• Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe
  • Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe

Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe

Roman | Limitiert: farbiger Buchschnitt exklusiv in der 1. Auflage.

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 17,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

204

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.06.2024

Verlag

Rütten & Loening Berlin

Seitenzahl

479

Maße (L/B/H)

21,4/13,5/3,7 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

204

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.06.2024

Verlag

Rütten & Loening Berlin

Seitenzahl

479

Maße (L/B/H)

21,4/13,5/3,7 cm

Gewicht

526 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Not In Love

Übersetzt von

Anna Julia Strüh

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-352-01007-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

26 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ganz anders als sonst und doch einfach Ali

Jenny aus Solingen am 13.07.2024

Bewertungsnummer: 2243759

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ali Hazelwood ist eine der Autorinnen, von der ich jedes Buch blind kaufen würde. The Love Hypothesis war mein erstes und bisher liebstes Buch von ihr, obwohl ich tatsächlich alle liebe, die ich gelesen habe und ich war sehr gespannt, ob Not In Love es ablösen kann. Kleiner Spoiler: kann es nicht, aber ich habe es trotzdem geliebt und vergebe 5 von 5 ⭐️! Rue Siebert, Bio-Ingenieurin bei einem aufsteigenden Startup im Bereich Lebensmitteltechnologie, datet nicht. Sie trifft sich einmal, hat ihren Spaß, und das wars. Sie liebt die Sicherheit ihres Jobs und kommt einigermaßen in ihrem Leben klar. Doch dann betritt ein Investor in Gestalt des attraktiven Vertreters Eli Killgore die Bühne und droht, alles kaputtzumachen. Eli verfolgt seine ganz eigene Agenda; dumm nur, dass die Anziehungskraft zwischen den beiden so stark ist, dass sie sie nicht verleugnen können… Ob das gut gehen kann? Was mir direkt positiv aufgefallen ist, da ich es echt mag, war die erstmalige Erzählung aus zwei Perspektiven; Rue und Eli. Spannend dabei fand ich, dass Rue aus der Ich-Perspektive und Eli aus der dritten Person geschrieben wurde. So habe ich es tatsächlich noch nie gelesen. Eine weitere Sache, die das Buch ebenfalls von den bisherigen abhebt? Es hat Spice. Es hat sehr viel Spice. Menschen, die mich kennen, wundern sich vielleicht, warum ich es dann so mag aber in diesem Fall ist es wirklich so, dass der Spice elementar wichtig für die Geschichte ist und auch die Entwicklung der Charaktere zeigt. Und die Charakterentwicklung ist einfach richtig richtig schön! Gerade von Rue, die zu Beginn schon eher kalt, emotionslos und fast klinisch rüberkommt. Ich mochte sie im Verlauf des Buchs immer mehr und Eli… jupp, der Crush ist groß. Es ist anders als bisher aber doch absolut empfehlenswert!
Melden

