Warenkorb
 

Nocona

Eine Liebe stärker als Raum und Zeit

(6)

Die junge Fotografin Sara reist durch den mittleren Westen der USA, auf der Suche nach dem einen, besonderen Foto. Als ihr in einem Museum der Comanche Makah über den Weg läuft, ist sie hingerissen. Das perfekte Gesicht für das perfekte Foto.
Doch wie erklärt sich die Vertrautheit zwischen ihnen? Was haben die intensiven Träume zu bedeuten, die sie seit ihrem ersten Zusammentreffen immer häufiger heimsuchen? Träume, die sie in die Vergangenheit reisen lassen, in eine Welt, die längst untergegangen ist. Immer mehr Fragen tauchen auf, die mit dem Verstand nicht zu beantworten sind.
Als Pflichten Sara zurück nach New York zwingen, wird sie von Visionen überwältigt. Sie spürt, dass nur Makah ihr helfen kann. Verzweifelt versucht sie, ihn wiederzufinden, doch als es ihr endlich gelingt, bricht Unheil über die beiden Liebenden herein. Schatten aus ferner Vergangenheit drohen ihr Leben zu zerstören, auf Sara wird ein Mordanschlag verübt.
Während Vision und Wirklichkeit zunehmend verschwimmen und eine tragische Liebe aus längst vergangenen Zeiten ihren Weg in die Gegenwart findet, kämpft Makah um das Leben der Frau, der sein Herz gehört.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 450
Erscheinungsdatum August 2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86443-084-8
Verlag Sieben Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,9/4,1 cm
Gewicht 635 g
Buch (Kunststoff-Einband)
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Außergewöhnliche Geschichte und fantastischer Schreibstil
von flyer am 21.06.2017
Bewertet: eBook (PDF)

Es gibt Bücher und es gibt BÜCHER. Nocona, von Britta Strauss gehört zu letzeren. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Nocona/Makah und Naduah/Sara erzählt. Man springt durch die Zeit und erlebt mit Sara und Makah das Leben von Nocona und Naduah. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht... Es gibt Bücher und es gibt BÜCHER. Nocona, von Britta Strauss gehört zu letzeren. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Nocona/Makah und Naduah/Sara erzählt. Man springt durch die Zeit und erlebt mit Sara und Makah das Leben von Nocona und Naduah. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Britta Strauss hat die unglaubliche Gabe, mit ihrem atmosphärischem Schreibstil ihre Leser einzufangen. Man wird in eine andere Welt, in eine andere Zeit zurück versetzt, die einen nicht mehr los lässt. Die Autorin muss viel Recherechearbeit betrieben haben, so authentisch wie sie den Alltag und das Leben der Menschen im wilden Westen beschrieben hat. Geschicht verwebt sie Fakten mit Fiktion, sodass es nicht mehr möglich ist, Unterschiede zu erkennen. Ich habe mich verliebt. In dieses Buch, in diese Figuren, in diese Welt. Ich habe mit den Figuren gelitten, mich gefreut, mich ebenfalls in Nocona verliebt und war verzaubert. Ich war traurig als dieses Buch geendet hat und bekam auch öfters feuchte Augen. Dieses Buch ist ein Juwel am derzeit von mittelklassigen Büchern überschwemmten Markt und wird all jene Leser erfreuen, die sich in eine andere Welt entführen lassen möchten, um eine Liebe zu erfahren, die Ram und Zeit überwunden hat.

Nordamerikanische Romeo & Julia
von Katharina J aus Unsleben am 23.01.2013

Eigentlich ist die junge, erfolgreiche Fotografin Sara mit ihrem Leben mehr als zufrieden. Eine schicke Stadtwohnung in New York, ein gut bezahlter Job und immer etwas los – Eigentlich. Doch als Sara geschäftlich für einen Bildband durch den mittleren Westen der USA reist und dort in einem Museum den... Eigentlich ist die junge, erfolgreiche Fotografin Sara mit ihrem Leben mehr als zufrieden. Eine schicke Stadtwohnung in New York, ein gut bezahlter Job und immer etwas los – Eigentlich. Doch als Sara geschäftlich für einen Bildband durch den mittleren Westen der USA reist und dort in einem Museum den jungen Indianer Makah kennenlernt bleibt die Welt für einen Augenblick stehen. Sara ist eine moderne Frau und Liebe auf den ersten Blick oder Seelenverwandtschaft ist etwas für Träumer. Doch irgendetwas ist da und lässt Sara nicht mehr los. Als sie von heftigen Visionen die immer schlimmer zu werden scheinen, heimgesucht wird, beschließt sie dem Rätsel um ihre Gefühle, der Anziehungskraft zwischen dem Indianer und ihr sowie ihren gemeinsamen Visionen auf den Grund zu gehen. Als die beiden sich endlich näher kommen wird auf Sara ein heimtückischer Mordanschlag verübt und Makah begreift, dass er nicht nur in diesem Leben um die Liebe seines Lebens kämpfen muss. „Wenn der Wind mir durch das Haar weht, weiß ich, dass du dich in meinem Herzen bewegst.“ Britta Strauß hat mich mit ihrem Roman „Nocona“ wirklich sehr überrascht. Ich bin schon seit ewigen Zeiten ein großer Fan von der Nordamerikanischen Version von Romeo & Julia und habe das Buch „Die mit dem Wind reitet“ bestimmt schon 10 x gelesen. Ich bin sehr glücklich die Möglichkeit bekommen zu haben mir mit „Nocona“ einen weiteren kleinen Einblick in das Leben und die Liebe zwischen der weißen Naduah und dem stolzen Stammeshäuptling Wanderer zu erhaschen. Der Roman verbindet spielend Geschichte mit Neuzeit und ist trotzdem kein bisschen kitschig. Leicht zu lesen und kaum mehr aus der Hand zu legen habe ich diese grandiose Erzählung an einem Wochenende verschlungen. Natürlich verschweigt Britta Strauß auch nicht mit welcher Brutalität der Krieg im Westen zwischen den Indianer und den Weißen einher ging und wie rau das Leben bei den Indianer war. Eine bittersüße Liebesgeschichte die nicht immer tragisch enden muss. Von mir 5 leuchtende Sterne und nochmals ein dickes Dankeschön an Britta dass sie diesen wundervollen Roman geschrieben hat! Mani wastete yo.

