• König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere

König der Turniere

Historischer Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

26,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

König der Turniere

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 19,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 26,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

02.11.2023

Verlag

Piper

Seitenzahl

752

Maße (L/B/H)

21,9/14,7/4,6 cm

Beschreibung

Rezension

»Leich geschrieben und wahnsinnig fesselnd.« ("SWR - Kaffee oder Tee")
»Spannend und unterhaltsam erzählt Juliane Stadler vom Leben im Hochmittelalter zwischen skrupellosem Machtstreben und wahrer Ritterlichkeit.« ("SWR2 „Am Samstagnachmittag“")
»Wer historische Romane liest, sollte hier unbedingt zugreifen.« ("Worldofbooksanddreams")
»Das Buch ›König der Turniere‹ hat alles, was einen anspruchsvollen historischen Roman auszeichnet.« ("literaturweltblog.de")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

02.11.2023

Verlag

Piper

Seitenzahl

752

Maße (L/B/H)

21,9/14,7/4,6 cm

Gewicht

767 g

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-07055-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Empfehlung!

Bewertung aus Rastatt am 25.06.2024

Bewertungsnummer: 2230537

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

“König der Turniere”: Ein opulentes Mittelalterepos, das die Leser:innen in die Welt der großen europäischen Königshöfe im 12. Jahrhundert entführt. Juliane Stadler erzählt von gefährlichen Ritterturnieren, perfiden Intrigen und verbotener Liebe. Die Hauptfigur, der ehrgeizige Ritter Erec, schafft es, ins königliche Turnier-Team Englands aufgenommen zu werden. Doch seine Liebe zur geheimnisvollen Genovefa birgt Gefahr, denn sie ist verheiratet. Während Erec am Ziel seiner Träume zu sein scheint, gerät er mit seinen treuen Weggefährten mitten in eine lebensgefährliche Intrige und wird zum Spielball der Mächtigen. Juliane Stadler, promovierte Historikerin, lässt in diesem Roman das Mittelalter lebendig werden. Ihre exzellent recherchierten Details und die mitreißende Erzählung machen “König der Turniere” zu einem Lesevergnügen für Fans von Ken Follett und Rebecca Gablé. Das Hörbuch wird von Tobias Kluckert gelesen und verspricht ein packendes Hörerlebnis. Wer historische Romane liebt, wird von diesem Werk begeistert sein
Melden

Empfehlung!

Bewertung aus Rastatt am 25.06.2024
Bewertungsnummer: 2230537
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

“König der Turniere”: Ein opulentes Mittelalterepos, das die Leser:innen in die Welt der großen europäischen Königshöfe im 12. Jahrhundert entführt. Juliane Stadler erzählt von gefährlichen Ritterturnieren, perfiden Intrigen und verbotener Liebe. Die Hauptfigur, der ehrgeizige Ritter Erec, schafft es, ins königliche Turnier-Team Englands aufgenommen zu werden. Doch seine Liebe zur geheimnisvollen Genovefa birgt Gefahr, denn sie ist verheiratet. Während Erec am Ziel seiner Träume zu sein scheint, gerät er mit seinen treuen Weggefährten mitten in eine lebensgefährliche Intrige und wird zum Spielball der Mächtigen. Juliane Stadler, promovierte Historikerin, lässt in diesem Roman das Mittelalter lebendig werden. Ihre exzellent recherchierten Details und die mitreißende Erzählung machen “König der Turniere” zu einem Lesevergnügen für Fans von Ken Follett und Rebecca Gablé. Das Hörbuch wird von Tobias Kluckert gelesen und verspricht ein packendes Hörerlebnis. Wer historische Romane liebt, wird von diesem Werk begeistert sein

