• Miles Morales: Spider-Man
  • Miles Morales: Spider-Man
Vorbesteller Neu
Miles Morales Band 2

Miles Morales: Spider-Man

Bd. 4: Ultimatives Ende

Buch (Taschenbuch)

19,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Miles Morales: Spider-Man

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

MILES GEGEN GREEN GOBLIN
In einer anderen Realität starb der junge Peter Parker im Kampf gegen den monströsen Green Goblin, woraufhin Miles Morales der neue Spider-Man wurde. Doch nun kehrt der tot geglaubte Spinnenkiller zurück und will genau da weitermachen, wo er aufgehört hat! Zudem erfährt Miles einige schockierende Wahrheiten über Katie Bishop und andere, die er liebt.

Für Fans und Neuleser: Drama und Action mit dem Spidey der nächsten Generation, der durch Comics, Games und Animationsfilme zur Legende wurde.

ENTHÄLT: MILES MORALES: ULTIMATE SPIDER-MAN (2014) 1-12

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.10.2022

Verlag

Panini

Seitenzahl

236

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.10.2022

Verlag

Panini

Seitenzahl

236

Maße (L/B)

23/15 cm

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7416-2851-1

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein toller Einsteigerband mit super Inhalt

books and phobia aus Halle am 07.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Außer dem Film, muss ich gestehen, habe ich von Miles Morales noch nicht so viel gelesen. Um so mehr freute es mich, dass man hier mit Hilfe von Story und dem Vorwort von Christian Endres einen wunderbaren Einstieg in die Welt des neuen Spider-Mans bekam. Denn ganz ehrlich, es ist schon schwer der Nachfolger eines legendären Helden zu sein. Dies merkt man auch gleich am Anfang, denn Miles steckt hier bereits in einer schwierigen Phase. Diese beinhaltet vorallem die Frage, ob er wirklich noch Spider-Man sein will. Eine berechtigte Frage, wie man später noch erfährt. Doch was wäre eine Selbstfindung ohne Personen, die an einen glauben und stets ermutigen. Wer jetzt glaubt, dieser Band hat, außer einem uneinigen Miles nichts zu bieten, dem kann ich ganz klar sagen, dass dies nicht der Fall ist. Denn neben Miles Geschichte, werden auch die von Bombshell aka Lana Baumgartner, sowie Tandy Bowen und Ty Johnson erzählt, welche später zu Cloak&Dagger werden. Dies erfolgte stets in Rückblenden, welche äußerst gut erklären, was geschehen ist. Und ja, das klingt erstmal sehr viel, aber ich muss wirklich sagen, dass ich mich nie erschlagen fühlte. Alle Geschichten wurden so erzählt, dass Einsteiger einen guten Überblick erhielten und Kenner in Erinnerungen schwelgen konnten. Dazu wurde natürlich nicht an Action gespart. Was inhaltlich schon toll klingt, konnte mich auch optisch wirklich begeistern. Der leichte Zeichenstil schaffte es, Namen mit Figuren zu verbinden und Geschichten leicht und verständlich darzustellen. Selbst in den Action-Szenen verlor ich nie den Überblick, sondern konnte den Geschehnissen und Bewegungen folgen. Wer also mit leichter Kost in die Welt von Miles Morales & Co. starten möchte, macht mit diesem Band überhaupt nichts falsch. Fazit: Auch wenn dieser Band vor allem Miles und sein Leben als Spider-Man in den Vordergrund stellt, schaffte er es dazu auch noch die Geschichten von Bombshell und Cloak&Dagger mitzuerzählen und die Handlung einzuweben. Was vielleicht nach viel klingt, dürfte sich jedoch beim Lesen in pure Begeisterung umwandeln, denn neben Emotionen und Action, schaffte es der Band alle Geschehnisse leicht und verständlich zu verpacken. Neuleser kann ich hier nur herzlich willkommen heißen, denn diese bekommen hier wirklich einen tollen Einstieg in diese Welt.