Eine grandiose Liebesgeschichte, traumhaft und aufwühlend zugleich!
von BUCHimPULSe aus Dortmund am 25.09.2012

Mit dem Einzelband "Nocona ~ Eine Liebe stärker als Raum und Zeit" ist der deutschen Autorin Britta Strauß eine grandiose Liebesgeschichte gelungen, in der man tiefe und gut recherchierte Einblicke in das Leben der Indianer erhält. Der Roman wird aus der Sicht mehrerer Charaktere erzählt. Während Naduah und Nocona... Mit dem Einzelband "Nocona ~ Eine Liebe stärker als Raum und Zeit" ist der deutschen Autorin Britta Strauß eine grandiose Liebesgeschichte gelungen, in der man tiefe und gut recherchierte Einblicke in das Leben der Indianer erhält. Der Roman wird aus der Sicht mehrerer Charaktere erzählt. Während Naduah und Nocona den Leser in das 19. Jahrhundert entführen, in dem die Indianer immer mehr von den weißen Siedlern verdrängt werden, erfährt man durch Sara und Makah, wie es den Indianer heute in den Reservaten ergeht. Hierfür springt der mitreißende Schreibstil zwischen den Zeiten hin und her, was jedoch vorher immer durch die Angabe der Jahreszahl und des Charakters angekündigt wird und man somit problemlos folgen kann. Als sich Makah und die Fotografin Sara, die für einen Bildband über Indianer recherchiert, in einem Museum im mittleren Westen begegnen, verspüren beide sofort eine tiefe Verbundenheit miteinander. Als Sara zurück nach New York kehrt, fühlt sie sich dort nicht mehr besonders wohl und spürt, dass ihr etwas fehlt. Doch dann träumt sie immer wieder von einem anderen Leben in einer vergangenen Zeit. Und auch Makah, der in einem Reservat bis zum Umfallen schuftet, um notdürftigen Menschen zu helfen, hat die gleichen Träume. Bald schon stellen Sara und Makah fest, dass sie in einem früheren Leben Naduah und Nocona gewesen sein müssen. Als Kind musste Cynthia erleben, wie ihre Familie bei einem Indianerüberfall grausam zu Tode kam. Und doch rettet sie dem Indianerjungen Nocona das Leben, eine Handlung, die die beiden für das Leben vereint. Cynthia wächst unbeschwert bei den Indianer auf und wird fortan Naduah genannt. Sie reift zu einer Frau heran, die Nocona ebenbürtig ist. So geht sie z.B. mit auf die aufregende, aber auch gefährliche Büffeljagd. Nocona seinerseits wird zu einem starken und stolzen Krieger. Doch es warten so einige Schicksalsschläge auf die beiden. Auch in der Gegenwart haben die Träume für Sara und Makah nicht nur schöne Seiten, denn die miterlebten Verletzungen von Naduah und Nocona erleiden auch Sara und Makah. Zudem versucht Isabella, die eine Freundin von Makah ist und ihn schon seit langer Zeit liebt, ihn und Sara mit allen Mitteln wieder auseinander zu bringen. Fazit: Für mich war "Nocona" nicht nur der beste Roman, den ich bisher von Britta Strauß gelesen habe, sondern auch insgesamt eines der besten Bücher überhaupt. Die Liebesgeschichte war einfach traumhaft und äußerst aufwühlend zugleich. Mit den einzelnen Protagonisten habe ich richtig mitgefühlt und stellenweise auch mitgelitten. Extrem traurig hat mich auch das Schicksal der Indianer gestimmt und ich habe mich über einige Handlungen des "weißen Mannes" sehr aufgeregt, z.B. als fast alle Büffel ausgerottet wurden, um den Indianer die Nahrungsquelle zu entziehen. "Nocona" ist eine grandiose Liebesgeschichte mit geschichtlichem Hintergrund, die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.