Noble Hearts

Noble Hearts

Noble Reihe - Band 2

Buch (Taschenbuch)

15,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Noble Hearts

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,90 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.09.2022

Verlag

Drachenmond Verlag GmbH

Seitenzahl

275

Maße (L/B/H)

20,7/14,7/3,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.09.2022

Verlag

Drachenmond Verlag GmbH

Seitenzahl

275

Maße (L/B/H)

20,7/14,7/3,7 cm

Gewicht

327 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95991-930-2

Weitere Bände von Herzdrachen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein waschechter Highlander trifft auf Tinkerbell

Nicole_Leseeule aus Am Mellensee am 30.11.2022

Bewertungsnummer: 1835682

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit dem 8. Roman, den ich nun von der Autorin Nicole Knoblauch gelesen habe, konnte sie mich mit dem wunderschönen Flair verzaubern. Der 2. Herzdrache der Noble-Reihe mit „Noble Hearts“ entführt uns wieder zurück zum schottischen Adel, einer Welt voller Caving und absolut liebenswerten Charakteren. Es hat mir sogar noch besser gefallen als „Noble Match“. Bevor es in die Story hinein geht, erlebt man im Prolog etwas, auf das später noch im Roman eingegangen wird. Trevor und Diana lernen sich bei ihrem liebsten Hobby dem Höhlenklettern kennen. Ihre Chemie stimmt sofort, sie können blind aufeinander vertrauen und ihre Anziehungskraft ist einfach magisch. Was als Flirt beginnt, in ein Abenteuer übergeht und Freude mit gewissen Vorzügen näher kommen lässt, entwickelt etwas sehr Schönes, jedoch macht es die Bindung zur Peerage nicht gerade leichter. Was unausgesprochen in der Luft schwebt, macht alles nur noch schwerer und über den Schatten zu springen wird zu einer unüberbrückbaren Hürde. Es ist ein Wechselbad der Gefühle, es knistert, wird leidenschaftlich sinnlich, romantisch schön und doch ist die reale Welt so schwierig zu bestehen. Geplante Ziele werden nicht so wie erhofft und plötzlich scheint das entfernte doch so nah zu sein. Auch gibt es eine Wiedersehen mit Kayden und April, was mich sehr freute. Die gesellschaftlichen Konflikte kommen deutlich zum Ausdruck, für den einen Segen, für den anderen nur ein Fluch. Doch eines kann man nicht, vor seinen Gefühlen davon rennen. Die Handlung geht insgesamt über einen längeren Zeitraum und zeigt wunderbar die Entwicklung der Charaktere. Ansonsten ist es wie immer sehr fesselnd und auch spannend tief unten in den Höhlen. Trevor Banks, der Marquis of Holdoch, ist Schotte, Sohn des Duke of Lameera, angehender Arzt und sein größtes Hobby ist Caving, das Höhlenklettern. Er leiebt den Rausch, die Freiheit und das völlig fokussierte. Seine Ausstrahlung kann dir nur ein Lächeln auf die Lippen zaubern und er ist überall gern gesehen. Die Adelstitel merkt man ihm nicht an, er ist hilfsbereit, auf den Boden geblieben und kommt dennoch seinen Verpflichtungen nach. Ein absolut natürlicher und authentischer Mann mit einem modernen Aussehen im Aquaman-Look und einen großen Herzen. Diana Devlin,ist keine Unbekannte, auch in Band 1 lernte man sie schon als die Schwester von Kayden, des Duke of Bardon, kennen. Sie meidet alles, was auf den Adelstitel hinweisen könnte oder was an Verpflichtungen damit zu tun hat. Als angehende Tierärztin versucht sie sich ganz allein durchzuschlagen, doch ihre Herkunft bleibt nicht unbemerkt. Die Liebe hat sie bisher auch eher enttäuscht und im Höhlenklettern kann sie sich frei und normal fühlen. Sie bekommt von Trevor wohl den süßestes Spitznamen: Tinkerbell. Dabei stellt man sich kleine in grün gehauchte zarte Wesen vor. Diana hat eines Gewiss einen spezielles Zauber den sie versprüht und Trevor sofort damit einfängt, ob er nun wolle oder nicht. Der Schreibstil ist gewohnt wunderschön, locker, witzig, spritzig und dadurch fließt der Text nur so dahin. Die royale Nebenszenen spielen nicht die Hauptrolle, es geht vielmehr um die Natürlichkeit der Persönlichkeiten trotz eines Titels. Die Dialoge sind einfach passend, egal zu welcher Situation und gehen ebenso ernsthaft in ihre Tiefe. Den Emotionen und Gedanken konnte ich jederzeit nachempfinden und dabei mitfiebern. Die Kapitellängen sind unterschiedlich lang und tragen zusätzliche kurze Angaben. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive aus den beiden sichtbaren Charakteren im Wechsel von Diana und Trevor wiedergegeben. Das Buchcover trägt wieder eine meiner Lieblingsfarben, es glitzert und strahlt eine natürliche Eleganz aus mit der Liebe zur Natur. Mein Fazit: Ein absoluter Herzdrache im übertragenen Sinne. Wunderschön, die Kulissen mitten in den Highlands, herzliche Charaktere und ein spürbares prickelndes Knistern mit Hach-Momenten.
Melden

