Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Acht Tage bis zur Ewigkeit

(4)
Sie dachten, sie stünden am Beginn einer gemeinsamen Zukunft. Und ahnten nicht, dass es das Ende war.

Ihre Liebe ist unbeschwert, leidenschaftlich und tief. Sie wollen miteinander alt werden. Doch da passiert das Unfassbare: Erik kommt beim Bergsteigen ums Leben. Die Seilschaft, zu der auch Roselyne gehört, muss seinen Leichnam in einer Gletscherspalte zurücklassen.
Gebrochen zieht sich Roselyne in das Strandhaus "Villa Himmelreich" an der Schlei zurück. Bald nähert sich ihr der undurchsichtige Ruben - der ihr eine absurde Erklärung für die unheimlichen Ereignisse bietet, die sich plötzlich um Roselyne herum abspielen: Angeblich sind Ruben acht Tage gegeben, um die skeptische Roselyne von etwas zu überzeugen, das ihr Weltbild völlig auf den Kopf stellt. Acht Tage, um sie aus ihrer Trauer zu einem Neubeginn zu führen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 269 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.05.2014
Sprache Deutsch
EAN 9789963523153
Verlag Bookshouse
Dateigröße 1340 KB
Verkaufsrang 40.919
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Acht Tage bis zur Ewigkeit

Acht Tage bis zur Ewigkeit

von Sabine Ludwigs
(4)
eBook
2,99
+
=
Die Frauen vom Löwenhof - Mathildas Geheimnis

Die Frauen vom Löwenhof - Mathildas Geheimnis

von Corina Bomann
(20)
eBook
8,99
+
=

für

11,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Liebe, Glück und unermessliches Leid - geschrieben v. e. Autorin, die es versteht, Leser zu fesseln!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bochum am 29.08.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von Anfang an fesselten mich Geschichte und der Schreibstil der Autorin, deren erstes Werk es für mich war, aber sicher nicht mein letztes. Selten habe ich ein so emotionales und gefühlvolles Buch gelesen wie dieses hier. Und selten habe ich so mitgelitten mit der Protagonistin Roselyne, genannt Lyn. Nicht nur einmal habe... Von Anfang an fesselten mich Geschichte und der Schreibstil der Autorin, deren erstes Werk es für mich war, aber sicher nicht mein letztes. Selten habe ich ein so emotionales und gefühlvolles Buch gelesen wie dieses hier. Und selten habe ich so mitgelitten mit der Protagonistin Roselyne, genannt Lyn. Nicht nur einmal habe ich mit den Tränen gekämpft beim Lesen und die Packung Papiertaschentücher lag immer in meiner Nähe. Die Handlungsorte der Geschichte werden sehr gut beschrieben und mein Kopfkino ratterte mal wieder auf Hochtouren. Gut gezeichnete und überwiegend sympathische und liebenswerte Charaktere zeichnen dieses Buch ebenso aus wie viel Liebe zum Detail. Wer eine wunderschöne Liebesgeschichte will, die ebenso tottraurig ist wie auch Hoffnung machend, der ist hier richtig. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle, die Liebe, Leid, Hoffnung und eine stimmige Geschichte lesen möchten, die man nicht so schnell vergisst.

