• Dragobert von Bröckelstein
  • Dragobert von Bröckelstein
  • Dragobert von Bröckelstein
  • Dragobert von Bröckelstein
  • Dragobert von Bröckelstein

Dragobert von Bröckelstein

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 7 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

05.09.2022

Illustrator

Mele Brink

Verlag

Edition Pastorplatz

Seitenzahl

112

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 7 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

05.09.2022

Illustrator

Mele Brink

Verlag

Edition Pastorplatz

Seitenzahl

112

Maße (L/B/H)

21,4/15,8/1,5 cm

Gewicht

312 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-943833-58-4

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Drachen-Ritter Geschichte

Claudia R. aus Berlin am 14.01.2023

Bewertungsnummer: 1859824

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext / Inhalt: Der arme, aber tapfere Ritter Georg findet ein Drachenei und nimmt es mit in seine Burg Bröckelstein. Den kleinen Drachen, der daraus schlüpft, nennt er Dragobert und erzieht ihn wie seinen Sohn. Aus ihm soll einmal ein Ritter werden. Ausgerechnet an seinem sechsten Geburtstag wird Dragobert vom fiesen Räuber Raffzamm entführt und in seine Räuberhöhle verschleppt. Dort kümmert sich Raffzamms Tochter Petronella solange um ihn, bis das Lösegeld für Dragobert bezahlt wird. Aber die Geiselnahme verläuft überhaupt nicht so, wie Raffzamm sich das vorgestellt hat. Dragobert ist ganz schön anstrengend und Ritter Georg samt Köchin, Diener und Erbtante funken auch noch dazwischen. Und Petronella ist gar nicht so schlimm, wie anfangs vermutet. Findet zumindest Dragobert … Cover: Das Cover wirkt lustig und steckt voller Abenteuer. Die Burgelemente versprechen Spannung und es ist toll gestaltet. Der Drache und auch die anderen Charaktere sind toll gestaltet und das Cover macht durch seine Aufmachung Lust aufs Lesen. Meinung: Eine spannende, humorvolle und zugleich auch tiefgründige Rittergeschichte voller Mut, Freundschaft und Stärke. In der Burg Bröckelstein bröckelt es von der Decke, weswegen die Bewohner komische Kopfbedeckungen tragen. Neben dem Ritter Georg leben dort auch noch Minna, die Köchin und ein missmutiger Diener, sowie der kleine Drache Dragobert, welcher aus einem Ei geschlüpft ist, dass Georg bei einer Rettungsmission gefunden hat. Seitdem belebt Dragobert die Burg auf seine eigene Weise, bis dieser entführt wird. Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel verraten und halte mich daher mit weiteren Details dazu zurück. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich locker und gut lesen. Der Schreibstil und auch die Gliederung ist altersentsprechend und gut gewählt. Die Geschichte steckt voller Spannung und fesselt schnell an die Geschehnisse. In die Charaktere kann man sich gut hinein versetzen und auch die Handlungen sind nachvollziehbar und verständlich umgesetzt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, auch wenn es für Leseanfänger ab 7 Jahren vielleicht zeitweise etwas lang ist und auch die Schrift etwas klein ist, lässt es sich gut vorlesen und für etwas erfahrenere Leser, auch gut selbst lesen. Die Geschichte selbst steckt voller Spannung gepaart mit einer ordentlichen Portion Humor und einigen witzigen neuen Wortschöpfungen. Die Geschichte ist einfach herrlich und süß und man merkt, dass so viel mehr darin steckt, denn auch Freundschaft und Mut spielen hier eine wichtige Rolle und einige Passagen sind auch sehr tiefgründig und zum Nachdenken aufgebaut. Eine herrliche Rittergeschichte mit einem tollen Drachen, wundervolle Protagonisten, einer Menge Humor und Spannung, welche für tolle Unterhaltung sorgt. Richtig gut haben mir auch die Gliederung und Gestaltung der Kapitel gefallen. Die Kapitelüberschriften sind passend ohne zu viel zu verraten. Die bunten Illustration sind toll gewählt und veranschaulichen das Gelesene, zudem lockern sie das Schriftbild auf und runden die Geschichte perfekt ab. Die bunten Bilder sind toll gezeichnet und machen Spaß beim Betrachten. Fazit: Spannende Unterhaltung, sowie viel Humor und eine Geschichte voller Freundschaft und Mut wurde hier kreiert. Eine tolle Drachen-Ritter Geschichte, der besonderen Art.
Melden

