• Leo und Lucy 3: Chaos hoch drei
  • Leo und Lucy 3: Chaos hoch drei
Band 3

Leo und Lucy 3: Chaos hoch drei

Lustig, anrührend und ganz nah am Kinderleben!

Buch (Gebundene Ausgabe)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Leo und Lucy 3: Chaos hoch drei

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

9 - 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.06.2023

Illustrator

Julia Christians

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

256

Beschreibung

Rezension

»Eine mitreißende Geschichte über kreative Problemlösungen und die Magie der Freundschaft.« ("Kulturette Leselust über Band 1")
»Anrührend und mit augenzwinkerndem Humor beschrieben. Die Protagonisten kann man nur ins Herz schließen!« ("PotsKids! über Band 1")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

9 - 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.06.2023

Illustrator

Julia Christians

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

20,4/14,9/2,6 cm

Gewicht

400 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-55939-5

Weitere Bände von Leo und Lucy

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Zauberhafte Charaktere und herzerwärmende Geschichte

Hörnchens Büchernest am 09.10.2023

Bewertungsnummer: 2040365

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meinung: Hierbei handelt es sich um den dritten Band der Leo & Lucy Reihe. In meinen Augen kann man dabei sehr gut mit dem dritten Band in die Reihe starten. Vorkenntnisse aus den ersten beiden Bänden sind nicht zwingend erforderlich, denn Autorin Rebecca Elbs baut immer wieder kleine Rückblenden in ihre Geschichte ein. Zudem werden die Charaktere gut und transparent vorgestellt. Nachdem Band 1 und 2 richtig positive Überraschungen für mich waren, habe ich mich auf diesen dritten Band wirklich sehr gefreut. Ich war neugierig darauf, wie das Zusammentreffen von Leo und seinem Astronauten-Vater ablaufen würde. Wie nicht anders zu erwarten, läuft natürlich beim Besuch von Leos Vater nicht alles rund. Wobei das fast schon eine Untertreibung ist, denn es läuft ziemlich viel schief. Dadurch wird die Beziehung zwischen Leo und seinen Eltern sowie seinem Ersatzvater Mo auf eine harte Probe gestellt. Vielleicht lag es an den vielen Unstimmigkeiten und Problemen, die auf Leo warten, dass mir dieser Band nicht ganz so gut gefallen hat wie seine Vorgänger. Irgendwie fehlte für mich ein wenig der Charme der ersten zwei Bände. Nichtsdestotrotz ist auch dieser Band wieder höchst unterhaltsam, spektakulär und sehr berührend. Rebecca Elbs hat einfach ein Händchen für Charaktere, sind mir diese doch mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Dies ist natürlich einer der Gründe, warum mir ihre Probleme immer sehr zu Herzen gehen. Und ich finde, dies spricht wirklich für sich. Die Bilder im Buch stammen natürlich wieder von Julia Christians. Ich mag es gerne, wenn man viele Details in den Bildern betrachten kann, dies fehlte mir stellenweise ein wenig. Dennoch mochte ich die Personendarstellung sehr gerne. Fazit: Leo & Lucy Teil 3 hat dieses Mal nicht zu 100 % meinen Nerv getroffen. Nichtsdestotrotz liebe ich die Charaktere und habe daher wieder sehr mit ihnen mitgelitten. Denn natürlich geht beim Besuch von Leos Vater so einiges schief. Einfach herzerwärmend und sehr berührend!
Melden

Zauberhafte Charaktere und herzerwärmende Geschichte

Hörnchens Büchernest am 09.10.2023
Bewertungsnummer: 2040365
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meinung: Hierbei handelt es sich um den dritten Band der Leo & Lucy Reihe. In meinen Augen kann man dabei sehr gut mit dem dritten Band in die Reihe starten. Vorkenntnisse aus den ersten beiden Bänden sind nicht zwingend erforderlich, denn Autorin Rebecca Elbs baut immer wieder kleine Rückblenden in ihre Geschichte ein. Zudem werden die Charaktere gut und transparent vorgestellt. Nachdem Band 1 und 2 richtig positive Überraschungen für mich waren, habe ich mich auf diesen dritten Band wirklich sehr gefreut. Ich war neugierig darauf, wie das Zusammentreffen von Leo und seinem Astronauten-Vater ablaufen würde. Wie nicht anders zu erwarten, läuft natürlich beim Besuch von Leos Vater nicht alles rund. Wobei das fast schon eine Untertreibung ist, denn es läuft ziemlich viel schief. Dadurch wird die Beziehung zwischen Leo und seinen Eltern sowie seinem Ersatzvater Mo auf eine harte Probe gestellt. Vielleicht lag es an den vielen Unstimmigkeiten und Problemen, die auf Leo warten, dass mir dieser Band nicht ganz so gut gefallen hat wie seine Vorgänger. Irgendwie fehlte für mich ein wenig der Charme der ersten zwei Bände. Nichtsdestotrotz ist auch dieser Band wieder höchst unterhaltsam, spektakulär und sehr berührend. Rebecca Elbs hat einfach ein Händchen für Charaktere, sind mir diese doch mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Dies ist natürlich einer der Gründe, warum mir ihre Probleme immer sehr zu Herzen gehen. Und ich finde, dies spricht wirklich für sich. Die Bilder im Buch stammen natürlich wieder von Julia Christians. Ich mag es gerne, wenn man viele Details in den Bildern betrachten kann, dies fehlte mir stellenweise ein wenig. Dennoch mochte ich die Personendarstellung sehr gerne. Fazit: Leo & Lucy Teil 3 hat dieses Mal nicht zu 100 % meinen Nerv getroffen. Nichtsdestotrotz liebe ich die Charaktere und habe daher wieder sehr mit ihnen mitgelitten. Denn natürlich geht beim Besuch von Leos Vater so einiges schief. Einfach herzerwärmend und sehr berührend!

