Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Magische Flammen

(4)
Als die Leibwächterin Aliana Koon den Auftrag erhält, den charismatischen und erfolgreichen Songwriter Damian Summers zu beschützen, ahnt sie nicht, dass ihre Schicksale auf magische Weise verknüpft sind. Damian und Aliana fühlen sich vom ersten Moment an zueinander hingezogen und verbringen eine Nacht in vollkommener Ekstase miteinander.
Ihr Glück scheint perfekt zu sein, doch am nächsten Morgen bricht über beide ein Albtraum herein. Damian verschwindet vor Alianas Augen spurlos. Verzweifelt begibt sie sich auf die Suche nach dem Mann, den sie liebt, und gerät dabei in die Fänge eines skrupellosen Magiers.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 390 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9789963526895
Verlag Bookshouse
Dateigröße 1417 KB
Verkaufsrang 54.354
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Empfehlung
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 19.06.2015

Die Covergestaltung: Ich bin ja nicht so der Typ, der es gerne mag Personen auf den Covern zu sehen. Aber ich finde bei diesem Buch ist das alles sehr passend und stimmig gestaltet worden. Etwas anderes hätte auf dem Cover gar nicht gepasst. Meine Meinung: Auch in diesem Buch ist die Schreibweise... Die Covergestaltung: Ich bin ja nicht so der Typ, der es gerne mag Personen auf den Covern zu sehen. Aber ich finde bei diesem Buch ist das alles sehr passend und stimmig gestaltet worden. Etwas anderes hätte auf dem Cover gar nicht gepasst. Meine Meinung: Auch in diesem Buch ist die Schreibweise von Astrid Freese unheimlich angenehm und ausschmückend, wenn auch nicht übertrieben. Man lernt die Umgebung super kennen und kann sich direkt dort hindenken. Geschrieben wird aus der Sicht von verschiedenen Personen, sodass man auch die Gefühle und Gedanken dieser sehr gut nachfühlen und verstehen kann. Trotz, dass man vor allem zwischen Aliana und Damian, den beiden Hauptcharaktere, springt bin ich von der ersten Seite reingekommen. Ich fühlte mich wohl und konnte mich perfekt auf sie einlassen. Die Geschichte beginnt sehr geheimnisvoll und wird danach immer rasanter, spannender und ausgeklügelter. Eine tolle Kombination, welche natürlich auch den Leser bei der Stange hält. In der Geschichte geht es vor allem um die beiden Personen Aliana und Damian, die sich durch einen unglaublichen Zufall kennen lernen. Hier erkennen Sie einander, denn seit Jahren träumen sie voneinander und haben sich verliebt. Eine intensive und sehr schöne Liebesgeschichte beginnt, die jäh gestört wird und beide in ein gewaltiges und gefährliches Abenteuer zieht. Der rote Faden hat mich regelrecht durch das Buch gezogen. Ich konnte wieder relativ schnell lesen und dennoch alles erfassen. Hier hat Astrid wirklich eine tolle Geschichte, super Figuren und eine stimmige Handlung ins Leben gerufen. Nicht nur die beiden Hauptcharaktere, sondern auch die Nebencharaktere werden einfühlsam, lebendig und verständlich dargestellt. Man konnte sich alles super vorstellen und sich dazu bekennen, ob man mit ihnen warm wird oder nicht. Selbst die Schurken der Geschichte waren auf ihre Weise individuell und einzigartig gestaltet. Jeder hat seine eigene Note, die mich begeistern konnte. Es hat sich alles super durchgezogen. Dazu entwickelten sich vor allem die beiden Hauptcharaktere weiter und man konnte es direkt miterleben, wie sie stärker und irgendwie auch erwachsener werden. :) Auch war ich vom Gefühl her immer bei der Geschichte. Ich habe bei den Schmerzen mitgelitten und selbst die Gefühle konnten auf mich übertragen werden. Auf jeder Seite habe ich mitgefiebert, ob Alina und Damian wieder zueinanderfinden und ob sie alles heil überstehen. Zum Schluss konnten alle Fragen aufgeklärt werden und es wurde ein Ende geschaffen was abgeschlossen ist und gleichzeitig ein Türchen für den Leser offen lässt um sie noch weiterzuspinnen. ;o) In dieser Geschichte wurde ein toller Übergang zwischen den Genres Romantik, Fantasy und Erotik geschaffen, sodass man sich regelrecht wohlfühlt. Mein Gesamtfazit: Ich wurde mitgerissen, habe mich wohlgefühlt und konnte mich regelrecht in die Geschichte mit Aliana und Damian fallen lassen. Dafür kann und möchte ich nur 5 Sterne vergeben!