Ein waschechter Highlander trifft auf Tinkerbell

Nicole_Leseeule aus Am Mellensee am 30.11.2022
Bewertungsnummer: 1835682
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit dem 8. Roman, den ich nun von der Autorin Nicole Knoblauch gelesen habe, konnte sie mich mit dem wunderschönen Flair verzaubern. Der 2. Herzdrache der Noble-Reihe mit „Noble Hearts“ entführt uns wieder zurück zum schottischen Adel, einer Welt voller Caving und absolut liebenswerten Charakteren. Es hat mir sogar noch besser gefallen als „Noble Match“. Bevor es in die Story hinein geht, erlebt man im Prolog etwas, auf das später noch im Roman eingegangen wird. Trevor und Diana lernen sich bei ihrem liebsten Hobby dem Höhlenklettern kennen. Ihre Chemie stimmt sofort, sie können blind aufeinander vertrauen und ihre Anziehungskraft ist einfach magisch. Was als Flirt beginnt, in ein Abenteuer übergeht und Freude mit gewissen Vorzügen näher kommen lässt, entwickelt etwas sehr Schönes, jedoch macht es die Bindung zur Peerage nicht gerade leichter. Was unausgesprochen in der Luft schwebt, macht alles nur noch schwerer und über den Schatten zu springen wird zu einer unüberbrückbaren Hürde. Es ist ein Wechselbad der Gefühle, es knistert, wird leidenschaftlich sinnlich, romantisch schön und doch ist die reale Welt so schwierig zu bestehen. Geplante Ziele werden nicht so wie erhofft und plötzlich scheint das entfernte doch so nah zu sein. Auch gibt es eine Wiedersehen mit Kayden und April, was mich sehr freute. Die gesellschaftlichen Konflikte kommen deutlich zum Ausdruck, für den einen Segen, für den anderen nur ein Fluch. Doch eines kann man nicht, vor seinen Gefühlen davon rennen. Die Handlung geht insgesamt über einen längeren Zeitraum und zeigt wunderbar die Entwicklung der Charaktere. Ansonsten ist es wie immer sehr fesselnd und auch spannend tief unten in den Höhlen. Trevor Banks, der Marquis of Holdoch, ist Schotte, Sohn des Duke of Lameera, angehender Arzt und sein größtes Hobby ist Caving, das Höhlenklettern. Er leiebt den Rausch, die Freiheit und das völlig fokussierte. Seine Ausstrahlung kann dir nur ein Lächeln auf die Lippen zaubern und er ist überall gern gesehen. Die Adelstitel merkt man ihm nicht an, er ist hilfsbereit, auf den Boden geblieben und kommt dennoch seinen Verpflichtungen nach. Ein absolut natürlicher und authentischer Mann mit einem modernen Aussehen im Aquaman-Look und einen großen Herzen. Diana Devlin,ist keine Unbekannte, auch in Band 1 lernte man sie schon als die Schwester von Kayden, des Duke of Bardon, kennen. Sie meidet alles, was auf den Adelstitel hinweisen könnte oder was an Verpflichtungen damit zu tun hat. Als angehende Tierärztin versucht sie sich ganz allein durchzuschlagen, doch ihre Herkunft bleibt nicht unbemerkt. Die Liebe hat sie bisher auch eher enttäuscht und im Höhlenklettern kann sie sich frei und normal fühlen. Sie bekommt von Trevor wohl den süßestes Spitznamen: Tinkerbell. Dabei stellt man sich kleine in grün gehauchte zarte Wesen vor. Diana hat eines Gewiss einen spezielles Zauber den sie versprüht und Trevor sofort damit einfängt, ob er nun wolle oder nicht. Der Schreibstil ist gewohnt wunderschön, locker, witzig, spritzig und dadurch fließt der Text nur so dahin. Die royale Nebenszenen spielen nicht die Hauptrolle, es geht vielmehr um die Natürlichkeit der Persönlichkeiten trotz eines Titels. Die Dialoge sind einfach passend, egal zu welcher Situation und gehen ebenso ernsthaft in ihre Tiefe. Den Emotionen und Gedanken konnte ich jederzeit nachempfinden und dabei mitfiebern. Die Kapitellängen sind unterschiedlich lang und tragen zusätzliche kurze Angaben. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive aus den beiden sichtbaren Charakteren im Wechsel von Diana und Trevor wiedergegeben. Das Buchcover trägt wieder eine meiner Lieblingsfarben, es glitzert und strahlt eine natürliche Eleganz aus mit der Liebe zur Natur. Mein Fazit: Ein absoluter Herzdrache im übertragenen Sinne. Wunderschön, die Kulissen mitten in den Highlands, herzliche Charaktere und ein spürbares prickelndes Knistern mit Hach-Momenten.

