• Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer

Und vor uns das Meer

Roman | Ein Urlaubsroman mit Tiefgang für alle LeserInnen von Dora Heldt

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Und vor uns das Meer

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.03.2024

Verlag

Piper Taschenbuch

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

20,3/13,3/2,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.03.2024

Verlag

Piper Taschenbuch

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

20,3/13,3/2,9 cm

Gewicht

384 g

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-06506-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine Reise zu sich selbst

Tanja W. am 18.06.2024

Bewertungsnummer: 2225714

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Josefas Tod und ihr letzter Wunsch stellen Mette vor eine harte Bewährungsprobe. Ihre ehemals beste Freundin möchte auf Sylt verstreut werden. Zusammen mit Ole begibt sie sich auf eine Reise nach Sylt und eine Reise zu sich selbst. Tief vergrabenes kommt zum Vorschein. Jule Henning beschreibt einfühlsam die Geschichte der Verschickungskinder, so dass es einem eiskalt den Rücken runterläuft. Abschied, Trauer, Freundschaft sowie Vergangenheitsbewältigung werden thematisiert. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, teilweise zieht sich die Handlung auch etwas. Nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte sehr berührt. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.
Melden

Eine Reise zu sich selbst

Tanja W. am 18.06.2024
Bewertungsnummer: 2225714
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Josefas Tod und ihr letzter Wunsch stellen Mette vor eine harte Bewährungsprobe. Ihre ehemals beste Freundin möchte auf Sylt verstreut werden. Zusammen mit Ole begibt sie sich auf eine Reise nach Sylt und eine Reise zu sich selbst. Tief vergrabenes kommt zum Vorschein. Jule Henning beschreibt einfühlsam die Geschichte der Verschickungskinder, so dass es einem eiskalt den Rücken runterläuft. Abschied, Trauer, Freundschaft sowie Vergangenheitsbewältigung werden thematisiert. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, teilweise zieht sich die Handlung auch etwas. Nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte sehr berührt. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Melden

Die raue Nordsee, ein besonderer Sommer und alte Erinnerungen

Bewertung aus Schönebeck am 11.06.2024

Bewertungsnummer: 2221060

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Roman bietet eine tiefgründige und emotionale Reise, die sowohl geografische als auch seelische Landschaften erkundet. Der Plot ist geschickt aufgebaut, um den Leser in die Innenwelt der Protagonistin Mette eintauchen zu lassen, deren Leben durch den Tod einer alten Schulfreundin, Josefa, aus den Fugen gerät. Die Handlung beginnt mit der schockierenden Nachricht von Josefias Tod an Krebs und dem damit verbundenen letzten Wunsch, ihre Asche auf der Insel Sylt zu verstreuen. Diese Bitte ist nicht nur emotional aufwühlend, sondern auch gesetzeswidrig, was dem Roman eine gewisse Spannung verleiht. Mette, die seit Jahren keinen Kontakt mehr zu Josefa hatte, fühlt sich dennoch verpflichtet, diesen Wunsch zu erfüllen und begibt sich zusammen mit Ole, einem weiteren alten Schulfreund, auf die Reise. Die Reise von Berlin zur Nordsee wird zu einer Pilgerfahrt in die Vergangenheit. Auf Sylt angekommen, wird Mette von verdrängten Kindheitserinnerungen überwältigt. Die rauen Landschaften der Nordsee spiegeln ihre innere Zerrissenheit wider und fungieren als stimmungsvolle Kulisse für ihre Selbstreflexion. Diese Passagen sind besonders eindrucksvoll und zeichnen ein einfühlsames Bild der emotionalen Kämpfe, die Mette durchlebt. Die Beziehung zwischen Mette und Ole entwickelt sich behutsam und authentisch. Ihre Gespräche bieten nicht nur Ablenkung, sondern werden zu einem Anker in Mettes emotionalem Sturm. Die wachsende Verbindung zwischen den beiden wird glaubhaft und feinfühlig dargestellt, ohne in Kitsch abzudriften. Ein besonders starkes Element des Romans ist die Erkundung der Themen Verlust, Freundschaft und die Verarbeitung der Vergangenheit. Die Autorin schafft es, diese komplexen Themen mit einer Leichtigkeit und Tiefe zu behandeln, die den Leser zum Nachdenken anregt. Die Auseinandersetzung mit Mettes Kindheitserlebnissen fügt der Geschichte eine zusätzliche Dimension hinzu und macht den Roman zu einer vielschichtigen Lektüre. Der Erzählstil ist klar und präzise, mit einer poetischen Note, die die Atmosphäre der Nordsee lebendig werden lässt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und wirken authentisch in ihren Reaktionen und Entwicklungen. Besonders hervorzuheben ist die Art und Weise, wie die Naturbeschreibungen und die emotionale Landschaft der Protagonistin miteinander verwoben sind. Insgesamt ist dieses Buch ein berührender Roman, der die Leser nicht nur auf eine geografische Reise mitnimmt, sondern auch auf eine Reise ins Innere der Protagonistin. Die Themen Freundschaft, Verlust und Selbstfindung werden einfühlsam und tiefgründig behandelt, was den Roman zu einer bereichernden Lektüre macht.
Melden