Melden

Lustig, mitreißend, lebensnah und warmherzig. Ein weiterer toller Folgeband!

CorniHolmes am 09.08.2023

Bewertungsnummer: 1997455

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Da mir die ersten beiden Bände der „Leo und Lucy“ – Reihe so viel Freude bereitet haben, war sofort klar, dass ich auch den dritten Band unbedingt lesen muss. Auf mein Wiedersehen mit Leo und Co. habe ich mich sehr gefreut! In der Lille 15 geht es mal wieder rund. Das Büdchen auf dem Dachgarten soll wegen Baufälligkeit abgerissen werden! Für das L-Team steht natürlich sofort fest, dass sie das auf keinen Fall zulassen dürfen, es muss also schleunigst ein Büdchen-Rettungsplan her. Als wäre das nicht schon genug, taucht dann auch noch Leos Vater Jon Hovemann fünf Tage früher als vereinbart auf und das, wo Mama ausgerechnet jetzt Extraschichten im Blumenladen arbeiten muss. Leo und seine beiden Freunde müssen sich nun also auch noch um ein gutes Papa-Programm kümmern. Nur was zeigt man diesem Papa, der als Astronaut schon im Universum war und die Erde von oben gesehen hat? Als dann auch noch plötzlich Hausmeister Mo verschwindet, ist das Chaos wirklich perfekt. Leo, Lucy und Luis wären aber schließlich nicht das L-Team, wenn sie nicht auch für diese Probleme kreative Lösungen finden würden. Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich hierbei um den dritten Teil der „Leo und Lucy“ – Serie. In meinen Augen ist es nicht zwingend erforderlich, den ersten und zweiten Band zu kennen, sodass das Buch auch für Quereinsteiger geeignet ist. Da die Bücher aber aufeinander aufbauen, empfiehlt es sich, sie in der chronologischen Reihenfolge zu lesen. Nachdem mir die beiden vorherigen Bände so gut gefallen haben, war ich sehr gespannt, wie es wohl mit dem L-Team weitergehen wird. Voller Vorfreude bin ich in das Buch gestartet und wurde abermals nicht enttäuscht. Auch der dritte Kinderroman von Rebecca Elbs kann in sämtlichen Punkten überzeugen und ist genauso herzlich, lebensnah und mitreißend wie die beiden Vorgänger. Die deutsche Autorin greift auch diesmal viele wichtige und ernste Themen auf wie Behinderung, Legasthenie, Mobbing, Diversität, Familienprobleme und Eifersucht. Die Geschichte wirkt dabei aber in keinster Weise belehrend und ist niemals bedrückend oder traurig. Rebecca Elbs behandelt alles mit viel Empathie und Humor und ganz ohne erhobenen Zeigefinger, sodass man sich durchweg wohl beim Lesen fühlt und öfters breit am Schmunzeln ist. Vor allem die kindliche Erzählweise und die verschiedenen Charaktere tragen dazu bei, dass die Handlung nie an Leichtigkeit verliert und jede Menge Spaß macht. Rebecca Elbs nimmt uns erneut in die Gefühls- und Gedankenwelt des 12-jährigen Leo mit und lässt ihn als Ich-Erzähler von den Ereignissen berichten. Seine Sprache ist wie gewohnt ehrlich und witzig, einfach genau so wie Kinder in dem Alter reden, und Leo selbst ist wieder liebenswert und freundlich gezeichnet und schleicht sich sofort in das Leserherz. Auch Leos beste Freunde Lucy und Luis, mit denen er das L-Team bildet, sind so sympathisch und aufgeweckt wie man sie kennengelernt hat. Die Zielgruppe, sprich Mädchen und Jungen ab 9 Jahren, wird sich bestimmt sehr gut mit Leo, Lucy und Luis identifizieren können. Jeder der drei Kinder besitzt seine Stärken und Schwächen und hat mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Die drei lassen sich aber nicht unterkriegen, sie sind immer füreinander da und zeigen uns, dass man zusammen stark ist und sich Probleme gemeinsam viel leichter lösen lassen als alleine. Die Nebencharaktere sind ebenfalls wieder großartig getroffen und auf ihre Art und Weise einzigartig. Neben ein paar neuen Gesichtern trifft man im Verlauf auf viele alte Bekannte wie Leos Mutter, deren neuer Freund Mo, die blöden Jungs aus dem Horror-Weg und Leos Astronauten-Vater. Letzterer spielt in diesem Band eine besonders große Rolle und wird Leos Welt gehörig durcheinanderwirbeln. Langeweile kommt auf den gut 256 Seiten garantiert nicht auf. In der Lille 15 ist mal wieder ganz schön was los. Nicht nur der Besuch von Leos Vater sorgt für reichlich Aufregung, auch die Büdchen-Rettungsaktion und Mos plötzliches Verschwinden lassen einen ordentlich mitfiebern. Zu Beginn gilt es zudem noch einen kleinen Igel zu retten und dann wäre da auch noch die Skaterin Lotte, die Leo einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen möchte. Was genau wir aber alles mit unserem gewitzten Trio und den weiteren Figuren erleben werden, wird hier nicht verraten, das gilt es schon selbst herauszufinden. Illustriert wurde auch dieser Band von Julia Christians. Ihre vielen schwarz-weiß Zeichnungen sind wie gewohnt mit viel Witz gezeichnet und unterstreichen die Geschichte rundum perfekt. Fazit: Rebecca Elbs hat mit dem dritten Band ihrer „Leo und Lucy“ – Reihe ein weiteres gelungenes Kinderbuch geschrieben, welches seinen beiden Vorgängern in nichts nachsteht und große und kleine Leser*innen ab 9 Jahren fesselt, berührt und begeistert. Auch „Chaos hoch drei“ ist eine warmherzige, turbulente und lustige Geschichte über das aktuelle kindliche Alltagsleben im Hochhausviertel Köln-Chorweiler und vermittelt wichtige Botschaften und Werte. Authentisch und mit einem Augenzwinkern aus Kindersicht erzählt und wundervoll illustriert. Ein tolles Freundschaftsabenteuer, das wie das Leben ist: Aufregend, bunt und voller Überraschungen. Mir hat es wieder großen Spaß gemacht, das L-Team zu begleiten und ich hoffe sehr auf ein erneutes Wiedersehen mit Leo, Lucy und Co. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!
Melden

