#London Whisper – Teil 2: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)
Band 2
Artikelbild von #London Whisper – Teil 2: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)
Aniela Ley

1. #London Whisper – Teil 2: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)

#London Whisper – Teil 2: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)

Hörbuch-Download (MP3)

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

17,00 €
eBook

eBook

12,99 €
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

#London Whisper – Teil 2: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 11,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Dagmar Bittner

Spieldauer

10 Stunden und 30 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

19.10.2022

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Dagmar Bittner

Spieldauer

10 Stunden und 30 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

19.10.2022

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

189

Verlag

Der Audio Verlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783742422477

Weitere Bände von #London Whisper

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

39 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

London 1816

Tokki.Reads aus Koblenz am 10.09.2023

Bewertungsnummer: 2018774

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zoe und Hayden sind noch immer in London des 1816. Gemeinsam versuchen sie mehr über den Zeitspiegel in Erfahrung zu bringen und stoßen dabei auf eine geheime Gesellschaft. Die Gesellschaft möchte die Macht des Spiegels für ihre Zwecke nutzen. Werden Zoe und Hayden das Geheimnis lüften und wieder in ihre Zeit gelangen? Eine nett Cosy Story. Was mir gefällt, dass die Szenen nicht ausgeschlachtet werden, sodass es zu keiner Langeweile kommt.
Melden

London 1816

Tokki.Reads aus Koblenz am 10.09.2023
Bewertungsnummer: 2018774
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zoe und Hayden sind noch immer in London des 1816. Gemeinsam versuchen sie mehr über den Zeitspiegel in Erfahrung zu bringen und stoßen dabei auf eine geheime Gesellschaft. Die Gesellschaft möchte die Macht des Spiegels für ihre Zwecke nutzen. Werden Zoe und Hayden das Geheimnis lüften und wieder in ihre Zeit gelangen? Eine nett Cosy Story. Was mir gefällt, dass die Szenen nicht ausgeschlachtet werden, sodass es zu keiner Langeweile kommt.

Melden

Gelungener zweiter Band

Vanessa Eichner am 05.05.2023

Bewertungsnummer: 1936064

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Warum ich das Buch lesen wollte: Zwar konnte mich der erste Band der "London Whisper"-Reihe nicht zu 100% überzeugen, nach dem Ende war ich aber trotzdem schon gespannt auf mehr und habe mich auf "London Whisper: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)" gefreut. Inhalt mit eigenen Worten: Zoe befindet sich weiterhin in London im Jahr 1816 als Zofe von Miss Lucie. Gemeinsam mit Hayden, ebenfalls ein Zeitreisender, versucht sie herauszufinden, was es mit dem Spiegel auf sich hat und wie sie wieder in ihre Zeit gelangen können. Sie finden eine Spur zu einem geheimen Spiegelkabinett, um dort ungesehen hinein zu gelangen, müssen sie allerdings einen Ball besuchen. Für Hayden kein Problem, immerhin ist er ein Lord, doch Zoe darf als Zofe nicht teilnehmen. Aber Zoe wäre nicht Zoe, wenn sie sich von irgendwelchen Anstandsregeln etwas sagen lässt! Der Schreibstil: Aniela Leys Schreibstil las sich, wie schon im ersten Band, echt gut und sehr flüssig. Obwohl für mich mehr Zeit zwischen den beiden Bänden lag, als ich wollte, konnte sie mich schnell in die Geschichte eintauchen lassen. Das Setting: "London Whisper: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe) spielt, wer hätte es gedacht, in London im Jahr 1816. Das historische London mit den rauschenden Bällen usw gefällt mir als Setting so gut! Die Charaktere: Erzählt wird wieder im Ich-Erzähler aus Sicht von Zoe. Sie gefällt mir als Hauptfigur sehr, sie ist sehr sympathisch und meistert ihre Aufgabe. Ich mag sie wirklich gern, sie ist eine tolle junge Frau. Das Einzige, was mich so ein wenig stört, ist, dass sie mit ihrer modernen Art und ihrer modernen Sprache bei allen so gut ankommt. Das liegt natürlich eher weniger an Zoe als Charakter, macht das Ganze aber irgendwie ein bisschen unstimmig. Meinen Lesespaß hat mir das zum Glück nicht genommen. Hayden, Miss Lucie und ihre Freundinnen gefallen mir ebenfalls richtig gut! Viele andere Figuren fand ich allerdings weiterhin ein klein wenig blass, was mich aber nicht so sehr störte. Die Story: Hier im zweiten Band gab es endlich ein bisschen mehr Story in Sachen Zeitreise, was mir im ersten Band etwas zu kurz kam. Die ganze Thematik um die Zeitreise fand ich sehr interessant, es ist gut und spannend umgesetzt und ich hätte zu gern direkt noch mehr gelesen! Dazu gibt es dann wieder das Leben einer ungewöhnlichen Zofe einer jungen Adeligen, Bälle und natürlich darf die Liebe auch nicht zu kurz kommen. Hach! Ich habe mich so wunderbar unterhalten gefühlt. Auf den dritten und so weit ich weiß abschließenden Band bin ich schon sehr gespannt, am liebsten würde ich sofort weiterlesen. Mein Fazit: "London Whisper: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe) ist ein sehr gelungener zweiter Band der Zeitreise-Reihe, die Story konnte mich wunderbar unterhalten. Ich bin so gespannt, wie es im dritten Teil weitergehen wird!
Melden

