Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Unfuck your world | Ratgeber

Weg von Pornos, rein ins porno Leben.

lebe.jetzt Ratgeber

(4)
Dieses E-Book entspricht 288 Taschenbuchseiten ...

Wie Du endlich und für immer mit Pornos und Masturbation aufhörst und Sex, Selbstvertrauen und ein neues & geiles Leben genießt!

Pornos machen so lange Spaß, bis sie zum Problem werden. Denn Pornos sind heute mit Sex- und Internetsucht in die Kataloge der Suchtstoffe neben Kokain und Heroin aufgenommen. Bis jedoch Betroffene ihr Hobby als Sucht wahrnehmen, sind sie im Teufelskreis der körpereigenen Drogen längst gefangen. Pornos sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Entstehende soziale Ängste und Depressionen der wahre Gegner. So wird der Kalte Entzug zum Mittel und das porno Leben zur eigentlichen Agenda: Weg von Pornos, rein ins porno Leben! Mehr Willenskraft, Resilienz und Drive, Spaß am Sex und Spaß am Leben sind nicht selten das Ergebnis eines Reboots. Der Deal scheint keine Nachteile zu haben. Trotzdem ist der Entzug von Pornos extrem schwer. Für viele fast unmöglich. Er fühlt sich an wie bei einem Heroinentzug, nur, dass die Spritze an den eigenen Körper gewachsen ist. Selbst wenn Betroffene von künstlicher Stimulation fern bleiben, müssen sie ihr Leben langfristig ändern, um dauerhaft von Pornos weg zu kommen. Der Reboot ist der Anfang. Neue Wege und Gewohnheiten das, was das Leben porno macht. Von beiden Seiten handelt dieses Buch.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783964770509
Verlag Www.lebe.jetzt
Dateigröße 579 KB
Verkaufsrang 49.838
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Das Leben - voll porno?
von einer Kundin/einem Kunden aus Stockelsdorf am 20.10.2018

Wow?. dieses Buch hat mich zutiefst berührt. Zunächst dachte ich: Eigentlich nicht mein Problem, denn ich bin ohne Pornos aufgewachsen und mein Pornokonsum begann erst im Erwachsenenalter. Dennoch finde ich dieses Buch ungemein wichtig. Denn es zeigt auf, warum und wann Pornokonsum und Masturbation problematisch werden: Wenn es zuviel viel.... Wow?. dieses Buch hat mich zutiefst berührt. Zunächst dachte ich: Eigentlich nicht mein Problem, denn ich bin ohne Pornos aufgewachsen und mein Pornokonsum begann erst im Erwachsenenalter. Dennoch finde ich dieses Buch ungemein wichtig. Denn es zeigt auf, warum und wann Pornokonsum und Masturbation problematisch werden: Wenn es zuviel viel. Wenn Mann keinen guten Kontakt zu anderen (nsbes. zu Frauen) hat. Wenn es als Ersatzbefriedigung dient. Wenn man ansonsten ein langweiliges Leben hat. Denn der Pornokonsum ist nur ein Symptom eines größeren Problems: Lebst Du dein Leben in vollen Zügen oder hast Du zu viele faule Kompromisse gemacht? Und ?belohnst? Dich dafür mit ein wenig Entspannung durch Pornokonsum? Was man unternehmen kann, um sein Leben wieder in den Griff zu bekommen und wie ein ?voll porno? Leben ohne Porno aussehen kann, das beschreibt der Autor in diesem Buch sehr ausführlich. Ja, es ist ein erster Schritt, das Buch zu lesen. Dann wird es schwierig: Umsetzen und den Pornos entsagen. Auf diesem Weg gibt der Autor wertvolle Tipps, Anregungen und Hinweise. Er bringt Denkanstösse und regt zum Nachdenken - und hoffentlich auch zum Handeln - an! Ein Buch, das ich in 2 Tagen verschlungen habe und uneingeschränkt empfehlen kann!

