• Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen
  • Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen
  • Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen
  • Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen
  • Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen

Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen

Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen

Buch (Taschenbuch)

20,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 20,00 €
eBook

eBook

ab 18,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

27692

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.03.2024

Verlag

Julius Beltz GmbH & Co. KG

Seitenzahl

284

Beschreibung

Rezension

»Dieses Buch trägt dazu bei, die Welt von morgen zu einem besseren Ort zu machen.« Alice Hasters, Journalistin und Bestsellerautorin
»Die Autorinnen leuchten aus, welche Formen von Diskriminierung wir alle oft unbewusst reproduzieren und vor allem: wie wir da rauskommen. Eine so wertvolle wie empowernde Lektüre für alle, die junge Menschen diskriminierungssensibel begleiten wollen.« Nora Imlau, Journalistin und Bestsellerautorin
»In diesen von politischen Umwälzungen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen geprägten Zeiten brauchen wir als Bezugspersonen Werkzeuge, um mit Kindern über verschiedenste Formen von Diskriminierung zu sprechen. Die beiden Autorinnen geben uns mit diesem Buch einen Werkzeugkasten an die Hand, der uns befähigt, schon mit den Jüngsten über verschiedene Formen von Diskriminierungen zu sprechen.« Tupoka Ogette, Beraterin und Bestsellerautorin
»Dieses Buch wird das Herz von Bezugspersonen von Kindern höher schlagen lassen: Zugänglich und nah an der Realität, wirft es einen Blick auf unterschiedliche Formen von Diskriminierung und gibt wertvolle weiterführende Tipps. Dabei schreiben die beiden Autorinnen offen über ihre eigenen Erfahrungen als Mütter im Umgang mit Diskriminierung und Privilegien.« Josephine Apraku, Autor:in und Trainer:in
»Das Buch ist ein absolutes Must-Have für Menschen, die dazulernen und die Vielfältigkeit von Diskriminierungsformen verstehen wollen. Es gibt einen sehr guten Überblick, wie man Kinder und Jugendliche für Vorurteile, Abwertung und Ausgrenzung sensibilisieren und sie davor schützen kann.« Britta Kiwit, @avalino.diversity, 7.3.2024
»Eine Ermutigung und ein Aufruf, die nächste Generation zu empowern!« Hmburger Morgenpost, 12.4.2024
»In ihrer Kindheit haben die Gründerinnen von Tebalou keine Puppen und Kinderbuchheldinnen gefunden, mit denen sie sich identifizieren konnten. Alle waren weiß, blond und aus Familien mit zwei Eltern. Heute helfen sie, mehr Vielfalt in deutsche Kinderzimmer zu bringen.« Judith Poznan, Berliner Zeitung

Details

Verkaufsrang

27692

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.03.2024

Verlag

Julius Beltz GmbH & Co. KG

Seitenzahl

284

Maße (L/B/H)

21,4/13,5/2,2 cm

Gewicht

407 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-407-86791-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

45 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Tolles Buch zu einem wichtigen und sehr aktuellen Thema

Bewertung am 16.06.2024

Bewertungsnummer: 2224205

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen" ist nach "Gib mir mal die Hautfarbe" das zweite Buch des Autorinnenduos Fajembola und Nimindé-Dundadengar. Wieder haben sie mit ihren Ausführungen voll ins Schwarze getroffen. Nach einer Einleitung, in der unter anderem erst einmal der Unterschied zwischen einer Verletzung und einer Diskriminierung definiert wird, widmen sich die beiden Themen wie Colorism, Antimuslimischem Rassismus, Antiasiatischem Rassismius, Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze, Antisemitismus, Anti-Gender-Diversity, Bodyshaming, Ableismus und Klassismus. Zu allen Themen haben sie mit Betroffenen und Expert*innen gesprochen, um nicht über sondern mit den Menschen zu sprechen, die diese Erfahrungen immer wieder machen. Dabei wird der Mehrheitsgesellschaft immer wieder der Spiegel vorgehalten und ich hatte mehr als einmal während des Lesens Aha-Momente. Gleichzeitig erkennen sie an, dass diskriminierende Verhaltensweisen teilweise gut gemeint, wenn auch nicht gut gemacht sind. Hilfreich fand ich die Tipps für weiteres Empowerment am Ende jedes Kapitels. Hier gibt es Literaturtipps für verschiedene Altersgruppen sowie weitere Quellen zum Thema. Der Titel weckt den Gedanken, das Buch sei geschrieben für Eltern und Menschen, die beruflich mit Kindern arbeiten. Ich empfehle dieses Buch allen Menschen, die sich mit Gleichwürdigkeit von Menschen in unserer Gesellschaft beschäftigen und erst Recht allen Menschen, die manchen eben diese Gleichwürdigkeit absprechen. Ein tolles Buch, es müsste noch viel mehr davon geben!
Melden