Melden

König der Turniere

Mine_B am 23.06.2024

Bewertungsnummer: 2228776

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der historische Roman „König der Turniere“ stammt aus der Feder von Juliane Stadler. Dieses Werk ist inhaltlich im 12. Jahrhundert angesiedelt und ritterliche Turniere und auch Machtintrigen spielen hier eine wesentliche Rolle. Das Buch lässt sich ohne Vorkenntnisse lesen und ist (bisher) als eigenständiges Werk zu betrachten. Ich habe bisher von Juliane Stadler den historischen Roman „Krone des Himmels“ gelesen, welcher mich damals vollkommen überzeugen konnte. Daher war ich sehr auf ihr neustes Werk gespannt und der Klappentext konnte sofort mein Interesse wecken. Bei diesem Werk habe ich zum Hörbuch gegriffen und habe mich voller Vorfreude hineingestürzt. Mir persönlich hat es Freude bereitet, dem Sprecher Tobias Kluckert zuzuhören und von ihm durch die Geschichte geführt zu werden. Kluckert hat eine angenehme Stimme und er trägt dieses Hörbuch gekonnt und lebhaft vor. Er macht hier wirklich einen ausgezeichneten Job. Der Schreibstil von Stadler ist, wie ich es bereits aus ihrem Debütroman kannte, wieder sehr angenehm und bildhaft. Die Autorin hat ein angenehmes Erzähltempo – für manche Aspekte der Geschichte lässt sie sich Zeit, gekonnt werden Charaktere eingeführt oder ihre Wesenszüge gezeigt und dann gibt es wieder rasante Szenen, sodass der Leser (bzw. in meinem Fall Hörer) gebannt an den Seiten klebt. Dabei ist dieser umfangreiche historische Roman spannend geschrieben – auf vielseitige Seite wird Spannung erzeugt und es gibt auch ein paar unerwartete Wendungen und nicht vorhersehbare Reaktionen so mancher Person – und dabei wirkt es ganz natürlich und unterhaltsam. Ich fand in diesem Werk keine Länge, es gab hier den ein oder anderen interessanten Aspekt und dabei erfährt man noch einiges über die damalige Zeit. Man merkt diesem Buch die umfangreiche Recherche an, gekonnt und lebendig wird hier Geschichte erzählt. Durch die wechselnde Perspektive bekommt man zusätzlich noch einen vielseitigen Einblick in die Geschichte und hat dabei das Gefühl, aktiv am Geschehen teilzuhaben und ist immer nah am Geschehen. Der Prolog schafft es schon, dass die Neugier geweckt wird. Man ist bei einer Verschwörung dabei, wichtige Entscheidungen werden anscheinend getroffen. Jedoch hat man zu Beginn noch keine Ahnung, wer hier das entsprechende Opfer sein könnte und welche Folgen daraus entstehen. Auch die Drahtzieher bleiben noch im Verborgenen. Aber Stück für Stück lichtet sich hier der Nebel und wie bei einem Puzzle ergeben die Einzelteile am Ende ein Ganzes. Durch diese Verschwörung bekommt der historische Roman noch einen krimiähnlichen Aspekt, man rätselt mit und überlegt, wie die genauen Zusammenhänge sein könnten. Interessant fand ich hier auch die Ausführungen über die Ritterturniere oder den Minnesang und allgemein über das damalige Leben im zwölften Jahrhundert. Positiv möchte ich weiterhin auch die Charaktere erwähnen, diese wirkten auf mich sehr lebendig und es hat mir Spaß gemacht, zusammen mit ihnen Abenteuer zu erleben oder Hürden zu meistern. Im Laufe des Hörbuches sind mir diese ans Herz gewachsen und nur zu gerne habe ich ihre Geschichte mitverfolgt. Die Rittergruppe rund um Erec fand ich sehr interessant und die Vielseitigkeit der einzelnen Charaktere konnte mich überzeugen. Leider ist es mir zu Beginn ein wenig schwergefallen, die einzelnen Namen der jeweiligen Person zuzuordnen und diese auseinander zu halten. Aber dies hat sich im Laufe der Geschichte gebessert, bloß am Anfang haben für mich diese alle gleich geklungen. Erec ist ritterlich und mutig, hat ein gutes Herz. Er ist tapfer und loyal und eigentlich ein Ebenbild von einem Ritter, quasi wie er im Buche steht. Besonders Pep fand ich von der Gruppe sehr unterhaltsam und seine Art hat meiner Meinung nach dieses Buch bereichert. Der weibliche Gegenpart zu Erec ist Genovefa. Dies ist eine verheiratete Frau, wobei ihr Mann ein bereits älterer, stattlicher Ritter ist. Sie ist selbstbewusst und würde zu gerne allein über ihr Schicksal entscheiden. Damit ist sie ihrer Zeit voraus und vielseitig gebildet und interessiert sich auch für brisante Themen wie Politik. Auch ihre Geschichte fand ich ansprechend und haben einen interessanten Einblick auf das Schicksal der Frau gewährt. In „König der Turniere“ wird das Thema der verbotenen Liebe auf vielseitige Weise beleuchtet. Jedoch sind diese nicht allzu aufdringlich, wenn auch wesentlich für den Verlauf der Handlung. Dies empfand ich als recht angenehm, hat es sich gut mit der Haupthandlung arrangiert und hat nicht allzu viel Raum eingenommen. Mich persönlich konnte die Autorin Juliane Stadler mit ihrem historischen Roman „König der Turniere“ erneut von ihren Werken und ihrem Schreibtalent überzeugen. Mich hat dieses Buch gut unterhalten – ich hatte Freude zusammen mit den Charakteren in das zwölfte Jahrhundert abzutauchen. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Liebhaber von authentischen historischen Romanen.
Melden