Lustig, mitreißend, lebensnah und warmherzig. Ein weiterer toller Folgeband!

CorniHolmes am 09.08.2023
Bewertungsnummer: 1997455
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Da mir die ersten beiden Bände der „Leo und Lucy“ – Reihe so viel Freude bereitet haben, war sofort klar, dass ich auch den dritten Band unbedingt lesen muss. Auf mein Wiedersehen mit Leo und Co. habe ich mich sehr gefreut! In der Lille 15 geht es mal wieder rund. Das Büdchen auf dem Dachgarten soll wegen Baufälligkeit abgerissen werden! Für das L-Team steht natürlich sofort fest, dass sie das auf keinen Fall zulassen dürfen, es muss also schleunigst ein Büdchen-Rettungsplan her. Als wäre das nicht schon genug, taucht dann auch noch Leos Vater Jon Hovemann fünf Tage früher als vereinbart auf und das, wo Mama ausgerechnet jetzt Extraschichten im Blumenladen arbeiten muss. Leo und seine beiden Freunde müssen sich nun also auch noch um ein gutes Papa-Programm kümmern. Nur was zeigt man diesem Papa, der als Astronaut schon im Universum war und die Erde von oben gesehen hat? Als dann auch noch plötzlich Hausmeister Mo verschwindet, ist das Chaos wirklich perfekt. Leo, Lucy und Luis wären aber schließlich nicht das L-Team, wenn sie nicht auch für diese Probleme kreative Lösungen finden würden. Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich hierbei um den dritten Teil der „Leo und Lucy“ – Serie. In meinen Augen ist es nicht zwingend erforderlich, den ersten und zweiten Band zu kennen, sodass das Buch auch für Quereinsteiger geeignet ist. Da die Bücher aber aufeinander aufbauen, empfiehlt es sich, sie in der chronologischen Reihenfolge zu lesen. Nachdem mir die beiden vorherigen Bände so gut gefallen haben, war ich sehr gespannt, wie es wohl mit dem L-Team weitergehen wird. Voller Vorfreude bin ich in das Buch gestartet und wurde abermals nicht enttäuscht. Auch der dritte Kinderroman von Rebecca Elbs kann in sämtlichen Punkten überzeugen und ist genauso herzlich, lebensnah und mitreißend wie die beiden Vorgänger. Die deutsche Autorin greift auch diesmal viele wichtige und ernste Themen auf wie Behinderung, Legasthenie, Mobbing, Diversität, Familienprobleme und Eifersucht. Die Geschichte wirkt dabei aber in keinster Weise belehrend und ist niemals bedrückend oder traurig. Rebecca Elbs behandelt alles mit viel Empathie und Humor und ganz ohne erhobenen Zeigefinger, sodass man sich durchweg wohl beim Lesen fühlt und öfters breit am Schmunzeln ist. Vor allem die kindliche Erzählweise und die verschiedenen Charaktere tragen dazu bei, dass die Handlung nie an Leichtigkeit verliert und jede Menge Spaß macht. Rebecca Elbs nimmt uns erneut in die Gefühls- und Gedankenwelt des 12-jährigen Leo mit und lässt ihn als Ich-Erzähler von den Ereignissen berichten. Seine Sprache ist wie gewohnt ehrlich und witzig, einfach genau so wie Kinder in dem Alter reden, und