Ein toller Einsteigerband mit super Inhalt

books and phobia aus Halle am 07.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Außer dem Film, muss ich gestehen, habe ich von Miles Morales noch nicht so viel gelesen. Um so mehr freute es mich, dass man hier mit Hilfe von Story und dem Vorwort von Christian Endres einen wunderbaren Einstieg in die Welt des neuen Spider-Mans bekam. Denn ganz ehrlich, es ist schon schwer der Nachfolger eines legendären Helden zu sein. Dies merkt man auch gleich am Anfang, denn Miles steckt hier bereits in einer schwierigen Phase. Diese beinhaltet vorallem die Frage, ob er wirklich noch Spider-Man sein will. Eine berechtigte Frage, wie man später noch erfährt. Doch was wäre eine Selbstfindung ohne Personen, die an einen glauben und stets ermutigen. Wer jetzt glaubt, dieser Band hat, außer einem uneinigen Miles nichts zu bieten, dem kann ich ganz klar sagen, dass dies nicht der Fall ist. Denn neben Miles Geschichte, werden auch die von Bombshell aka Lana Baumgartner, sowie Tandy Bowen und Ty Johnson erzählt, welche später zu Cloak&Dagger werden. Dies erfolgte stets in Rückblenden, welche äußerst gut erklären, was geschehen ist. Und ja, das klingt erstmal sehr viel, aber ich muss wirklich sagen, dass ich mich nie erschlagen fühlte. Alle Geschichten wurden so erzählt, dass Einsteiger einen guten Überblick erhielten und Kenner in Erinnerungen schwelgen konnten. Dazu wurde natürlich nicht an Action gespart. Was inhaltlich schon toll klingt, konnte mich auch optisch wirklich begeistern. Der leichte Zeichenstil schaffte es, Namen mit Figuren zu verbinden und Geschichten leicht und verständlich darzustellen. Selbst in den Action-Szenen verlor ich nie den Überblick, sondern konnte den Geschehnissen und Bewegungen folgen. Wer also mit leichter Kost in die Welt von Miles Morales & Co. starten möchte, macht mit diesem Band überhaupt nichts falsch. Fazit: Auch wenn dieser Band vor allem Miles und sein Leben als Spider-Man in den Vordergrund stellt, schaffte er es dazu auch noch die Geschichten von Bombshell und Cloak&Dagger mitzuerzählen und die Handlung einzuweben. Was vielleicht nach viel klingt, dürfte sich jedoch beim Lesen in pure Begeisterung umwandeln, denn neben Emotionen und Action, schaffte es der Band alle Geschehnisse leicht und verständlich zu verpacken. Neuleser kann ich hier nur herzlich willkommen heißen, denn diese bekommen hier wirklich einen tollen Einstieg in diese Welt.

Miles erste Schritte alleine

Bewertung aus Herborn am 18.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In 2011 passierte im Ultimativen Universum das undenkbare: Spider-Man starb und ein neue Spider-Man nahm seinen Platz ein. Brian Bendis, das den Ultimativen Peter Parker zu diesem Zeitpunkt bereits seit 11 Jahren schrieb ging ein großes Wagnis ein indem er den bekannten Charakter durch einen ersetzte, der einen schwarzen Vater und eine puerto-ricanische Mutter hat. Hier präsentiert Panini nun die ersten Schritte des neuen Charakters in einem handlich, kompakten Format. Miles will ein Held sein, doch muss feststellen das mit großer Kraft nicht nur große Verantwortung kommt, sondern eben auch große Gefahr. Die Welt in der das spielt unterscheidet sich signifikant von der normalen Marvel Welt. Die USA sind gespalten, Hydra versucht einen Umsturz gegen die Regierung und die Helden sind eher in einer Armee organisiert als in den unabhängigen Gruppen und der Captain America ist auch nicht ganz der Steve Rogers den wir kennen. In all dem versucht Miles sich zu behaupten doch das ist für einen 13jährigen Teenager nicht so einfach, besonders da seine Eltern natürlich nichts wissen dürfen und sein Onkel der Schurke Prowler ist der ganz eigene Pläne für Miles hat. Gerade die Tatsache das Miles NICHT Peter Parker ist, das er zwar auch viele Probleme eines Teenager hat, aber dann auch andere, die durch seine Herkunft bestimmt sind und seine Verwicklungen in die Machenschaften seines Onkels, macht den Band erfrischend anders. Es ist eine klare Botschaft an alle Teenager die eben nicht weiß sind, da auch sie repräsentiert sind, aber nicht nur für diese ist der Band interessant. Durch die Ablösung vom allgemeinen Marvel Universum hat der Autor sehr viel mehr Freiheiten und die teilweise nachhaltigen Auswirkungen auf die Welt tragen zur Spannung bei. Auch die Zeichnungen sind auf extrem hohen Niveau. Larraz, Marquez und natürlich Sara Pichelli die mit Bendis zusammen Miles Morales erschaffen hat liefern hier hervorragende Arbeit ab, wobei es der viel zu früh verstorbene Justin Ponsor mit seinen Farben ist der dem ganzen den wahren Glanz verleiht.

Miles erste Schritte alleine

Bewertung aus Herborn am 18.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In 2011 passierte im Ultimativen Universum das undenkbare: Spider-Man starb und ein neue Spider-Man nahm seinen Platz ein. Brian Bendis, das den Ultimativen Peter Parker zu diesem Zeitpunkt bereits seit 11 Jahren schrieb ging ein großes Wagnis ein indem er den bekannten Charakter durch einen ersetzte, der einen schwarzen Vater und eine puerto-ricanische Mutter hat. Hier präsentiert Panini nun die ersten Schritte des neuen Charakters in einem handlich, kompakten Format. Miles will ein Held sein, doch muss feststellen das mit großer Kraft nicht nur große Verantwortung kommt, sondern eben auch große Gefahr. Die Welt in der das spielt unterscheidet sich signifikant von der normalen Marvel Welt. Die USA sind gespalten, Hydra versucht einen Umsturz gegen die Regierung und die Helden sind eher in einer Armee organisiert als in den unabhängigen Gruppen und der Captain America ist auch nicht ganz der Steve Rogers den wir kennen. In all dem versucht Miles sich zu behaupten doch das ist für einen 13jährigen Teenager nicht so einfach, besonders da seine Eltern natürlich nichts wissen dürfen und sein Onkel der Schurke Prowler ist der ganz eigene Pläne für Miles hat. Gerade die Tatsache das Miles NICHT Peter Parker ist, das er zwar auch viele Probleme eines Teenager hat, aber dann auch andere, die durch seine Herkunft bestimmt sind und seine Verwicklungen in die Machenschaften seines Onkels, macht den Band erfrischend anders. Es ist eine klare Botschaft an alle Teenager die eben nicht weiß sind, da auch sie repräsentiert sind, aber nicht nur für diese ist der Band interessant. Durch die Ablösung vom allgemeinen Marvel Universum hat der Autor sehr viel mehr Freiheiten und die teilweise nachhaltigen Auswirkungen auf die Welt tragen zur Spannung bei. Auch die Zeichnungen sind auf extrem hohen Niveau. Larraz, Marquez und natürlich Sara Pichelli die mit Bendis zusammen Miles Morales erschaffen hat liefern hier hervorragende Arbeit ab, wobei es der viel zu früh verstorbene Justin Ponsor mit seinen Farben ist der dem ganzen den wahren Glanz verleiht.

Unsere Kund*innen meinen

Miles Morales: Spider-Man

von Brian Michael Bendis, Mark Bagley, Mark Brooks, David Lafuente, David Marquez

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Miles Morales: Spider-Man
  • Miles Morales: Spider-Man