König der Turniere

Mine_B am 23.06.2024
Bewertungsnummer: 2228776
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der historische Roman „König der Turniere“ stammt aus der Feder von Juliane Stadler. Dieses Werk ist inhaltlich im 12. Jahrhundert angesiedelt und ritterliche Turniere und auch Machtintrigen spielen hier eine wesentliche Rolle. Das Buch lässt sich ohne Vorkenntnisse lesen und ist (bisher) als eigenständiges Werk zu betrachten. Ich habe bisher von Juliane Stadler den historischen Roman „Krone des Himmels“ gelesen, welcher mich damals vollkommen überzeugen konnte. Daher war ich sehr auf ihr neustes Werk gespannt und der Klappentext konnte sofort mein Interesse wecken. Bei diesem Werk habe ich zum Hörbuch gegriffen und habe mich voller Vorfreude hineingestürzt. Mir persönlich hat es Freude bereitet, dem Sprecher Tobias Kluckert zuzuhören und von ihm durch die Geschichte geführt zu werden. Kluckert hat eine angenehme Stimme und er trägt dieses Hörbuch gekonnt und lebhaft vor. Er macht hier wirklich einen ausgezeichneten Job. Der Schreibstil von Stadler ist, wie ich es bereits aus ihrem Debütroman kannte, wieder sehr angenehm und bildhaft. Die Autorin hat ein angenehmes Erzähltempo – für manche Aspekte der Geschichte lässt sie sich Zeit, gekonnt werden Charaktere eingeführt oder ihre Wesenszüge gezeigt und dann gibt es wieder rasante Szenen, sodass der Leser (bzw. in meinem Fall Hörer) gebannt an den Seiten klebt. Dabei ist dieser umfangreiche historische Roman spannend geschrieben – auf vielseitige Seite wird Spannung erzeugt und es gibt auch ein paar unerwartete Wendungen und nicht vorhersehbare Reaktionen so mancher Person – und dabei wirkt es ganz natürlich und unterhaltsam. Ich fand in diesem Werk keine Länge, es gab hier den ein oder anderen interessanten Aspekt und dabei erfährt man noch einiges über die damalige Zeit. Man merkt diesem Buch die umfangreiche Recherche an, gekonnt und lebendig wird hier Geschichte erzählt. Durch die wechselnde Perspektive bekommt man zusätzlich noch einen vielseitigen Einblick in die Geschichte und hat dabei das Gefühl, aktiv am Geschehen teilzuhaben und ist immer nah am Geschehen. Der Prolog schafft es schon, dass die Neugier geweckt wird. Man ist bei einer Verschwörung dabei, wichtige Entscheidungen werden anscheinend getroffen. Jedoch hat man zu Beginn noch keine Ahnung, wer hier das entsprechende Opfer sein könnte und welche Folgen daraus entstehen. Auch die Drahtzieher bleiben noch im Verborgenen. Aber Stück für Stück lichtet sich hier der Nebel und wie bei einem Puzzle ergeben die Einzelteile am Ende ein Ganzes. Durch diese Verschwörung bekommt der historische Roman noch einen krimiähnlichen Aspekt, man rätselt mit und überlegt, wie die genauen Zusammenhänge sein könnten. Interessant fand ich hier auch die Ausführungen über die Ritterturniere oder den Minnesang und allgemein über das damalige Leben im zwölften Jahrhundert. Positiv möchte ich weiterhin auch die Charaktere erwähnen, diese