Ganz anders als sonst und doch einfach Ali

Jenny aus Solingen am 13.07.2024
Bewertungsnummer: 2243759
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ali Hazelwood ist eine der Autorinnen, von der ich jedes Buch blind kaufen würde. The Love Hypothesis war mein erstes und bisher liebstes Buch von ihr, obwohl ich tatsächlich alle liebe, die ich gelesen habe und ich war sehr gespannt, ob Not In Love es ablösen kann. Kleiner Spoiler: kann es nicht, aber ich habe es trotzdem geliebt und vergebe 5 von 5 ⭐️! Rue Siebert, Bio-Ingenieurin bei einem aufsteigenden Startup im Bereich Lebensmitteltechnologie, datet nicht. Sie trifft sich einmal, hat ihren Spaß, und das wars. Sie liebt die Sicherheit ihres Jobs und kommt einigermaßen in ihrem Leben klar. Doch dann betritt ein Investor in Gestalt des attraktiven Vertreters Eli Killgore die Bühne und droht, alles kaputtzumachen. Eli verfolgt seine ganz eigene Agenda; dumm nur, dass die Anziehungskraft zwischen den beiden so stark ist, dass sie sie nicht verleugnen können… Ob das gut gehen kann? Was mir direkt positiv aufgefallen ist, da ich es echt mag, war die erstmalige Erzählung aus zwei Perspektiven; Rue und Eli. Spannend dabei fand ich, dass Rue aus der Ich-Perspektive und Eli aus der dritten Person geschrieben wurde. So habe ich es tatsächlich noch nie gelesen. Eine weitere Sache, die das Buch ebenfalls von den bisherigen abhebt? Es hat Spice. Es hat sehr viel Spice. Menschen, die mich kennen, wundern sich vielleicht, warum ich es dann so mag aber in diesem Fall ist es wirklich so, dass der Spice elementar wichtig für die Geschichte ist und auch die Entwicklung der Charaktere zeigt. Und die Charakterentwicklung ist einfach richtig richtig schön! Gerade von Rue, die zu Beginn schon eher kalt, emotionslos und fast klinisch rüberkommt. Ich mochte sie im Verlauf des Buchs immer mehr und Eli… jupp, der Crush ist groß. Es ist anders als bisher aber doch absolut empfehlenswert!

Melden

Anders und doch so schön

Lese_Kolibri aus Zossen am 11.07.2024

Bewertungsnummer: 2241895

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Wer meine vorherigen Beiträge gelesen hat, weiß, dass ich mich momentan in einem regelrechten Ali Hazelwood Marathon befinde… der nun mit „Not in Love“ vorerst sein Ende findet, denn:  Ich kenne jetzt einfach alle ihre Bücher und muss nun auf neuen Lesestoff warten. Und seien wir ehrlich: Mein Hazelwood-Marathon hätte kein besseres Ende finden können als mit „Not in Love“.❤️ Nicht nur, weil man in diesem Buch mit jeder Menge Easter Eggs aus dem Hazelwood-Universum versorgt wird (ich liebe so was!!!). Nein.  Gerade, wenn man ihre anderen Bücher kennt, merkt man relativ schnell, dass dieses Buch ein kleines bisschen anders ist, als sonst. Das Feeling ist… ernster. Nicht tiefen ernst, aber ernst genug, um festzustellen, dass es diesmal einfach viel mehr Romance ist als Comedy. Der Hazelwood Charme aber ist ununterbrochen da.  Er spiegelt sich wieder in seinen gebrochenen, tiefen und liebevoll gezeichneten Figuren und vor allem in einer Geschichte, die sich mit jeder weiteren Seite mehr und mehr entfaltet. Und mein Herz einfach komplett für sich einnehmen konnte. Rue schien sich mir gegenüber anfangs sehr zu verschließen… wirklich. Sie war einfach so gut dargestellt, dass selbst ich als Leser erst einmal Mühe hatte, dahinter zu blicken… bis sie mich gelassen hat. Bis ich sie einfach mit jeder weiteren Seite besser verstehen konnte. Ich hätte sie teilweise einfach mal umarmen können, so gerne hatte ich sie, denn sie war stark aber auch so verletzlich. Genauso wie Eli, dessen Dynamik einfach so gut passte. Das Buch wird aus beiden Perspektiven erzählt, was einfach genau richtig warm, weil ein gefühlt übertriebenes Drama damit vermeidet wurde. Stattdessen bekam man einfach in beide Figuren den perfekten Einblick. Und damit kommen wir auch zu einem weiteren Merkmal dieses Buches: Der Spice.  Der Spice ist vorneweg einfach sehr oft und präsent eingesetzt. Und wer mir folgt, weiß vielleicht…. Das kann ich mögen oder eben auch nicht. Hier hat es mich interessanter weise nicht gestört, denn er ist einfach ein wesentlicher Teil der Geschichte. Die Entwicklung, welche die Figuren durchmachen, äußern sich unter anderem eben auch darüber, weswegen für mich diese ganzen Szenen – klar- nicht nur das gewissen Prickeln verschafften, sondern vorallem auch sinnvoll eingesetzt wurden. Von daher ja… für mich hat das einfach alles absolut Sinn gemacht und war damit perfekt dargestellt. Fazit: Not in Love ist anders als seine Vorgänger und dennoch ein Buch, dass in gewohnter Hazelwood Manier sofort ins Herz schießt – vielleicht sogar tiefer, als je ein Buch von ihr davor.
Melden