Mit Magie und Melodien in eine andere Welt eintauchen und die große Liebe finden - magisch schön!
von Jungenmama aus LB am 06.05.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein Buch voller Magie und Musik, bei dem man in verschieden Zeiten und Welten eintauchen kann und mit fantastisch gezeichneten "Freunden" auf eine Abenteuerreise geht. Trauer & Liebe, Magie & Kampf, Familienbeziehungen, Freundschaft, Schicksal... all dies kommt in der Geschichte vor, die an ein modernes Märchen erinnert und doch irgendwie... Ein Buch voller Magie und Musik, bei dem man in verschieden Zeiten und Welten eintauchen kann und mit fantastisch gezeichneten "Freunden" auf eine Abenteuerreise geht. Trauer & Liebe, Magie & Kampf, Familienbeziehungen, Freundschaft, Schicksal... all dies kommt in der Geschichte vor, die an ein modernes Märchen erinnert und doch irgendwie anders ist ;-) Ich habe das Buch in sehr kurzer Zeit gelesen und jede Seite genossen! Wunderbare Charaktere haben das Lesen zu einem ganz besonderen Vergnügen gemacht, denn ich konnte mir jede Person sehr gut vorstellen und in ihre Gedanken und Empfindungen eintauchen. Die Autorin Astrid Freese versteht es meisterhaft mit ihren Worten Bilder vor den Augen des Lesers entstehen zu lassen. Ich habe mich sprichwörtlich in die Geschichte hineingezogen gefühlt und den Duft der Rosen, die Musik und die klirrende Kälte gespürt. Was etwas enttäuscht und überhaupt nicht zum Buch passt ist das Cover! Dunkel und düster - OK, Hauptakteure drauf - OK, aber es fehlt das magische, die Musik, die andere Welt... Fazit: Ein Buch, das ich gerne nochmals lesen werde und dass ich jedem empfehle der an die Liebe und an Magie glaubt!

So viel Herz und magisch schön.
von diebobsi aus NRW am 27.02.2015

Wie bei jeder Rezi von mir, gibt es auch hier keine Klappentextwiederholung oder Nacherzählung dessen. Falls dir diese Infos noch fehlen, schnell nachholen und dann wieder hierher kommen. Darum geht´s, in fünf(oder auch mehr) Schlagwörtern. Urban Fantasy, Magie, Melodien, eine andere Welt, Liebe, Paranormal Romance Das Cover, mh ... wie schreib ich... Wie bei jeder Rezi von mir, gibt es auch hier keine Klappentextwiederholung oder Nacherzählung dessen. Falls dir diese Infos noch fehlen, schnell nachholen und dann wieder hierher kommen. Darum geht´s, in fünf(oder auch mehr) Schlagwörtern. Urban Fantasy, Magie, Melodien, eine andere Welt, Liebe, Paranormal Romance Das Cover, mh ... wie schreib ich das jetzt? Ich mochte es zu Beginn schon nicht und nachdem ich durch die Geschichte gefegt bin, finde ich es noch unpassender. Ja, Aliana ist Leibwächterin in London, trägt eine Waffe und beschützt Personen, also passt das Cover schon irgendwie, doch der Haupthandlungsstrang befindet sich eher in der fiktiven Welt und somit hätte das Cover ruhig etwas fantastischer ausfallen dürfen. Der Klappentext hatte mich zu Astrid Freeses zweitem Buch geführt und diese Kurzfassung der Handlung empfand ich schon als sehr ansprechend. Ich hatte das Glück, auf der facebook-Seite der Autorin bei einem Gewinnspiel gewonnen zu haben. Mein erster E-Stick, witziges Ding und hübsch noch dazu. Ein eBook zum verschenken. ? Die Geschichte startet mit einem kurzen Prolog, vor einigen hundert Jahren und einer Hexenverbrennung. Sehr vielversprechend, wie ich fand. Danach ging es nach London in die Gegenwart. Aliana ist für mich die ganze Zeit über eine sehr nahbare Person gewesen. Selbst ihre seltsamen Träume fand ich nicht komisch, sondern wollte ihnen lieber jetzt als gleich auf den Grund gehen. Ihr Sorgen, Ängste und Befürchtungen konnte ich ebenfalls nur zu gut nachvollziehen und wünschte inständig einen neuen Kunden in die Firma ihres Vaters. Ja und das passierte dann auch und die Handlung der Geschichte schritt voran und offenbarte sehr spannende Einblicke in das Gefühlsleben der Leibwächterin. Damian, der Mann aus dessen Sicht die Geschichte ebenfalls erzählt wird, erhielt den Part der schützenswerten Person. So wie er beschrieben wird, mit welchen Waffen er umgehen kann und wie zurückgezogen er lebt, scheint diese Überlegung vollkommen idiotisch, doch dann ... Ich hatte ein wirklich heftige Gänsehaut, als er die Aufnahme mit der herausgefilterten Stimme abspielte. Plötzlich verstand ich die Sorge seiner Pflegeeltern (naja, zumindest etwas so Ähnliches wie Pflegeeltern). Der Schreibstil ist ganz wundervoll, die andere Welt hat sich mir in allen Kleinigkeiten dargestellt und ich wusste, wie jeder einzelne Eiskristall, jede Behausung, jede Person, sogar diese Bestien aussahen. Selbst beschriebene Schmerzen bei Damians beschwerlicher Reise durch Schneemengen die uns Mitteleuropäern ins tiefste Chaos stürzen würden, verursachten mir Unbehagen. Seine Verletzung und die Verletzbarkeit durch diesen Zustand fand ich bedrückend. Mehr und mehr Rätzel kamen zum Vorschein und wurden gelüftete. Diese Melodien und die damit verbundene Magie waren großartig. Die Reisen, die Wege und Zufälle, die im Buch eingebettete Vorgeschichte mit der Inquisition und das was die Folgen dessen waren – RICHTIG GROß UND WUNDERSCHÖN. Oh Oh, ich habe die Liebe vergessen. Selbstverständlich spielt auch sie eine tragende Rolle und Aliana und Damian sind spürbar füreinander geschaffen und bestimmt worden. Das merkte ich nicht nur während ihres ersten Treffens oder ihrer ersten gemeinsamen Nacht, sondern immer, selbst wenn sie nicht zusammen waren fühlte ich die Verbundenheit. <3 Ich vergebe 5, durch eine magische Melodie zum Schweben gebrachte, auf einem anderen Planeten versteckte, in Träumen liebende und den Leser voll verzaubert zurücklassende, Sterne.