wirkten auf mich sehr lebendig und es hat mir Spaß gemacht, zusammen mit ihnen Abenteuer zu erleben oder Hürden zu meistern. Im Laufe des Hörbuches sind mir diese ans Herz gewachsen und nur zu gerne habe ich ihre Geschichte mitverfolgt. Die Rittergruppe rund um Erec fand ich sehr interessant und die Vielseitigkeit der einzelnen Charaktere konnte mich überzeugen. Leider ist es mir zu Beginn ein wenig schwergefallen, die einzelnen Namen der jeweiligen Person zuzuordnen und diese auseinander zu halten. Aber dies hat sich im Laufe der Geschichte gebessert, bloß am Anfang haben für mich diese alle gleich geklungen. Erec ist ritterlich und mutig, hat ein gutes Herz. Er ist tapfer und loyal und eigentlich ein Ebenbild von einem Ritter, quasi wie er im Buche steht. Besonders Pep fand ich von der Gruppe sehr unterhaltsam und seine Art hat meiner Meinung nach dieses Buch bereichert. Der weibliche Gegenpart zu Erec ist Genovefa. Dies ist eine verheiratete Frau, wobei ihr Mann ein bereits älterer, stattlicher Ritter ist. Sie ist selbstbewusst und würde zu gerne allein über ihr Schicksal entscheiden. Damit ist sie ihrer Zeit voraus und vielseitig gebildet und interessiert sich auch für brisante Themen wie Politik. Auch ihre Geschichte fand ich ansprechend und haben einen interessanten Einblick auf das Schicksal der Frau gewährt. In „König der Turniere“ wird das Thema der verbotenen Liebe auf vielseitige Weise beleuchtet. Jedoch sind diese nicht allzu aufdringlich, wenn auch wesentlich für den Verlauf der Handlung. Dies empfand ich als recht angenehm, hat es sich gut mit der Haupthandlung arrangiert und hat nicht allzu viel Raum eingenommen. Mich persönlich konnte die Autorin Juliane Stadler mit ihrem historischen Roman „König der Turniere“ erneut von ihren Werken und ihrem Schreibtalent überzeugen. Mich hat dieses Buch gut unterhalten – ich hatte Freude zusammen mit den Charakteren in das zwölfte Jahrhundert abzutauchen. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Liebhaber von authentischen historischen Romanen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

König der Turniere

von Juliane Stadler

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Rebecca Schwarzkönig

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Rebecca Schwarzkönig

Thalia Freudenstadt

Zum Portrait

5/5

Ritter, Minne und Intrigen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieser historische Roman hat mich von Anfang an begeistert. Gut recherchiert wird vom Leben des einfachen Turnierritters erzählt, der später sogar in die königliche Turniermannschaft aufgenommen wird. Für mich baut sich der Spannungsbogen perfekt auf und wartet mit der einen oder anderen Überraschung auf. Ein Roman voller Spannung, Intrigen, Machtgerangel und einer verbotenen Liebe im 12. Jahrhundert. Für mich gehört Juliane Stadler mittlerweile in die gleiche Riege wie Ken Follett, Rebecca Gablé und Sabine Ebert. Toll gelesen auch als Hörbuch von Tobias Kluckert und Christiane Marx.
5/5