Anders und doch so schön

Lese_Kolibri aus Zossen am 11.07.2024
Bewertungsnummer: 2241895
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Wer meine vorherigen Beiträge gelesen hat, weiß, dass ich mich momentan in einem regelrechten Ali Hazelwood Marathon befinde… der nun mit „Not in Love“ vorerst sein Ende findet, denn:  Ich kenne jetzt einfach alle ihre Bücher und muss nun auf neuen Lesestoff warten. Und seien wir ehrlich: Mein Hazelwood-Marathon hätte kein besseres Ende finden können als mit „Not in Love“.❤️ Nicht nur, weil man in diesem Buch mit jeder Menge Easter Eggs aus dem Hazelwood-Universum versorgt wird (ich liebe so was!!!). Nein.  Gerade, wenn man ihre anderen Bücher kennt, merkt man relativ schnell, dass dieses Buch ein kleines bisschen anders ist, als sonst. Das Feeling ist… ernster. Nicht tiefen ernst, aber ernst genug, um festzustellen, dass es diesmal einfach viel mehr Romance ist als Comedy. Der Hazelwood Charme aber ist ununterbrochen da.  Er spiegelt sich wieder in seinen gebrochenen, tiefen und liebevoll gezeichneten Figuren und vor allem in einer Geschichte, die sich mit jeder weiteren Seite mehr und mehr entfaltet. Und mein Herz einfach komplett für sich einnehmen konnte. Rue schien sich mir gegenüber anfangs sehr zu verschließen… wirklich. Sie war einfach so gut dargestellt, dass selbst ich als Leser erst einmal Mühe hatte, dahinter zu blicken… bis sie mich gelassen hat. Bis ich sie einfach mit jeder weiteren Seite besser verstehen konnte. Ich hätte sie teilweise einfach mal umarmen können, so gerne hatte ich sie, denn sie war stark aber auch so verletzlich. Genauso wie Eli, dessen Dynamik einfach so gut passte. Das Buch wird aus beiden Perspektiven erzählt, was einfach genau richtig warm, weil ein gefühlt übertriebenes Drama damit vermeidet wurde. Stattdessen bekam man einfach in beide Figuren den perfekten Einblick. Und damit kommen wir auch zu einem weiteren Merkmal dieses Buches: Der Spice.  Der Spice ist vorneweg einfach sehr oft und präsent eingesetzt. Und wer mir folgt, weiß vielleicht…. Das kann ich mögen oder eben auch nicht. Hier hat es mich interessanter weise nicht gestört, denn er ist einfach ein wesentlicher Teil der Geschichte. Die Entwicklung, welche die Figuren durchmachen, äußern sich unter anderem eben auch darüber, weswegen für mich diese ganzen Szenen – klar- nicht nur das gewissen Prickeln verschafften, sondern vorallem auch sinnvoll eingesetzt wurden. Von daher ja… für mich hat das einfach alles absolut Sinn gemacht und war damit perfekt dargestellt. Fazit: Not in Love ist anders als seine Vorgänger und dennoch ein Buch, dass in gewohnter Hazelwood Manier sofort ins Herz schießt – vielleicht sogar tiefer, als je ein Buch von ihr davor.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe

von Ali Hazelwood

4.1

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Ingrid Bergmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingrid Bergmann

Thalia Ludwigsburg – Breuningerland

Zum Portrait

4/5

Yes or no

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein neues Buch von Ali Hazelwood irgendwie ganz anderes und doch unvergleichlich Ali Hazelwood. Aus zwei Erzählerperspektiven geschrieben mit mehr Spice und Ernst. Ja Ali Hazelwood gehört eindeutig zu meinen Lieblingsautorinnen
4/5