Schonungslos und offen, eine spannende und hilfreiche Erfahrung
von einer Kundin/einem Kunden aus Gründau am 13.10.2018

Ich bin weder pornosüchtig, noch bin ich ein Mann, für den dieses Buch sicher in erster Linie geschrieben wurde. Somit dachte ich mir, das sind wirklich zwei wesentliche Voraussetzungen, um dieses Buch trotzdem zu lesen. Nein, im Ernst. Ich finde es sehr spannend als Frau Lektüre zu lesen, die... Ich bin weder pornosüchtig, noch bin ich ein Mann, für den dieses Buch sicher in erster Linie geschrieben wurde. Somit dachte ich mir, das sind wirklich zwei wesentliche Voraussetzungen, um dieses Buch trotzdem zu lesen. Nein, im Ernst. Ich finde es sehr spannend als Frau Lektüre zu lesen, die an das männliche Geschlecht gerichtet ist, schließlich möchte ich mein Gegenüber verstehen. Zumindest schon mal in Form von geschrieben Zeilen. Das Buch spricht die Herren der Schöpfung an, damit sie es schaffen mit dem virtuellen Lustgewinn zu brechen und sich wieder der Realität anzunähern. So ging ich wertfrei an dieses Buch heran und mit jedem Kapitel faszinierte mich das Gelesene mehr und mehr. Selbst eine Frau kann hier sehr viel mitnehmen und im eigenen Leben verwenden. Sehr gut und ausführlich beschrieben wird die Sexualität und deren Entstehung, bzw. die Entwicklung des Sexes im Allgemeinen. Verschiedene Denkanstöße haben meine Meinung und mein Verhalten im Bezug auf, was darf und was sollte oder auch nicht, aufgerüttelt. Wenngleich es um Pornosucht geht, so geht es doch unterm Strich um Süchte an sich, warum sie entstehen, was sie auslöst und wieso sie sich im Fortlauf verselbständigen und einen großen Teil unseres Lebens einnehmen können. Der Autor greift dieses vermeidliche Wohlbefinden am Schopf und demaskiert es. Er zeigt auf, wie wir uns zwar heimelig mit diesen Gewohnheiten fühlen und dennoch nicht erfüllt sind. Wir bleiben leer und frustriert zurück. Hier beschreibt er schonungslos das getarnte Übel. Die zunächst nicht wahrnehmbare Gefahr eines Pornos wird anschaulich präsentiert und nun ist es nahezu unmöglich, die Augen wieder davor zu verschließen. Doch diesmal nicht in Form eines weiteren Pornos, sondern mit dem Blick auf die nackte Gefahr. Die Zahl der angesehenen Pornos und die steigende Zahl sind erschreckend. Die umfangreiche Darstellung hat mich fasziniert und gleichzeitig zornig gemacht. Somit kann ich sagen, der Autor hat seine Aufgabe erfüllt. Ich, selbst als Frau, habe mich intensiv mit diesem Werk beschäftigt und mir dabei mein eigenes Leben angesehen. Wirklich fabelhaft durchdacht und gut aufgeschlüsselt ist die Herangehensweise, wie wir unseren Süchten begegnen und sie wandeln können. Der Leser erhält Hilfestellungen, die einfach und schnell anzuwenden sind. Auf die Rückfallmöglichkeit wird jedoch ebenso hingewiesen. Hier brechen die Gedanken beim Lesen zusammen und werden kurz darauf wieder aufgefangen und an die Hand genommen, um die Wandlung voranzutreiben. Somit kann ich abschließend sagen, das der anfängliche kleine Wichser, mit dem der Autor sein Buch einleitet hat, eine aufgeschlossene und lernfreudige Frau in seinen Bann gezogen und ihr ihre eigenen Welt aus Männersicht neu erschlossen hat. Er hat mich zum Nach- und gleichzeitig Umdenken verführt, weshalb ich sagen kann, das dieses Buch für beide Geschlechter eine super Bereicherung ist. Die Schlusskapitel runden dieses aufwühlende Werk harmonisch und motivierend ab.