ziemlich melancholische und emotionale Trauergeschichte
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 25.08.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Buchinhalt: Die junge Roselyne ist glücklich mit ihrem Freund Erik, einem begeisterten Bergsteiger. Auf einer Tour in Österreich verunglückt Erik tödlich, Roselyne droht an dem Verlust beinahe zu zerbrechen. Sie zieht fort, kauft eine alte Villa an der Schlei, wo sie sich immer mehr in sich zurückzieht – hat... Buchinhalt: Die junge Roselyne ist glücklich mit ihrem Freund Erik, einem begeisterten Bergsteiger. Auf einer Tour in Österreich verunglückt Erik tödlich, Roselyne droht an dem Verlust beinahe zu zerbrechen. Sie zieht fort, kauft eine alte Villa an der Schlei, wo sie sich immer mehr in sich zurückzieht – hat sie doch Erik einst versprochen, nach ihm nie mehr einen anderen Mann in ihr Leben zu lassen. Schließlich lernt sie Ruben kennen, der auf einem nahen Gestüt lebt. Schon bald beginnen unheimliche Ereignisse in Roselynes Leben – und Dinge passieren, die die junge Frau alle auf den verstorbenen Erik zurückführt…. Persönlicher Eindruck: Mystery und Romance - eine Mischung, die mich auf diesen Roman aufmerksam werden ließ und er hielt auch fast alles, was er versprochen hat. Plastische Figuren und angenehme Sprache nehmen den Leser mit auf eine Reise zwischen dieser Welt und dem Jenseits – was auch immer dort sein mag. Erik und Roselyne leben zunächst ein glückliches Bilderbuchleben, bis ein tragischer Unglücksfall die beiden trennt – der Roman handelt von Trauer, Trennungsschmerz und tiefer Verzweiflung, genauso, wie von ewiger Liebe, Hoffnung und einem Neuanfang. Gewürzt mit mystischen Elementen muß sich der Leser allerdings eine zu ¾ des Romans düstere, melancholische, ja vielerorts depressive Grundstimmung einstellen, die einen beim Lesen mehr als runter zieht. Eine leichte Lektüre für zwischendurch ist die Geschichte keinesfalls, auch wenn sie wie ein Liebesroman beginnt. Ich weiß nicht recht, was ich bezüglich des Mystischen erwartet habe. Vielleicht ein bisschen mehr Engel und weniger Astrale, denn dieser Ausdruck zerstörte meiner Meinung nach den Zauber, der Eriks Abschied innewohnte. Ich hätte mir gewünscht, dass Erik (wie schon das Vorwort vermuten ließ) eher ein Engel geworden ist - als Astral ist er für mich mehr ein ruheloser Geist, der noch nicht alles im Diesseits geregelt hat und daher noch rum spukt. Von der verwendeten Sprache an sich lässt sich der Roman leicht lesen, die Art wie Sabine Ludwigs die Geschichte (sie ist im Präsens geschrieben) entfaltet, ist stimmig und angenehm. Besonders angetan hat es mir Nebenfigur Kurt, ein Buchhändler, der für mich wie ein zweiter Heinz Erhardt rüber kam und der zusammen mit seiner Frau wesentlich dazu beiträgt, dass die gebrochene Protagonistin Fuß fasst in ihrer neuen Umgebung und sich Stück für Stück zuhause fühlt. Da ein Buch jedoch ein Gesamtwerk von Cover und Inhalt ist, nur ein kurzes Statement zum Cover, das absolut nicht zur Geschichte passt. Trotz Inhaltsbezug durch die Origami-Vögel und durchaus kunstvollem Arragement finde ich es absolut unpassend für die Geschichte. Ganz unabhängig vom Cover bekommt der Roman 4 Sterne von 5, allerdings sollte man als zukünftiger Leser wissen, dass es sich bei der „Romance“ um eine sehr melancholische Trauergeschichte handelt, nicht um einen Fantasy-Liebesroman.

emotional & bewegend
von suggar am 24.08.2014

"Acht Tage bis zur Ewigkeit" ist ein (Fantasy)Roman, der von tiefer Liebe, Verlust & Trauer handelt und dennoch nicht den Blick und den Glauben an die Zukunft verliert. Die Autorin schafft es auf wundervoller Weise die Leser an der tiefen Liebe und Verbundenheit von Roselyn und Erik teilhaben zu... "Acht Tage bis zur Ewigkeit" ist ein (Fantasy)Roman, der von tiefer Liebe, Verlust & Trauer handelt und dennoch nicht den Blick und den Glauben an die Zukunft verliert. Die Autorin schafft es auf wundervoller Weise die Leser an der tiefen Liebe und Verbundenheit von Roselyn und Erik teilhaben zu lassen. Doch das Schicksal ist unberechenbar und entzweit die beiden Liebenden auf tragische Weise :( Die Zeit darauf ist schwer für Roselyn ohne ihren geliebten Erik zurecht zu kommen, doch für kurze Zeit ist den Beiden Aufschub gewährt. Das Buch ist einfühlsam geschrieben und man kann sich gut in Lyn hineinversetzen, man kann den Schmerz & die Trauer richtig spüren, den sie empfindet. Und doch vermittelt das Buch eine Botschaft: geliebte Menschen leben in unserem Herzen und Erinnerungen weiter. Und die Zeit heilt doch alle Wunden, was nicht heissen soll, dass wir sie vergessen. Sie werden einfach nur erträglicher ;) Und DAS empfinde ICH als sehr tröstlich!