Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Ikarus-Evangelium

(2)
Die Madrider Polizistin Catherine Navole ist im fernen Australien auf der Suche nach ihren Wurzeln. Sie will herausfinden, warum ihr leiblicher Vater ihre Mutter vor so vielen Jahren gehen ließ, obwohl sie sein Kind unter ihrem Herzen trug und er sie offenbar noch immer liebte.
Damit gerät sie unwissentlich in eine Welt, die weit gefährlicher ist, als es ihr Job beim Morddezernat jemals sein könnte und muss ein Erbe antreten, das ihr gesamtes Weltbild zu zerbrechen droht.
Auch der smarte Cyril Bergin, der für Cat mehr als eine flüchtige Bekanntschaft wird, scheint von Geheimnissen umgeben, die zu ergründen für Cat nicht ohne Folgen bleibt.
Die beiden verbindet bald schon eine leidenschaftliche Liebe, die allen Gefahren trotzt und deren Wurzeln tiefer liegen als sie ahnen. Gemeinsam folgen sie den Spuren von Cats Vater und begeben sich auf eine Hetzjagd über den halben Globus, an deren Ende eine Wahrheit liegt, die die Welt verändern könnte.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9789963526833
Verlag Bookshouse
Dateigröße 1574 KB
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Das Ikarus-Evangelium
von leseratte1310 am 17.01.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Während die Polizistin Catherine Navole noch darüber nachdenkt, warum sie nicht bemerkte, wie schwer krank ihre Mutter war, taucht der Anwalt der Mutter auf und übergibt ihr eine versiegelte Mappe. Catherine erfährt, dass ihr verstorbener Vater nicht ihr leiblicher Vater war. Ihr Erzeuger lebt in Australien. Sie will mehr... Während die Polizistin Catherine Navole noch darüber nachdenkt, warum sie nicht bemerkte, wie schwer krank ihre Mutter war, taucht der Anwalt der Mutter auf und übergibt ihr eine versiegelte Mappe. Catherine erfährt, dass ihr verstorbener Vater nicht ihr leiblicher Vater war. Ihr Erzeuger lebt in Australien. Sie will mehr über die Vergangenheit wissen, bricht ihre Zelte hinter sich ab und macht sich auf den Weg nach Australien. Im Flugzeug lernt sie Cyril Bergin kennen. Er ist charmant und geheimnisvoll. Obwohl ihr Polizeiinstikt ihre eine Warnung schickt, offenbart sie ihm einiges aus ihrem Leben. Sie ahnt nicht, was die Suche nach ihren Wurzeln auslöst. Die Geschichte wird teils aus der Sicht von Catherine, teils aus der Sicht von Cyril berichtet. Die Hauptcharaktere wirken sympathisch. Im Gegensatz zu der gradlinigen Catherine ist Cyril ziemlich geheimnisvoll. Er wurde als Waise im Vatikan erzogen und dann zu einem Mitglied der "Saints", einer geheimen Organisation. Die beiden sind sich sympathisch und kommen sich näher. Beide sind verwirrt. Catherine muss mit den Informationen über ihre Herkunft fertig werden. Cyril wird von den Gefühlen zu Catherine überwältigt, was wohl nicht mit den Interessen seiner Auftraggeber in Einklang zu bringen ist. Wie wird er sich entscheiden? Es ist eine tolle Geschichte um Geheimnisse und Verschwörungen. Die Gegner sind auf der einen Seite die Mitglieder der Ikarus-Loge, auf der anderen Seite der Vatikan, vertreten durch den Kriegerorden „Saint“. Ein wenig Mystik, überraschenden Wendungen und ein verblüffendes Ende sorgen dafür, dass man vom Anfang bis zum Ende von der spannenden Handlung gefesselt ist. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Auch wenn Das Thema „Verschwörung, Vatikan, Logen“ bereits in anderen Büchern behandelt wurde, ist dies doch eine eigene und sehr interessante Geschichte, die mich äußerst gut unterhalten hat. Lesenswert und sehr spannend!

Der gerechte Zorn Gottes
von eskimo81 am 15.01.2015

Als die Mutter der Madrider Polizistin Catherine Navole stirbt, übergibt sie ihr ein Geheimnis, dass Catherine aus der Bahn wirft. Ihr angeblich verstorbener Vater war nicht ihr leiblicher. Dieser soll angeblich in Australien zu finden sein. Catherine macht sich auf die Suche nach ihrer Wurzeln. Nichtsahnend, welches Erbe sie bald anzutreten... Als die Mutter der Madrider Polizistin Catherine Navole stirbt, übergibt sie ihr ein Geheimnis, dass Catherine aus der Bahn wirft. Ihr angeblich verstorbener Vater war nicht ihr leiblicher. Dieser soll angeblich in Australien zu finden sein. Catherine macht sich auf die Suche nach ihrer Wurzeln. Nichtsahnend, welches Erbe sie bald anzutreten hat... Ein fantastischer Thriller mit einer Prise Liebesroman lässt einen durchs Buch eilen, atemlos Seite um Seite umblättern, unwissend, was wahr, was Fiktion ist. Hinterfragend, gespannt und neugierig giert man danach, endlich das Ende kennen zu lernen, und wenns da ist, ist man enttäuscht, dass es schon fertig ist. Man könnte noch stundenlang Geschichten über die Catherine und Cyril lesen ohne zu bemerken, wie die Zeit vergeht. Fazit: Ein MUSS für Liebhaber von Spannungs- und Verschwörungsliebhabern. Schnappt euch ein guter Tee, macht es euch auf einem bequemen Sessel gemütlich, stellt Telefon und Klingel aus, und seht nicht mehr auf die Uhr. Das Buch kann man freiwillig so wieso nicht mehr aus der Hand legen.