Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das letzte Artefakt

High Fantasy

(4)
Meisterschurkin Arala erfährt vom Tod ihrer Schwester, da sie den brandschatzenden Schergen des Königsbruders Zepharis begegnet ist, und schwört Vergeltung. Gegen ihre Prinzipien schließt sie sich einer Gruppe Reisender an, die sie zu Zepharias' geheimer Festung führen soll. Arala erfährt jedoch am eigenen Leib, dass der Königsbruder weder durch List noch durch Kraft zu besiegen ist. Lediglich eine alte Legende über ein mächtiges Artefakt scheint die letzte Hoffnung zu sein - ein Artefakt, das Arala direkt in Zepharis' Reich trägt …
Portrait
Die Autorin wurde 1988 in der Zentralschweiz geboren. Nach einem Studium der Informatik arbeitet sie seit 2012 im Bereich der Informationssicherheit. Das Schreiben entdeckt hat sie in frühen Jahren auf der Schreibmaschine ihrer Großeltern. Kürzestgeschichten für ihre verehrte Primarschullehrerin waren das Ergebnis. Seither lässt sie das Schreiben nicht mehr los. An ihrem Debütroman "Das letzte Artefakt" schrieb sie insgesamt über 12 Jahre,
Sie bewegt sich vor allem im Phantastikgenre, sprich Fantasy, Mystery, Science Fiction ... Es sind jedoch auch Projekte in anderen Bereichen angedacht. Neben dem Schreiben nennt sie eine beachtliche Liste an Hobbys ihr Eigen. Sie spielt verschiedenste Formen von P&P- und auch Liverollenspielen, sowie Tabletop. Außerdem ist sie ein großer Fan von britischen TV-Serien, wie Sherlock oder Doctor Who. Natürlich liest sie sehr gerne und dies sowohl Unterhaltungsliteratur wie auch Fachbücher.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 13.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783944544953
Verlag Papierverzierer Verlag
Dateigröße 4180 KB
eBook
3,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

eine Reise die anders endet als alle Denken...
von einer Kundin/einem Kunden aus Kerken am 04.11.2016

Klappentext: Meisterschurkin Arala erfährt vom Tod ihrer Schwester, da sie den brandschatzenden Schergen des Königsbruders Zepharis begegnet ist, und schwört Vergeltung. Gegen ihre Prinzipien schließt sie sich einer Gruppe Reisender an, die sie zu Zepharias' geheimer Festung führen soll. Arala erfährt jedoch am eigenen Leib, dass der Königsbruder weder durch... Klappentext: Meisterschurkin Arala erfährt vom Tod ihrer Schwester, da sie den brandschatzenden Schergen des Königsbruders Zepharis begegnet ist, und schwört Vergeltung. Gegen ihre Prinzipien schließt sie sich einer Gruppe Reisender an, die sie zu Zepharias' geheimer Festung führen soll. Arala erfährt jedoch am eigenen Leib, dass der Königsbruder weder durch List noch durch Kraft zu besiegen ist. Lediglich eine alte Legende über ein mächtiges Artefakt scheint die letzte Hoffnung zu sein - ein Artefakt, das Arala direkt in Zepharis' Reich trägt ? Erster Satz: Schweigend beobachtete der Hauptmann die Bewegungen des Soldaten, der vor ihm den feuchten Waldboden untersuchte, während der Rest seiner Männer im nahen Umkreis wartete. Gestaltung: Bei dieser Gestaltung bin ich mir nicht ganz sicher. Sie gefällt mir zwar sehr gut, passt zu Geschichte und verrät einem ein bisschen, aber mir fehlt dieser ein WoW Moment :/ Inhalt: Phil ist ein Abenteurer der schon so manches erlebt hat. Als er dann mit einer Kuhbäuerin auf den Weg macht und in einer Nacht von einer Meisterdiebin überfallen wird stürzen sich die beiden in ein Abenteuer dem sie vielleicht lieber fern geblieben wären? Meine Meinung: Mir hat das Buch ganz gut gefallen, jedoch war der Einstieg doch etwas schwerer. Die Geschichte war nachdem man den Einstieg überwunden hat sehr spannend und interessant geschrieben. Die Kapitel sind relativ klein was dazu führt das man das Gefühl hat sehr schnell voran zu kommen. Die Charaktere sind gut beschrieben und vor allem starke Gegensätze. Mit diesem Buch lernt man wieder eine neue und sehr spektuelle Welt kennen die entsprechen gut beschrieben wurde.

