das liegt zum Teil daran, dass der Autor bewusst Veronikas Zerrissenheit und ihre Gefühle darstellt, bis sogar ihre dunkle Seite zum Vorschein kommt. Wer den Autor kennt, weiß, dass er immer wieder wichtige Themen in seinen Büchern verarbeitet. Hier ist es Vertrauen und Misstrauen. Er hat eine sehr gute Geschichte daraus entwickelt. Spannung ist hier angesagt, die sich von Anfang bis Ende durchzieht. Am Ende präsentiert der Autor einen Täter, den man überhaupt nicht im Visier hatte. Fazit: Ein sehr spannendes Thriller-Drama, der sehr spannend ist und bis zum Ende offen bleibt, wer dahintersteckt. Von mir gibt es klare Leseempfehlung und 5 Sterne
Melden

Ein sehr spannendes Thriller-Drama

Helgas Bücherparadies am 05.05.2022
Bewertungsnummer: 1707098
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach einem tragischen Vorfall ist die heile Welt bei Familie Kay nicht mehr vorhanden. Martin verändert sich zunehmend. Vorwürfe an Veronika sind an der Tagesordnung. Martin zieht aus und Veronika steht plötzlich alleine mit Leonie da. Unterstützung bekommt sie aber von ihrem Nachbarn, der angeblich eine dunkle Vergangenheit hat. Als drei Kinder in unmittelbarer Nähe von Veronika vermisst werden, ahnt noch niemand, was noch alles geschieht und auch Leonie gerät ins Visier des Entführers. Werden die vermissten Kinder rechtzeitig gefunden? Schon der Prolog macht neugierig. Sehr spannend schildert der Autor, wie es zu Leonies Unfall kam und wie der Vater reagierte. Als dann noch Kinder verschwinden, ist gleich ein Verdächtiger parat. Der mysteriöse Nachbar wird sogleich verdächtigt. Dann taucht noch ein Fremder auf. Wer hat den nun wirklich mit dem Verschwinden der Kinder zu tun? Veronika steht plötzlich alleine da und ist überfordert. Sehr schnell fasst sie Vertrauen zum Nachbarn, der sie mit Leonie unterstützt. Veronica wurde mir im Laufe der Geschichte aber immer unsympathischer. Das liegt zum Teil daran, dass der Autor bewusst Veronikas Zerrissenheit und ihre Gefühle darstellt, bis sogar ihre dunkle Seite zum Vorschein kommt. Wer den Autor kennt, weiß, dass er immer wieder wichtige Themen in seinen Büchern verarbeitet. Hier ist es Vertrauen und Misstrauen. Er hat eine sehr gute Geschichte daraus entwickelt. Spannung ist hier angesagt, die sich von Anfang bis Ende durchzieht. Am Ende präsentiert der Autor einen Täter, den man überhaupt nicht im Visier hatte. Fazit: Ein sehr spannendes Thriller-Drama, der sehr spannend ist und bis zum Ende offen bleibt, wer dahintersteckt. Von mir gibt es klare Leseempfehlung und 5 Sterne

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Fremder Freund

von H.C. Scherf

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Fremder Freund