Melden

So froh über die Fortsetzung

Buechervorhersage aus Dortmund am 26.11.2022

Bewertungsnummer: 1833140

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mir Band 1 (Noble Match) sehr gut gefallen hat habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Die Szenerie und die Charaktere sind ganz anders, aber das hat mir als Kontrastprogramm sehr gut gefallen. Trevor ist ein sehr bodenständiger, natürlicher und ehrlicher Sohn eines Duke ohne die Steifheit der High Society. Das entspricht auch dem Lebensmodell von Diana, die ihre adeligen Wurzeln geheim hält und versucht ein normales unauffälliges Leben abseits der Klatschpresse zu leben. Auf den ersten Blick passen die Beiden also gut zusammen, doch Diana möchte in London abseits vom Adel leben und Trevor will in seine Fußstapfen als zukünftiger Duke treten und in den Highlands leben. Obwohl die Lebenspläne der beiden nicht zusammen passen treffen die Beiden immer wieder aufeinander und spüren die gegenseitige Anziehung. Ich kann mich in beide Charaktere sehr gut hineinversetzen, man spürt die Chemie zwischen den Beiden, man fühlt die Zerrissenheit und das alles in einer sehr schönen Umgebung. Einen kleinen Abzug in der Wertung gibt es für mich aufgrund des zu lange anhaltenden Dramas aufgrund fehlender Kommunikation. Vielleicht bin ich einfach zu alt für so ein dramatisches "Teenie" Szenario, aber ich verliere dann schnell die Geduld beim Lesen. Außerdem habe ich das angedeutete Drama im Prolog (schäbige Behandlung) in der betreffenden Szene im Buch nicht so gefühlt. Da scheint der Trennungsschmerz bei mir nicht so rüber gekommen zu sein. Davon abgesehen hat mir die Geschichte wieder sehr gut gefallen.
Melden

So froh über die Fortsetzung

Buechervorhersage aus Dortmund am 26.11.2022
Bewertungsnummer: 1833140
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mir Band 1 (Noble Match) sehr gut gefallen hat habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Die Szenerie und die Charaktere sind ganz anders, aber das hat mir als Kontrastprogramm sehr gut gefallen. Trevor ist ein sehr bodenständiger, natürlicher und ehrlicher Sohn eines Duke ohne die Steifheit der High Society. Das entspricht auch dem Lebensmodell von Diana, die ihre adeligen Wurzeln geheim hält und versucht ein normales unauffälliges Leben abseits der Klatschpresse zu leben. Auf den ersten Blick passen die Beiden also gut zusammen, doch Diana möchte in London abseits vom Adel leben und Trevor will in seine Fußstapfen als zukünftiger Duke treten und in den Highlands leben. Obwohl die Lebenspläne der beiden nicht zusammen passen treffen die Beiden immer wieder aufeinander und spüren die gegenseitige Anziehung. Ich kann mich in beide Charaktere sehr gut hineinversetzen, man spürt die Chemie zwischen den Beiden, man fühlt die Zerrissenheit und das alles in einer sehr schönen Umgebung. Einen kleinen Abzug in der Wertung gibt es für mich aufgrund des zu lange anhaltenden Dramas aufgrund fehlender Kommunikation. Vielleicht bin ich einfach zu alt für so ein dramatisches "Teenie" Szenario, aber ich verliere dann schnell die Geduld beim Lesen. Außerdem habe ich das angedeutete Drama im Prolog (schäbige Behandlung) in der betreffenden Szene im Buch nicht so gefühlt. Da scheint der Trennungsschmerz bei mir nicht so rüber gekommen zu sein. Davon abgesehen hat mir die Geschichte wieder sehr gut gefallen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Noble Hearts

von Nicole Knoblauch

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Noble Hearts