Bei aller Liebe . . .
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 08.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

So mancher Mann hat?s wirklich schwer. Ist ja auch verdammt anstrengend, die heiß Begehrte endlich aufzureißen. Schon wochenlang ziert sie sich. Warum eigentlich? Bin ich ihr etwa nicht gut genug? Ich hab doch alles, was die Kleine braucht. Stell dich doch nicht so an, Puppe! Wie lange soll ich... So mancher Mann hat?s wirklich schwer. Ist ja auch verdammt anstrengend, die heiß Begehrte endlich aufzureißen. Schon wochenlang ziert sie sich. Warum eigentlich? Bin ich ihr etwa nicht gut genug? Ich hab doch alles, was die Kleine braucht. Stell dich doch nicht so an, Puppe! Wie lange soll ich denn noch warten? Alle Schmetterlinge haben sich bereits in meinem Unterleib versammelt. Oh Frust, lass los! Dann die vermeintliche Erlösung. Endlich hab ich die Braut im Griff. Wär ja auch gelacht, bei meinen Verführer-Qualitäten. Was denn jetzt? Statt sich für die seligen Wonnen, die ich ihr beschert habe, zu bedanken, behauptet diese bekloppte Maus plötzlich, sie sei vergewaltigt worden. Wie bitte? Auch das noch! MeToo! Droht mir jetzt gar der Knast? Mein Freund, wer wird denn gleich in die Luft gehen? Greife lieber zu deiner anderen Maus auf dem Schreibtisch und zu einem sauberen Taschentuch. Dann geht alles wie von selbst. Nach wenigen Klicks eröffnet sich dir auf deinem Monitor eine wahre Zauberwelt, aus der dir tausend schöne Frauen lächelnd zuwinken. Sie stellen keine unnötigen Fragen, sondern stehen dir bereitwillig Tag und Nacht zur Verfügung. Du sagst, was sie tun sollen, und dann machen sie es ? in Großaufnahme und so gestochen scharf, dass du denkst, sie seien bei dir im Raum und du könntest sie mit Händen greifen. Heute, morgen, übermorgen, wann immer und so oft du willst. Na? Ist das was? Doch genau hier beginnt der eigentliche Schlamassel, und Pascal Gabriel hat darüber ein exzellentes, echt notwendiges Buch geschrieben. Wie gerate ich in den Sog der Porno-Sucht, wie erkenne ich das überhaupt, wie tief kann ich dort versinken, welche sozialen und gesundheitlichen Gefahren drohen mir, und vor allem: Wie komme ich da wieder heil raus? Auch wenn dein Leben ein schlechter Film ist, sagt der Autor, bleibst du trotzdem immer der Regisseur. Recht hat er. Pascal Gabriel, der eigene Erfahrungen gemacht hat, zeigt in vorzüglicher, verständlicher Weise Lösungen auf, wie betroffene Männer Schritt für Schritt ihrer virtuellen Sex-Besessenheit entkommen und ins reale Liebesleben zurückfinden können. Wie sie ihr einseitig auf Sex gepoltes Gehirn zurück in eine gesunde Balance bringen. Er verschweigt keineswegs, wie steinig dieser Weg ist und dass an jeder Ecke Rückschläge drohen. Aber es ist machbar, und es lohnt sich. Klar, es gibt Parallelen zu anderen Abhängigkeiten: der Spielsucht, der Handysucht und natürlich auch der Drogensucht, Alkohol inklusive. Immer wehrt sich der Körper, wenn ihm das vertraut und lieb Gewordene plötzlich entzogen wird. Doch das Machtwort fällt ausschließlich in den Köpfen der Betroffenen. Es versteht sich von selbst, dass hier nicht die gesamte pornografische Kunst an den Pranger gestellt werden soll, für die es aus vielen Jahrhunderten prachtvolle Beispiele gibt. Es geht um den bebilderten Internet-Porno als billige, fast überall verfügbare, anonyme Wichsvorlage, die heutzutage wie eine Flut daherkommt, in der man(n) zu versinken droht. Aufklärung tut bitter not. Der Text liest sich locker, und trotz der Brisanz des Themas kommt auch der Humor nicht zu kurz. Oder wissen Sie etwa, was ein Orgasmus mit dem Elfmeterschießen beim Fußball zu tun hat? Danke für dieses Buch, dem ich eine weite Verbreitung wünsche.