Warenkorb
 

Berlin - Hauptstadt des Verbrechens

Die dunkle Seite der Goldenen Zwanziger


Die spektakulärsten Kriminalfälle aus Berlins wildesten Jahren

Ein selbsternannter »Volksbeglücker« zieht Zehntausenden Berlinern ein Vermögen aus der Tasche. Ein schwerverletzter Forstaufseher liefert den entscheidenden Hinweis auf den ersten Massenmörder der Weimarer Republik. Und ein kuchensüchtiger Kommissar klärt durch seine genialen Ermittlungsmethoden fast 300 Mordfälle auf.

In den Jahren von 1918 bis 1933 tobt in Berlin nicht nur das verruchteste Nachtleben der Welt, hier wird auch der politische Kampf zwischen Nazis und Kommunisten auf der Straße ausgetragen, während die Polizei verzweifelt versucht, dem Sündenbabel Einhalt zu gebieten. In ihrem Buch erzählt Nathalie Boegel von gewissenlosen Mördern, cleveren Betrügern und von Kriminellen, die zu Lieblingen der Berliner werden. Und sie zeigt, wie mutige Ermittler die Polizeiarbeit revolutionieren.

Rezension
"Die Verbrechen der Hauptstadt - unterhaltsam eingebettet in eine bewegte Zeit." rbb kultur "Das_Magazin"
Portrait
Boegel, Nathalie
Nathalie Boegel, geboren 1967, ist Fernsehjournalistin für SPIEGEL TV und hat für SPIEGEL GESCHICHTE eine zweiteilige Fernseh-Dokumentation mit dem Thema »Sündenbabel Berlin - Metropole des Verbrechens 1918 - 1933« veröffentlicht. Bereits in ihrem Volontariat hat sie als Polizeireporterin gearbeitet und als Filmautorin insgesamt 20 Dokumentationen über die Polizei in Deutschland gedreht, darunter die Serien »Deutschland, Deine Polizei« und »Tatort Deutschland«.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 17.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-421-04832-5
Verlag DVA
Maße (L/B/H) 22,1/14,5/3 cm
Gewicht 485 g
Abbildungen mit Abbildungen, schwarz-weiss Illustrationen
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 74.762
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Eine reale Geschichte von "Babylon Berlin"! Spannend, unterhaltsam und nebenbei lernt man auch einiges zum Thema Geschichte, denn die Weimarer Rep. ist Hintergrund der Verbrechen. Eine reale Geschichte von "Babylon Berlin"! Spannend, unterhaltsam und nebenbei lernt man auch einiges zum Thema Geschichte, denn die Weimarer Rep. ist Hintergrund der Verbrechen.

„Das kriminelle Berlin“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Spannend wie ein guter Krimi: Boegel erzählt von den Schattenseiten der glamourösen 20er Jahre & gibt faszinierende Einblicke in eine vergangene Zeit. Interessantes Lesevergnügen. Spannend wie ein guter Krimi: Boegel erzählt von den Schattenseiten der glamourösen 20er Jahre & gibt faszinierende Einblicke in eine vergangene Zeit. Interessantes Lesevergnügen.

Martin Roggatz, Thalia-Buchhandlung Bonn (Universitätsbuchhandlung Bouvier)

Licht geht immer mit Schatten einher. Umfangreicher Blick auf die (kriminellen) Folgen einer "Boom"-Zeit der deutschen Metropole, die heutes wieder international angesagt ist Licht geht immer mit Schatten einher. Umfangreicher Blick auf die (kriminellen) Folgen einer "Boom"-Zeit der deutschen Metropole, die heutes wieder international angesagt ist

„Eine Stadt in Aufruhe...“

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Berlin zwischen den Jahren 1918 und 1933. Eine Stadt, die den Geist und die Gefühle der Menschen zwischen ende des ersten Weltkriegs, Weimarer Republik, Wirtschaftskrise und Machtergreifung der Nationalsozialisten wie kaum eine andere widerspiegelt. Eindrucksvoll erzählt Nathalie Boegel von spektakulären Kriminalfällen und von den dunklen Seiten der schillernden Stadt, die Berlins Bürger, sowie die Polizei in Atem halten.
Ein überaus interessantes Buch, dass zum Nachdenken anregt...!
Berlin zwischen den Jahren 1918 und 1933. Eine Stadt, die den Geist und die Gefühle der Menschen zwischen ende des ersten Weltkriegs, Weimarer Republik, Wirtschaftskrise und Machtergreifung der Nationalsozialisten wie kaum eine andere widerspiegelt. Eindrucksvoll erzählt Nathalie Boegel von spektakulären Kriminalfällen und von den dunklen Seiten der schillernden Stadt, die Berlins Bürger, sowie die Polizei in Atem halten.
Ein überaus interessantes Buch, dass zum Nachdenken anregt...!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0