Gelungener zweiter Band

Vanessa Eichner am 05.05.2023
Bewertungsnummer: 1936064
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Warum ich das Buch lesen wollte: Zwar konnte mich der erste Band der "London Whisper"-Reihe nicht zu 100% überzeugen, nach dem Ende war ich aber trotzdem schon gespannt auf mehr und habe mich auf "London Whisper: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)" gefreut. Inhalt mit eigenen Worten: Zoe befindet sich weiterhin in London im Jahr 1816 als Zofe von Miss Lucie. Gemeinsam mit Hayden, ebenfalls ein Zeitreisender, versucht sie herauszufinden, was es mit dem Spiegel auf sich hat und wie sie wieder in ihre Zeit gelangen können. Sie finden eine Spur zu einem geheimen Spiegelkabinett, um dort ungesehen hinein zu gelangen, müssen sie allerdings einen Ball besuchen. Für Hayden kein Problem, immerhin ist er ein Lord, doch Zoe darf als Zofe nicht teilnehmen. Aber Zoe wäre nicht Zoe, wenn sie sich von irgendwelchen Anstandsregeln etwas sagen lässt! Der Schreibstil: Aniela Leys Schreibstil las sich, wie schon im ersten Band, echt gut und sehr flüssig. Obwohl für mich mehr Zeit zwischen den beiden Bänden lag, als ich wollte, konnte sie mich schnell in die Geschichte eintauchen lassen. Das Setting: "London Whisper: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe) spielt, wer hätte es gedacht, in London im Jahr 1816. Das historische London mit den rauschenden Bällen usw gefällt mir als Setting so gut! Die Charaktere: Erzählt wird wieder im Ich-Erzähler aus Sicht von Zoe. Sie gefällt mir als Hauptfigur sehr, sie ist sehr sympathisch und meistert ihre Aufgabe. Ich mag sie wirklich gern, sie ist eine tolle junge Frau. Das Einzige, was mich so ein wenig stört, ist, dass sie mit ihrer modernen Art und ihrer modernen Sprache bei allen so gut ankommt. Das liegt natürlich eher weniger an Zoe als Charakter, macht das Ganze aber irgendwie ein bisschen unstimmig. Meinen Lesespaß hat mir das zum Glück nicht genommen. Hayden, Miss Lucie und ihre Freundinnen gefallen mir ebenfalls richtig gut! Viele andere Figuren fand ich allerdings weiterhin ein klein wenig blass, was mich aber nicht so sehr störte. Die Story: Hier im zweiten Band gab es endlich ein bisschen mehr Story in Sachen Zeitreise, was mir im ersten Band etwas zu kurz kam. Die ganze Thematik um die Zeitreise fand ich sehr interessant, es ist gut und spannend umgesetzt und ich hätte zu gern direkt noch mehr gelesen! Dazu gibt es dann wieder das Leben einer ungewöhnlichen Zofe einer jungen Adeligen, Bälle und natürlich darf die Liebe auch nicht zu kurz kommen. Hach! Ich habe mich so wunderbar unterhalten gefühlt. Auf den dritten und so weit ich weiß abschließenden Band bin ich schon sehr gespannt, am liebsten würde ich sofort weiterlesen. Mein Fazit: "London Whisper: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe) ist ein sehr gelungener zweiter Band der Zeitreise-Reihe, die Story konnte mich wunderbar unterhalten. Ich bin so gespannt, wie es im dritten Teil weitergehen wird!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

#London Whisper – Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)

von Aniela Ley

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Claudia Engelmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Claudia Engelmann

Thalia Korbach

Zum Portrait

5/5

Das viktorianische London und eine quirlige Zofe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch der zweite Band der Reihe ist mega cool und man ist einfach sofort wieder mittendrin! Zoe und Hayden sind immer noch im London des Jahres 1816 und alles deutet darauf hin, dass der große Winterball einige Rätsel lösen könnte. Knisternde Spannung, witzige Dialoge und eine manchmal frech-feministische Zofe sorgen für super viel Spaß beim Lesen!
5/5

Das viktorianische London und eine quirlige Zofe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch der zweite Band der Reihe ist mega cool und man ist einfach sofort wieder mittendrin! Zoe und Hayden sind immer noch im London des Jahres 1816 und alles deutet darauf hin, dass der große Winterball einige Rätsel lösen könnte. Knisternde Spannung, witzige Dialoge und eine manchmal frech-feministische Zofe sorgen für super viel Spaß beim Lesen!

Claudia Engelmann
  • Claudia Engelmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Melanie Mühlmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Melanie Mühlmann

Thalia Mosbach

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Teil 2 von #LondonWhisper geht genau da weiter, wo Teil 1 aufhörte, nämlich mitten im Geschehen. Es war wieder superspannend, aber auch ein kleines bißchen romantisch. Klasse! Ich freue mich schon total auf den dritten Teil und bin so von gespannt, wie der Showdown werden wird!
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Teil 2 von #LondonWhisper geht genau da weiter, wo Teil 1 aufhörte, nämlich mitten im Geschehen. Es war wieder superspannend, aber auch ein kleines bißchen romantisch. Klasse! Ich freue mich schon total auf den dritten Teil und bin so von gespannt, wie der Showdown werden wird!

Melanie Mühlmann
  • Melanie Mühlmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

#London Whisper – Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)

von Aniela Ley

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • #London Whisper – Teil 2: Als Zofe tanzt man selten (aus der Reihe)