Warenkorb
 

Der Trost von Fremden

Roman

Hochsommer, die alte Stadt ist von Touristen überschwemmt. Auch das Liebespaar Colin und Mary, das kein Liebespaar mehr ist, macht hier Urlaub. Sie machen sich sorgfältig zurecht für ihren Dinnerspaziergang durch die Stadt; und dann lauert im Labyrinth der beklemmend engen Gassen ein Minotaurus auf sie. Die Kanäle haben Gegenströmungen, die Lagune ungeahnte Tiefen.
Rezension
"Ein Alptraum vom Bösen und vom Unterwegssein, ein überzeugender und schwer abzuschüttelnder Alptraum. Doch seine Details sind dermaßen einfallsreich und präzise, dass man Entzücken empfindet." (The New York Times Book Review)
"Eine spannende, hintergründige, prächtig erzählte Geschichte." (Südwestfunk)
"Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht: Dieser Satz aus Georg Büchners 'Woyzeck' könnte als Motto über Ian McEwans Roman stehen. Der Trost von Fremden ist ein irritierendes, atmosphärisch dichtes kleines Meisterwerk." (Neue Zürcher Zeitung)
Portrait
Ian McEwan, geboren 1948 in Aldershot (Hampshire), lebt bei London. 1998 erhielt er den Booker-Preis und 1999 den Shakespeare-Preis der Alfred-Toepfer-Stiftung. Seit seinem Welterfolg ›Abbitte‹ ist jeder seiner Romane ein Bestseller. Zuletzt kamen Verfilmungen von ›Am Strand‹ (mit Saoirse Ronan) und ›Kindeswohl‹ (mit Emma Thompson) in die Kinos. Ian McEwan ist Mitglied der Royal Society of Literature, der Royal Society of Arts und der American Academy of Arts and Sciences.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 188
Erscheinungsdatum 30.03.2001
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-21266-2
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,2/11,3/1,5 cm
Gewicht 170 g
Originaltitel The Comfort of Strangers
Auflage 14
Übersetzer Michael Walter
Verkaufsrang 45.335
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Spannende Story!
von Michaela Weiler aus Innsbruck am 13.05.2013

Colin und Mary verbringen ereignislose Urlaubstage in Venedig, bis sie Richard, einen älteren, geheimnisvollen Mann kennenlernen, der sie zunächst in eine Bar, dann zu sich nach Hause einlädt. Ohne es sich erklären zu können, gewinnt ihr Leben dadurch wieder an Esprit und Lebendigkeit, der schon seit Langem ihre Beziehung... Colin und Mary verbringen ereignislose Urlaubstage in Venedig, bis sie Richard, einen älteren, geheimnisvollen Mann kennenlernen, der sie zunächst in eine Bar, dann zu sich nach Hause einlädt. Ohne es sich erklären zu können, gewinnt ihr Leben dadurch wieder an Esprit und Lebendigkeit, der schon seit Langem ihre Beziehung beherrschende Alltagstrott scheint wie weggeblasen. Doch irgendetwas scheint nicht zu stimmen - nur was nicht? Ein weiterer Besuch bei Richard und seiner Frau bringt nicht nur die Erklärung, sondern endet auch in einer Katastrophe. Ian McEwan mit seiner gewohnt unaufgeregten und präzisen Sprache ist ein exzellenter Erzähler und fesselt allein schon durch seine Sprache! Dieses Frühwerk ist jedem McEwan-Fan nur an's Herz zu legen!

Jeder Mensch ist ein Abgrund
von Katrin Schamaun aus St. Gallen am 04.03.2011

Mary und Colin, ein unverheiratetes Paar, das in getrennten Betten schläft und sich nach sieben Jahren Beziehung eigentlich nicht mehr viel zu sagen hat, macht einen Monat lang Liebesurlaub in Venedig. Eines Nachts treffen sie scheinbar zufällig auf Robert, der die beiden hungrigen Engländer zu einem Restaurant führt, das... Mary und Colin, ein unverheiratetes Paar, das in getrennten Betten schläft und sich nach sieben Jahren Beziehung eigentlich nicht mehr viel zu sagen hat, macht einen Monat lang Liebesurlaub in Venedig. Eines Nachts treffen sie scheinbar zufällig auf Robert, der die beiden hungrigen Engländer zu einem Restaurant führt, das noch geöffnet hat. Robert ist zwar aufdringlich, vulgär und irgendwie unheimlich, dennoch bleiben Mary und Colin höflich und schliessen sich ihm an. Schon bald zerbricht die sauber inszenierte Routine des Paares, bis nur noch ein Scherbenhaufen übrig bleibt.. Viel mehr sei hier jedoch über den weiteren Verlauf der Geschichte nicht verraten. Dieser Roman gehört zu den frühesten Werken Ian McEans und ist schon 1981 erschienen. Es wurde später mit Christopher Walken und Rupert Everett in den Hauptrollen verfilmt. Beklemmend, bedrückend - ein Buch, das nachwirkt.