• Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes

Im Namen Gottes

Die Unterdrückung der Frauen im Iran – Mit einem Vorwort von Masih Alinejad

Buch (Gebundene Ausgabe)

25,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Im Namen Gottes

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.10.2023

Verlag

Europa Verlage

Seitenzahl

240

Beschreibung

Rezension

„Ihr braucht iranische Frauen nicht retten. Sie werden sich selbst befreien. Ihr müsst aber sofort damit aufhören, ihre Peiniger und Mörder zu schützen.“ – Jasmin Taylor

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.10.2023

Verlag

Europa Verlage

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

21,7/13,8/2,5 cm

Gewicht

409 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95890-583-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine eindrucksvolle Reise in die verborgenen Schichten der iranischen Gesellschaft

Bewertung am 06.11.2023

Bewertungsnummer: 2063181

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Im Namen Gottes" von Jasmin Taylor ist ein Buch, das mich von Anfang an gefangen genommen hat. Die Geschichten von sieben Frauen aus dem Iran, die Taylor mit einer bewundernswerten Detailtreue und Empathie erzählt, haben mich tief bewegt. Die Intensität, mit der die Autorin die Erfahrungen dieser Frauen schildert, macht ihre Hoffnungen, Ängste und den unermüdlichen Kampf gegen eine unterdrückerische Gesetzgebung spürbar. Jasmin Taylor schafft es, über die dunklen Aspekte hinaus auch die Schönheit und die reiche Kultur des Iran zu zeigen. Sie führt uns durch ein Land mit einer langen Geschichte und einer faszinierenden, aber oft übersehenen kulturellen Vielfalt. Dabei verwebt sie die individuellen Geschichten der Frauen geschickt mit sachlichen Informationen zur Rechtslage im Iran, was dem Buch eine informative Tiefe verleiht, die weit über eine einfache Darstellung hinausgeht. Das Buch ist nicht nur ein Einblick in die Unterdrückung der Frauen, sondern auch ein Fenster zur iranischen Gesellschaft und deren vielschichtigen Facetten. Die Kombination aus bewegenden Erzählungen und fundierten Informationen macht "Im Namen Gottes" zu einer Lektüre, die sowohl das Herz berührt als auch den Verstand fordert. Die lebendige und zugleich feinfühlige Schreibweise von Taylor hat mich in einem Moment zum Lachen gebracht, während ich im nächsten mit den Protagonistinnen weinte. Dieses Werk ist nicht nur ein Buch, sondern eine Einladung, sich mit den weniger sichtbaren Aspekten einer Gesellschaft auseinanderzusetzen, die in vielerlei Hinsicht von Missverständnissen geprägt ist. "Im Namen Gottes" ist eine Bereicherung für jede Leserin und jeden Leser, die bereit sind, sich auf eine emotionale und aufklärende Reise zu begeben. Ich werde dieses Buch definitiv in meinem Freundes- und Bekanntenkreis weiterempfehlen, denn es ist ein wertvoller Beitrag zur Förderung des Verständnisses und der Empathie in einer Welt, die oft von Vorurteilen geprägt ist.
Melden

Eine eindrucksvolle Reise in die verborgenen Schichten der iranischen Gesellschaft

Bewertung am 06.11.2023
Bewertungsnummer: 2063181
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Im Namen Gottes" von Jasmin Taylor ist ein Buch, das mich von Anfang an gefangen genommen hat. Die Geschichten von sieben Frauen aus dem Iran, die Taylor mit einer bewundernswerten Detailtreue und Empathie erzählt, haben mich tief bewegt. Die Intensität, mit der die Autorin die Erfahrungen dieser Frauen schildert, macht ihre Hoffnungen, Ängste und den unermüdlichen Kampf gegen eine unterdrückerische Gesetzgebung spürbar. Jasmin Taylor schafft es, über die dunklen Aspekte hinaus auch die Schönheit und die reiche Kultur des Iran zu zeigen. Sie führt uns durch ein Land mit einer langen Geschichte und einer faszinierenden, aber oft übersehenen kulturellen Vielfalt. Dabei verwebt sie die individuellen Geschichten der Frauen geschickt mit sachlichen Informationen zur Rechtslage im Iran, was dem Buch eine informative Tiefe verleiht, die weit über eine einfache Darstellung hinausgeht. Das Buch ist nicht nur ein Einblick in die Unterdrückung der Frauen, sondern auch ein Fenster zur iranischen Gesellschaft und deren vielschichtigen Facetten. Die Kombination aus bewegenden Erzählungen und fundierten Informationen macht "Im Namen Gottes" zu einer Lektüre, die sowohl das Herz berührt als auch den Verstand fordert. Die lebendige und zugleich feinfühlige Schreibweise von Taylor hat mich in einem Moment zum Lachen gebracht, während ich im nächsten mit den Protagonistinnen weinte. Dieses Werk ist nicht nur ein Buch, sondern eine Einladung, sich mit den weniger sichtbaren Aspekten einer Gesellschaft auseinanderzusetzen, die in vielerlei Hinsicht von Missverständnissen geprägt ist. "Im Namen Gottes" ist eine Bereicherung für jede Leserin und jeden Leser, die bereit sind, sich auf eine emotionale und aufklärende Reise zu begeben. Ich werde dieses Buch definitiv in meinem Freundes- und Bekanntenkreis weiterempfehlen, denn es ist ein wertvoller Beitrag zur Förderung des Verständnisses und der Empathie in einer Welt, die oft von Vorurteilen geprägt ist.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im Namen Gottes

von Jasmin Taylor

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes
  • Im Namen Gottes