Drachen-Ritter Geschichte

Claudia R. aus Berlin am 14.01.2023
Bewertungsnummer: 1859824
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext / Inhalt: Der arme, aber tapfere Ritter Georg findet ein Drachenei und nimmt es mit in seine Burg Bröckelstein. Den kleinen Drachen, der daraus schlüpft, nennt er Dragobert und erzieht ihn wie seinen Sohn. Aus ihm soll einmal ein Ritter werden. Ausgerechnet an seinem sechsten Geburtstag wird Dragobert vom fiesen Räuber Raffzamm entführt und in seine Räuberhöhle verschleppt. Dort kümmert sich Raffzamms Tochter Petronella solange um ihn, bis das Lösegeld für Dragobert bezahlt wird. Aber die Geiselnahme verläuft überhaupt nicht so, wie Raffzamm sich das vorgestellt hat. Dragobert ist ganz schön anstrengend und Ritter Georg samt Köchin, Diener und Erbtante funken auch noch dazwischen. Und Petronella ist gar nicht so schlimm, wie anfangs vermutet. Findet zumindest Dragobert … Cover: Das Cover wirkt lustig und steckt voller Abenteuer. Die Burgelemente versprechen Spannung und es ist toll gestaltet. Der Drache und auch die anderen Charaktere sind toll gestaltet und das Cover macht durch seine Aufmachung Lust aufs Lesen. Meinung: Eine spannende, humorvolle und zugleich auch tiefgründige Rittergeschichte voller Mut, Freundschaft und Stärke. In der Burg Bröckelstein bröckelt es von der Decke, weswegen die Bewohner komische Kopfbedeckungen tragen. Neben dem Ritter Georg leben dort auch noch Minna, die Köchin und ein missmutiger Diener, sowie der kleine Drache Dragobert, welcher aus einem Ei geschlüpft ist, dass Georg bei einer Rettungsmission gefunden hat. Seitdem belebt Dragobert die Burg auf seine eigene Weise, bis dieser entführt wird. Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel verraten und halte mich daher mit weiteren Details dazu zurück. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich locker und gut lesen. Der Schreibstil und auch die Gliederung ist altersentsprechend und gut gewählt. Die Geschichte steckt voller Spannung und fesselt schnell an die Geschehnisse. In die Charaktere kann man sich gut hinein versetzen und auch die Handlungen sind nachvollziehbar und verständlich umgesetzt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, auch wenn es für Leseanfänger ab 7 Jahren vielleicht zeitweise etwas lang ist und auch die Schrift etwas klein ist, lässt es sich gut vorlesen und für etwas erfahrenere Leser, auch gut selbst lesen. Die Geschichte selbst steckt voller Spannung gepaart mit einer ordentlichen Portion Humor und einigen witzigen neuen Wortschöpfungen. Die Geschichte ist einfach herrlich und süß und man merkt, dass so viel mehr darin steckt, denn auch Freundschaft und Mut spielen hier eine wichtige Rolle und einige Passagen sind auch sehr tiefgründig und zum Nachdenken aufgebaut. Eine herrliche Rittergeschichte mit einem tollen Drachen, wundervolle Protagonisten, einer Menge Humor und Spannung, welche für tolle Unterhaltung sorgt. Richtig gut haben mir auch die Gliederung und Gestaltung der Kapitel gefallen. Die Kapitelüberschriften sind passend ohne zu viel zu verraten. Die bunten Illustration sind toll gewählt und veranschaulichen das Gelesene, zudem lockern sie das Schriftbild auf und runden die Geschichte perfekt ab. Die bunten Bilder sind toll gezeichnet und machen Spaß beim Betrachten. Fazit: Spannende Unterhaltung, sowie viel Humor und eine Geschichte voller Freundschaft und Mut wurde hier kreiert. Eine tolle Drachen-Ritter Geschichte, der besonderen Art.

Melden

Herzberührend

Nicole aus Nürnberg am 19.12.2022

Bewertungsnummer: 1845812

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Meinung zum Kinderbuch: Dragobert von Bröckelstein Inhalt in meinen Worten: Wisst ihr was ein Ritter haben oder sein muss? Freundlich, Hilfsbereit und meist hat er Geld. Nun Herr Bröckelstein hat kein Geld, der Rest passt. Als er eines Tages ein Drachenei findet, schafft er es nicht, das Ei zu zerbrechen, sondern er gibt Minna das Ei und diese brütet es unter ihre Bettdecke aus. Als dann der kleine Drache schlüpft sind alle von ihm hin und weg, weswegen sie ihn adoptieren und ihn Dragobert nennen. Doch als dann die Tante zu Besuch kommt, die wirklich an allem spart und doch sehr reich ist, wird Dragobert entführt und sitzt auf einmal bei Räubern fest. Die Tochter des Räubers ist an sich ein echt tolles Mädchen, wär da nur nicht der Vater. Wieso die Geschichte dennoch gut endet und was die Moral der Geschichte ist? Manchmal können dir Chancen gegeben werden, die dein Leben so richtig auf den Kopf stellen, aber dafür dir das Leben retten und das was schief lief wieder auf die gerade Bahn gelenkt wird. Neugierig? Dann lest das sehr lustige Buch von Dragobert. Wie ich das Gelesene empfinde: Dieses Buch ist von Grund auf lustig. Es ist zwar ein ernster Kern erhalten, aber letztlich hab ich mehr gelacht als bisher bei einem Buch. Das finde ich spitze. So macht das Vorlesen nochmal viel mehr Spaß und Kinder werden Dragobert sicherlich in das Herz schließen. Denn es ist einmal ein Buch was man gut schon mit 7 Jahren alleine lesen könnte, aber es macht bestimmt noch so viel mehr Spaß es vorgelesen zu bekommen. Charakter: Es ist eine Kurzgeschichte, wo nicht so viele Charakter auftreten, wobei es schon einige sind. Einmal der Drache, dann der Ritter und zwei seiner angestellten, sowie seine Tante, die geizigste unter dem Himmel, dann der Räubervater und dessen Tochter und einem Dorf wo ich aber nur 4 Leute kurz kennenlerne und da vor allem den Verkäufer. Dragobert ist ein ehrlicher und liebevoller Drache, der eigentlich nur zurück zu seinem Papa will, sich fürchterlich weh tut und dabei merkt die Räubertochter das manchmal Ehrlichkeit, Freundschaft und Mut das größte Geschenk ist und das manchmal ein Glücksgriff alles gut machen kann was schief lief. Hier mag ich aber vor allem auch Minna, die ein riesengroßes Herz für alles hat, was anders ist. Einfach herzlich. Spannung: Nachdem ich zwar ahnte wohin die Geschichte steuert aber bis zum Ende nicht wusste wo es wirklich hin geht war es spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Doch nicht nur das, es gab so viele coole Dinge wo ich lachen musste, sei es der umgebundene Wecker, damit jemand wirklich nicht zu spät kommt, oder die kleinen Liebeleien unter manchen Charakteren, da musste ich einfach das Buch in zwei Etappen lesen und am Ende nochmals cool zu lachen und zu merken, manchmal braucht es heitere und lustige Bücher um den Alltag zu versüßen. Empfehlung: Ein Kinderbuch das als Erstleserbuch gut geeignet ist, aber auch für alle die gerne vorlesen. Langeweile kommt hier nicht auf und den Drachen muss man einfach in sein Herz schließen. Bewertung: Fünf Sterne für diese lustige, ernste, freundschaftliche und mutige Geschichte.
Melden