Leo selbst ist wieder liebenswert und freundlich gezeichnet und schleicht sich sofort in das Leserherz. Auch Leos beste Freunde Lucy und Luis, mit denen er das L-Team bildet, sind so sympathisch und aufgeweckt wie man sie kennengelernt hat. Die Zielgruppe, sprich Mädchen und Jungen ab 9 Jahren, wird sich bestimmt sehr gut mit Leo, Lucy und Luis identifizieren können. Jeder der drei Kinder besitzt seine Stärken und Schwächen und hat mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Die drei lassen sich aber nicht unterkriegen, sie sind immer füreinander da und zeigen uns, dass man zusammen stark ist und sich Probleme gemeinsam viel leichter lösen lassen als alleine. Die Nebencharaktere sind ebenfalls wieder großartig getroffen und auf ihre Art und Weise einzigartig. Neben ein paar neuen Gesichtern trifft man im Verlauf auf viele alte Bekannte wie Leos Mutter, deren neuer Freund Mo, die blöden Jungs aus dem Horror-Weg und Leos Astronauten-Vater. Letzterer spielt in diesem Band eine besonders große Rolle und wird Leos Welt gehörig durcheinanderwirbeln. Langeweile kommt auf den gut 256 Seiten garantiert nicht auf. In der Lille 15 ist mal wieder ganz schön was los. Nicht nur der Besuch von Leos Vater sorgt für reichlich Aufregung, auch die Büdchen-Rettungsaktion und Mos plötzliches Verschwinden lassen einen ordentlich mitfiebern. Zu Beginn gilt es zudem noch einen kleinen Igel zu retten und dann wäre da auch noch die Skaterin Lotte, die Leo einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen möchte. Was genau wir aber alles mit unserem gewitzten Trio und den weiteren Figuren erleben werden, wird hier nicht verraten, das gilt es schon selbst herauszufinden. Illustriert wurde auch dieser Band von Julia Christians. Ihre vielen schwarz-weiß Zeichnungen sind wie gewohnt mit viel Witz gezeichnet und unterstreichen die Geschichte rundum perfekt. Fazit: Rebecca Elbs hat mit dem dritten Band ihrer „Leo und Lucy“ – Reihe ein weiteres gelungenes Kinderbuch geschrieben, welches seinen beiden Vorgängern in nichts nachsteht und große und kleine Leser*innen ab 9 Jahren fesselt, berührt und begeistert. Auch „Chaos hoch drei“ ist eine warmherzige, turbulente und lustige Geschichte über das aktuelle kindliche Alltagsleben im Hochhausviertel Köln-Chorweiler und vermittelt wichtige Botschaften und Werte. Authentisch und mit einem Augenzwinkern aus Kindersicht erzählt und wundervoll illustriert. Ein tolles Freundschaftsabenteuer, das wie das Leben ist: Aufregend, bunt und voller Überraschungen. Mir hat es wieder großen Spaß gemacht, das L-Team zu begleiten und ich hoffe sehr auf ein erneutes Wiedersehen mit Leo, Lucy und Co. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Leo und Lucy 3: Chaos hoch drei

von Rebecca Elbs

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Leo und Lucy 3: Chaos hoch drei
  • Leo und Lucy 3: Chaos hoch drei