Ritter, Minne und Intrigen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieser historische Roman hat mich von Anfang an begeistert. Gut recherchiert wird vom Leben des einfachen Turnierritters erzählt, der später sogar in die königliche Turniermannschaft aufgenommen wird. Für mich baut sich der Spannungsbogen perfekt auf und wartet mit der einen oder anderen Überraschung auf. Ein Roman voller Spannung, Intrigen, Machtgerangel und einer verbotenen Liebe im 12. Jahrhundert. Für mich gehört Juliane Stadler mittlerweile in die gleiche Riege wie Ken Follett, Rebecca Gablé und Sabine Ebert. Toll gelesen auch als Hörbuch von Tobias Kluckert und Christiane Marx.

Rebecca Schwarzkönig
  • Rebecca Schwarzkönig
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Christine Spenlen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christine Spenlen

Thalia Schweinfurt

Zum Portrait

4/5

Ein Ritter ohne Turnier ist wie ein Fußballprofi ohne Training

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das ist schon beinahe das ganze Geheimnis. Sowohl Nachwuchskrieger als auch alte Haudegen müssen immer im Training bleiben. Die Ritterschaft bildete sich seit dem 9. Jahrhundert als militärische Gruppe heraus und entwickelte im Lauf der Zeit noch dazu ausgefeilte soziale Regeln. Turniere waren manöverartige Übungen mit zunehmenden Repräsentationsaufgaben. Hier befinden wir uns im späten 12. Jahrhundert, ein mächtiger alter König hat Probleme, seinen bereits jung gekrönten Nachfolger an der Regierung teilhaben zu lassen und es scheint ihm gleichgültig zu sein, die anderen drei Söhne in Schach zu halten. Fünf Alphatiere sind vier zuviel. Viele Intrigen, eine heimliche Liebschaft, durchschnittliche Ritter und herausragende Kämpfer scharen sich um einen Einblick in das Leben von Guillaume le Maréchal, der im Turnierwesen sagenhafte Reichtümer anhäufen konnte und fünf Königen aus dem Haus Plantagenet diente. Ein toll recherchierter Einblick in die Hochblüte der mittelalterlichen Welt. Turniere waren ungleich vielfältiger als das schnöde Lanzenstechen der Filmfantasie.
4/5

Ein Ritter ohne Turnier ist wie ein Fußballprofi ohne Training

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das ist schon beinahe das ganze Geheimnis. Sowohl Nachwuchskrieger als auch alte Haudegen müssen immer im Training bleiben. Die Ritterschaft bildete sich seit dem 9. Jahrhundert als militärische Gruppe heraus und entwickelte im Lauf der Zeit noch dazu ausgefeilte soziale Regeln. Turniere waren manöverartige Übungen mit zunehmenden Repräsentationsaufgaben. Hier befinden wir uns im späten 12. Jahrhundert, ein mächtiger alter König hat Probleme, seinen bereits jung gekrönten Nachfolger an der Regierung teilhaben zu lassen und es scheint ihm gleichgültig zu sein, die anderen drei Söhne in Schach zu halten. Fünf Alphatiere sind vier zuviel. Viele Intrigen, eine heimliche Liebschaft, durchschnittliche Ritter und herausragende Kämpfer scharen sich um einen Einblick in das Leben von Guillaume le Maréchal, der im Turnierwesen sagenhafte Reichtümer anhäufen konnte und fünf Königen aus dem Haus Plantagenet diente. Ein toll recherchierter Einblick in die Hochblüte der mittelalterlichen Welt. Turniere waren ungleich vielfältiger als das schnöde Lanzenstechen der Filmfantasie.

Christine Spenlen
  • Christine Spenlen
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

König der Turniere

von Juliane Stadler

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere
  • König der Turniere