Yes or no

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein neues Buch von Ali Hazelwood irgendwie ganz anderes und doch unvergleichlich Ali Hazelwood. Aus zwei Erzählerperspektiven geschrieben mit mehr Spice und Ernst. Ja Ali Hazelwood gehört eindeutig zu meinen Lieblingsautorinnen

Ingrid Bergmann
  • Ingrid Bergmann
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von N. Zieger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

N. Zieger

Thalia Leipzig – Grimmaische Straße

Zum Portrait

3/5

Wem kann sie vertrauen?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rue liebt ihren Job und ihre Freiheit, aber von dem einem auf dem anderen Tag ändert sich alles. Denn Ethan und mit ihm die gesammte Harkness Group taucht auf ihrer Arbeit auf und plötzlich ist ihr Privatleben nicht mehr so privat und ihre Arbeit nicht mehr so sicher. Ethan kann sie Frau von gestern Abend einfach nicht vergessen, sie war schön und interssant und si ganz anders als seine Ex-Verlobte. Abr daran kann er jetzt nicht denken, sein neues Projekt wartet, noch kann er nicht ahnen, das er dort wieder auf sie treffen wird ... Für mich in durchaus gutes Buch, mit sehr viel spice und tollen Szenen. Wenn das Buch von jemanden anderen geschrieben worden wäre, wären es vermutlich 4 oder gar5 Sterne gewesen, aber Ali Hazelwood kann das besser. Ich kann verstehen, dass sie neues ausprobieren will und fand es toll, dass sie auch ernstere Themen angesprochen hat, das war super. Aber es war einfach zu viel Spice. Der Anfang war noch ganz interessant beschrieben, da sie nicht auf die klassische Art und Weise geschrieben hat, aber zum Ende habe ich die Szenen dann nur noch überflogen. Es war einfach zu viel. Für mich tatsächlich leider ihr schlechtestes Buch, trotz der tollen Charaktere und der interessanten Geschichte. Sehr unterhaltsam, mit einem spannenden und schönen Charakteraufbau in einer Welt voller Wissenschaft und Spice.
3/5

Wem kann sie vertrauen?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rue liebt ihren Job und ihre Freiheit, aber von dem einem auf dem anderen Tag ändert sich alles. Denn Ethan und mit ihm die gesammte Harkness Group taucht auf ihrer Arbeit auf und plötzlich ist ihr Privatleben nicht mehr so privat und ihre Arbeit nicht mehr so sicher. Ethan kann sie Frau von gestern Abend einfach nicht vergessen, sie war schön und interssant und si ganz anders als seine Ex-Verlobte. Abr daran kann er jetzt nicht denken, sein neues Projekt wartet, noch kann er nicht ahnen, das er dort wieder auf sie treffen wird ... Für mich in durchaus gutes Buch, mit sehr viel spice und tollen Szenen. Wenn das Buch von jemanden anderen geschrieben worden wäre, wären es vermutlich 4 oder gar5 Sterne gewesen, aber Ali Hazelwood kann das besser. Ich kann verstehen, dass sie neues ausprobieren will und fand es toll, dass sie auch ernstere Themen angesprochen hat, das war super. Aber es war einfach zu viel Spice. Der Anfang war noch ganz interessant beschrieben, da sie nicht auf die klassische Art und Weise geschrieben hat, aber zum Ende habe ich die Szenen dann nur noch überflogen. Es war einfach zu viel. Für mich tatsächlich leider ihr schlechtestes Buch, trotz der tollen Charaktere und der interessanten Geschichte. Sehr unterhaltsam, mit einem spannenden und schönen Charakteraufbau in einer Welt voller Wissenschaft und Spice.

N. Zieger
  • N. Zieger
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe

von Ali Hazelwood

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe
  • Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe