Moonlight und die Tochter des Perlenfischers
Artikelbild von Moonlight und die Tochter des Perlenfischers
Lizzie Pook

1. Moonlight und die Tochter des Perlenfischers

Moonlight und die Tochter des Perlenfischers

CD Standard Audio Format, Lesung. Ungekürzte Ausgabe

Hörbuch (CD)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

18,00 €
eBook

eBook

13,99 €
Variante: CD (ungekürzt, 2022)

Moonlight und die Tochter des Perlenfischers

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 13,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 16,95 €

Beschreibung

Details

Medium

CD

Sprecher

Sanja Nowara

Spieldauer

9 Stunden und 21 Minuten

Erscheinungsdatum

07.09.2022

Verlag

ABOD Verlag

Beschreibung

Details

Medium

CD

Sprecher

Sanja Nowara

Spieldauer

9 Stunden und 21 Minuten

Erscheinungsdatum

07.09.2022

Verlag

ABOD Verlag

Fassung

ungekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783954719273

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

3,5 Sterne

Bewertung aus Lahr am 04.11.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Moonlight und die Tochter des Perlenfischers Für mich war es das erste Buch der Autorin und es hat mir, eigentlich, ganz gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig, allerdings fand ich die Geschichte an manchen Stellen etwas zu langatmig. Im Roman wird die Geschichte der Familie Brightwell erzählt Ende des 19. Jahrhunderts von England nach Australien ausgewandert ist. Charles Brightwell, Oberhaupt der Familie, möchte sich dort mit der Perlenfischerei ein neues Leben aufbauen. Sein Plan geht auf, 10 Jahre nach der Auswanderung ist er der erfolgreichste Perlenfischer der Region. Eines Tages kommt das Schiff ihres Vaters zurück, aber er ist nicht dabei. Eliza erfährt das ihr Vater verschwunden ist, alle glauben er ist Tod. Für Eliza ist das nicht akzeptabel und da ihr ihr Gefühl sagt das er noch lebt macht sie sich auf die Suche nach ihm. Hilfe bekommt sie von einem jungen Mann aus Deutschland, der gerne Abenteuer erlebt. Ich wollte das Buch unbedingt lesen weil das Thema Perlenfischerei einfach mal etwas anderes war. Das hat die Autorin dann auch richtig gut zur Geltung gebracht. Es war einfach faszinierend über die Gegend, die Perlenfischerei und das Leben der Menschen Ende des 19. Jahrhunderts zu lesen. Dieser Teil der Geschichte konnte mich komplett abholen. Die eigentliche Story rund um Eliza und ihren verschollenen Vater fand ich auch gut, aber es gab immer wieder Stellen die mir dann etwas zu langatmig waren. Gefallen hat mir auch das man zwischendurch Tagebucheinträge von Elizias Vater lesen durfte in denen er quasi sein Leben seit der Auswanderung dokumentierte. So konnte man mit seinen Augen lesen wie er das neue Leben fand, wie sich sein Leben veränderte und was für Erkenntnisse er gezogen hat. Sehr fesselnd geschrieben, hat mir richtig gut gefallen. Der Teil in dem Elizia ihren Vater suchte fand ich nicht ganz so spektabkulär wie erwartet . Am Ende klärt sich alles auf, aber ich war mit der Lösung nicht zufrieden. Ich hätte mir eine andere Erklärung gewünscht, aber alles in allem aber hat mir das Buch dann doch ganz gut gefallen und ich habe mich gut unterhalten. Deshalb bekommt die Geschichte von mir 3,5 Sterne die ich auf vier aufrunde.

3,5 Sterne

Bewertung aus Lahr am 04.11.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Moonlight und die Tochter des Perlenfischers Für mich war es das erste Buch der Autorin und es hat mir, eigentlich, ganz gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig, allerdings fand ich die Geschichte an manchen Stellen etwas zu langatmig. Im Roman wird die Geschichte der Familie Brightwell erzählt Ende des 19. Jahrhunderts von England nach Australien ausgewandert ist. Charles Brightwell, Oberhaupt der Familie, möchte sich dort mit der Perlenfischerei ein neues Leben aufbauen. Sein Plan geht auf, 10 Jahre nach der Auswanderung ist er der erfolgreichste Perlenfischer der Region. Eines Tages kommt das Schiff ihres Vaters zurück, aber er ist nicht dabei. Eliza erfährt das ihr Vater verschwunden ist, alle glauben er ist Tod. Für Eliza ist das nicht akzeptabel und da ihr ihr Gefühl sagt das er noch lebt macht sie sich auf die Suche nach ihm. Hilfe bekommt sie von einem jungen Mann aus Deutschland, der gerne Abenteuer erlebt. Ich wollte das Buch unbedingt lesen weil das Thema Perlenfischerei einfach mal etwas anderes war. Das hat die Autorin dann auch richtig gut zur Geltung gebracht. Es war einfach faszinierend über die Gegend, die Perlenfischerei und das Leben der Menschen Ende des 19. Jahrhunderts zu lesen. Dieser Teil der Geschichte konnte mich komplett abholen. Die eigentliche Story rund um Eliza und ihren verschollenen Vater fand ich auch gut, aber es gab immer wieder Stellen die mir dann etwas zu langatmig waren. Gefallen hat mir auch das man zwischendurch Tagebucheinträge von Elizias Vater lesen durfte in denen er quasi sein Leben seit der Auswanderung dokumentierte. So konnte man mit seinen Augen lesen wie er das neue Leben fand, wie sich sein Leben veränderte und was für Erkenntnisse er gezogen hat. Sehr fesselnd geschrieben, hat mir richtig gut gefallen. Der Teil in dem Elizia ihren Vater suchte fand ich nicht ganz so spektabkulär wie erwartet . Am Ende klärt sich alles auf, aber ich war mit der Lösung nicht zufrieden. Ich hätte mir eine andere Erklärung gewünscht, aber alles in allem aber hat mir das Buch dann doch ganz gut gefallen und ich habe mich gut unterhalten. Deshalb bekommt die Geschichte von mir 3,5 Sterne die ich auf vier aufrunde.

Bilder über das Perlenfischen

Kathrin V. aus Rostock am 03.10.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch über eine Buchverlosung erhalten und bedanke mich noch einmal sehr dafür. Das erste was mich an diesem Buch angezogen hat, war das Cover. Es ist eine Mischung aus Malerei und Cover und passt wirklich wunderbar zu diesem Buch. Der erste Satz ist dann gleich genauso merklich und passend. „Nie zuvor hat Eliza ein Land gesehen, das so sehr Blut ähnelte.“ Das fand ich schon genauso bewegend und sehend, wie das Bild auf dem Cover. Das Buch könnte man auch genauso beschreiben. Was Lizzie Cook hier geschaffen hat, ist eine Mischung von Prosa und doch Blut und Dunkelheit. Und dennnoch ist man schon sehr gefesselt von der Geschichte und der Sprache, die sie uns biete. Es geht hier um Eliza, die an der Nordwestküste Australiens lebt. Ihr Vater ist einer der erfolgreichsten Perlenfischer an der Küste. Aber eines Tages kehrt er mit seinem Boot nicht mehr zurück. Eliza macht sich nun mit einem Begleiter auf die Suche nach ihm. Und sie hat die Tagebucheinträge ihres Vaters dabei, die uns ebenfalls mit begleiten. Es ist eine wunderbare Abwechslung zwischen Elizas Suche und dem Tagebuch ihres Vaters. Was mich hier sehr fasziniert hat, war die Darstellung der Perlenfischerei. Ich habe mich nie wirklich damit beschäftigt und zwar Perlen bewundert, aber mich nie gefragt, was dahinter steckt. Das fand ich tatsächlich sehr spannend und gut recherchiert. Ein wunderschönes Buch, vielleicht nicht ganz einfach zu lesen. Aber man wird dafür belohnt.

Bilder über das Perlenfischen

Kathrin V. aus Rostock am 03.10.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch über eine Buchverlosung erhalten und bedanke mich noch einmal sehr dafür. Das erste was mich an diesem Buch angezogen hat, war das Cover. Es ist eine Mischung aus Malerei und Cover und passt wirklich wunderbar zu diesem Buch. Der erste Satz ist dann gleich genauso merklich und passend. „Nie zuvor hat Eliza ein Land gesehen, das so sehr Blut ähnelte.“ Das fand ich schon genauso bewegend und sehend, wie das Bild auf dem Cover. Das Buch könnte man auch genauso beschreiben. Was Lizzie Cook hier geschaffen hat, ist eine Mischung von Prosa und doch Blut und Dunkelheit. Und dennnoch ist man schon sehr gefesselt von der Geschichte und der Sprache, die sie uns biete. Es geht hier um Eliza, die an der Nordwestküste Australiens lebt. Ihr Vater ist einer der erfolgreichsten Perlenfischer an der Küste. Aber eines Tages kehrt er mit seinem Boot nicht mehr zurück. Eliza macht sich nun mit einem Begleiter auf die Suche nach ihm. Und sie hat die Tagebucheinträge ihres Vaters dabei, die uns ebenfalls mit begleiten. Es ist eine wunderbare Abwechslung zwischen Elizas Suche und dem Tagebuch ihres Vaters. Was mich hier sehr fasziniert hat, war die Darstellung der Perlenfischerei. Ich habe mich nie wirklich damit beschäftigt und zwar Perlen bewundert, aber mich nie gefragt, was dahinter steckt. Das fand ich tatsächlich sehr spannend und gut recherchiert. Ein wunderschönes Buch, vielleicht nicht ganz einfach zu lesen. Aber man wird dafür belohnt.

Unsere Kund*innen meinen

Moonlight und die Tochter des Perlenfischers

von Lizzie Pook

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von N. Gatzke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

N. Gatzke

Thalia Berlin - Wilmersdorfer Arcaden

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein tragisches Unglück ändert alles in Elizas Leben. Tauchen Sie mit ihr nach der Wahrheit, die wertvoller ist als alle Perlen dieser Welt!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein tragisches Unglück ändert alles in Elizas Leben. Tauchen Sie mit ihr nach der Wahrheit, die wertvoller ist als alle Perlen dieser Welt!

N. Gatzke
  • N. Gatzke
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sarah Heckhoff

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sarah Heckhoff

Mayersche Bocholt

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein klassisches Abenteuer mit einer modernen Heldin im historischen Australien - super Mischung, kurzweilig geschrieben und spannend! Ich hätte bloß gern noch mehr über die Figuren und die Geschichte gelesen, die Autorin hätte für mich noch tiefer ins Detail gehen können.
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein klassisches Abenteuer mit einer modernen Heldin im historischen Australien - super Mischung, kurzweilig geschrieben und spannend! Ich hätte bloß gern noch mehr über die Figuren und die Geschichte gelesen, die Autorin hätte für mich noch tiefer ins Detail gehen können.

Sarah Heckhoff
  • Sarah Heckhoff
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Moonlight und die Tochter des Perlenfischers

von Lizzie Pook

0 Rezensionen filtern

  • Moonlight und die Tochter des Perlenfischers