Die raue Nordsee, ein besonderer Sommer und alte Erinnerungen

Bewertung aus Schönebeck am 11.06.2024
Bewertungsnummer: 2221060
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Roman bietet eine tiefgründige und emotionale Reise, die sowohl geografische als auch seelische Landschaften erkundet. Der Plot ist geschickt aufgebaut, um den Leser in die Innenwelt der Protagonistin Mette eintauchen zu lassen, deren Leben durch den Tod einer alten Schulfreundin, Josefa, aus den Fugen gerät. Die Handlung beginnt mit der schockierenden Nachricht von Josefias Tod an Krebs und dem damit verbundenen letzten Wunsch, ihre Asche auf der Insel Sylt zu verstreuen. Diese Bitte ist nicht nur emotional aufwühlend, sondern auch gesetzeswidrig, was dem Roman eine gewisse Spannung verleiht. Mette, die seit Jahren keinen Kontakt mehr zu Josefa hatte, fühlt sich dennoch verpflichtet, diesen Wunsch zu erfüllen und begibt sich zusammen mit Ole, einem weiteren alten Schulfreund, auf die Reise. Die Reise von Berlin zur Nordsee wird zu einer Pilgerfahrt in die Vergangenheit. Auf Sylt angekommen, wird Mette von verdrängten Kindheitserinnerungen überwältigt. Die rauen Landschaften der Nordsee spiegeln ihre innere Zerrissenheit wider und fungieren als stimmungsvolle Kulisse für ihre Selbstreflexion. Diese Passagen sind besonders eindrucksvoll und zeichnen ein einfühlsames Bild der emotionalen Kämpfe, die Mette durchlebt. Die Beziehung zwischen Mette und Ole entwickelt sich behutsam und authentisch. Ihre Gespräche bieten nicht nur Ablenkung, sondern werden zu einem Anker in Mettes emotionalem Sturm. Die wachsende Verbindung zwischen den beiden wird glaubhaft und feinfühlig dargestellt, ohne in Kitsch abzudriften. Ein besonders starkes Element des Romans ist die Erkundung der Themen Verlust, Freundschaft und die Verarbeitung der Vergangenheit. Die Autorin schafft es, diese komplexen Themen mit einer Leichtigkeit und Tiefe zu behandeln, die den Leser zum Nachdenken anregt. Die Auseinandersetzung mit Mettes Kindheitserlebnissen fügt der Geschichte eine zusätzliche Dimension hinzu und macht den Roman zu einer vielschichtigen Lektüre. Der Erzählstil ist klar und präzise, mit einer poetischen Note, die die Atmosphäre der Nordsee lebendig werden lässt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und wirken authentisch in ihren Reaktionen und Entwicklungen. Besonders hervorzuheben ist die Art und Weise, wie die Naturbeschreibungen und die emotionale Landschaft der Protagonistin miteinander verwoben sind. Insgesamt ist dieses Buch ein berührender Roman, der die Leser nicht nur auf eine geografische Reise mitnimmt, sondern auch auf eine Reise ins Innere der Protagonistin. Die Themen Freundschaft, Verlust und Selbstfindung werden einfühlsam und tiefgründig behandelt, was den Roman zu einer bereichernden Lektüre macht.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Und vor uns das Meer

von Jule Henning

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

5/5

Unvergessliche Reise nach Sylt mit Tiefgang

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine traurig schöne Lebensgeschichte, die Jule Henning hier erzählt. Vor aus liegt die bewegende Nordsee mit dem faszinierende Wattenmeer, der frische Meeresluft auf Sylt. Es ist ein ganz besonderer Sommer, der Erinnerungen an vergangene, schicksalhafte Tage wach werden lässt. Das ist einerseits schmerzhaft und zugleich heilsam. Trotz dieser dramatischen Vergangenheit, deren Spuren noch in der Gegenwart spürbar sind, findet Jule Henning einen angenehm leichten Erzählton, der die Geschichte der Freunde von einst sehr lebendig macht. Doch auch die Gegenwart kommt nicht kurz, hier gibt es so manch überraschende Begegnung. Ein einfühlsamer, ernster wie humorvoller Roman, der nach lange nachhallen wird.
5/5

Unvergessliche Reise nach Sylt mit Tiefgang

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine traurig schöne Lebensgeschichte, die Jule Henning hier erzählt. Vor aus liegt die bewegende Nordsee mit dem faszinierende Wattenmeer, der frische Meeresluft auf Sylt. Es ist ein ganz besonderer Sommer, der Erinnerungen an vergangene, schicksalhafte Tage wach werden lässt. Das ist einerseits schmerzhaft und zugleich heilsam. Trotz dieser dramatischen Vergangenheit, deren Spuren noch in der Gegenwart spürbar sind, findet Jule Henning einen angenehm leichten Erzählton, der die Geschichte der Freunde von einst sehr lebendig macht. Doch auch die Gegenwart kommt nicht kurz, hier gibt es so manch überraschende Begegnung. Ein einfühlsamer, ernster wie humorvoller Roman, der nach lange nachhallen wird.

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Und vor uns das Meer

von Jule Henning

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer
  • Und vor uns das Meer