Tolles Buch zu einem wichtigen und sehr aktuellen Thema

Bewertung am 16.06.2024
Bewertungsnummer: 2224205
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen" ist nach "Gib mir mal die Hautfarbe" das zweite Buch des Autorinnenduos Fajembola und Nimindé-Dundadengar. Wieder haben sie mit ihren Ausführungen voll ins Schwarze getroffen. Nach einer Einleitung, in der unter anderem erst einmal der Unterschied zwischen einer Verletzung und einer Diskriminierung definiert wird, widmen sich die beiden Themen wie Colorism, Antimuslimischem Rassismus, Antiasiatischem Rassismius, Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze, Antisemitismus, Anti-Gender-Diversity, Bodyshaming, Ableismus und Klassismus. Zu allen Themen haben sie mit Betroffenen und Expert*innen gesprochen, um nicht über sondern mit den Menschen zu sprechen, die diese Erfahrungen immer wieder machen. Dabei wird der Mehrheitsgesellschaft immer wieder der Spiegel vorgehalten und ich hatte mehr als einmal während des Lesens Aha-Momente. Gleichzeitig erkennen sie an, dass diskriminierende Verhaltensweisen teilweise gut gemeint, wenn auch nicht gut gemacht sind. Hilfreich fand ich die Tipps für weiteres Empowerment am Ende jedes Kapitels. Hier gibt es Literaturtipps für verschiedene Altersgruppen sowie weitere Quellen zum Thema. Der Titel weckt den Gedanken, das Buch sei geschrieben für Eltern und Menschen, die beruflich mit Kindern arbeiten. Ich empfehle dieses Buch allen Menschen, die sich mit Gleichwürdigkeit von Menschen in unserer Gesellschaft beschäftigen und erst Recht allen Menschen, die manchen eben diese Gleichwürdigkeit absprechen. Ein tolles Buch, es müsste noch viel mehr davon geben!

Melden

umfassendes Werk

kuddel am 27.05.2024

Bewertungsnummer: 2210180

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diskriminierung findet in vielen Bereichen statt, häufig wird es Menschen gar nicht bewußt, dass sie sich falsch verhalten bzw. ausdrücken. Dieses Buch klärt umfassend über die vielen Bereiche der Diskriminierung auf und hält dem Leser ab und an auch den Spiegel vor. Es ist wichtig, sich und andere zu sensibilisieren, um es in Zukunft besser zu machen und so unser eigenes Umfeld und die Zukunft unserer Kinder besser, toleranter und emphatischer zu machen. Nach einem Einleitungskapitel und allgemeinen Informationen zum Thema geht es in ausführlichen Kapiteln mit Unterthemen um verschiedene Arten des Rassismus u.a. Colorism, Antimuslimischen und Antiasiatischen Rassismus, sowie den gegen Rom*nja und Sinti*zze, Antisemitismus, Anti Bender Diversity, Bodyshaming, Ableismus, Klassismus. Neben den Informationen zu den jeweiligen Thema gibt es Experten-Interviews mit vielen Anregungen, Denkanstöße, Statistiken, Vorschläge zum Andersmachen, Fragen zum Weiterdenken u.v.m. Die Vorschläge was man wie mit einem Kind in welchem Alter besprechen kann sind ebenfalls sehr hilfreich. Die Texte sind durch die vielen Zwischenüberschriften sehr logisch in angenehm kurze Häppchen unterteilt. Die Sprache ist gut verständlich, so dass man nicht erschlagen wird. Ein sehr lesenswertes Werk, das Alle betrifft.
Melden

umfassendes Werk

kuddel am 27.05.2024
Bewertungsnummer: 2210180
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diskriminierung findet in vielen Bereichen statt, häufig wird es Menschen gar nicht bewußt, dass sie sich falsch verhalten bzw. ausdrücken. Dieses Buch klärt umfassend über die vielen Bereiche der Diskriminierung auf und hält dem Leser ab und an auch den Spiegel vor. Es ist wichtig, sich und andere zu sensibilisieren, um es in Zukunft besser zu machen und so unser eigenes Umfeld und die Zukunft unserer Kinder besser, toleranter und emphatischer zu machen. Nach einem Einleitungskapitel und allgemeinen Informationen zum Thema geht es in ausführlichen Kapiteln mit Unterthemen um verschiedene Arten des Rassismus u.a. Colorism, Antimuslimischen und Antiasiatischen Rassismus, sowie den gegen Rom*nja und Sinti*zze, Antisemitismus, Anti Bender Diversity, Bodyshaming, Ableismus, Klassismus. Neben den Informationen zu den jeweiligen Thema gibt es Experten-Interviews mit vielen Anregungen, Denkanstöße, Statistiken, Vorschläge zum Andersmachen, Fragen zum Weiterdenken u.v.m. Die Vorschläge was man wie mit einem Kind in welchem Alter besprechen kann sind ebenfalls sehr hilfreich. Die Texte sind durch die vielen Zwischenüberschriften sehr logisch in angenehm kurze Häppchen unterteilt. Die Sprache ist gut verständlich, so dass man nicht erschlagen wird. Ein sehr lesenswertes Werk, das Alle betrifft.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen

von Olaolu Fajembola, Tebogo Nimindé-Dundadengar

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen
  • Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen
  • Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen
  • Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen
  • Mit Kindern über Diskriminierungen sprechen