Rezension zu "Das letzte Artefakt"
von Zsadista am 19.05.2015

Arala, die Meisterschurkin und Esalyn die Schafhirtin. Die eine auf der Suche nach ihrer verschollenen Schwester, die andere auf der Suche nach Abenteuer. Ihre Wege kreuzen sich und beide müssen erkennen, dass sie sich gegenseitig brauchen. Und so verbünden sie sich gegen den mächtigen Zepharis, der nur darauf aus... Arala, die Meisterschurkin und Esalyn die Schafhirtin. Die eine auf der Suche nach ihrer verschollenen Schwester, die andere auf der Suche nach Abenteuer. Ihre Wege kreuzen sich und beide müssen erkennen, dass sie sich gegenseitig brauchen. Und so verbünden sie sich gegen den mächtigen Zepharis, der nur darauf aus ist an Macht zu gelangen. Rücksichtslos brennt er alles nieder auf seinem Weg. Kann vielleicht das mächtige Fabelwesen, dass in den Bergen leben soll, helfen Zepharis aufzuhalten? „Das letzte Artefakt“ ist eine wunderbare Fantasy Geschichte. Die Autorin versteht es wirklich tolle Charaktere zu formen. Die Protagonisten sind mir wirklich ans Herz gewachsen mit all ihren Ecken und Kanten. Dazu kommt das ganze ohne die üblichen Fantasy Wesen aus. Dazu kommt, dass zur Vorlage dieses Mal nicht das Mittelalter diente, sondern eher die Mongolei. Am Anfang braucht das Buch allerdings etwas um Fahrt aufzunehmen. Aber der Spannungsbogen wächst bis zum Ende hin und hat mich dann sehr in den Lesebann gezogen. Dazu kommt, dass es einfach eine Geschichte um Geheimnisse, Freundschaft und dergleichen geht und nicht eine Liebesgeschichte im üblichen Sinne zu finden ist. Ich fand dies sehr erfrischend, da mir die ganzen Liebesbeziehungen in Bücher etwas auf die Nerven gehen. Für dieses gelungene Debüt vergebe ich volle Sternezahl und eine Empfehlung für Leser die Fantasy der etwas anderen Art eine Chance geben wollen.

Wild und magisch
von Fredhel am 17.05.2015

Das Leben kommt der Schafhirtin Esalyn öde und nutzlos vor. Um dem Alltagstrott zu entfliehen, begibt sie sich mit ihrem geheimnisvollen Freund Phlin auf eine Reise ins Ungewisse. Abenteuer will sie erleben, aber daß sie von einer lebensgefährlichen Situation in die nächste gerät, damit hat sie nicht gerechnet. Sie... Das Leben kommt der Schafhirtin Esalyn öde und nutzlos vor. Um dem Alltagstrott zu entfliehen, begibt sie sich mit ihrem geheimnisvollen Freund Phlin auf eine Reise ins Ungewisse. Abenteuer will sie erleben, aber daß sie von einer lebensgefährlichen Situation in die nächste gerät, damit hat sie nicht gerechnet. Sie und ihre Gefährten, die sich ihnen im Lauf der Reise angeschlossen haben, bekommen es mit dem allmächtigen Zepharis zu tun, der rücksichtslos das Land seines Bruders Regora brandschatzt. Es geht die Legende um, dass im Gebirge ein mächtiges Fabelwesen, der Greif, schläft. Es kam einst aus einer anderen Dimension auf die Erde und ist nun die letzte Hoffnung der kleinen Truppe. Insgesamt hat das Buch viele wirklich schöne Ideen. Magisch, phantastisch, futuristisch; alle zusammen stimulieren die eigene Vorstellungskraft. Das hat eigentlich 5 Sterne verdient, aber die Umsetzung hat mir nicht hundertprozentig gefallen. Manche Passagen waren mir zu lange und es hat auch mehr als ein Drittel des Buches gedauert, bis es mich richtig fesseln konnte und dann ist mir dagegen der Schluss nicht ausführlich genug. Von manchem Fabelwesen hätte ich mir mehr "Hintergrundwissen" gewünscht. Deswegen gutgemeinte 4 Sternchen.