Herzberührend

Nicole aus Nürnberg am 19.12.2022
Bewertungsnummer: 1845812
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Meinung zum Kinderbuch: Dragobert von Bröckelstein Inhalt in meinen Worten: Wisst ihr was ein Ritter haben oder sein muss? Freundlich, Hilfsbereit und meist hat er Geld. Nun Herr Bröckelstein hat kein Geld, der Rest passt. Als er eines Tages ein Drachenei findet, schafft er es nicht, das Ei zu zerbrechen, sondern er gibt Minna das Ei und diese brütet es unter ihre Bettdecke aus. Als dann der kleine Drache schlüpft sind alle von ihm hin und weg, weswegen sie ihn adoptieren und ihn Dragobert nennen. Doch als dann die Tante zu Besuch kommt, die wirklich an allem spart und doch sehr reich ist, wird Dragobert entführt und sitzt auf einmal bei Räubern fest. Die Tochter des Räubers ist an sich ein echt tolles Mädchen, wär da nur nicht der Vater. Wieso die Geschichte dennoch gut endet und was die Moral der Geschichte ist? Manchmal können dir Chancen gegeben werden, die dein Leben so richtig auf den Kopf stellen, aber dafür dir das Leben retten und das was schief lief wieder auf die gerade Bahn gelenkt wird. Neugierig? Dann lest das sehr lustige Buch von Dragobert. Wie ich das Gelesene empfinde: Dieses Buch ist von Grund auf lustig. Es ist zwar ein ernster Kern erhalten, aber letztlich hab ich mehr gelacht als bisher bei einem Buch. Das finde ich spitze. So macht das Vorlesen nochmal viel mehr Spaß und Kinder werden Dragobert sicherlich in das Herz schließen. Denn es ist einmal ein Buch was man gut schon mit 7 Jahren alleine lesen könnte, aber es macht bestimmt noch so viel mehr Spaß es vorgelesen zu bekommen. Charakter: Es ist eine Kurzgeschichte, wo nicht so viele Charakter auftreten, wobei es schon einige sind. Einmal der Drache, dann der Ritter und zwei seiner angestellten, sowie seine Tante, die geizigste unter dem Himmel, dann der Räubervater und dessen Tochter und einem Dorf wo ich aber nur 4 Leute kurz kennenlerne und da vor allem den Verkäufer. Dragobert ist ein ehrlicher und liebevoller Drache, der eigentlich nur zurück zu seinem Papa will, sich fürchterlich weh tut und dabei merkt die Räubertochter das manchmal Ehrlichkeit, Freundschaft und Mut das größte Geschenk ist und das manchmal ein Glücksgriff alles gut machen kann was schief lief. Hier mag ich aber vor allem auch Minna, die ein riesengroßes Herz für alles hat, was anders ist. Einfach herzlich. Spannung: Nachdem ich zwar ahnte wohin die Geschichte steuert aber bis zum Ende nicht wusste wo es wirklich hin geht war es spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Doch nicht nur das, es gab so viele coole Dinge wo ich lachen musste, sei es der umgebundene Wecker, damit jemand wirklich nicht zu spät kommt, oder die kleinen Liebeleien unter manchen Charakteren, da musste ich einfach das Buch in zwei Etappen lesen und am Ende nochmals cool zu lachen und zu merken, manchmal braucht es heitere und lustige Bücher um den Alltag zu versüßen. Empfehlung: Ein Kinderbuch das als Erstleserbuch gut geeignet ist, aber auch für alle die gerne vorlesen. Langeweile kommt hier nicht auf und den Drachen muss man einfach in sein Herz schließen. Bewertung: Fünf Sterne für diese lustige, ernste, freundschaftliche und mutige Geschichte.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Dragobert von Bröckelstein

von Brigitte Endres

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Dragobert von Bröckelstein
  • Dragobert von Bröckelstein
  • Dragobert von Bröckelstein
  • Dragobert von Bröckelstein
  • Dragobert von Bröckelstein